Dell XPS 15 Alternative

Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
8
#1
Hallo Forum,

ich brauche mal Erfahrungswissen / Vorschläge zu folgendem Thema:

Ich habe aktuell ein Dell XPS 15 von 2015 und brauche ein neues Gerät mit mehr Leistung (Einsatzzweck: Desktop-Ersatz und 4k Video-Bearbeitung).

Es kommt also in erster Linie auf Leistung an (Spiele sind uninteressant für mich, reine Rechenleistung und natürlich ne passende GPU, wenn man drauf rendert im Videoschnitt oder bei Bildbearbeitung).

Außerdem sollte die Verarbeitung top sein, ich brauche einen guten Bildschirm (idealerweise 4k) und viele Schnittstellen wären gut (Kartenleser, Minimum 2x USB 3.0, idealerweise auch noch ne Lan-Buchse).

In Sachen Mobilität (Gewicht, Größe) kann ich Abstriche machen. Ich nehme das Gerät zwar auch mal mit, aber ein Kilo mehr oder weniger stört mich nicht extrem. Design ist auch nicht so arg wichtig. Vernünftige Akkuleistung beim Office-Betrieb ist wichtiger.

Bisher ist bei mir nur das Dell XPS 15 (2018) im Rennen in der Variante mit 4k-Display und core i7, da der i9 ja Temperaturprobleme macht.

Ich würde mich gern mal beraten / inspirieren lassen, was man in der Klasse sonst noch so an Alternativen hat bei den Anforderungen.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
10.733
#3
Würde mal bei mySN gucken - da kannst Du auch die Systeme konfigurieren.
Allenfalls wäre ein Gerät in dem Desktop Replacement noch eine Idee (z.B. der DTR 15 ist bereits mit einem 8 Core i9-9900K konfigurierbar) wenn Dir Mobilität sowiso nicht so wichtig ist.

Problem bei vielen regulären Notebooks mit 6 Core CPU ist dass oft gedrosselt wird und die Geräte sehr heiss und laut werden, das XPS 15 2018 geht am ehsten noch.
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
7.468
#4
Thinkpad X1 Extreme oder das Precision Gegenstück zum XPS 15 von Dell. Ich finde auch das Razer Blade interessant, aber das ist halt start mit Fokus auf Games.
 

Tobi-S.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
68
#5
Vorweg, ich hab selbst das aktuelle XPS 15 mit 8750h und 1050ti und schneide auch 4k Videos.

Wichtig ist vorab zu wissen, mit welchem Programm du arbeitest und welches Footage du verarbeitest.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
251
#6
Geht nix über Schenker Notebooks made in Germany. https://www.mysn.de/

Da kannst du dir Display, Tastatur usw alles aussuchen.

MfG
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.318
#7
Dell Precision eine Option?
 

eselwald

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.088
#8
Razer Notebooks
 

Merowinger2k

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
8
#9
Vorweg, ich hab selbst das aktuelle XPS 15 mit 8750h und 1050ti und schneide auch 4k Videos.

Wichtig ist vorab zu wissen, mit welchem Programm du arbeitest und welches Footage du verarbeitest.
Aktuell arbeite ich noch mit nem Mix aus Magix VideoDeluxe premium und Davinci Resolve. Überlege noch, mir zukünftig mal Adobe Premiere anzuschaffen.

Footage kommt zum größten Teil aus ner DJI Mavic2 Pro Drohne
 

Tobi-S.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
68
#10
Aktuell arbeite ich noch mit nem Mix aus Magix VideoDeluxe premium und Davinci Resolve. Überlege noch, mir zukünftig mal Adobe Premiere anzuschaffen.

Footage kommt zum größten Teil aus ner DJI Mavic2 Pro Drohne
Oh, keine "gute" Kombination.

Der DJI Codec für das 4k Material ist nur mit sehr hoher Prozessorleistung zu decodieren.
Liveplayback funktioniert in Premiere Pro nicht mal auf meinem PC (8700k 5,0Ghz + 1080GTX).
Hier hilft nur der Umweg über Proxies und das schafft dann wieder jeder halbwegs vernünftige Rechner...

Generell würde ich bei 4k Bearbeitung in Premiere Pro nicht unter eine GTX1070 gehen. CPU so stark wie möglich.

Also schau dich bei den Gamer-Notebooks um.
Hier kann ich dich leider nicht gut beraten, da kennen sich andere gewiss besser aus.

Ich hab den XPS15 als mobile Lösung angeschafft wo ich auch zur Not mal Videos bearbeiten kann. Da ich aber hauptsächlich unkomprimiertes 4k Footage verarbeite packt das auch die 1050ti vernünftig.

Edit:
Hier mal eine Auswahl mit 6-Kern CPU min. 1070Q-Max und 4k Display:
https://geizhals.de/?cat=nb&xf=1129...IA+GeForce+GTX+1080+Max-Q~12822_6~9_3840x2160
 
Zuletzt bearbeitet:

octo124

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.380
#11
Erstmal musst du dir die Frage selbst beantworten, ob Hobby, middle oder Richtung Profi mit Premiere.
Neben Pflicht bei 4k = 4k-Display entscheidet obiges, welche Cuda-Karte du nehmen solltest.
Dann sollte man für sowas ein Laptop nehmen, der optimal mindestens 3 SSD-Platten händeln kann, davon mindestens 1 mit Nvme. Minimal 2 SSD + HDD.
1 SSD für System + Programme, die 2 SSD (Nvme?) für aktuelle Projekt von Premiere und die letzte als Datengrab für Ausgangsfilme + Endprodukt.
Mindestens 16 Gb schnellen RAM, besser 32 Gb bis semiprofi, darüber ergo mehr.
Bei dieser Ausgangslage fliegen fast alle Stangenwarenprodukte aus der Auswahlliste und es bleiben wenige mit "Mercedesstern" dekorierte Hersteller-Shops übrig, die a) per Konfigurator die Auswahl ermöglichen und b) einen guten Support haben. Dazu kommen noch die kleinen recht unbekannten Notebookmanufaktoren.
Aber alle dieser Shops haben eine Gemeinsamkeit (neben der fast identisch verbauten Hardware - Unterschiede nur am Gehäuse zu sehn = eins ist bunt, das andere mausgrau^^). Alle sind auf absolute effektive Kühlsysteme getrimmt inkl. guter selbstständiger Wartungsoptionen und die Produkte des Konfigurators passen zusammen.
 

Merowinger2k

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
8
#12
Moin,

erstmal danke für den vielen Input...ich denke, ich werde da für mich einen Mittelweg fahren. Wenn man so dermaßen viel Rechenleistung für das DJI-Material braucht (das erklärt, warum das auf meiner jetzigen Kiste, auch ein i7 schon so arg langsam ist), dann muss ich doch mal schauen, ob mir Proxies nicht reichen zur Bearbeitung. Dann lasse ich den halt vorher ne Stunde rödeln um die Files zu erzeugen, kann ich als Hobbyfilmer mit leben.

Aber die angesprochenen Konfigurator-Shops schau ich mir auf jeden Fall auch mal näher an.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
10.149
#13
Da dir das letzte Gramm Gewicht nicht ganz so wichtig ist, ist die Sache doch einfach:
Dell Precision 7530
Es gibt auch noch das Precision 5530, was gehäusebaugleich mit dem XPS15 ist. Das Precision 7530 lässt sich aber noch umfangreicher und leistungsstärker konfigurieren und ist bei gleicher Konfiguration etwas weniger teuer als das Precision 5530.
 

Tobi-S.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
68
#14
Da dir das letzte Gramm Gewicht nicht ganz so wichtig ist, ist die Sache doch einfach:
Dell Precision 7530
Es gibt auch noch das Precision 5530, was gehäusebaugleich mit dem XPS15 ist. Das Precision 7530 lässt sich aber noch umfangreicher und leistungsstärker konfigurieren und ist bei gleicher Konfiguration etwas weniger teuer als das Precision 5530.
Würde ich aus Preis/Leistungssicht nicht empfehlen. Die zur Auswahl stehenden Nvidia Grafikkarten sind alles Quadro Karten. Diese bringen in der Videobearbeitung den GeForce-Modellen gegenüber keinen Vorteil, kosten aber um einiges mehr. z.B. kostet die P3200 (ist in der Videobearbeitung einer GTX1060) gleichzusetzen einen Aufpreis von 459€. Mit 6-Kern-CPU, 4k Display, P3200 landet man dann bei knapp 4.000€ und es ist immer noch kein Liveplayback von 4k Material möglich.

Ich würde mir unter genauer Betrachtung der Kühllösungen das Gigabyte Aero 15x oder das MSI GT63 mal ansehen.
Persönlich gefällt mir das Format von dem Gigabyte ganz gut, kann mir aber schwer vorstellen dass das Gehäuse eine gute Kühlung für i7-8750H und GTX1070 zulässt.

Vom XPS15 (habe ich wie gesagt selbst) würde ich als Desktopersatz abraten. Die Schnittstellen sind zu wenig und außerdem verdeckt das aufgeklappte Display die Lüftungsschlitze. Im Desktopeinsatz mit 4k-Monitor an dem TB3 Steckplatz läuft jedoch immer die GTX1050ti. Was die Kühllösung bei längerer Belastung auch überfordert. Lüfter läuft andauernd, und der i7-8750H taktet "nur" noch auf ca. 3Ghz.
Für meinen persönlichen Geschmack ist das im Hotel oder onlocation akzeptabel. Zuhause am Schreibtisch würde mir das aber auf den Wecker gehen.
Und zu alledem ist die Leistung der GTX1050ti einfach zu wenig für 4k. Gering komprimiertes Material wird ohne Bearbeitung noch flüssig wiedergegeben, jedoch mit Transitions und LUT's geht hier leider nichts mehr. Schlechtere (also höhere Komprimierung) wie bei DJI Drohnen oder GoPro Kameras gehen gar nicht mehr flüssig. Was aber an der CPU Leistung liegt, da die Dekodierung rein auf der CPU stattfindet.

Diese Erfahrungen beziehen sich alle auf Premiere Pro! Das kann bei Davinci oder anderen Schnittprogrammen ganz anders aussehen...


Moin,

erstmal danke für den vielen Input...ich denke, ich werde da für mich einen Mittelweg fahren. Wenn man so dermaßen viel Rechenleistung für das DJI-Material braucht (das erklärt, warum das auf meiner jetzigen Kiste, auch ein i7 schon so arg langsam ist), dann muss ich doch mal schauen...
Was hast du denn aktuell genau im Einsatz?
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
10.149
#15
@Tobi-S. naja... der Preisunterschied zwischen einem Precision 7530 und einem Gaming Laptop mit GTX 10xx resultiert ja nicht nur aus GTX vs. Quadro. In dem Preisunterschied stecken ja u.a. auch noch eine ganz andere Verarbeitungsqualität und Servicelevel.
 

Tobi-S.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
68
#16
species_0001 Ja das ist mir vollkommen klar. Ich hatte bis zum XPS auch immer ein Workstation Laptop. Zwar von HP oder Lenovo aber das hatte ähnliche Vorzüge.
Ob sich der Aufpreis und natürlich auch der Mehrwert für den Hobbybereich auszahlt muss Merowinger2k entscheiden.

Für meinen Geschmack wäre mir jedoch eine bessere Bearbeitung durch GTX1070 oder gar GTX1080 viel wichtiger als die Vorzüge bezüglich der Workstation. Ich hatte und habe aber immer ein Backupgerät falls was ausfällt. Von daher muss da jeder individuell für sich entscheiden.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
251
#17
Ich würde Schenker immer einem DELL "irgendwas" oder Toshi/Lenovo vorziehen. Günstiger, mehr mögliche Leistung, mehr und bessere Ausstattung auszuwählen. Vom Keyboard, welcher TFT (TN, IPS, 60/120/144 Hz...), sogar je nach Modell über die Anzahl an GPUs, welche CPU, Ram, was für Platten/SSDs.

Also wer da lieber was von der Stange nimmt, den verstehe ich bei Gott nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
10.149
#18
@Gortha wie ist denn der Schenker Vor Ort Service so? ;)
ach... gibts nicht?
Das wäre so z.B. ein Grund der für Dell irgendwas und gegen Schenker spricht.

Davon abgesehen kann bei bei den Businessgeräten von Dell, Fujitus, HP, Lenovo auch individuell und alles mögliche konfigurieren.

Am Ende hat das eine genauso seine Daseinsberechtigung wie das andere und jeder soll kaufen was am besten zu seinen Bedürfnissen passt.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
251
#19
https://www.mysn.de/schenker-dtr-laptops/schenker-dtr17-l17

Hier z.B. ganz unten unter WAR (Warranty) kannst du die Garantie von 24 Mon. (Std.) auf 36 Monate verlängern und den Schnell-Reparatur Service von der halben Grantielaufzeit auf die Gesamte ausdehnen.
https://www.mysn.de/garantiebedingungen

Letzterer bedeutet innerhalb von 48 Std eine Reperatur und du hast das Gerät wieder.
Next-Day vor Ort bei HP, Dell etc ist nicht immer unbedingt schneller ;)
Ergänzung ()

Davon abgesehen kann bei bei den Businessgeräten von Dell, Fujitus, HP, Lenovo auch individuell und alles mögliche konfigurieren.
Im Gegensatz zu den Möglichkeiten bei Schenker ist das aber gering.
Ergänzung ()

Preis-Leistung ist bei Schenker außerdem besser.
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.295
#20
@ Gortha
Hast Du mal eine Workstation wie ein P5x oder P7x von Lenovo neben ein Gerät von Schenker gestellt? Da liegen meiner Meinung Welten zwischen. Mir tun meine Kollegen immer leid, die mit den Geräten rumlaufen müssen - und sie selbst tun sich selbst am meisten leid, wenn sie dann mal an einer anständigen Workstation sitzen dürfen. Wenn Geld bzw. der Preis das erste Kriterium ist, kann man aus meiner Sicht zu Schenker greifen, wenn nicht, dann besser nicht.
 
Top