Test Bowflex Max Trainer M8 im Test: Das KI-gestützte Fitness­training für zuhause motiviert

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.487

public_agent

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
155

ThePlayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
389
Wow 2500 Euro und dann hat das Ding nur so ein Oldschool Display von 1990 :freak:
Wenn ich mir schon was kaufen würde um wirklich effizient zu Trainieren, dann ein Rudergerät. Da gib es schon sehr gute für 1500 Euro. Und da Trainiert man nicht nur die Beine und den Po, sondern Beine, Bauch, Rücken und Arme. Und verbrennt in der gleichen Zeit mehr Kalorien.
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.122
Ich verleg dann doch lieber mein Sport in die Natur und ist mir Motivation genug.
 

ThePlayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
389
Naja über geschmack lässt sich Streiten. Ich finde es sieht schon sehr futuristisch. Aber hässlich finde ich es nicht.
Nur ich finde bei dem Preis sollte schon sowas wie ein Tablet dabei sein.
Aber dann schon lieber ein Rudergerät ist effizienter.
 

wern001

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.877
Diese Sportgeräte sind doch nur für eins gut. Nach 2-4 Wochen trainieren wird das ding als Kleidungsständer missbraucht.
 

Bl4cke4gle

Commodore
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4.338
@Frank sieht jetzt aus wie ein Bodybuilder möchte ich wetten :p
Vorsicht mit dem Jojo-Effekt, wenn das Ding jetzt wieder zurückgegeben werden muss ;)
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.660
Ich hatte wenigstens die Hoffnung, dass bei dem Preis eine vernünftige Kalorienverbrauchsmessung möglich ist. Sofern ich das nicht überlesen habe, wird doch nur die Herzfrequenz plus theoretische Standardwerte dafür verwendet. Von daher kann man von einer "echten" Verbrauchsmessung nicht reden. Von daher (wie bei allen anderen Geräten/Trackern) ist diese Anzeige/Angabe imho eigentlich unbrauchbar.
 

R O G E R

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.086
Für die Kohle kauft man sich lieber ein gescheites Fahrrad (kein E-Bike) und legt Kurz und Mittelstrecken damit zurück. Und man hat noch Kohle übrig.
Da hat man sogar den Sprit oder Fahrkarte gespart.
Und man tut was für den Körper an der frischen Luft.
 

Qubit

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
279
Dachte für ne Sekunde, dass das die neuste Grafikkartengeneration wäre, die man strampelnd mit Strom versorgen muss. Puh, doch getäuscht.
 

surogat

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
713
Diese Sportgeräte sind doch nur für eins gut. Nach 2-4 Wochen trainieren wird das ding als Kleidungsständer missbraucht.
Entweder das oder man trainiert damit richtig und sorgt damit dann für das vorzeitige Ableben des Geräts. Ich habe so meine Erfahrung mit Crosstrainern gemacht, die alle nicht für den normalen Trainingsgebrauch gemacht wurden, sondern für Leute, die das von dir beschriebene Verhalten an den Tag legen.

Meiner Erfahrung nach, sind die heutigen Heimsportgeräte qualitativ so gering, dass man sie locker durch regelmäßiges Training innerhalb der gesetzlichen Garantiezeit kaputt kriegt. Deshalb kaufe ich auch keine mehr.
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.660
Für das Geld kann ich eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio für mehrere Jahre abschließen, kann dort noch Freunde und Bekannte treffen und gemeinsam trainieren.
Unabhängig vom Peis eines halbwegs vernünftigen Crosstrainers habe ich für mich persönlich festegestellt, dass ich mit einem CT zuhause deutlich flexibler und auch häufiger trainiere als zu Zeiten meiner Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Man kann jederzeit und vor allem spontan noch eine Trainigseinheit einlegen: Keine Tasche packen, nicht zum Fitness-Stdio fahren etc.
Freunde kann man trotzdem treffen ;)
 
Top