News BarraCuda Q1 SSD: Seagate setzt erstmals auf QLC-3D-NAND

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.214
Die SSD-Familie BarraCuda von Seagate erhält einen Neuzugang. Die BarraCuda Q1 SSD basiert auf QLC-NAND und bietet 480 GB oder 960 GB Speicherplatz im 2,5-Zoll-Format mit 7 mm Bauhöhe. Transferraten von 550 MB/s lesend und 500 MB/s schreibend soll die Q1 über die SATA-Schnittstelle erreichen.

Zur News: BarraCuda Q1 SSD: Seagate setzt erstmals auf QLC-3D-NAND
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.897
Der Preisvorteil von QLC ist einfach zu gering... Sie müssten die QLC SSDs halt doch noch mal ein gutes Stück im Preis senken, damit die als Datengrab attraktiv werden. Ansonsten ist TLC schon so günstig, dass es bei den üblichen Größen für viele günstig genug ist.
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.023
@Shoryuken94
Jupp, ein schnelles Datengrab mit 4TB für 100€ wäre mein Wunsch.... ;)
 

DiedMatrix

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
903
Die TBW sind im Vergleich zur Samsung QVO 860 oder gar der Micron 5120 ja ein schlechter Witz.

Habe die QVO 860 in 4TB hier, allerdings auch nur weil ich sie für rund 250€ neu auf Ebay geschossen habe, sonst wäre mir die Ersparnis zur EVO (und TWB Wert) auch zu gering gewesen.

EDIT: Ok mein Fehler, habe natürlich die 4TB Versionen mit den Angaben von hier (max 960GB) verglichen. Trotzdem sind die 1TB Versionen von Samsung und Micron immer noch (deutlich) besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leitzz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
385
Auf der Seite von Seagate lese ich nur 240 und 480GB Angaben. In der News steht 960GB?

Edit: Abhängig von der Sprache. Auf Deutsch gibt es nur 480GB, auf Englisch gibt es dann 960GB. Ok :D
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.935
Vor einigen Tagen hätte ich das als ein Meilenstein gewertet. QLC noch ein Stück weiter auf dem Weg dahin wo TLC bereits ist obwohl auch sie anfangs mit Skepsis aufgenommen wurde.

Leider hat Seagate so wie alle anderen HDD Hersteller IMHO völlig unnötig ihr Kredit verspielt. Jeder versteht, dass HDDs an den Grenzen der Physik angekommen ist und akzeptiert ihre Stärken und Schwächen. Unverständlich wozu sie da noch mogeln musste. Ist ja nicht so, dass der Gesetzgeber unerfüllbare Grenzwerte festgelegt hätte die sie austricksen musste.

So gesehen warte ich lieber auf Samsungs Nachfolgemodelle...
 

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
6.864
Ich habe mir dieses Jahr die QVO 860 2TB gegönnt...als Laufwerk für PC Spiele.... Ich dachte mir, dass mich da die Schreibschwäche nicht stört und ich war überrascht, wie oft ich das doch merke.... Natürlich nicht, wenn ich ein Spiel aus dem Netz lade, aber wegen mäßig schneller Internet Leitung habe ich Sicherungen auf einer externen 5TB 2,5"HDD....da brechen beim rüberkopieren schon relativ schnell die Übertragungsrate ein....und es ist zwar am Anfang durch die HDD limitiert, aber irgendwann über die QVO 860.

Ist kein Beinbruch.... Ist immer noch viel schneller als aus dem zu Internet laden.... Aber doch blöd.... Und die SSD ist danach auch noch eine Weile beschäftigt mit dem hin und herkopieren der Daten.

Ansonsten habe ich keine Probleme mit der SSD...gerade für PC Spiele sehe ich das als brauchbare Option an....wobei ich für das OS usw. schon mindestens eine TLC SSD empfehlen würde....besser MLC, aber die sind vergleichsweise teuer geworden.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
462
Als ich mir vor einem halben Jahr meine 4 TB 860 EVO gekauft habe, stand ich auch vor der Entscheidung, ob ich mir nicht die QLC-Variante kaufe und habe mich dagegen entschieden, weil die Preisdifferenz einfach zu gering war.

Auch für meinen Laptop habe ich die 2 TB EVO gekauft, obwohl ich den Laptop eher seltener nutze.
 
Zuletzt bearbeitet:

second.name

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
570

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
582
@Shoryuken94
Jupp, ein schnelles Datengrab mit 4TB für 100€ wäre mein Wunsch.... ;)
Ich hätte da eine Liste für dich XD
Ich persönlich benutze momentan eine Ironwolf, aber das sind dann 8 TB für ~ 230€
Die ist allerdings nicht unbedingt auch kalt wie ein Grab ... die haben im Schnitt 35° C mit spitze 37° C über die letzten 24 stunden
Die WD Red 3TB waren da bei 28° C im schnitt, aber auch langsamer und vor allem irgendwann zu klein.
 

WakeX

Ensign
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
235
Kann mich nur anschließen, QLC ist halt beim Schreiben einfach zu schwach.
Hab mir eine neue 4TB Samsung 860 EVO für 430€ bei Ebay geholt, reicht erstmal bis zur nächsten Plattform und ab dann gibt es eh nur mehr M.2 und PCIe4-5.
 
V

Vaporwave

Gast
Fassen wir mal zusammen:
  • QLC skaliert nicht mit der Leistung
  • QLC skaliert nicht mit dem Endkundenpreis
Ja was für Vorteile hat es denn nun, außer für die Hersteller?
Obendrein noch die Schweinerei, dass manche Hersteller NVME ohne Cache auf den Markt werfen.
Ich passe solange bis wieder Innovation auf den Markt kommt, bis dahin greife ich TLC-Altbestände ab.
 

nudelaug

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
565
was genau verbaut seagate denn bitte hier? in der vergangenheit hat man beim controller öfters mal auf phison zurückgegriffen aber hier steht ein großes fragenzeihen ebenso wie beim nand. ich habe nach recherche kein produktdatenblatt gefunden, weiss aber nun dass sie anscheinend die farbe grün toll finden und lustige, fröhliche menschen dort arbeiten. und natürlich einen haufen marketing-geblubber. da grün nach der orkoiden farbenlehre zwar besser aber rot eben schneller ist, warte ich bis seagate eine rote ssd bringt (für wie einfältig hält man den kunden eigentlich?) :rolleyes:
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.023

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
582
@toothchan <- man beachte die bewusste falschschreibung
Du hast einen Wunsch mit 3 Kriterien geäußert.
1. schnell, aber nicht näher definiert.
2. 4 TB Kapazität (ich nehme an als minimum)
3. Preis von 100€

Die beiden exakt definierten Kriterien ließen sich erfüllen, 'schnell' sind diese Platten auch. Ziemlich sicher schneller als so manche QLC SSD der der Cache ausgegangen ist g
Daher dachte ich mir 'diesem suchenden kann geholfen werden'
Dazu die Bezeichnung 'Datengrab', was gemeinhin mit einem eher großen, günstigen und nicht notwendigerweise überdurchschnittlich schnellen Speicher assoziiert wird.

Insofern verwundert etwas dass HDDs nicht tauglich sein sollen, wo sie doch scheinbar ziemlich exakt auf das gewünschte passen könnten.
4 TB SSDs gibt es gerade erst ab rund 425€ dafür bekäme man locker das vierfache an Kapazität. Familiengruft oder Einzelgrab für den gleichen Preis?
Offenbar gab es da nicht genannte, aber höchst wichtige Kriterien.
 

Dito

Ensign
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
233
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man die unterschiedlichen Speichertypen kombinieren sollte wie damals bei den SSHD´s. Man kann z.B. bei großen SSD´s 512GB als MLC/TLC nehmen und den Rest QLC oder eben mit 5/6 Bit als Datengrab. Mir persönlich wird alles unterhalb TLC nicht ins Haus kommen. Der aktuellen Technik/Technikstand traue ich nicht. Wenn QLC langsamer schreibt als eine HDD, kann das nie und nimmer "Fortschritt" sein. Ihr könnt euch das gerne einreden, mich überzeugt das nicht! Sonst haben es viele immer mit Fortschritt, warum dann ein Rückschritt? Das war keine Frage ;)
 

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
6.864
Wenn QLC langsamer schreibt als eine HDD, kann das nie und nimmer "Fortschritt" sein. Ihr könnt euch das gerne einreden, mich überzeugt das nicht! Sonst haben es viele immer mit Fortschritt, warum dann ein Rückschritt?
Fortschritt kann man auf verschieden Arten sehen.

Technisch ist es durchaus beeidruckend, dass sie es schaffen in einer Speicherzelle 16 verschiedene Ladungszustände einzustellen, zu halten und sicher auszulesen.

Das ist technischer Fortschritt.....25% mehr Speicher pro Zelle.

Das es dabei Rückschritte für den Nutzer gibt, ist unschön....vor allem wenn es sich nicht in den Preisen niederschlägt.

Ich halte auch "elektrische Parkbremsen" für einen Rückschritt....ein on/off Schalter, der ne Sekunde Verzögerung hat, gegenüber einer graduellen Einstellung, mit der ich mich auch am Berg in eine Parklücke zirkeln kann oder mich an einer Steigung im "stop and go" problemlos vorarbeiten kann.
Technisch komplizierter hat also nicht unbedingt einen Vorteil für mich.

Aber bei QLC SSDs, sehe ich durchaus Potential.
Wenn die 25% weniger kosten würden und insgesamt die Preise sinken, dann werden sie irgendwann auch als Datengrab interessant.....mit meiner QVO 860 bin ich durchaus zufrieden....die Leseraten und Zugriffszeiten sind gut...und es wird ja nur selten darauf geschrieben.

Als Systemlaufwerk will ich natürlich was anderes.....und ich traue der Sache auch nicht als externes Laufwerk, aber intern für Musik, Fotos, Spiele...
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
8.015
Bei Festplatten haben WD und Seagate machen können, was sie wollten, als sie noch Alternativlos waren. Aber als SSD-Anbieter sind sie einer von vielen und müssen sich einem harten Wettbewerb stellen. Der Gewinn liegt da im Einkauf, weil die Endpreise Marktpreise sind, auf die ein einzelner Hersteller kaum Einfluss hat.
So versucht Seagate den Profit zu maximieren, indem sie die Herstellungskosten ins Ramschniveau drücken und die SSDs sind dann eben auch nur Ramsch.
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.023
@Bigeagle
Ich habe meinen Wunsch in einem SSD theard geäußert.... Dann gehe ich davon aus das dieser Wunsch damit in verbindung gebracht wird aber um es nun genauer zu spezifizieren:
Schnell nicht nur MB/s sondern auch Zugriffszeiten... In meinem Anwendunfall sind viele kleine daten zu handeln bzw schnell abzurufen und es sollen keine, sich drehende (Brummende) teilen vorhanden sein.

Wenn dir die Infos nicht reichen bzw. deiner Meinung nach was unklar ist, frag doch genauer nach "beovor" du unnötig Zeit investierst.

Nicht das ich nicht dankbar für Tips bin aber in diesem Fall "bringt mir das nichts" ;) und dennoch bin ich dankbar für den Versuch. Hier hilft nur Zeit und technologiesprünge damit die Preise fallen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
57.661
was genau verbaut seagate denn bitte hier? in der vergangenheit hat man beim controller öfters mal auf phison zurückgegriffen aber hier steht ein großes fragenzeihen ebenso wie beim nand.
Deswegen sehe ich auch keinen Grund eine SSD von Seagate zu kaufen, die haben damals zwar Sandforce übernommen, aber dann hat man jahrelang nichts mehr von den Controllern gehört, es wurden trotzdem andere Controller verbaut wie sie jede Menge andere Hersteller auch verbauen. Sie haben nun zwar eine kleine finanzielle Beteiligung an Kioxia, aber dies macht sie noch nicht zu einem NAND Hersteller. Weder dürfte die Beiteilung reichen um mehr Informationen über die NANDs zu bekommen als die Controller Hersteller sie bekommen noch könnten sie solche Informationen nutzen, da sie ja die Controller von Drittherstellern nutzen.
 
Top