Ein Appell.

Tobi4s

Commander
Registriert
Okt. 2011
Beiträge
2.718
Guten Abend,
nun bin ich seit seit bald drei Jahren hier Mitglied, noch viel länger stummer Beobachter und nun muss ich mir einmal Luft verschaffen.
Zunächst: Ich bin mir durchaus bewusst, dass dies ebenfalls Teil des Lob & Tadel - Themas sein könnte, da der Umschlag aber doch etwas größer ausfällt habe ich mich für ein eigenes Thema entschieden.
Wie möglicherweise schon der ein oder andere bemerkt hat bin ich in letzter Zeit alles andere als zufrieden mit einigen News und Artikeln, da einige entweder schlecht recherchiert, unvollständig oder sogar schlicht falsch sind.

Besonders ist mir dies zu Zeiten der CES aufgefallen:


4K-UHD-Mashups, noch und nöcher. Ich bin hier nicht bei Computerbild. Bevor nun jemand meint das wäre ein Versehen gewesen:
20-Zoll-Tablet mit 4K-Display und Windows 8 von Panasonic
Neben zahlreich präsentierten Fernsehern mit 4K-Auflösung – offiziell unter dem Namen Ultra HD geführt
Nein. 4K ist 4K und UHD ist UHD. 4K wird NICHT unter Ultra HD geführt. Wer hat sich das denn ausgedacht.
4K ist definiert als 4096 × 2304 und UHD als 3840 × 2160, ohne wenn und aber.
Außerdem kam es für ein Versehen auch deutlich zu oft vor.


Komplett aus der Luft gegriffene Behauptungen. Ein Paradebeispiel war der Artikel: Samsung Galaxy Tab Pro und Note Pro ausprobiert
Samsung beweist einmal mehr, dass das Unternehmen Displays wie kaum ein anderes beherrscht.
Wie könnt ihr nur so etwas schreiben? Zunächst einmal deklassiert das HTC One Max den einzigen IPS-Konkurrenten von Samsung geradezu und zum anderen hat Samsung federführend zum schlechten Image von OLEDs beigetragen, weil sie ihre Displays NIE ordentlich kalibriert hatten. Hier ein Auszug aus dem Nokia N8 Review (AMOLED von Samsung, kalibriert von Nokia), geschrieben von Patrick, der eigentlich keine Möglichkeit ausließ Nokia ins schlechte Licht zu rücken:
Dafür können die Displays der beiden Probanden in anderen Punkten überzeugen, Farben wirken kräftig und im Vergleich zu anderen Geräten mit AMOLED-Display nicht zu unnatürlich.


Übersehene Produkte:
Zum Beispiel der Tango PC
Nachdem ihr von gefühlt tausenden Smartphones und 4UHDK-Fernsehern berichtet habt verpasst ihr ausgerechnet einen sehr interessanten Mini-PC. Die Rechtfertigung dazu war auch Klasse:
Man kann auf einer Messe eben nicht alles mitkriegen. Offenbar ging es aber nicht nur uns so, denn der Tango PC war nicht gerade ein News-Generator:
Natürlich kann man nicht alles mitbekommen, deshalb muss ich mich ja darauf verlassen, dass ihr eine gute Auswahl trefft. Ein Hands-On zu diversen Smartphones ist drin, aber einmal bei dieser Neuentwicklung vorbeizuschauen hätte zu lange gedauert?

Ebenso wurde der 28" UHD-Monitor von Dell, der einigen Kontroversen ausgesetzt war, zwar erwähnt, aber er wurde nie in Augenschein genommen. Ein 700€ UHD-Monitor mit TN-Panel und nur 30Hz (oder kann man ihn auch als "2 Displays gleichzeitig" ansteuern?), warum gab es zu dem keine Eindrücke?


Schlecht recherchierte Berichterstattungen:
Die Zalman Kühler mit den Bildern des Grauens. Ihr hattet die Produkte nie selbst gesehen und die Bilder anderer verwendet. Grundsätzlich ja kein Problem, nur dass man auf den Bildern eben original NICHTS entscheidendes sieht. Wie liegen die Heatpipes auf, was ist das an der Seite der Lamellen, wie flexibel ist der Schlauch und wie dick ist überhaupt der Radiator? Ist das Plastik so spröde wie es aussieht?
Natürlich könnt ihr all das nicht wissen, wenn eure Quellen das nicht angeben, nur warum berichtet ihr über Artikel, von denen vieles nicht bekannt ist? Wobei selbst das akzeptabel wäre, wenn irgendwann mal ein Update geliefert würde, aber nein. Das ganze wird voraussichtlich bis in alle Ewigkeit so stehen bleiben.


Und allgemein ließen sich beinahe alle Berichte zusammenfassen mit:
XYZ stellt XYZ vor.
Eindrücke? Ne. Gerade bei UHD, wäre das aber mehr als nur sinnvoll gewesen. Wie schlagen sich die Panel im Vergleich zu ihrer 1080p Konkurrenz? Blickwinkel, Farbtreue, Ausleuchtung, vielleicht sogar Pixelfehler?

Selbstverständlich gibt es solche News auch außerhalb der CES.
Die EVGA-Maus, bei der der Sensor vergessen wurde, obwohl er direkt in der Quelle steht.

Artikel, die sich anhören wie Tatsachen, obwohl es Vermutungen sind (und diese sogar vermutlich gefaked sind). "Das ist das neue HTC One"

Und das sind jetzt nur die Dinge, die mir im Gedächtnis geblieben sind, da gibt es sicher noch viele, viele, viele mehr.


Zum Schluss noch ein paar Worte zu euren Tests.

Beinahe egal in welcher Kategorie, die Tests haben im Vergleich zu früher äußerst stark abgenommen.
Eigentlich reicht es den Test der HD 4850 dem der 750 Ti gegenüber zu stellen.
Aber damit niemand behaupten kann, ich würde meine Punkte nicht genug untermauern, werde ich das ganze noch etwas weiter ausführen.
Man schaue sich nur mal die Unzahl an Benchmarks an, die damals durchgeführt wurden. Jedes Spiel in 3 Settings und 3 Auflösungen, das ganze natürlich einmal mit dem Maximum (8xAA u 16x AF) und einmal mit dem Minimum (1xAA u 1xAF). Heute gibt es 1 Auflösung und 3 Settings. Dabei fängt bereits das unterste mit 4xAA und 16xAF an.
Weshalb wurde denn so drastisch abgebaut? Im Verhältnis zum Test der HD 4850 1Gb ist der Test der 750Ti ja geradezu ein Kurztest.

Ein weiteres Beispiel für meiner Meinung nach absolut mangelhaften Umfang wäre der Test der billig CPUs
Die Prozessoren A6-6400K und Athlon X4 750K zeigen prompt, was mit einem freien Multiplikator in niedrigen Preisregionen möglich ist, denn beide lassen sich problemlos auf beachtliche 5 GHz übertakten. Insbesondere der Athlon X 750K wird so zu mehr als einem kleinen, 60 Euro teuren Prozessor, denn seine vier Threads blühen mit hohem Takt richtig auf.
Und dann gibt es keinen einzigen OC-Benchmark.

Weiterhin wäre da noch der Test des Cubitek Mini Cube, das ihr einfach mal völlig ohne Lüfter testet, weil keine beiliegen. Es ist ja völlig legitim diese Messergebnisse zu erheben und zu verbreiten, aber doch bitte nicht als einzige. Was hindert euch denn zumindest einen Lüfter in das Gehäuse zu integrieren und diese Messergebnisse zusätzlich zu veröffentlichen?

Und dann noch ein Test von heute, der des Intel NUC. Beim Test der Zbox nano AQ01 Plus wurdet ihr in den Kommentaren förmlich zerrissen für die Idee ein Gerät mit SSD gegen eines ohne antreten zu lassen. Nun wurde dies bei der Leistungsaufnahme jedoch erneut so durchgeführt. Was hat euch denn bitte dazu bewogen? Hätte es euch umgebracht eine SSD in die Zbox einzubauen? Das sind gut 0,5-1W im idle und 1-2W unter Last, was bis zu 20% sein können. Im alten Test wurde auf diesen Missstand immerhin noch hingewiesen, aber im neuen wird das einfach unter den Tisch gekehrt. Eigentlich eine Frechheit.

Auch hier gibt es noch mehr als genug weitere Beispiele, ich belasse es aber erst mal bei diesen.



Nun zum eigentlichen Hauptteil dieses Postings, auch wenn dieser verhältnismäßig kurz ausfällt.
Ich möchte euch darum bitten wieder die Qualität zu erreichen, für die ihr bekannt wart. Ja, ihr seid immer noch eine der besten, wenn nicht die beste aller, deutschsprachigen Tech-Seiten, aber nur weil die anderen die Messlatte irgendwo im Marianengraben versenkt haben müsst ihr euch ihnen nicht anpassen.
Ich weiß nicht genau wie ich das sagen soll, damit es das ausdrückt, was ich sagen will.

Lasst euch Zeit, bringt umfassende Qualität, so wie ihr es einmal getan habt, denn in letzter Zeit habt ihr größtenteils sehr an Qualität eingebüßt und das ist mehr als nur schade.

Grüße Tobias
(Das ganze hat eine Weile gedauert und ich bin äußerst müde, man möge mir etwaige Rechtschreibfehler also verzeihen)
 
Tobi4s schrieb:
Nein. 4K ist 4K und UHD ist UHD. 4K wird NICHT unter Ultra HD geführt. Wer hat sich das denn ausgedacht.
4K ist definiert als 4096 × 2304 und UHD als 3840 × 2160, ohne wenn und aber.
Außerdem kam es für ein Versehen auch deutlich zu oft vor.
Zeig mir bitte mal 'ne Seite, wo das wirklich eindeutig definiert ist. Da gibt's 4K, UHD, 4K2K, 4K UHD, ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_High_Definition_Television schrieb:
Die im allgemeinen Sprachgebrauch als 4K bezeichnete Auflösung mit 3840 × 2160 Bildpunkten hat eine viermal so große Pixelzahl wie die gegenwärtig genutzte TV-Auflösung Full-HD
https://de.wikipedia.org/wiki/4K2K schrieb:
Bisher sind zwei verschiedene Auflösungen für das 4K2K-Format mit einem 16:9-Seitenverhältnis gebräuchlich:
  • 4096 × 2304 Pixel – auch unter der Bezeichnung 4K bekannt
  • 3840 × 2160 Pixel – auch unter den Bezeichnungen 2160p/i und QFHD (Quad Full High Definition) bekannt. Hierbei werden die Seitenlängen der 1080p-Auflösung (1920 Pixel in der Breite und 1080 in der Höhe) jeweils verdoppelt, wodurch sich die Pixelzahl vervierfacht.
https://en.wikipedia.org/wiki/4K_resolution#4K_Ultra_HD schrieb:
4K UHD is a resolution of 3840 pixels × 2160 lines (8.3 megapixels, aspect ratio 16:9) and is one of the two resolutions of ultra high definition television
https://en.wikipedia.org/wiki/Ultra_high_definition_television schrieb:
Ultra high definition television (also known as Ultra HD television, UHDTV or UHD) includes 4K UHD (2160p)
..
4K UHDTV (2160p) is 3840 pixels wide by 2160 pixels tall (8.3 megapixels), which is four times as many pixels as 1920x1080 (2.1 megapixels).
 
Hallo Tobi4s,

erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Dein Anliegen ist angekommen, der Aufwand "hat sich gelohnt".

Was 4K / UHD anbelangt, gebe ich dir Recht - hier können, sollten und müssen wir in Zukunft mehr Sorgfalt walten lassen. Auch wenn die Trennung andernorts vergleichbar schwammig erfolgt, ist das kein Grund, auf ComputerBase auch so zu verfahren.

Auf deinen Wunsch, dass unsere Messeberichterstattung mehr Informationen darüber liefern soll, was eine Neuvorstellung für den Nutzer bedeutet, kann ich erwidern: dieser Wunsch steht auch bei uns ganz oben auf der Liste. Wir arbeiten kontinuierlich daran, diesen Aspekt deutlich stärker in den Vordergrund zu rücken. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass nicht alle Meldungen zu einer Messe auch von Personen vor Ort erstellt werden - insofern steht die Option nicht immer überhaupt zur Verfügung.

Absolut nicht bei dir bin ich hingegen in Bezug auf die Kritik an den Artikeln. Ja, der von dir verlinkte Test zur Radeon HD 4850 enthält mehr Auflösungen und Einstellungen, dafür liefert der Test zur 750 Ti viel mehr zusätzliche Erkenntnisse abseits der reinen Spielebenchmarks. Auch sollte bedacht werden: der Markt hat sich weiter gewandelt, Full HD ist deutlich präsenter als noch vor einigen Jahren.

Insgesamt haben wir uns allerdings zuletzt bewusst dafür entschieden, Messwerte lieber breiter zu streuen um eine größere Basis für klare Aussagen zu haben, als noch ein Spiel in noch einer Auflösung zu testen. Damit mag der ein oder andere Leser seine Lieblingseinstellung nicht immer vorfinden, dafür bieten wir eine Reihe von weiteren Aspekten (Taktraten unter Last, Mantle, Effizienzvergleiche etc.), die früher links liegen gelassen wurden.

Und auch deine Kritik am Test des NUC will ich nicht teilen: hier steht für mich die Tatsache, dass wir den Parcours kurzfristig um zahlreiche von unseren Lesern gewünschte Aspekte erweitert haben, deutlich über dem Punkt, dass das von Zotac zur Verfügung gestellte Kabini-System nunmal mit einer HDD ausgestattet war und deshalb so getestet wurde. Wenn du den Test nicht als absolut ebenbürtigen Vergleich zwischen Bay Trail und Kabini sondern als Vergleich zweier am Markt verfügbarer NUC (einmal Intel im "Selbstbau" mit SSD, einmal AMD von Zotac als Kit mit HDD) auffasst, erübrigt sich dieser Punkt.
 
Was mir schon seit längerer Zeit (Ja, wir sind alle irgendwann mal stumme Mitleser gewesen) aufgefallen ist, ist dass die Anzahl der sprachlichen Fehler immer mehr zugenommen hat in den Artikeln. Was es traurig macht ist allerdings, dass diese durch heutige Autokorrektur alle gefunden worden wären. Natürlich kann man keine Fehlerfreiheit garantieren, und manche Sachen fallen erst mit einem distanzierten Blick auf, was bei zeitkritischen Sachen wie Nachrichten ein Problem ist, aber "heutzutage" kann Word selbst Grammatik überprüfen. Da fallen auch sehr schnell Sachen wie "dem/den" oder ein falscher Numerus auf. Das erhöht die subjektive Wahrnehmung und Resonanz des Artikels enorm, wenn man Passagen nicht mehrmals lesen muss, weil irgendwo ein kleiner Stolperstein drin ist.

Habe noch massig andere Sachen, die man verbessern könnte, aber nicht explizit in dieses Thema gehören.
Was ich noch hierzu sagen könnte, wäre, dass Fazits teilweise deutlich nach oben gezogen werden. Bei Thief konnte man das sehr gut sehen. Hieß es zuerst noch "lineares Design und lineare Story", hieß es im Fazit dann "gut, hatten eine Menge Spaß". Auch, wenn der Markt allgemein den Bach herunter geht, heißt es doch noch nicht, dass man die Wertungen nach oben korrigieren muss. Gerade im Vergleich dazu, dass immer mehr Klassiker aus den "guten Zeiten" bewertet werden.
Was auch abwägend wirken möchte, scheint sehr widersprüchlich rüber zu kommen.

[...]Trotzdem kann man den Entwickler zugute halten, dass durch die vielen Elemente ein sehr facettenreicher Plot entsteht, der schon allein aufgrund seiner variierenden Mysterien dafür sorgt, dass man gerne bei der Fahnenstange bleibt.

So ist dann auch zu verzeihen, dass die Vielschichtigkeit der Geschichte in den ersten zwei, drei Stunden für einen schleppenden Start sorgt, bei dem sich immer wieder die Frage stellt, weshalb man jetzt das gerade aktive Ziel verfolgt – und zu welcher der genannten Facetten das gegenwärtige Ziel eigentlich gehört.

So linear wie die Story ist grundsätzlich auch das Leveldesign.[...]
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach etwas längerer Pause erneut guten Morgen :),

Jan schrieb:
erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Dein Anliegen ist angekommen, der Aufwand "hat sich gelohnt".
Zunächst einmal: Das freut mich sehr, im übrigen ist diese Community-Nähe einiger hier bei euch mit ein Grund, weshalb ich dieses Portal so schätze.

Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass nicht alle Meldungen zu einer Messe auch von Personen vor Ort erstellt werden - insofern steht die Option nicht immer überhaupt zur Verfügung.
Das ist mir natürlich völlig bewusst, das ist auch überhaupt kein Problem, nur eure Auswahl sorgt bei mir des Öfteren für Bauchschmerzen. Wie gesagt, es gibt zu jeder Messe ein Hands-On zu mindestens 2-3 Smartphones und ebenso vielen Tablets, die aber eigentlich sowieso immer das gleiche, nur ein wenig mehr von allem sind.
Dann kommt ein UHD-Monitor von Dell, der in jedem Feld für Kontroversen sorgt, denn er ist billiger als viele 1440p-Bildschirme (positiv), setzt aber auf ein TN-Panel (eher negativ) und kann offenbar nur 30Hz im UHD-Modus (negativ) und es gibt keine Bildeindrücke? Gut, vielleicht wurde der Bildschirm ja nur angekündigt, aber es gab keine Samples zum zeigen, immerhin wurde ja angemerkt, dass sich Dell recht bedeckt hält.
Von Toshibas IGZO-Display
gab es aber mit Sicherheit Samples und wenn nicht hier, wo wären Eindrücke denn sonst angebracht? Eine bei Bildschirmen in dieser Größenordnung beinahe gänzlich unbekannte Technik, ein UHD-Monitor mit DP -> 60Hz und es werden keine Eindrücke geteilt? Unverständlich, dabei wart ihr doch sogar dort, oder setzt ihr auch Wasserzeichen auf fremde Bilder (nicht bösartig gemeint, ist ja möglich, wenn auch unüblich)?

Insgesamt haben wir uns allerdings zuletzt bewusst dafür entschieden, Messwerte lieber breiter zu streuen um eine größere Basis für klare Aussagen zu haben, als noch ein Spiel in noch einer Auflösung zu testen.
Das ist so weit ja auch völlig in Ordnung. Nur testet ihr bei CB ja jede GPU in den gleichen Settings, der Vergleichbarkeit halber. Das ist grundsätzlich ja auch mehr als löblich, nur sind eure Tests, so wie sie derzeit sind, dann nicht für alle Grafikkarten aussagekräftig.
Wer spielt denn schon mit einer R7-260 oder einer GTX 750 Battlefield 4 mit 4xAA+FXAA+16xAF. Da ist man froh, wenn das Spiel einigermaßen mit 1xAA und 1xAF läuft.
Deshalb machen diese Einstellungen eben nur bei manchen Grafikkarten Sinn und das ist recht schade, denn den Testparcour ein weiteres Mal mit allen Grafikkarten (oder auch nur jenen unter 200€) mit minimalen AA und AF-Settings durchzuführen, kostet -denke ich- weniger Zeit als es dem Leser nutzt.

Und auch deine Kritik am Test des NUC will ich nicht teilen: hier steht für mich die Tatsache, dass wir den Parcours kurzfristig um zahlreiche von unseren Lesern gewünschte Aspekte erweitert haben,
Das ist auch ein ganz fetter Pluspunkt*.

deutlich über dem Punkt, dass das von Zotac zur Verfügung gestellte Kabini-System nunmal mit einer HDD ausgestattet war und deshalb so getestet wurde. Wenn du den Test nicht als absolut ebenbürtigen Vergleich zwischen Bay Trail und Kabini sondern als Vergleich zweier am Markt verfügbarer NUC (einmal Intel im "Selbstbau" mit SSD, einmal AMD von Zotac als Kit mit HDD) auffasst, erübrigt sich dieser Punkt.

Selbst bei einem Test zweier am Markt verfügbarer NUC verfälscht die HDD das Ergebnis. Im Vordergrund bei diesen NUCs steht ja idR. Lautstärke (-> Temperatur) und Leistungsaufnahme. Die Leistung ist eher zweitrangig und ist nur wichtig, wenn sie das Darstellen von Medieninhalten beeinträchtigt.
Nun hat eine HDD gegenüber einer SSD aber genau in diesen beiden Punkten deutlich das Nachsehen.
1. Hat die HDD eine bedeutend höhere Verlustleistung, was so einen Winzlüfter gut und gerne mal 5-600rpm kosten kann.
2. Wirkt sie sich deutlich negativ auf die Leistungsaufnahme aus.
Natürlich könnt ihr auch mit HDD testen, aber dann baut doch einfach die HDD aus der Z-Box aus und baut sie in den Intel NUC ein, immerhin wird dieser doch als Barebone geliefert und ich denke nicht, dass ein NUC ohne SSD nicht läuft. Dann bekommt ihr zu 100% vergleichbare Werte zwischen zwei gleich ausgestatteten Barebones (denn die Z-Box gibt es auch als Barebone)**

Selbst wenn diese Tatsachen das Endergebnis nur um 1-2 Watt und 5-600 rp/m verfälschen sind das in Prozent mal gut und gerne 10-20% im Idle und das muss einfach nicht sein, weil es euch wirklich nicht weh getan hätte die HDD der Z-Box zeitweise in den NUC einzubauen, denn dann wären die Werte zu 100% vergleichbar gewesen.
So sind sie ungenau und fallen gegen das AMD/Zotac-Produkt aus und zwar aus völlig Bananen Gründen. Deshalb: Warum? Nur weil das eine eben so angeboten wird lasse ich nicht gelten, immerhin war der Test ja nicht so umfangreich, dass euch die 3 Testszenarien unendlich viel Zeit geklaut hätten.

**Ich nehme an, dass ihr in den Intel NUC eine SSD eingebaut habt, weil ihr davon ausgeht, dass die meisten Nutzer ebenfalls eine SSD verwenden werden, das werden 99% der hier mitlesenden aber auch mit der Z-Box nicht anders halten und deshalb bringt "uns" der Test mit HDD einfach weniger als einer mit SSD.



*Nur weil dieser Thread sehr viel Gemecker vereinigt und ich auch sonst des Öfteren ein wenig am Meckern bin bedeutet das beim besten Willen nicht, dass ich hier alles scheiße finde, wie bereits im Eingangspost erwähnt trifft eher das Gegenteil zu.

Liebe Grüße,
Tobias
 
Zurück
Oben