CPU-Vergleich: 9900k vs. 9900KS im AVX-Betrieb

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
372
Heute wollte ich mit meinem nagelneuen 9900KS ein Video mit Adobe Premiere CS rendern und mit der Einstellung "Beste Renderqualität" war ich ganz erstaunt, dass Adobe Premiere satte 200 Watt der CPU abfordert!

Also exakt genauso viel, wie Prime95 mit AVX mit der härtesten Stressmethode!

Wer erzählt eigentlich hier im Forum ständig, dass eine derartige Belastung, wie sie Prime 95 mit AVX einer CPU abfordert, im Alltag gar nicht vorkommen würde?? :confused_alt:

Ich habe den 9900K und den 9900KS im AVX-Betrieb gegeneinander antreten lassen. Ich habe versucht, wie tief kann ich mit der VCore-Spannung bei beiden CPUs runtergehen, damit beide Prozessoren eine halbe Stunde lang Prime95 AVX stabil sind.

Zuerst einmal musste ich feststellen, dass mein 9900KS auch bei 4,8 ghz nicht zu überreden war, eine halbe Stunde lang im AVX-Betrieb durchzuhalten. Kern 6 machte mir da ständig relativ schnell einen Strich durch die Rechnung. Oder ich musste mit der VCore-Spannung deutlich hochgehen, dann war aber der 9900KS sehr schnell über 100°C und hat alle Kerne auf 4-4,6 ghz runtergetaktet. Da fährt man als Anwender, der öfters Filme rendert, also öfters AVX bentzt, , doch wesentlich besser, wenn man den 9900KS sofort ständig mit 4,7 ghz betreibt, dann ist der 9900KS deutlich schneller beim Rendern, da er nicht ständig deutlich rundertaktet.

Also scheint beim 9900KS und beim 9900K 4,7 ghz die maximal mögliche Frequenz im AVX-Betrieb zu sein, ohne dass beide CPUs runtertakten (gute Kühlung vorausgesetzt). Ich habe eine 240er Wasserkühlung verwendet und habe die beiden 120er Lüfter während des Tests mit Prime95 maximal drehen lassen.

Wie man in dem Bild unten sieht, ist der 9900KS (rechte Bildseite) von der benötigten VCore Spannung bei 4,7 ghz im AVX-Betieb genauso gut wie der 9900K. Auch die benötigte Leistung ist genauso hoch aber die Temperaturen sind beim 9900KS durch die Bank ca. 10°C schlechter! Ich habe den CPU-Kühler beim 9900KS 2-mal neu aufgesetzt, daran liegt das nicht.

Wobei ich gemerkt habe, dass nicht die VID-Spannung die Leistungsaufnahme der CPU verändert, sondern nur der obere Wert (im Bild) VCore, der nur für die gesamte CPU aber nicht, wie die VID, für jeden Kern angezeigt wird. Der Offset-Wert im Bios scheint den Abstand zwischen VID und VCore zu bestimmen. Der Bauer erklärt das in einem YouTube-Video etwas genauer, was die VID, die VCore und der Offset-Wert ist, aber ganz so richtig habe ich immer noch nicht durchgeblickt, was die einzelnen Spannungswerte im Bios genau an der VCore ändern.

Der 9900KS läuft mit Adobe Premiere in der besten Renderqualität im 5ghz-Modus nicht stabil (nicht mal 5 Minuten). Natürlich auch nicht mit Prime95 AVX. Wenn man den AVX-Offset auf -3 stellt, rennt der 9900KS beinahe ständig im normalen Windowsbetrieb auf 4,7ghz, weil der Grafikkartentreiber offenbar ziemlich oft AVX benutzt. Dann kann man sich den 5 ghz Modus beim 9900KS auch gleich komplett sparen!

Der 9900KS ist also offenbar nur ohne AVX von der maximal niedrig benötigten VCore-Spannung bei einem bestimmten Takt deutlich besser und läuft zudem ohne AVX absolut stabil bei 5 ghz bei 1,28 Volt (was der 9900k überhaupt nicht stabil mitmacht, zumindest nicht unter 1,3 Volt VCore).

Der 9900KS benötigt bei mir unter 1,3 Volt VCore, damit er bei allcore 5ghz unter den erträglichen 100° bleibt (bei mir im Schnitt bei ca. 85°C) und lässt ist auf diese Weise mit einer minimalen VCore von 1,27 Volt Prime95 ohne AVX stabil. Der 9900KS ist also im 5ghz Betrieb Prime95 ohne AVX stabil bei erträglichen unter 1,3 Volt, aber das bringt einem nichts, wenn man Anwendungen öfters benutzt, die im höheren Maße AVX benutzen, wie z. B. Adobe Premiere in der besten Renderqualitätsstufe.

Wenn man öfters Filme in einer hohen Qualität rendert, zumindest mit Adobe Premiere, kann man auch gleich standardmäßig den 9900KS mit maximal 4,7 ghz allcore fahren und dann braucht der 9900KS im AVX-Betrieb genauso viel VCore wie ein normaler 9900k.

Fazit: Offenbar ist die 5 ghz Selektierung von Intel nur ohne AVX erfolgt. Für AVX-Anwendungen ist zumindest mein 9900KS, der ja ordentliche Ergebnisse ohne AVX bei 5 ghz allcore liefert, genauso gut, wie ein beliebiger 9900K. Entweder man ist ein reiner Zocker und man macht nichts mit AVX oder man kann sich den 9900KS vollständig sparen. Das Doofe am 9900KS ist offenbar, dass er in den Default-Einstellungen (5ghz allcore Turbo) im AVX-Betrieb absolut nicht stabil läuft, also immer abstürzt und das tut der normale 9900K im Defaultmodus eben nicht. Das bedeutet, dass der 9900KS für den Leihen keine gute Idee ist. Und da frage ich mich, wie Intel solch eine CPU verkaufen kann, die für Laien nicht geeignet ist. Das ist doch ein Witz!?

Das macht den 9900KS meiner Meinung nach für normale Anwender, die auch ab und an AVX-Anwendungen benutzen, zum reinen 5 ghz Papiertiger.

Nachtrag:
Habe den 9900KS mit den Intel-Spezifikationen getestet. 159 Watt 28 Sekunden und ab 28 Sekunden 127 Watt. Da funktionieren AVX-Anwendungen einwandfrei. Mit richtig eingestellten Intel-Spezifikationen läuft der 9900KS auch Prime95-AVX-Stabil.
 
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.025
Wie ich dir in deinem anderen Thread bereits geschrieben habe:
Intel hat die CPU nie mit 5Ghz allcore unter AVX beworben.

Kurzer Ausschnitt von Intel selbst:
"(...)Bedingt durch veränderliche Charakteristika bei der Leistungsaufnahme kann die Verwendung von AVX-Befehlen folgende Auswirkungen haben: a) einige Teile arbeiten mit einer geringeren als der Nennfrequenz und b) einige Teile mit Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0 erreichen keine bzw. nicht die maximale Turbo-Taktfrequenz.(...)"
5Ghz Allcore ist nur bei Nicht-AVX Workloads garantiert, natürlich ist das ein Papiertiger, das ist nichts anderes als ein gebinnter 9900K mit dezentem werksseitigem OC.

Da du deine CPU Tray gekauft hast, stehen die Chancen gut, das es eines der schlechteren Exemplare hast und es bereits die Hände eines Overclockers gesehen hat, der mit den OC Eigenschaften nicht zufrieden war.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
372
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.025
Auch darauf hast du bereits die Antwort bekommen: Das liegt an den Presets der Boardhersteller, das Offset lässt sich wie der Multi verändern.
Einige Boardhersteller nehmen das, was Intel empfiehlt, andere schreiben auf ihre Packung "5Ghz Allcore, jederzeit, nur bei uns" und pfeifen darauf und genau dann passiert sowas.

CPU außerhalb der Spezifikationen (von Intel) betrieben, juckt die Boardpartner nur nicht.
 

Pocketderp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
508

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.025
Ist eine reguläre Comsumer-CPU, kein HEDT, kein WS, kein Server, die kann sich jeder Laie in seine Kiste reinsetzen und er erhält dann das, was Intel versprochen hat.

Das Problem liegt nur (wie so oft üblich) im Kleingedruckten.
Der Ausschnitt aus meinem Zitat oben findet man auch nur, wenn man sich das Datenblatt inkl. Kleingedrucktem bis zum Ende durchliest, erst da bei den Zusätzen unter Punkt 4 steht das ganz klein und einem längeren Textabschnitt.
 

Pocketderp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
508

PS828

Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2.670
Scheint aber alles normal zu funktionieren. Dein 9900KS läuft wie von Intel vorgesehen. Unter AVX last ist es normal dass die CPUs runtertakten. So wurde es auch kommuniziert und steht sogar im CB test zum 9900KS.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
372
Scheint aber alles normal zu funktionieren. Dein 9900KS läuft wie von Intel vorgesehen. Unter AVX last ist es normal dass die CPUs runtertakten. So wurde es auch kommuniziert und steht sogar im CB test zum 9900KS.
Sie (die CPU) taktet nicht im Defaultbetrieb runter, sie stürzt einfach ab. Genau das ist eben meine Kritik!
 
Zuletzt bearbeitet:

PS828

Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2.670
Hm, sorry das muss ich da überlesen haben. Ja das ist seltsam. Normalerweise sollte der 9900KS auf der selben restlichen Hardware laufen wie der 9900K davor. Außer die war zu sehr auf kante was die Stromversorgung angeht, aber das glaub ich nicht, hast ja selbst geschrieben dass der Verbrauch sonnst gleich ist.

Hast du irgendwelche Änderungen zusätzlich vorgenommen oder sitzt die kühlung vielleicht nicht richtig?
 

aldaric

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.865
Die Kritik muss aber in diesem Falle nicht Intel gelten, sondern dem Hersteller deines Mainboards.
Nein, die Kritik muss auch an Intel gerichtet werden, da es grundsätzlich laut Spezifikationen kein AVX Offset gibt im Consumer-Bereich. Steht auch so im CB Test:

"Offiziell gibt es einen AVX-Offset bisher nur in der Core-X-Serie. "

Das ist dann weder Fisch noch Fleisch, weil jeder Board-Hersteller was anderes macht. Einer baut ein AVX Offset ein, der andere nicht. Warum das nicht spezifiziert wird von Intel, wissen wahrscheinlich auch nur die.
 

PS828

Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2.670
Aber selbst wenn sie es mit offset einbauen muss die CPU dann mit dem offset auch sauber laufen. Die sollte nicht abstürzen wenn sie schon herunter geht auf 4.7 oder irgendwas.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
372
Fakt ist: Ein Laie baut sich voll euphorisch an der Gamer-Nahrungsspitze sich denkend für unfassbare 600,- Euro einen 9900KS ein und will ein Video rendern und erlebt mit einer 100%igen Gewissheit einen:
bluescreen.png

:grr:

Brauchen die Händler sich nicht großartig zu wundern, wenn sie von enorm vielen Kunden mit ärgerlichen Emails ungewöhnlich viele 9900KS per Wiederuf zurückgesendet bekommen.

Meiner geht am Montag auch zurück.

Werde mir einen AMD 3950X kaufen. Intel hat bei mir verschissen. Auf den Marketingarm nehmen kann ich mich auch selbst, da brauche ich keinen 40 Mrd. Doller/Jahr Umsatz machenden US-Giganten für (die es finanziell eigentlich gar nicht nötig hätten). Sorry, da fehlt mir das Verständnis.

Zigarettenkonzerne werden zu Milliarden Dollar Schadensersatzsummen verklagt, weil sie nicht dick und fett auf ihren Zigarettenschachteln geschrieben haben: Rauchen ist krebserregend.

Aber auf Webseiten von Händlern, wo ein 9900KS verkauft wird, steht nicht dick und fett: ACHTUNG! AVX 5ghz INKOMPATIBEL! LIEBER KUNDE, Sie kaufen eine CPU, die grundsätzlich im Default-Modus beim Videorendering abstützt. NUR FÜR ausschließliche nicht AVX-Kunden, wie z. B. Gamer, geeignet. Wenn sie keine Ahnung haben, wie sie einen 9900KS im Bios ihres PCs wie einen 9900K einstellen, kaufen sie bitte diese rein werbetechnisch an der Nahrungsspitze stilisiert stehende Mainstream-CPU nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.089
Ob AMD bei Adobe Premiere Sinn macht, hängt vom Nutzungsprofil ab.
Wenn es um H264/265 geht, dann liegt Intel vorne.
AMD hat bei RED Footage und Neat Video die Nase vorn.

Ich kann übrigens nicht bestätigen, dass Premiere massiv von AVX Gebrauch macht, denn der 3900X rendert mit 4,2Ghz Allcore. Bei AVX liegen dann eher 3,8Ghz an, was dem Basistakt entspricht.

Das Problem ist nicht der 9900KS, sondern vielmehr sind es die Board-Hersteller, die der Meinung sind sich über Spezifikationen seitens Intel hinwegsetzen zu können. Intel scheint das aber nicht zu interessieren.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
372
Das total Doofe ist nur, dass ich meine alte CPU bereits verkauft und versendet habe.
Jetzt habe ich ein 1151 Motherboard und weiß nicht, was ich machen soll.
Ergänzung ()

Ob AMD bei Adobe Premiere Sinn macht, hängt vom Nutzungsprofil ab.
Wenn es um H264/265 geht, dann liegt Intel vorne.
AMD hat bei RED Footage und Neat Video die Nase vorn.

Ich kann übrigens nicht bestätigen, dass Premiere massiv von AVX Gebrauch macht, denn der 3900X rendert mit 4,2Ghz Allcore. Bei AVX liegen dann eher 3,8Ghz an, was dem Basistakt entspricht.

Das Problem ist nicht der 9900KS, sondern vielmehr sind es die Board-Hersteller, die der Meinung sind sich über Spezifikationen seitens Intel hinwegsetzen zu können. Intel scheint das aber nicht zu interessieren.
Der Zigarettenhersteller redet sich auch nicht damit raus, dass es hauptsächlich der Tabak ist, der krebserregend ist und nicht die Zigaretten.

Wenn du nach Intel-Spezifikationen den 9900KS laufen lässt, stürzt dir der 9900ks bei Adobe Premiere CS in einer maximalen Renderingqualität gnadenlos ab. Da hat das Board keine Schuld. Oder habe ich da unrecht?

Und wenn Intel in seinen Spezifikationen schreibt, dass der 9900KS mit seinen 5ghz nicht AVX kompatibel ist, ist das eine wesentliche Einschränkung des Produkts. Also muss sowas dick und fett auf jeder Verkaufsseite stehen. Weil das eine wesentliche Einschränkung des Produkts ist. Genauso dick und fett, wie auf jeder Zigarettenschachtel steht: Rauchen ist tödlich! Da gibt es überhaupt keine Diskussion.

Ich ärgere mich ziemlich, dass ich ohne alles über den 9900KS genauesten durchzulesen, mir diese CPU + Board gekauft habe.

Wo steht denn hier: AVX-Inkompatibel bei Default-5ghz? Das steht da nirgends!
 
Zuletzt bearbeitet:

aldaric

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.865
Das Problem ist nicht der 9900KS, sondern vielmehr sind es die Board-Hersteller, die der Meinung sind sich über Spezifikationen seitens Intel hinwegsetzen zu können. Intel scheint das aber nicht zu interessieren.
Von Intel gibt es keine Spezifikationen für einen AVX Offset im Mainstream. Die gibt es lediglich für die X-Core CPUs.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.089
Von Intel gibt es keine Spezifikationen für einen AVX Offset im Mainstream. Die gibt es lediglich für die X-Core CPUs.
Ich weiß, daher lief mein alter 8700K auch nie mit 5Ghz, wenn ich ein AVX-Offset von 3 einstellte.
Die Lösungen seitens der Boardhersteller sind halt nur halbgar.
Ergänzung ()

Wenn du nach Intel-Spezifikationen den 9900KS laufen lässt, stürzt dir der 9900ks bei Adobe Premiere CS in einer maximalen Renderingqualität gnadenlos ab. Da hat das Board keine Schuld. Oder habe ich da unrecht?
Die CPU läuft nicht nach Intel-Spezifikation, wenn im BIOS alles auf AUTO steht.
Du müsstest da bei Long Term Power o.ä. die CPU auf 127W begrenzen.
Hast du das gemacht oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top