BELOUD

Delgado

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.097
Kann man dem Bürschchen nicht mal beibringen, dass er mit rechtlichen Schritten rechnen kann?

Was ist der Unterschied zwischen Verleumdung nach § 187 StGB und der üblen Nachrede nach § 186 StGB?
Im Unterschied zur üblen Nachrede nach § 186 StGB macht sich nach § 187 StGB wegen Verleumdung strafbar macht, wer eine tatsächlich unwahre, ehrverletzende Tatsache gegenüber Dritten über eine andere Person behauptet oder verbreitet, obwohl er genau weiß, dass die behauptete Tatsache unwahr ist.


Welche Strafe sieht das Gesetz für die Verleumdung vor?
Das Strafgesetzbuch sieht für die Verleumdung einen Strafrahmen von Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe vor. Wenn die Verleumdung öffentlich, bei einer Versammlung oder durch das Verbreiten von Schriften begangen wird, erhöht sich der Strafrahmen auf Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.
Ebenso wie bei der üblen Nachrede wirkt es gemäß § 188 Abs.2 StGB strafschärfend, wenn die Verleumdung öffentlich, bei einer Versammlung oder durch das Verbreiten von Schriften zu Lasten einer in führender Position im politischen Leben des Volkes stehenden Person begangen wird, soweit die Verleumdung einen Bezug zu deren öffentlichen Stellung im öffentlichen Leben hat und geeignet ist, deren öffentliches Wirken erheblich zu erschweren. In diesem Fall droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.
 
Top