News Borderlands 3: Moderate System­anforderungen mit AMD-Fokus

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Rastla

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
549
Hier wird so getan als würde Epic die meisten Spiele auf dem Markt dauerhaft wegkaufen.
Wenn du das so siehst ist das deine Sache.
Dass einem so unbedeutenden Entwickler so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, nur um Epic krampfhaft wieder was reinzuwürgen
Es ist bereits der zweite Entwickler der öffentlich gesagt hat, dass sein Spiel nicht im EGS erscheint weil Epic das Spiel nur bei ihnen veröffentlicht wenn es exklusiv kommt.
Der Typ wird seine Gründe haben, warum er das Angebot ausgeschlagen
ja, weil er bereits einen steam release versprochen hatte und das spiel in den top 100 most wishlisted games auf steam stand. Er hat übrigens einen blogpost gemacht wo er seine Beweggründe nennt.
Höchstwahrscheinlich finanzielle Gründe.
EZ money wäre der EEDeal gewesen
 

t-hace

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
170
Da könnte ja sogar mein gefühlt 100-jähriger 2700K in Kombination mit der um einiges jüngere GTX1070 noch immer reichen. ;) Die CPU geht einfach nicht kaputt und solange bleibt die einfach noch im "Spiel". Würde behaupten, die CPU ist voll und ganz amortisiert hihi
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Es ist bereits der zweite Entwickler der öffentlich gesagt hat, dass sein Spiel nicht im EGS erscheint weil Epic das Spiel nur bei ihnen veröffentlicht wenn es exklusiv kommt.
Wow, der zweite unbedeutende Entwickler?
Nochmal: Epic kuratiert derzeit noch Neuzugänge im Store (u.a. um die anderen Spiele nicht zu kannibalisieren). Zu wem sich das immer noch nicht rumgesprochen hat, der wird auch nicht verstehen, warum nicht jedes Spiel automatisch dort landet oder eben wie in diesem Fall nur unter bestimmten Voraussetzungen. Es gibt genug Spiele bei denen das eben nicht der Fall ist. Diese Spiele sind offenbar attraktiver und machen mehr Sinn als Neuzugang.
Was ist daran so schwer zu verstehen, dass Epic nur die Spiele aufnimmt, die sie für derzeitig zu Kondition XY sinnvoll halten? Es bedeutet doch nicht, dass abgewiesene Spiele nie dort erscheinen werden.

Er hat übrigens einen blogpost gemacht wo er seine Beweggründe nennt.
Dass die ehrlich sind, bezweifle ich. Der wird schon finanziell alles durchkalkuliert haben und das seine Entscheidung ebenfalls maßgeblich beeinflusst haben. Nur hat er das nicht erwähnt.
 

Rastla

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
549
Schade dass für dich Indie Spiele aus den Top 100 most wishlisted games unbedeutend sind, allerdings sehen das sehr viele nicht so.
Wenn für dich nur AAA Publisher von Bedeutung sind, dann kannst du dich ja beruhigen. Die bauen ja sowieso alle ihren eigenen Store.
Epic kuratiert derzeit noch Neuzugänge im Store
Ja und DARQ hätte diese Kuration bestanden, sofern sie exklusiv gegangen wären. Sind sie aber nicht, also kommt DARQ nicht in den Epic Store. Die aktuelle Strategie von Epic ist nämlich primär Spiele exklusiv zu bringen. (so laut Aussage des DARQ Entwicklers der direkt mit einem Epic Angestellten gesprochen hat)
Kannst du ja ruhig bezweifeln. Vielleicht solltest du aber auch die Aussagen von Tim Sweeny bezweifeln.



Ich verstehe auch nicht was dein Problem mit DARQ ist.
Der Entwickler will das Spiel an so viele Menschen wie möglich bringen. Ein Exklusivdeal verhindert eben genau das. Dank der Exklusivschiene von Epic ist das Spiele also jetzt nur auf Steam und GOG verfügbar.

Juhu! Gut für Konsumenten? Inwiefern bringt mir weniger Auswahl nun einen Vorteil?
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Schade dass für dich Indie Spiele aus den Top 100 most wishlisted games unbedeutend sind, allerdings sehen das sehr viele nicht so.
Wenn für dich nur AAA Publisher von Bedeutung sind, dann kannst du dich ja beruhigen. Die bauen ja sowieso alle ihren eigenen Store.
Für mich zählt nicht nur AAA. Aber 2 praktisch unbekannte Indie Entwickler stellen für mich in diesem riesigen Markt noch lange keinen Maßstab dar. Daher sind sie für mich unbedeutend. Da müssen schon ein wenig mehr kommen, damit man darüber reden kann.

Interessant ist auch, dass immer Dinge bez. Deals behauptet werden (z.B. dass Epic riesige Summen zahlt), es dafür aber nie stichhaltige Beweise gibt, weil kein Entwickler auspackt.

Ja und DARQ hätte diese Kuration bestanden, sofern sie exklusiv gegangen wären. Sind sie aber nicht, also kommt DARQ nicht in den Epic Store. Die aktuelle Strategie von Epic ist nämlich primär Spiele exklusiv zu bringen. (so laut Aussage des DARQ Entwicklers der direkt mit einem Epic Angestellten gesprochen hat)
Die aktuelle Strategie von Epic ist es, sich auf ausgewählte Spiele (zeitexklusiv und auch nicht) zu fokussieren (Grund habe ich genannt). Deswegen ist DARQ derzeit nur unter bestimmten Umständen für Epic interessant. Hier wurde man sich mit dem Entwickler nicht einig und nun wird Epic lieber ein anderes Spiel in den Katalog aufnehmen. Und das wird nicht zwingend zeitexklusiv sein müssen. Es mag eine logische Folge sein, dass die Strategie sich auf eine begrenze Anzahl von Titeln sich auf einen (subjektiv) höheren Anteil zeitexklusiver Spiele auswirkt. Dass Epic die Zeitexklusivität nicht ewig fahren will, ist auch schon lange bekannt. Ebenso warum sie das derzeit machen. Und genau deswegen ist der Verweis des Entwicklers auf den Tweet einfach nur lächerlich.

Das sind alles Einzelfallentscheidungen. Genauso wie Epic nicht für jedes Spiel dieselben Umsatzgarantieen gibt.

Im Gegensatz zu den meisten hier denkt Epic langfristig. Würde es nach den meisten hier gehen, hätte Epic direkt wieder dicht machen können, weil sie gegen das (Quasi-)Monopol von nie eine Chance hätten, wenn sie sich brav Steam untergeordnet hätten. Selbiges gilt für jeden anderen, der Konkurrenz für Steam sein möchte. Mit anderen Worten: es wird das totale Monopol gewünscht, der Rest verschwindet am besten.

Was ich übrigens bemerkenswert finde ist, wie sich manche an dem Begriff "Monopol" im Zusammenhang mit Steam aufhängen, bei Epic aber meist von "exklusiv" gesprochen wird. Gang allgemein, nicht speziell auf dich bezogen.

Kannst du ja ruhig bezweifeln. Vielleicht solltest du aber auch die Aussagen von Tim Sweeny bezweifeln.
Dann solltest du auch die Aussagen von diesem Entwickler bezweifeln. Der will am Ende auch nur eins: dein Geld.
 

Nessix

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
53
Ist es nicht völlig wumpe, in welchem Store man sein Spiel kauft? Konkurrenz hat noch nie geschadet, bzw sind Monopole immer schlecht, von daher go Epic! :)
 
F

FrankQuiet

Gast
Natürlich ist es das. Sollen doch die Kunden entscheiden über welche Plattform sie ihre Spiele beziehen. Jedoch macht Exklusivität es unmöglich, da die Kunden eben nicht entscheiden können wo sie ihr Spiel kaufen können. Weil ein bestimmter Store sozusagen ein Monopol für ein Jahr auf ein gewisses Produkt erkauft hat ;)
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Natürlich ist es das. Sollen doch die Kunden entscheiden über welche Plattform sie ihre Spiele beziehen. Jedoch macht Exklusivität es unmöglich, da die Kunden eben nicht entscheiden können wo sie ihr Spiel kaufen können. Weil ein bestimmter Store sozusagen ein Monopol für ein Jahr auf ein gewisses Produkt erkauft hat ;)
Valve könnte mit den eigenen Spielen ja damit anfangen, damit jeder HL und Portal auf der Plattform seiner Wahl beziehen kann. Die haben die Exklusivität doch erfunden. Und zwar die dauerhafte Exklusivität.
Dieses ewige Epic-Gebashe ist doch der reinste Bumerang.

Die Schlauen kaufen dann die Goty Edition und gut ist. Ich habe zwar alle DLCs des 2ten Teils, aber einzeln kaufe ich sie dieses Mal nicht.
Ist definitiv eine Möglichkeit. Solange kein "ich kauf nur bei Steam".
 

ToXiD

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.520
Tut mir leid, aber: Dieses seitenlange Gequake über den Epic-Store ist ja nicht zum aushalten. Einige haben wohl schon vergessen, wie Steam seinen Launcher am Markt positionieren konnte: Durch Exklusivität.

Und es war hier auch gar nicht das Thema. Daher ist der Thread nun auch zu.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top