[Dockingstation am Notebook] 2 Monitore an Notebook - Welcher Anschlusstyp benötigt?

StokeD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
976
Hallo liebe Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Ich habe vor meinen uralten C2D Desktop PC durch ein Notebook zu ersetzen. Das wichtigste Kriterium: ich möchte daran eine dockingstation betreiben, welche 2 Monitore (1x 1920x1200 und 1x 1920x1080) unterstützt und die Grafikleistung der im Notebook verbauten deifizierten Grafikkarte auch auf den Monitor bringt.

Meine Frage ist also: welchen Anschluss benötige ich dazu und welche Dockingstation ist zu empfehlen?

Ich habe nun 5 unterschiedliche Berichte und Übersichten zu dem USB Wirrwarr gelesen und werde trotzdem nicht schlau daraus.

Ich weiß, dass Thunderbolt die optimale Variante ist, jedoch finde ich kein für mich passendes Gerät mit einem solchen Anschluss.

Reicht auch ein "USB C 3.1 Gen2" Anschluss?

Als Notebook hätte ich mir eigentlich entweder ein Lenovo Legion Y520 oder ein schenker xmg a507 ausgeguckt, da sie für mich das beste Gesamtpaket unter 1000 Euro bieten. Das schenker hätte sogar einen "1x USB-C 3.1 Gen2" Port, das sollte doch mit der passenden Dockingstation funktionieren oder irre ich mich ?

Ich bedanke mich schon einmal herzlichst im Voraus, ich hoffe jemand kann mir helfen :)!

Edit: ich weiß, dass man auch mit USB 3.0 dockingstationen mit 2 Monitoren betreiben kann, aber wie ich gelesen habe scheint der Anschluss nicht genug Durchsatz zu haben um das von der Grafikkarte berechnete Bild zu übertragen. Im Endeffekt rechnet also die dockingstation etwas zurecht und an Spiele seindort gar nicht zu denken.

Verzeiht meine unbedarfte Ausdrucksweise, ich hoffe was ich schreibe ist nicht zu 100% falsch. Ich hoffe ich konnte mein Problem klar hervorheben!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rego

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.565
am Besten KEINE USB-Dockingstation verwenden

such Dir ein Notebook mit einem echten DockingStation-Anschluss z.B. Dell Latitude, Dell Precision, HP EliteBook, HP ProBook,...
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Notebook verbauten deifizierten Grafikkarte auch auf den Monitor bringt.
Auch wenn es nvidia bestimmt anders sieht für ihre Grafikkarten: keine Karte dieser Welt wird als Gott angesehen. Von niemandem.

Was du willst ist unmöglich. Kein Notebook kann die Leistung der internen Grafikkarte via Dock ausgeben, keines. Wenn der Thunderbolt Anschluß gleichzeitig Displayport kann, dann kann man da und nur da einen DP Monitor anschließen und nix anderes als einen Monitor. Und dann gibts die GPU Leistung dort auch nur vielleicht.
 

StokeD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
976
Natürlich "dediziert", Autokorrektur am Handy ..

Schon mal vielen Dank für die Antworten !

Ach du meine Güte, es ist also tatsächlich unmöglich? Das gibt's ja nicht ..

Können die "richtigen" Dockingstationen bspw von Lenovo oder hp das? Oder läuft es bei denen genau so wie bei den USB Varianten ?
 

Rego

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.565
ja die RICHTIGEN Dockingstations können das... da läuft das ja auch nicht über USB
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.841
können können die schon
auch wenn da der Trend auch zu Thunderbolt geht.
nur Business + Spielefähigkeit = sehr kostspielige Workstation Laptops und weit weg von deinem Wunschpreis
Lenovo P50 / P51 + ThinkPad Workstation Dock 40A50230EU wäre so eine Kombination
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.183
@HominiLupus
Erzähl doch keinen Blödsinn. HP Probooks, Elitebooks, etc. haben richtige Docking stations die natürlich die internen Grafikkarten nutzen können. An der Arbeit nutze ich ein Thinkpad W540 mit nem Ultradock in Verbindung mit der Quadro Graka und nem 4k Monitor.

Auch bei Thunderbolt Anschlüssen mit Displayport kann man hier Displayport Daisychaining nutzen und mehrere Monitore in Reihe schalten und jeden einzeln ansprechen. Natürlich müssen die Monitore das unterstützen. Siehe Dell U2414H zum Bleistift.

@StokeD
USB Docking Stations sind natürlich Schrott. Hier kann man per USB nicht auf die Grafikkarten im Notebook zurückgreifen. Wenn du wirklich ein Notebook mit ordentlichem Dock haben willst geht das nur ohne USB Verbindung.
 

StokeD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
976
Habt vielen Dank für die Antworten.

Dann muss ich mich wohl oder übel von der Idee verabschieden.. schade !

Da wär ich etwas blauäugig, ich dachte "mittlerweile" wären das keine exotischen wünsche, die ich da habe :D

D.h. Sämtliche nicht USB Docks der diversen Hersteller unterstützen mein Vorhaben? Dann würde ich mal etwas über meinem Budget stöbern und vielleicht fündig werden ..


Edit: ich weiß, dass es für das Geld bessere Leistung gibt, aber unter 1000 Euro mit meinen Anforderungen gibt es mit Thunderbolt 3 Port nur dieses Acer -> http://geizhals.de/1484215

Sollte es dazu dann nicht die für meine Ansprüche passende Dockingstation geben? Oder gibt es bei thunderbolt auch wieder Unterschiede und der Abschlussbericht diesemnotebook taugt nichts :D?
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.841

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.183
USB 3.1 Gen.2 bzw. ein Steckplatz USB Typ C ist noch kein Garant für eine Thunderbolt Unterstützung. Es muss Thunderbolt über den USB 3.1 Typ C Stecker ausgegeben werden können. Das kann aber lange noch nicht jedes Notebook. Und im Budgetbereich wird man das auch nix finden.
 

StokeD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
976
Also dieses Anschluss wirrwarr ist ja wirklich der größte Witz, welcher normale Mensch (normaler Endverbraucher) steigt denn da noch durch >.<

D.h. Ich kann das Acer hier vergessen? -> http://geizhals.de/1484215
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.841
Wenn es thunderbolt kann, wirds auch werbewirksam dabei stehen.
Also weniger nach USB sondern nach Aufforderung Grüngürtel von Thunderbolt in der Beschreibung schauen.
Also theoretisch und nach Aussage notebookcheck müsste es mit dem gehen.
 
Top