News Creative Sound Blaster Z SE: Soundkarte als Special Edition für Kopfhörer neu aufgelegt

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.596

larrynator

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
69
Nutzt jemand sowas ähnliches und hat auch was davon? Mich würde stark interessieren, ob der "7.1-Raumklang" über die Kopfhörer gut abgebildet wird.
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
13.666
Die meisten Nutzern sollten erstmal einen guten Hifi Kopfhörer kaufen, statt in Elektronik zu investieren. Selbst an einem schlechten Onboardsound klingt das dann viel besser, als ein schrottiges Gamerheadset.
Ergänzung ()

Nutzt jemand sowas ähnliches und hat auch was davon? Mich würde stark interessieren, ob der "7.1-Raumklang" über die Kopfhörer gut abgebildet wird.
Kannste vergessen. Lieber einen sehr räumlichen Kopfhörer wie beispielsweise einen AKG K702 oder K601.
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
764
Warum Creative dort noch den alten Chip verbaut verstehe ich nicht, hätte man doch gleich den Sabre-32-Bit-DAC nehmen können, oder kostet der soviel mehr? Optisch finde ich die Sound Blaster Z allerdings echt lecker.

Bin mit meiner AE-5 zufrieden, läuft tadellos. (Manche haben ja immernoch das Vorurteil dass Creative Treiber nix taugen). MFG Piet
 

Psychodelik

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
269
Creative soll keine SE super duper hochglanz Versionen raus bringen, die sollen mal vernünftig an den Treibern und software support arbeiten, dann wird es wieder was. Drecks Laden echt, deren Treiber sind so was von miserabel, instabil und wenn doch mal ein Treiber kommen sollte, dann kommt er 5 Jahre später.

Gruß PSYCHO
 

MarcoMichel

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
786
7.1 Kopfhörer machen bei einigen Online-Games Sinn. Ich find die Idee nicht so schlecht.
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
764
@Psychodelik Was genau für Treiber Probleme hast du denn, kannst du das näher ausführen?
Früher hatte ich bei meiner Xtreme Music auch den Daniel K Treiber, aber die neueren Karten laufen doch unter Win 10 ganz gut. MFG Piet
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.745
Die meisten Nutzern sollten erstmal einen guten Hifi Kopfhörer kaufen, statt in Elektronik zu investieren. Selbst an einem schlechten Onboardsound klingt das dann viel besser, als ein schrottiges Gamerheadset.
Ergänzung ()


Kannste vergessen. Lieber einen sehr räumlichen Kopfhörer wie beispielsweise einen AKG K702 oder K601.
Dito, selbst die billigen Superlux sind 100x bessere Wahl als die meisten Gaming Crap Headsets
 

hRy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
403
Habe auch den Sound Blaster Z in Verbindung mit Sennheiser PC350 Headset. Die Kombination finde ich schon ganz gut - bei Stereo. Ich fand immer diese virtuellen Kanalverstümmelungen fürchterlich.
Räumliche Zuordnung ist bei ordentlichen Quellen in Stereo das Beste.

Just my 2 cents
 

Naitrael

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
87
Nutzt jemand sowas ähnliches und hat auch was davon? Mich würde stark interessieren, ob der "7.1-Raumklang" über die Kopfhörer gut abgebildet wird.

Mit "Surround-Kopfhörern" hatte ich bisher eher mäßige Erfahrungen.
Meine persönliche Empfehlung sind gute Stereo-Kopfhörer an einer guten Soundkarte mit dediziertem Kopfhöreranschluss (habe die SoundblasterZ)
und dazu die Win10-App "Dolby Access" mit Dolby Atmos for Headphones.
Damit hat man perfekt ortbare Geräusche in Shootern, wie z.B. Rainbow Six Siege.
 

Raptor85

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.117
Gute DACs abseits des (wenngleich meistens ganz brauchbaren) Onboard-Sounds durchaus noch eine Existenzberechtigung.
Allerdings dann bitte als externe Lösung. Auch wenn ich irgendwo gelesen habe, dass der Soundblaster Z in dem Metallgewand gut geschirmt sein soll.
Von 7.1-Klang am KH halte ich persönlich auch nicht viel. Dann lieber sei-professionelles oder wenigstens gutes Einsteiger-Hifi-Equipment mit einem soliden 2.0-DAC. Den bekommt man auch schon für ~100 €.

Mein "alter" Soundblaster X-Fi Surround 5.1 Pro läuft treibermäßig vollkommen problemlos unter Win10.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knighty

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
813
und wenn doch mal ein Treiber kommen sollte, dann kommt er 5 Jahre später.
Dann macht der 8 Jahre alte Chip hier doch Sinn :D

Ich hatte die beste Erfahrung damals mit der Audigy 2ZS (abgesehen vom nVidia Soundstorm), danach ging es steil bergab. Begonnen hat der Anfang vom Ende mit ner X-Fi und Battlefield 2, dort kam nach unregelmäßigen Abständen nur noch Rauschen und Zischen und man musste alles neustarten. Wechsel auf eine ebenso teure neuere X-Fi (also vom ersten alten PCI-Modell zur letzten PCIe Variante) war keine gute Idee und dann wurde ich mit einer Xonar DX zu einem Bruchteil des Preises glücklich, jahrelang. Mittlerweile habe ich nur noch einen DAC mit KHV und abgesehen von Szenarien abseits des Kopfhörerbetriebs wüsste ich keinen Grund wieder zu etwas anderem wechseln zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.121
Allerdings dann bitte als externe Lösung. Auch wenn ich irgendwo gelesen habe, dass der Soundblaster Z in dem Metallgewand gut geschirmt sein soll.
Das Problem an dem Metall Schirm ist, das der Schirm auf der falschen Seite ist. Die Platine schaut immer noch ungeschützt zur Grafikkarte und die ist momentan die schlimmste Störquelle im Rechner.
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.701
Die meisten Nutzern sollten erstmal einen guten Hifi Kopfhörer kaufen, statt in Elektronik zu investieren. Selbst an einem schlechten Onboardsound klingt das dann viel besser, als ein schrottiges Gamerheadset.
Ergänzung ()


Kannste vergessen. Lieber einen sehr räumlichen Kopfhörer wie beispielsweise einen AKG K702 oder K601.

Das entbehrt einem gewissen Zusammenhang... Wer 100 Euro für eine Soundkarte "speziell für Kopfhörer" ausgibt, hat da sicherlich keinen 10€-Aldi-Kopfhörer dran hängen. Ich tanke ja auch kein Shell V-Power in einen Trabbi...

Die meisten Gaming-Headsets werden doch eh über USB angeschlossen oder sind heutzutage kabellos, stehen also in keinem Zusammenhang mit dieser Karte.

Außerdem sind solche Headsets nicht generell durch Kopfhörer und Mikrofon zu ersetzen und nicht alle sind absolut schlecht. Manchmal muss man versuchen auch ein bisschen auf das einzugehen, was jemand schreibt und fragt. Keine Antwort ist absolut und immer anwendbar.
 

m0skito

Ensign
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
149
is sind zu 99% die miserablen Headsets die die User nutzen wenn Sie schlecht klingen in der Videokonferenz. die aktuell eingebauten Soundkarten sind allesamt sehr gut und ausreichend. aber die leute sparen alle an den Headsets ! Unter 100€ taugen die meisten nichts !
 

n8mahr

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.454
die sollen mal vernünftig an den Treibern und software support arbeiten, dann wird es wieder was. Drecks Laden echt, deren Treiber sind so was von miserabel, instabil und wenn doch mal ein Treiber kommen sollte, dann kommt er 5 Jahre später.
Die hatten mal eine Zeit, da war das so. War um 2005 rum, wenn ich mich nicht täusche. Nutze jetzt seit 5 Jahren wieder eine externe von Creative, die ist ausgereift.
Manchmal liegt es auch am Nuzter bzw der speziellen PC-Konfiguration.. Gibt aber auch noch genug Leute, die behaupten, AMD könne keine Treiber (ganz im Gegensatz zu nvidia..) .. naja, jeder jeck is anders.



BTT:
Mir scheint, diese Karte ist das Eingeständnis, das der Markt am oberen Ende angelangt ist ;) Alte Bauteile, quasi nur durch Software aufgewertet (und etwas anderes Gehäusedesign..) .. warum auch nicht? Die Zielgruppe ist klein, aber sie ist noch da.
 

zombie

Captain
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.305
Für welchen Anwendungszweck benötigt man heute eigentlich noch so eine Soundblaster-Karte ?
 
Top