News Chuwi LarkBox: Winziger Mini-PC mit Gemini Lake im 0,16-l-Gehäuse

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.280
Das von Chuwi zur Marktreife gebrachte Komplettsystem soll unter der Produktbezeichnung LarkBox vor allem durch seine Kompaktheit überzeugen. Bei Maßen von 61 × 61 × 43 mm verbaut der Hersteller eine eigens entwickelte Platine, auf der ein Intel Celeron N4100 samt 6 GB LPDDR4-RAM verlötet wird.

Zur News: Chuwi LarkBox: Winziger Mini-PC mit Gemini Lake im 0,16-l-Gehäuse
 

o_dosed.log

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
664
Ja, irgendwie schon cool aber eigentlich für nix zu gebrauchen :D
 

ProximaCentauri

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
403

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.895
Wenn es "Vesa-Mount" in 75 und 100mm gibt, weshalb benötige ich dann eine Kantenlänge von 61mm?
Mehr als hinter dem Monitor verschwinden geht doch nicht - habe ich einen Denkfehler?
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.652
Als HTPC doch völlig okay. Derzeit nutze ich einen Intel Nuc mit einem i5 der 10. Generation.
Der ist eigentlich overpowered für meine Zwecke.
Die Smart TV Funktionen meines LG B8 oder meiner Xiaomi Mi Box waren mir nicht genug.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
9.613
Kann man machen. Jetzt muss man ihn aber festschrauben, damit das HDMI-Kabel ihn nicht über den Tisch zieht oder in beliebige Richtung kippt. Ob es das wert ist?
 

Kraeuterbutter

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.776
Zitat:
"
Die LarkBox von Chuwi ist ein kleiner Desktop-PC, der lediglich eine Fläche von 61 mm² benötigt u

"

da ist ein Fehler passiert...
müsste 3721mm² heißen
klingt dann etwas weniger beeindruckend ;)
 

KaHaKa

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
947
@Kraeuterbutter: Mit dem Unterschied hatte Computerbase vor Kurzem schonmal Probleme...
Das ist doch totaler Quatsch. Nicht die Grundfläche, sondern die Kantenlänge der quadratischen Grundfläche ist rund 19 cm (nicht cm^2!). Die Grundfläche errechnet sich nämlich aus dem Produkt der Kantenlängen, und 19*19 = 19^2 = 361! Bitte unbedingt diese Formulierung anpassen, da sie so wie sie ist schlicht nicht stimmt.
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
804
Gibt es eigentlich eine VESA-Standard, um so etwas in den Monitor bzw. in eine VESA-Halterung zu integrieren? Das wäre doch praktisch.
 

Kraeuterbutter

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.776
sollte das mit der Vesa-Halterung nicht das kleinste PRoblem sein ?
ne kleine Sperrholzplatte als Adapter zurechtgeschnitten und das passt schon..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.615
Wenn es "Vesa-Mount" in 75 und 100mm gibt, weshalb benötige ich dann eine Kantenlänge von 61mm?
Mehr als hinter dem Monitor verschwinden geht doch nicht - habe ich einen Denkfehler?
Jein.
Die Idee mit der VESA-Montage ist zwar naheliegend, und für viele Mini-PCs gibt es auch entsprechende Montageplatten - in der Praxis ist das aber leider nicht standardisiert umgesetzt. Zwar haben fast alle Monitore VESA, diese Montagelöcher sind jedoch bei sehr vielen Monitoren mit dem Monitorfuß überdeckt. VESA wird also von den Monitorherstellern wirklich nur für die Befestigung des Monitores umgesetzt. Entweder eingeklickter Fuß oder VESA-Hänge-Montage. Und damit in beiden Fällen keine Hardware-Montage.

Ich finde das Teil lustig, aber leider am entscheidenden Punkt zu kurz gesprungen: Kein M.2. Ok, 80mm-Karten würden nicht rein passen, aber 42mm schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
839
Man kann es auch mit dem Minimalismus übertreiben...
 
Anzeige
Top