DSLM für Weltreise gesucht / Einsteiger mit Ambitionen

Mason89

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
158
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach meiner ersten eigenen höherwertigen Kamera. Eingesetzt wird sie für Urlaubsfotos (Weltreise) und ab und an eigenen kreativen Aufnahmen. Ich bin bisher auf die Sony Alpha 6000 und die neue Panasonic DMC GX80 gestoßen. Dies spiegelt auch in etwa meine Preisvorstellungen wieder. Vollständigkeitshalber erstmal mein Fragebogen.

1) Wo würdest Du Deine fotografischen Fähigkeiten einordnen? Einsteiger mit Ambitionen
Einsteiger mit Ambitionen :D

2) Finanzielles
a) Wo liegt Dein Preislimit für die Kamera und ggf. Objektiv(e) ohne Zubehör?
Ca. 700€, viel mehr möchte ich als Einsteiger noch nicht investieren.

b) Wo liegt Dein Preislimit für eventuelles Zubehör wie Akku, Tasche, Stativ?
Kann ich noch nicht einschätzen, da ich mir das Zubehör sicherlich über längere Zeit zulegen werde.


3) Würdest Du auch ein älteres Modell kaufen wollen oder muss es "das neueste vom neuen" sein?
Es muss nicht unbedingt die neueste sein, jedoch finde ich z.B. eine intuitive Bedienung (Touch) für den Einstieg als recht sinnvoll.


4) Wie willst Du Deine Bilder am Ende nutzen und präsentieren?!
a) Am Full HD-TV?
Ja


b) Am Monitor? - Wenn ja auf welcher Größe?
Ja, 24 Zoll FHD


c) Gedruckt? - Wenn ja, auf welcher Größe? z.B. 10x15, 13x18, DIN A5, A4, A3, A3+, A2 usw.
Ja, für Fotoalben. Zudem wäre es auch schön, wenn ich von meiner Weltreise ein paar wirklich große Abzüge machen könnte


5) Gedenkst Du viele Ausschnitte aus Deinen Fotos zu machen, oder beschneidest Du sie idR. eher weniger?
Schwer einzuschätzen – Sicherlich ab und an.


6) Welche physikalische Größe und Gewicht sollte die Kamera haben?
Ich würde wohl eine DSLM bevorzugen zwecks Mobilität.




7) Soll die Kamera einen Sucher haben? Wenn ja, bevorzugst Du einen optischen, oder würdest Du auch einen elektronischen Sucher nutzen?
Nicht zwingend notwendig.



8) Würdest Du Wechselobjektive in Betracht ziehen? Wenn ja, gibt es schon ein System, dessen Objektive Du nutzen kannst?
Ja und nein.


9) Was gedenkst Du hauptsächlich zu fotografieren, bzw. welchen Brennweitenbereich willst Du abdecken?
Sowohl Landschaftsaufnahmen, als auch Porträts und Nachtaufnahmen.



10) In welchen Lichtsituationen wirst Du meistens fotografieren?
Größtenteils Outdoor Tag und Nacht Aufnahmen



11) Möchtest Du die volle Kontrolle über die Kamera mit manuellen Eingriffmöglichkeiten, reichen Dir Motivprogramme, oder möchtest Du lieber nur im Automatikmodus fotografieren?
Da ich Einsteiger bin, bin ich in schwierigen Situationen am Anfang sicher für einen guten Automatik Modus dankbar, jedoch möchte ich möglichst mit manuellen Programmen arbeiten.


12) Sind Stoßfestigkeit, Montagemöglichkeiten, oder Unterwassertauglichkeit wichtig?
Nein



13) Thema Videofunktion:
a) Wieviel % gewichtest Du die Filmfunktion zur Fotofunktion (Willst Du mehr filmen, oder mehr fotografieren?
90% Fotos 10% Video (eher als schönes Zusatzfeature)

b) FullHD (1080i/p) oder 4k?
Bevorzugt 4k

c) wie viele FPS soll die Kamera beherrschen? 24 / 25 / 30 / 50 / 60
Tendenziell vermutlich eher zweitrangig für mich.

d) Ist Dir ein sogenanntes Flat-Profile wichtig?
Nein.

e) Ist ein Mikrofoneingang wichtig und soll dieser aussteuerbar sein?
Nett zu haben aber sekundär.

f) Mono- Stereo- oder Mehrkanalton? Oder nimmst Du extern auf?
Keine Ahnung – Stereo?

g) Soll die Kamera beim Filmen auch per Motor zoomen können?
Keine Ahnung.

h) Ist eine automatischen Bildstabilisierung wichtig?
Ja?


14) Soll die Kamera High-Speed- und/oder Timelaps-Aufnahmen unterstützen?
Klingt zumindest nett für kurze Aufnahmen – Wie gesagt Videos sind eher eine nette Zusatzfunktion für mich.


15) Thema Stromversorgung
a) Wie viele Bilder sollten mit einer Akkuladung (ohne Batteriegriff) möglich sein?
Möglichst viele – habe hier keine genaue Vorstellung.


b) Sind Ersatzakkus für Dich ein Problem? Wenn ja, wäre ein Batteriegriff für Dich eine Option?
Nein, aber ein Batteriegriff wäre auch ok.


c) Möchtest Du einen Batteriegriff haben? Wenn ja, mit oder ohne 90° Auslöser
Eher sekundär.


d) Dürfen es proprietäre Akkus sein, oder bestehst Du auf handelsübliche Batterien?
Egal.


e) Soll die Kamera dann per USB zu laden sein, oder ist ein externes Ladegerät okay?
Egal.


17) Welche Kamera und ggf. Objektive hattest Du bisher und was gefiel Dir daran besonders gut und was mochtest Du gar nicht daran?
Ich habe ab und an mit einer ausgeliehenen Canon 600D fotografiert. Hier war ich sehr unzufrieden mit den Fokussierzeiten (häufig nicht mal das Bild scharf gestellt bekommen) und der langsamen Serienbildaufnahme.Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass ich sie nicht immer korrekt bedient habe - war wie gesagt nur ein Leihgerät.:)


18) Hast Du bereits Kameras in einem Geschäft begutachtet, in der Hand gehalten und mal ausprobiert? Was hat Dir besonders gefallen und was nicht?
Ja die Alpha 6000 habe ich bereits in den Händen gehalten und fand sie vom Handling relativ angenehm.


Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps (auch gerne zu anderen Kameras) geben. Wo ich momentan am grübeln bin, ist der richtig Sensor für meine Ansprüche. Ich würde bei meiner Weltreise auch gerne sehr große Abzüge machen können, sodass mit der APS-C Sensor mit seinen 24MP (spätestens nach etwas zuschneiden) als sinnvoll erscheint. Oder meint ihr 16MP reichen auf jeden Fall aus? Mir ist bewusst, dass ich bei großen Fotos aufgrund des Abstands für die richtige Gesamtwirkung keine 300dpi benötige. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass dann die Lumix evtl. etwas knapp sein könnte. Nett finde ich da z.B. die 40MP Funktion der Olympus EM5 Mark II. Die liegt jedoch über meinem Budget.

Zusätzlich habe ich noch zwei weitere (vermutlich blöde) Fragen, da ich in den letzten Jahren eher Schnappschüsse mit Smartphones gemacht habe.

1.) Einen Laserautofocus gibt es für DSLMs etc. nicht? Mir geht es darum auch bei Nacht noch Aufnahmen machen zu können. (Hatte da wie oben beschrieben leider Probleme mit der 600D.)

2.) Nokia Lumias hatten meines Wissens nach die Funktion zwei Fotos nach einander zu machen - eins mit und eins ohne Blitz. So kann man im Nachhinein den Blitz für eine bessere Ausleuchtung von 0 auf 100% hochregeln - je nach Bedarf. Ich nehme an, so etwas gibt es im DSLM Bereich auch nicht? Zumindest habe ich bisher nichts dazu gefunden.

Schonmal vielen Dank für Eure Mühe. ;)

Grüße
Mason89
 
Zuletzt bearbeitet:

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.662
Normalerweise benutzen die Kameras keinen Laserfocus sondern ein AF-Hilfslicht (beleuchtet das Areal, so dass der AF Fokuspunkte bekommen kann)

Ich kann dich bei deiner Entscheidung auf jeden Fall unterstützen, bereue es mittlerweile fast mir ne Eos 700D gekauft zu haben ^^

Lg, Franz
 

PG-CNX

Ensign
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
150
Schau dir als Alternative mal die fuji x-e1 an. Kostet das Gleiche. Habe selbst die Kamera und bin von Bildqualität, Verarbeitung (Metallgehäuse) und Bedienung begeistert. Lediglich die Videofunktion ist etwas rudimentär. Und die Objektive sind bei Fuji qualitativ hochwertig, was bei Sony nicht immer der Fall ist.
Wenn du bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos machen willst, kommst du um eine lichtstarke Festbrennweite nicht herum.
 

MidwayCV41

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.115
Habe mir die A6000 gekauft und letzte Woche im Urlaub durch getestet. Bin mehr als zufrieden. Bilder sind super, und die Kamera ist blitzschnell. Da mir das Geld ausgegangen ist, hatte ich nur 2 Standard 08/15 Objektiv Zooms dabei. Mit Festbrennweiten und bessere Lichtstärke hätte ich aus der Kamera mehr raus holen können. Dazu ist sie sehr leicht und kompakt gegenüber meiner alten Sony A58.

Bevor du dir aber eine Kamera holst, bzw. auf Reisen gehst, solltest du dich schon sehr intensiv mit dem Thema beschäftigen. Die beste und teuerste Kamera nützt nichts, wenn sie nicht richtig bedient wird. Da nützt selbst der Automatik Modus nichts ;) . Habe so viele Leute im Bekanntenkreis, die kaufen sich teure Kameras und interessieren sich 0 für die Technik und wundern sich, dass die Bilder kein bisschen besser sind als bei einer Kompaktkamera.
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Hatten wir ja im Grunde hier bereits:

https://www.computerbase.de/forum/threads/kamera-fuer-jahrestripp-durch-die-welt.1596437/

Ich wiederhole meine Empfehlung daher mit gleichen Gründen: Wasser und Staubschutz. Kompakt. Auch gebraucht "mit Garantie" (z.B. im DSLR-Forum) zu bekommen.

Olympus OM-D E-M5 Mark II mit 12-50mm EZ Zoom. Dazu das 45mm f/1.8. Oder alternativ ein Superzoom wie das Tamron 14-150.
Als Stativ das Rollei C5i oder Rollei Traveler, 2-3 Ersatzakkus von Patona, ein guter Rucksack von Lowepro.

Wenn Dir der Preis für die E-M5 Mark II zu hoch ist, alternativ die (nicht Staub und Wassergeschützte) E-M10 Mark II.

Falls 4k für Dich aber das definitive "must have" ist: Panasonic G70 oder alternativ die GX80 z.B. mit dem besagten Tamron 14-150.
 
Zuletzt bearbeitet:

beemo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
288
Bei den "Anforderungen" würde ich die Empfehlung von pcpanic sofort unterschreiben! Auch würde ich den angesprochenen Gebrauchtkauf nicht außer Acht lassen!
Dann würde ich den Tipp von MidwayCV41 auch noch berücksichtigen dass man sich vorab etwas mit der Kamera beschäftigen sollte, dann sollte der Weltreise mit einer tollen Kamera und tollen Fotos/Videos eigentlich nichts mehr im Wege stehen....

Schön wäre es wenn wir hier etwas davon zu sehen bekommen!
 

Mason89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
158
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. :)

Da die Reise noch ca. 1 Jahr entfernt ist, hatte ich sowieso vor mich langsam in das Thema einzuarbeiten und auch vorher schon mit der Kamera in Ruhe vertraut zu werden.

Ist denn ein Staub- und Wasserschutz so wichtig? Habe bisher zumeist nur von defekten Kameras gehört, wo sich Sandkörner in die Objektivmechanik gefressen oder eine zerkratzte Linse hatten.

Nochmal zu den Sensoren: Meint ihr denn dass auch die 16MP auf jedenfall für alle Abzugsgrößen reichen?

@PG-CNX
Danke für die Empfehlung. Diese Kamera hatte ich noch nicht auf dem Schirm und werde ich mir die Tage mal angucken.

@pcpanik
Wäre dann nicht fast die GX8 noch geeigneter? Oder was würdest du an der Olympus speziell präferieren?
 

Mason89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
158
Ist mir bewusst, dass hier nur ein Gebrauchtkauf in Frage kommt. War jedoch als Vergleich zur Olympus OM-D E-M5 Mark II (die ja auch über meinem Budget liegt) gedacht. ;)
 

SirVarun

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
118
Sony Alpha 6000 kenne ich von einem Bekannten, der sehr zufrieden ist. Habe jedoch nur Bilder gesehen und war selbst positiv überrascht :)
 

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Beides sind sehr gute Kameras, die GX8 wie die M5 Mark II, jede hat ihre Stärken und schwächen. Die Pana hat halt 4k Video zudem einen 4k-Foto-Burst-Modus, die M5 II den besseren Stabilisator und HighRes Shots, Fokus-Stacking sowie Live Composite und die Möglichkeit einen Batteriegriff zu montieren. Du kannst ggf. auch über die E-M1 dann nachdenken, wenn Du schon die GX8 ins Boot holst. Die gibt es gebraucht um 600 Euro. Habe schon gepflegte Bodys mit Ersatzakkus für weniger weggehen sehen. Die M1 hat zwar keinen HighRes-Shot, ist aber ein Arbeitstier. In Verbindung mit dem 12-40 Pro eine sehr feine und auch belastbare Ausrüstung. Kann man gebraucht zusammen für 1000-1200 bekommen. Die M5 II ist aber die jüngere und auch für Video besser geeignetere Kamera und steht der M1 nur minimal in anderen Dingen nach (Serienbildrate z.B.)
 

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.764
Zwei, drei Worte zu deinen Kriterien:

- EOS 600D-AF ... eigentlich weiß ich zu wenig über das wie du die Kamera verwendest hast, allerdings ist eine 600D bei der Verwendung eines STM- oder USM-Objektivs und Fokus durch den Sucher nicht gerade lahm. Es sei denn es ist was defekt. Beim Fokus im Liveview kann das durchaus zutreffen
- Hier wurde die Fuji X-E1 genannt. Robust ja, Autofokus ... naja. Dafür kommen Out-Of-The-Camera wirklich super Fotos zustande, bei denen die gängigen RAW-Entwicklungsflows einpacken können. Gilt aber allgemein für Fuji.
- 4K ... 4K ist zwar in aller Munde, spätestens seit es GoPros gibt, die das aufzeichnen können. Bist du dir aber dessen bewusst, welche Datenmengen du aufzeichnen wirst und dass du im Laufe deiner Weltreise eben diese Datenmengen sicher transportieren musst? Wenn ich die Wahl hätte zwischen FHD und viel Aufzeichnen und 4K und wenig aufzeichenen würde ich mich für FHD entscheiden.
- 16MP reicht, wobei man bei der Wandtapete nochmal drüber nachdenken muss :D
- Staub- und Wasserschutz ist ab dem Punkt interessant, an dem du die Kamera nicht wie ein rohes Ei behandeln musst.

Ne jetzt mal im Ernst: Höhere Auflösungen als 16MP und FHD haben durchaus ihre Darseinsberechtigung. Wichtiger als den letzten Schrei in Auflösung, Sensortechnik, usw. ist es doch den Moment richtig einzufangen und Dinge aufzunehmen, die du auch nach der Reise noch für relevant hältst. Wichtig ist WAS du aufnimmst, nicht WIE.

Daher auch der Tipp: Verliere dich nicht in Detailüberlegungen wenn du ohnehin noch ein Jahr zum üben hast. Wenn du ohnehin gebraucht kaufst, kannst du quasi verlustfrei auch wieder verkaufen und verschiedene Dinge ausprobieren. Von meinem Kit, mit dem ich in Sachen DSLR gestartet bin ist zweieinhalb Jahre später nichts mehr übrig; alles wieder verkauft, verschenkt oder weitergegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mason89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
158
So ich habe mich nun für die Olympus M5 Mark II entschieden und direkt im Gebrauchtkauf zugeschlagen. ;-)
Vielen Dank für eure Tipps, die mich von der GX80 abgebracht haben.

Nun nochmal zu den Objektiven:

Ich habe folgende vor Augen:

1. M.Zuiko 14-150mm
2. M.Zuiko 17mm 1.8 / 45mm 1.8
3. Und ggf. noch etwas kompaktes: wie das 12-32mm von Panasonic oder das M.Zuiko 14-42mm

Ich glaube an Ersterem komme ich für eine Weltreise quasi nicht vorbei, wenn ich ein All-in-One Objektiv haben möchte - ohne groß wechseln zu müssen.
Bei der Festbrennweite hatte pcpanik mir die 45mm empfohlen. (Sehr wahrscheinlich weil ich Portäts als Anwendungsbereich angegeben habe). Ich tendiere aber vermutlich eher zu Weitwinkelaufnahmen, bei der die Person nicht das ganze Bild einnehmen soll. Ich denke mal dann ist das 17mm besser geeignet? (Und auch für evtl. Nachtaufnahmen von Landschaften).
Zuletzt überlege ich noch ein kompaktes Objektiv mit leichtem Zoom "für die Jackenatsche" zu kaufen. Das Panasonic hat ja recht gute Bewertungen bekommen. Wie sieht das im VGL mit dem M.Zuiko aus? Funktioniert die M5 auch mit dem Bildstabilisator von der Panasonic?

Nochmals vielen Dank.;)
 

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.321
Beim 14-150 mm auf jeden Fall darauf achten Version II zu kaufen, diese ist spritzwassergeschützt.

Das 17mm 1.8 ist meine Lieblingsbrennweite.
Wenn es günstiger sein soll, ist aber das Panasonic 25mm 1.7 für 170€ ein ziemliches Schnäppchen.

Von den beiden Pancake-Zooms würde ich die 12mm am kürzeren Ende präferieren.
Der Objektiv-Stabi funktioniert nur mit Panasonic, aber das ist bei dem hervorragenden internen der E-M5 II auch egal.
Um mehr Weitwinkel zu haben und damit die Sammlung zu ergänzen, wäre es aber auch eine Überlegung wert, lieber das 9-18mm zu besorgen.
 

Mason89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
158
Danke für die schnelle Antwort,

dass mit der zweiten Version des 14-150mm wusste ich nich nicht. :daumen:

Das mit dem 9-18mm habe ich mir zwischendurch auch kurzzeitig überlegt, jedoch erstmal wieder verworfen, da ich das 17mm gut für Nacht- und Weitwinkelaufnahmen nehmen kann. Wobei 9mm natürlich tagsüber nochmal ne andere Hausnummer wäre. Nachts ist das aber vermutlich mit der Blende 4.0 nur bedingt zu gebrauchen.
Die anderen beiden Objektive sind da zumindest minimal besser und bieten für den Alltag vom Zoom etwas mehr Flexibilität, falls ich das alles richtig verstehe. ( Bin wie gesagt noch recht neu in der Materie ):D
 

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.321
Stimmt, die Aussage bzgl. Objektiv-Stabi macht eher wenig Sinn ;)
Ich behaupte einfach jetzt Mal das Gegenteil, und habe das natürlich auf den Hybriden-OIS bezogen ^^

Den internen 5-Achsen-Stabi der E-M5 II mit dem Objektiv-Stabi zu kombinieren - das geht halt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

cutelix

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
18
Hi, die A6000 ist schon eine sehr gute Kamera. Wenn du dich jedoch nach etwas Neuem und Gutem umsehen willst, kann ich dir auch die Systemkamera von Sigma empfehlen. Die SD Quattro ist kompakt und spiegellos, Objektive können beliebig getauscht werden und die Bildqualität und Auflösung ist Wahnsinn. Sie ist sehr leicht und handlich (man kann mit ihr aber leider keine Videoaufnahmen machen). Die Investition ist es bestimmt wert. Noch viel Glück!
 

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.764
Die neue SD Quattro mag zwar spiegellos sein, aber kompakt oder leicht ist das Teil nicht. Günstig ebenfalls nicht. Und vorne dran kommen die SA-Mount-Varianten der Objektive für DSLRs.
 
Top