Datenkabel unterschied Cat7 900MHz, 1000MHz 1200MHz

KlausM81

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.056
Hallo ich befasse mich mom. mit dem Einbau eines Heim-Netzwerks und will mehrere Unterputz-Netzwerkdosen mit einem Router/Switch ect. verbinden. War auf der Suche nach einem Unterputz Datenkabel und frage mich mich mom. wo die unterschiede liegen, was die MHz angeht.

http://www.elektroversand-schmidt.de/index.php?cPath=461_877&osCsid=e120c1d79ee5271060279dc9e846f228

hier werden 900 und 1000 angeboten. Bei ebä findet man sogar welche mit 1200MHz? CAT7 ist für mich klar, aber die Frequenzangabe irritierend. Wäre nett wenn mir mal jemand erklären könnte, welche Unterschiede es macht ob man 900MHz oder 1200MHz Netkabel nutzt um Netzwerkdosen zu verbinden.

edit 1st: Hat das etwa was mit dem Widerstand der Kabel zu tun und Dämpfung der Verbdindungsgeschwindigkeit? ? Dann wäre meine nächste Frage, welches Kabel nimmt man für 50m? bzw. 20m?
 
Zuletzt bearbeitet:

capilano

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
372
Die MHz Zahl gibt an, wie hoch der maximale Datendurchsatz sein kann.
Bei 800Mhz hat man irgendwas mit 3.2 Gb/s.. Je höher, desto mehr.
 
D

DunklerRabe

Gast
Das gibt die maximale Betriebsfrequenz an, wovon dann unter anderem die Bandbreite abhängt. Cat7 geht bis 600 MHz, Cat7a bis 1000 MHz. Warum die da Cat7+ schreiben und mehr als 1000 MHz bewerben ist für mich gerade nicht ersichtlich.

Beachte bitte, dass du keine RJ45 Stecker/Dosen/Patchfelder verwenden kannst, wenn du durchgehend Cat7 einhalten willst. Willst bzw. musst du aber vermutlich auch garnicht.

Auf gut Deutsch ist es eigentlich völlig egal was du für Kabel nimmst, weil du ja vermutlich sowieso nur Gigabit Ethernet darüber machen willst.
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausM81

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.056
Danke für den Link...das verwirrt jetzt noch mehr ..."alle RJ-45-CAT-7-Patchkabel sind ein Etikettenschwindel (wie auch RJ-45-CAT-7-Netzwerkdosen und -Panels). Um Netzwerkkomponenten gemäß CAT-7 herzustellen, wurden eigens neue Steckverbindungen konzipiert, die im Wesentlichen den Abstand zwischen den Adernpaaren vergrößern."
Um es mal kurz zu sagen, wir verfügen über 150Mbit/s Inet Verbindung welche über jeden Raum eines 2 Familienhauses genutzt werden soll können, via Datenkabel. Vielleicht gibts in einigen Jahren auch 1Gbit/s Leitungen und daher viel die Entscheidung auf das CAT7...aber da wirds wohl wieder was neueres geben. Zurück zu meiner Frage....was hat die MHz Angabe der Datenkabel damit zu tun?
Ergänzung ()

Die MHz Zahl gibt an, wie hoch der maximale Datendurchsatz sein kann.
Bei 800Mhz hat man irgendwas mit 3.2 Gb/s.. Je höher, desto mehr.
GByte oder GBit? Dann würd ja fast das billigste ausreichend sein wenn du von Gbyte/s sprichst?
Ergänzung ()

Das gibt die maximale Betriebsfrequenz an, wovon dann unter anderem die Bandbreite abhängt. Cat7 geht bis 600 MHz, Cat7a bis 1000 MHz. Warum die da Cat7+ schreiben und mehr als 1000 MHz bewerben ist für mich gerade nicht ersichtlich.

Beachte bitte, dass du keine RJ45 Stecker/Dosen/Patchfelder verwenden kannst, wenn du durchgehend Cat7 einhalten willst.
Danke dank des ersten Beitrags bin ich auch irgendwie drauf gestoßen. Etikettenschwindel :D
 

SaxnPaule

Commodore
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4.371
1GBit bekommst du auch durch Cat5 Kabel. Verlege doch überall Cat7 Kabel. Die Anschlussstellen kannst du dann, wenn etwas neues kommt, einfach austauschen. Ich habe bei mir Cat7 Kabel und Cat6 Dosen verlegt.
 

Flo0

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
253
Eigentlich werden Netzwerkgeschwindigkeiten immer in GBit/s angegeben.
Der Grund warum man für Cat7 etc andere Stecker braucht (Bzw keine RJ45 Stecker nehmen kann), ist das aufgrund der höheren Frequenzen bei gleichbleibenden Adernabstand genau das gegenteil erreicht werden würde (Also weniger Bandbreite statt mehr) - Siehe Stromdurchflossener Leiter/Frequenzen/Iduktivität - Ich nehme auch stark an das die Kabel mit höherer Frequenz besser geschirmte Kabel sind (hhne jetzt im Link nachgeschaut zu haben)
 

Timmi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
641
Um für die Zukunft gewappnet zu sein würd ich direkt noch Glasfaser daneben legen, musst du ja noch nicht anschliessen, aber so bist du auf der sicheren Seite.

Ich würde aktuell nur Cat 6 verwenden, mehr wirst du vermutlich im SoHo-Bereich nicht benötigen und wenn es irgendwann soweit seien sollte, ist Kupfer eine tote Technik ;)
 

KeilerUno

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.924
Vor allem eine stabile Übertragungsgeschwindigkeit bei großen Distanzen (Stichwort Dämpfung). Genauere Zahlen etc. kann ich Dir nicht liefern ohne kräftig zu googlen (das kannst Du ja auch) ;). Wenn Du mehrere 100 Meter Kabel verlegen willst solltest Du Richtung CAT6/7 schielen.

Generell: heutzutage reicht CAT5 vollkommen aus. Auch für ein 1gbit Netzwerk. Bei 150mbit hast Du Übertragungsraten von vermutlich ca. 17mb/sec? Das schafft sogar "fast" ein 10er Netzwerk.

Auch wenn Du später eine 1Gbit DSL Leitung haben solltest würde diese eher durch die Übertragungstechnik ausgebremst werden als durch das Kabel. Irgendwo ist bei Kupfer halt schluss. Und der Schluss ist momentan bei 1gbit (1000er Netzwerk).
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.650

Flo0

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
253
Vor allem eine stabile Übertragungsgeschwindigkeit bei großen Distanzen (Stichwort Dämpfung). Genauere Zahlen etc. kann ich Dir nicht liefern ohne kräftig zu googlen (das kannst Du ja auch) ;). Wenn Du mehrere 100 Meter Kabel verlegen willst solltest Du Richtung CAT6/7 schielen.

Generell: heutzutage reicht CAT5 vollkommen aus. Auch für ein 1gbit Netzwerk. Bei 150mbit hast Du Übertragungsraten von vermutlich ca. 17mb/sec? Das schafft sogar "fast" ein 10er Netzwerk.

Auch wenn Du später eine 1Gbit DSL Leitung haben solltest würde diese eher durch die Übertragungstechnik ausgebremst werden als durch das Kabel. Irgendwo ist bei Kupfer halt schluss. Und der Schluss ist momentan bei 1gbit (1000er Netzwerk).
Leitungen sollten nicht Länger als 100 Meter gesammt sein (90m + 2 x 5 m) für alles längere wird in der Regel Glasfaser genommen (wobei ich im SoHo Bereich noch nie über 100 Meter gekommen bin)

1GBit/s Netzt ist vollkommend ausreichend mit einer Nutzleistung von theoretisch 125MByte/s
mit 10 MBit/s würde er nur 1,25MByte/s schaffen ergo zu langsam (100MBit/s wäre auch noch zu langsam) aber mit 1Gbit/s biste noch lange genug auf der sicheren Seite.

Edit: Seit Cat5e zu Cat5 würde ist 1Gbit/s über Cat5 bis 100 Meter kein Problem.
 
D

DunklerRabe

Gast
Ich würde aktuell nur Cat 6 verwenden, mehr wirst du vermutlich im SoHo-Bereich nicht benötigen und wenn es irgendwann soweit seien sollte, ist Kupfer eine tote Technik ;)
10GBase-T für Cat6 ist da und 40 GBit Ethernet über Kupfer wird es wohl auch noch geben.

Irgendwo ist bei Kupfer halt schluss. Und der Schluss ist momentan bei 1gbit (1000er Netzwerk).
Siehe oben, im Moment ist eher bei 10 Gbit Schluss.

@teufelernie: Ja richtig, aber ich dachte man kann ruhig nochmal drauf hinweisen! :)
 

Timmi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
641
Für deinen Geldbeutel reicht wohl auch Cat 6, ich glaube in den wenigsten Fällen wird wirklich Cat7 verwendet und naja 10Gbit ist ja auch noch möglich ;)
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.129
Das billigste Cat.6a Verlegekabel reicht aus für Gigabit.
Ganz einfach.
Cat.7 mit 1000MHz plus ist (GG45 o.ä. Steckverbindungen vorausgesetzt) einfach für 10 Gigabit geeignet.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.129
Jaaa ich weiß :p Cat5(e) auch. Aber ich bin dann doch für etwas bessere Qualität (was sich im übrigen auch auf die Frequenz in MHz bezieht bei Cat.6a). Ich bin ein gebranntes Kind, bei starken äußeren Einflüssen kann ein Kabel schon was ausmachen :p
 
Top