BX300 hängt nach 2-3 Minuten.

peljotha

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Hallo zusammen,
jetzt habe ich Probleme mit meinem Q900 und der BX300 480GB.
Das System ist eigentlich mit Notebook-Komponenten aufgebaut, aber stationär. Ich hatte erst eine M500 drin, mit Win 7. Dann eine MX100 256GB mit Win 10. Dann wollte ich Win10 auf die BX300 installieren, was aber nicht möglich war. Die Installation mit DVD als auch mit USB Stick hing spätestens bei 10-13 %. Dann habe ich versucht, auf dem P700 zu installieren und dann sofort in den Q900 zu stecken und dort zu aktivieren (sind ja beides ähnliche sandy bridge Systeme). Dort ging es mit den Hänger los. Die Maus lässt sich noch bewegen, mehr aber nicht. Dann habe ich die MX auf die BX300 gecloned, mit Ghost. Da passiert dann fast genau dasselbe. Habe dann noch die Energieeinstellungen auf Höchstleistung, hat aber nichts gebracht. Was kann ich noch tun?
Gutes neues Jahr noch allen!
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.729
Hi,

Na dann zeig und bitte mal einen Screenshot von CrystalDiskInfo mit den Werten der BX300.

Q900 ist was? Dere MiniPC von Fujitsu? P700 ist ein Fertig-PC von Fujitsu vermutlich?

BFF
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Hast du denn die BX selbst mal in einem anderen Sytem ausprobiert? Wie verhält sie sich denn bspw. in dem P700? Ging es da ohne Probleme?

Ich würde spontan eher vermuten dass da etwas an dem Q900 nicht stimmt als an der BX300. Aber man weiss ja nie. CrystalDisk wäre da das Medium der Wahl um erstmal zu schauen was die BX da so an Werten ausspuckt.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Hallo, das einzig negative sind die CRC-Fehler zu Hauf. Das kommt vom schlechten Kontakt des Laufwerkssteckers. Daran kann ich auch nichts machen, weil die Buchse auf der Hauptplatine aufgelötet ist und der Stecker an sowas wie einer backplate hängt, bzw. die backplate ist. Hatte das mit allen SSDs da drin. Das System ist ein Mini mit 1,6 Liter Rauminhalt, ein 2670qm mit 8GB 1333 so-dimm und 67qm chipset. Die drei SSDs vorher (840, m500, MX100) liefen alle rund. Sowohl mit Win7 als auch Win10. Den CDI schick ich morgen noch.
Ich habe noch was im Gedächtnis, dass man in der Regystry wohl was umstellen muss.
Im P700 lief sie nur ganz kurz. Kann nicht sagen, ob sie da besser läuft. Wenn es halt nicht geht, wandert die BX300 halt in den P700 und die M500 wieder zurück. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Also der Rohwert vom Attribut C7, dann ist es kein Wunder das es die beschrieben Probleme gibt. Auch wenn es kein normaler SATA Kabel gibt, schau trotzdem mal ob da nicht einen Verbindungskabel vom Mainboard zur Backplane ist und dies auch richtig eingesteckt ist. Und bitte poste den Screenshot von CrystalDiskInfo so, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Hallo Holt,
da ist kein Kabel. Ich vermute, dass der Steckkontakt einfach nur zur Erstmontage hält, mehr nicht.
Ich stell heute Abend noch ein Foto rein, dass es klarer wird. Und der CDI-shot kommt dann auch, wenn die Kiste lange genug läuft.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
So, hier ist nun der screenshot von CDI. Sagt mir eben nur was zu den Kontaktproblemen der S-ATA backplane.

das Foto muss ich noch schuldig bleiben, da ich das Gerät nun herunter fahren muss!
 

Anhänge

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.086
Die Stromversorgung scheit auch wackelig zu sein wenn man sich Wert AE ansieht
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Wie vermutet zeigt der Rohwert vom Attribut C7 etliche Kommunikationsfehler mit dem Host Controller an. Dazu die 17 unerwarteten Spannungsabfälle bei gerade mal 31 Einschaltvorgängen, da scheint es massive Kontaktprobleme zu geben. Solange Du die Probleme nicht behoben bekommst, wird ein stabiler Betrieb nicht möglich sein.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Ja, das Ding ist jetzt 15 Minuten gelaufen und dann konnte ich nur noch die Maus bewegen.
Der Q900 hat noch eine Laptop-Stromversorgung mit 20Volt. Ich habe fast dieselbe nochmals. Die tausche ich Mal aus. Komisch ist nur, dass die vorherigen SSDs immer wie Butter liefen. Die 840 und M500 mit Win7. Dann habe ich die M500 auf die MX100 gecloned und damit den Update auf Windows 10 durchgeführt. Alles ohne Probleme.
Ach ja, die AE-Werte erklären sich, weil sich das System aufhängt, und ich es abwürgen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
So, dann noch die Werte der 840 und der M500. Da sieht man auch die CRC-Probleme.
So, an dem Bild sieht man jetzt den Stecker, bzw. die backplate, an der der Mini-Sata für das ODD und der Sata für die SSD aufgelötet sind. Der muss in die breite Buchse auf dem Mainboard.

Ich habe jetzt mal wieder die MX100 drin und schau mal, wie die läuft. Aber momentan bin ich der Meinung, dass die BX300 Probleme mit den mobilen Komponenten macht. Ich schmeiß die jetzt einfach mal in den P700, obwohl da schon mehr als genug SSDs drin stecken.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Die MX100 ist die einzige bei der der Rohwert vom Attribut C7 noch 0 ist, bei der M500 und der 840 gab es auch Kommunikationsfehler. Auf dem Bild kann man leider nicht erkennen wo die SSD verbaut ist, in dem Gehäuse links welches Du da in der Hand hältst?
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Ja, man sieht hier das BD-Laufwerk von oben, darunter ist die SSD montiert und beides ist auf der Rückseite der backplate angesteckt.
Die MX100 ist die Einzige, die nur gecloned wurde und nie neu installiert, was ich ja an einem anderen System machen musste, weil ich in den Q900 nur ein SSD-Laufwerk einbauen kann. Es scheint nur dann aufzutreten, dass so viele CRC-Fehler entstehen. Aber das, sowohl bei Installation mit DVD, als auch mit USB Stick.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Jetzt habe ich die BX300 in den P700 eingebaut und dort läuft sie anstandslos. Keine Hänger über zwei Stunden hinweg. Normale Werte im ASSD und aktiviert ist sie auch, weil das am Microsoft-Konto hängt.
Aber warum lief sie im Q900 nicht, und warum liefen die drei anderen SSDs einwandfrei?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Einwandfrei würde ich eher nicht sagen, die anderen haben bis auf die MX100 alle Kommunikationsfehler erzeugt und da ist der Grad zwischen es geht scheinbar ohne Problem über erzeugt Hänger bis zu es geht gar nicht, ein schmaler.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Aber die CRC-Fehler sind nie durch korrupte Dateien oder Instabilität aufgefallen. Seltsamerweise kamen sie bei der BX300 nur vom installieren. Ich habe von der M500 immer Mal wieder einen Screenshot mit CDI gemacht und die Anzahl hat sich im Betrieb nicht erhöht.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Aber die CRC-Fehler sind nie durch korrupte Dateien oder Instabilität aufgefallen
Das ist klar, es sind ja auch Hardwarefehler, konkret eben Fehler bei der Datenübertagung zwischen dem SATA Host Controller und dem Controller der SSD. Diese Übertragungen werden ja mit einer CRC32 pro FIS gesichert und die Übertragung wird dann wiederholt, deshalb kommt es dann zu den Laggs, aber wenn es am Ende doch klappt, dann wird die Datei auch richtig und fehlerfrei auf die SSD geschrieben. Nur wenn die Probleme so massiv sind das aufgegeben wird, dann greift aber das Journaling von NTFS und die Datei dürfte hinterher gar nicht mehr erscheinen.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
So sieht das aus, wenn ich versuche in dem Q900 das Win10 zu installieren. Da komme ich beim "Kopieren von Dateien" nicht über 12 oder 13% hinaus und der Vorgang bleibt stehen, weil wohl die CRC-Fehler so massiv werden, dass die Dateien einfach nicht mehr auf die SSD geschrieben werden. Zudem kommt daher wohl auch die Verringerung der Schnittstelle auf Sata 3Gb/s. Ich habe hier noch eine 500GB Sandisk Ultra 3D. Die werde ich jetzt mal von der MX100 clonen und sehen, wie die sich verhält.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Warum nimmst Du nicht einfach die MX100, die scheint ja keine Probleme zu haben und offenbar mit den gestörten Signalen klarzukommen. Die alten sind vermutlich weniger sensible, brauchen dann aber auch mehr Strom und Energiesparen um das Klima zu schützen ist ja heute erste Bürgerpflicht, also wird überall an Limit gegangen um jedes mW zu sparen, denn bei Millionen von SSDs ergibt das dann auch wieder einiges.
 

peljotha

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
181
Die steckt ja jetzt drin und läuft auch wieder gut. Ich frage mich aber, warum die CRC-Fehler immer nur vom installieren kommen. Egal ob USB oder DVD. Die MX100 ist meiner Meinung nach CRC-Fehlerfrei, weil ich auf einem anderen System Win7 gecloned habe. Seltsamerweise ist der update auf Win10 dann auch ohne CRC-Fehler gelaufen, obwohl da ja auch viele GB geschrieben wurden. Das irritiert mich schon etwas.
 
Top