Das Problem der Demokratie...

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Mr_Rubi

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
21
Viele fragen sich doch, was los ist in Deutschland?
Warum geht es nicht vorwärts/aufwärts?
Warum diese Politikverdrossenheit?

Das eigentliche Problem ist doch, dass der heutige Partei-"Politische" Wettkampf voll und ganz die Züge der Freien Marktwirtschaft und der Globalisierung angenommen hat.
Ein Großteil der in den Parteien beschäftigten Politiker sind offenbar Lobbyisten, welche, zumeist vertreten in diversen Betriebsvorständen, nahezu genzlich betriebswirtschaftliche Interessen verfolgen, was von vorne herein natürlich bedeuted, dass jede Partei mit ihren jeweiligen Spitzenkräften, die Interessen des jeweils am meisten in der Partei vertretenen Industriezweiges durchzusetzen versucht. Oh, habe ich da jetzt vergessen, dass sie auch die Interessen des Volkes verteten? Wie dumm von mir...
Weiterhin scheinen sich die Parteien mittlerweile mehr als mittelständige Unternehmen zu betrachten und nicht wie ursprünglich vorgesehen als Zusammenschluss mehrerer Menschen zur Durchsetzung gemeinsamer politischer Ziele (obwohl ich weiss, dass Ökonomie und Politik zweifelsohne unzertrennbar sind).
Wie kann es auch weiterhin sein, dass die Ökonomie die Politik geisselt, aber die Politik keine Chance hat, sich zu wehren? Ist der Gedanke des Kapitalismus, oder mehr noch der Gedanke der Globalisierung, stärker als der der Demokratie? Gibt es heute schon etwas wie "ökonomische Aristrokatie" mit den Wirtschaftweisen an der Spitze, die Ihre Landlords (in diesem Fall die Politiker) damit beauftragen Ihr effizientes Chaos in Grenzen zu halten?

Aber erstmal genug davon:

Nochmal zu Hartz IV, ich weiss, dass das ein berechtigt heikles Thema ist, jedoch fände ich es cool, wenn mir mal jemand erklären würde, was an Hartz IV gegen die Verfassung und das Grundgesetz verstoßen soll?

Ciao erstmal,

Mr_Rubi
 

N.o.L.i.m.i.t.

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
514
Zitat von Mr_Rubi:
Aber erstmal genug davon:

Nochmal zu Hartz IV, ich weiss, dass das ein berechtigt heikles Thema ist, jedoch fände ich es cool, wenn mir mal jemand erklären würde, was an Hartz IV gegen die Verfassung und das Grundgesetz verstoßen soll?

Ciao erstmal,

Mr_Rubi

... ich bin kein Verfassungsrechtler und kann daher nicht sagen, ob das Ganze verfassungswidrig ist oder nicht, aber es gibt tatsächlich eine echte Verfassungs-konformität und eine "gefühlte" Verfassungskonformität - will sagen, es einfach nicht richtig und moralisch verwerflich, wenn Leute, die vllt 30, 35 oder noch mehr Jahre im Arbeitsleben gestanden haben und mit über 50 ihren Job aufgeben durften im Rahmen von Hartz IV gleich behandelt werden, wie Leute, die bereits in der 3. Generation von Sozialhilfe leben und nicht in den kühnsten Träumen daran denken, sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen ...
 

olly3052

offline
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
14.217
Zitat von Mr_Rubi:
...
Nochmal zu Hartz IV, ich weiss, dass das ein berechtigt heikles Thema ist, jedoch fände ich es cool, wenn mir mal jemand erklären würde, was an Hartz IV gegen die Verfassung und das Grundgesetz verstoßen soll...?

Wer hat denn diese Aussage getroffen?

Desweiteren geht mir nicht so ganz Deine Intention in diesem thread auf.

Den fast identischen post hast Du doch gerade gestern hier abgelassen:

https://www.computerbase.de/forum/threads/braucht-deutschland-eine-opposition.118876/page-2#post-1176825

Außerdem finde ich den threadtitel alles andere als Aussagekräftig.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top