Notiz Aus der Community: Single-Rank- und Dual-Rank-RAM auf AM4 im Vergleich

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.766

Colindo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
853
@Baal Netbeck Ein toller Community-Artikel, sehr interessant zu lesen und unglaublich penibel durchgeführt. Dafür Hut ab!

Das interessante Fazit, dass DR bei 2133 mehr Unterschied zeigt als bei 3200 könnte man hypothetisch darauf zurückführen, dass die CPU nicht stark genug ist, um den Unterschied beim Speicher auszureizen. Deswegen würde ich mich über eine Wiederholung mit einem Ryzen 3000 freuen. Mir fehlte auch ein Vergleich mit BGS enabled, aber im Text steht ja, dass das zum Testzeitpunkt nicht einstellbar war. Gab es da ein Update zu, als es wieder verfügbar war?
 

Rhino One

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
531
Danke an die Community für eure Hilfe ihr habt mir bei der Kaufentscheidung und beim Feintuning sehr geholfen.
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.729
Das interessante Fazit, dass DR bei 2133 mehr Unterschied zeigt als bei 3200 könnte man hypothetisch darauf zurückführen, dass die CPU nicht stark genug ist, um den Unterschied beim Speicher auszureizen. Deswegen würde ich mich über eine Wiederholung mit einem Ryzen 3000 freuen.
Wenn ich mir recht erinnere, hatte ich den Unterschied auf den GearDownMode geschoben.
Zu höheren Frequenzen greift der ein, und senkt etwas die Leistung und gleicht SR/DR dabei etwas an.

Ohne Ram OC mit 2x8GB kann man den eigentlich auch ganz gut aus lassen....dann hat man etwas mehr Leistung ohne sich um Timings zu kümmern.
Aber optimiert man die Timings, dann erreicht man mit dem GDM bessere Timings....twrrd vor allem.
Das endet dann sehr ähnlich und mit zwei ranks pro Channel sorgt der GDM für so viel mehr Stabilität, dass deutlich höhere Taktraten und damit bessere Leistung möglich wird.

Und da kaum jemand ihn aus macht, habe ich die Tests mit GDM enabled durchgeführt.

Mir fehlte auch ein Vergleich mit BGS enabled, aber im Text steht ja, dass das zum Testzeitpunkt nicht einstellbar war. Gab es da ein Update zu, als es wieder verfügbar war?
Ist inzwischen wieder verfügbar, aber ich habe inzwischen auch den 1800X gegen den 2700X und die 2x16GB zu 4x8GB getauscht.... und die Vega64LC zu einer Radeon VII. Einfach Ergebnisse hinzufügen, funktioniert also leider nicht. :(

Fest steht....
4x8 sind auch zwei ranks pro Channel(nur halt auf zwei Module aufgeteilt und nicht auf einem Modul zusammen) und hat die gleichen Eigenschaften.....also eigentlich nur eine höhere copy Leistung, als ein rank pro Channel.
Es ist also für die Leistung egal ob man 2x16 DR oder 4x8 SR nutzt. Nur was sich besser übertakten lässt, hängt vom Board und Ram ab.

BGS war ja durch BGSAlt ersetzt worden. Man kann nicht beide aktiv haben.... aber man kann beide deaktivieren.
Das habe ich soeben mal ausprobiert...nur in Aida64 und in Thief, weil ich da aktuelle Benchmarkergebnisse habe:
https://www.computerbase.de/forum/threads/4x8gb-auf-ryzen-durchprobiert.1873292/

Ich habe es noch nicht ausführlich für viele Spiele getestet, da ich mir Stück für Stück neue Spiele und Benchmarkszenen/Einstellungen suche....und nicht so wirklich glücklich damit bin.

Daher erstmal nur Tests in Aida64 und Thief.
Da habe ich keine Unterschiede zwischen BGS und BGSAlt gefunden, die über die Messschwankungen hinausgehen!
Demnach wäre es ziemlich egal wie man es jetzt wählt....selbst wenn es doch kleine Unterschiede geben sollte.

Heute Abend habe ich dann noch beide disabled....
Das ist für die Bandbeiten deutlich schlechter und auch Thief läuft leicht schlechter, obwohl die Latenzen gleich geblieben sind.

BGS ----- BGSAlt ------ beide disabled
Aida64 read
2133 Cl14
33542 ---- 33450 ----- 31368
write
33068 ---- 33200 ----- 30729
copy
33334 ---- 33283 ----- 28934

3200 Cl14
read
50422 ---- 50293 ----- 47349
write
49697 ---- 49773 ----- 46645
copy
49496 ---- 49994 ----- 43700

3466 cl14
read
54667 ---- 54433 ----- 51700
write
53821 ---- 54016 ----- 50607
copy
54235 ---- 54049 ----- 47794


Thief Benchmark - BGS vs. disabled
3466 cl14
avg FPS -1.9% ----- 1%low -3.4%

2133 cl14
avg FPS -0.9% ----- 1%low +0.05%


Im Spiel sind die Unterschiede kleiner(schwer zu messen), aber es sind halt auch die Latenzen gleich geblieben.

Wobei ich gerade bei 2133 wieder größere Unterschiede erwartet hätte....denn die copy Bandbreite ist sehr ähnlich eingebrochen, wie bei Wechsel von SR und DR.
Und jetzt ist zusätzlich read und write geringer.
.....aber so genau habe ich die 2133, für den 4x8GB Test und heute Abend auch nicht vermessen....nur jeweils einen Satz Messungen.
...die 3466 habe ich mit mehreren Messeihen gemessen...und dazwischen die Einstellungen hin und her gestellt....da bin ich sicherer, dass die passen und die 1,9% die ich hier messe, passen auch ganz gut zu den 1,6 aus dem SR vs DR Test.

Also ich denke es wird klar, dass mit zwei ranks pro Channel(4x8GB) das gleiche gilt, was ich schon mit den ersten Bios Versionen und 2x16GB in 2017 gesehen hatte.
....BGS disabled ist für zwei ranks schlechter!
Und es zeigt sich BGS oder BGSAlt sind ziemlich egal...eventuell sind sie mit zwei ranks auch gleich ;)


Ram wieder ausbauen um 2x8 zu testen möchte ich gerade nicht....obwohl ich es gerne testen würde ;)
 

Colindo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
853
Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Dass GDM oft aktiviert ist, wusste ich gar nicht, da die ursprünglichen Test bei GDM off einen Leistungsschub zeigten (z.b. der Blog von AMD). Vielleicht sollte ich das für meine eigenen DR-Riegel mal aktivieren, die kamen bisher dank Hynix MFR nicht auf 3200 MHz. Für den Test bedeutet GDM natürlich eine zusätzliche Unsicherheit.

Übrigens kann ich auf meinem B350 Tomahawk nur BGS einstellen, nicht BGSalt. Laut Ryzen Timing Checker ist in beiden Fällen BGSalt aktiviert, und BGS je nach Einstellung. Wie würdest du das erklären?
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.729
Dass GDM oft aktiviert ist, wusste ich gar nicht, da die ursprünglichen Test bei GDM off einen Leistungsschub zeigten (z.b. der Blog von AMD). Vielleicht sollte ich das für meine eigenen DR-Riegel mal aktivieren, die kamen bisher dank Hynix MFR nicht auf 3200 MHz. Für den Test bedeutet GDM natürlich eine zusätzliche Unsicherheit.
GDM ist enabled wenn es auf Auto steht... Solange man das nicht selbst deaktiviert ist der immer an.

Und überschreibt die command Rate, die dann immer bei 1T ist.

Zu höheren Frequenzen fängt der Modus dann an kritische Befehle mit halber Frequenz zu senden ( wenn ich das richtig verstanden habe).
2T würde ja alles zweimal senden... GDM ist aus meiner Sicht schneller als 2T und stabiler als 2T...und 1T natürlich.

Ist kein schlechter Kompromiss, aber für die Tests natürlich eine Unsicherheit, da man nicht genau kontrollieren kann wann der Modus was macht.

Du kannst ihn ja Mal probieren.
Übrigens kann ich auf meinem B350 Tomahawk nur BGS einstellen, nicht BGSalt. Laut Ryzen Timing Checker ist in beiden Fällen BGSalt aktiviert, und BGS je nach Einstellung. Wie würdest du das erklären?
Welche agesa Version hast du denn?

Das ich nur BGS im BIOS hatte, nachdem es eigentlich von BGSAlt abgelöst war, hatte ich auch mit einer BIOS Version... Aber da war es eher Glück, ob das aktiviert wurde... Der RTC konnte sich nicht entscheiden was er anzeigen sollte.... Ich glaube in dem Fall war es ein verbugtes Überbleibsel, das nicht funktioniert hat.

Wenn ich jetzt mit agesa 0.0.7.2 beide aktiviere, dann zeigt mir der RTC an, das nur BGSAlt aktiv ist.

Es ergibt auch die gleichen aida64 Werte wie GBSAlt.... Scheint also zu stimmen...wobei das ja schwer zu sagen ist, wenn BGS so ähnlich ist...etwas besonderes, passiert auf jeden Fall nicht, wenn ich beide aktiv habe.
 

Colindo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
853
Ist die Agesa vom Frühjahr, 0.0.7.2. War aber bei jedem BIOS bei dem Board so. Es gibt halt nur das eine zur Auswahl, vielleicht wird es auch immer ignoriert, egal was man einstellt.
 
Top