News Ein Jahr vor dem Aus: Microsoft streicht erste Funktionen aus Windows 7

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
926
Wer weiß das denn genau, wer blickt da durch? Du zielst auf das böse Wort DSVGO?
Mit der Vogel-Strauss Methode "steck den Kopf ganz tief in den Sand" sind sie doch bisher gut durchgekommen.
Nein, nicht DSVG. Ich meinte damit die im Thema kritisierte Datensammelwut/Wanzenfunktion von Windows 10. Und das wäre/ist ja für Firmen viel gefährlicher als für Privatuser. Und da müssten eigentlich gerade die Firmen alle von alleine auf Unix wechseln, wenn das wirklich ein Thema wäre. Denn in (größeren) Firmen ist dann auch zusätzlich deutlich mehr Sachverstand zu diesen Dingen vorhanden, als er z.B. bei mir da ist. Und trotzdem nutzen viele Firmen MS-BS. Das ist was ich meinte, es widerspricht sich.
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
21.065
aus erfahrung muss ich leider sagen dass firmen da nicht wirklich eine wahl haben weil ms sehr intelligent mit schnittstellen und programmiersoftware umgeht. es ist ungleich einfacher und somit auch kostengünstiger etwas für und mit ms zu programmieren als ohne. darum sind die meisten spezialanwendungen auch windows only und sogar ms-office only.
es wird auch viel industriespionage betrieben, aber durch wen genau und in welchem ausmaß ist noch unbekannt. china ihrerseits sind ja seinerzeit von win8 aus genau dem grund zurück auf win xp gegangen...
und wie sicher deutsche computernetzwerke sind hat ja erst kürzlich der schüler bewiesen, der massenhaft daten von politikern und afd-kritischen prominenten gefarmt und veröffentlicht hat. das war nichtmal ein profihacker. ich würde die fachkompetenz auf dem gebiet der datensicherheit nicht all zu hoch einschätzen.
 

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
926
Und wie sicher deutsche computernetzwerke sind hat ja erst kürzlich der schüler bewiesen, der massenhaft daten von politikern und afd-kritischen prominenten gefarmt und veröffentlicht hat. das war nichtmal ein profihacker. ich würde die fachkompetenz auf dem gebiet der datensicherheit nicht all zu hoch einschätzen.
Da musst du nochmal nachlesen. Das war kein hacken. Bzw. ev. weißt du das ja schon (hast ja selbst von Farmen geschrieben). Da wurde dämliches Nutzerverhalten ausgenutzt. Also was das mit der Sicherheit von Computernetzen zu tun hat, weiß ich nicht.

Für mich ist das wie, wenn man seine PIN auf die EC-Karte notiert, und sich dann über die schlechte Absicherung seiner Kohle beschwert. Oder seinen Schlüssel außen in der Haustür stecken lässt (kann tatsächlich jedem mal passieren), und dann sich wundert, wenn zuhause was fehlt (letzteres sollte dann halt klar sein).
 
Zuletzt bearbeitet:

MovingBoxxer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
93
Und trotzdem nutzen viele Firmen MS-BS. Das ist was ich meinte, es widerspricht sich.
Da hast Du einfach recht.

Trotzdem wird am einfachsten eben gevogelstrauss't ...

Mit dem Vorschlaghammer oder blitzartiger Erkenntns ("O Herr, wirf' endlich richtig viel Hirn vom Himmel") kommen wir nirgendwo weiter.
Ich versuche ein recht großes Rechenzentrum gerade zu bewegen, Alternativen überhaupt zuzulassen. Da macht man Beobachtungen :D
 

Zero_Point

Banned
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.123
Mal davon ab, wie wieder Microsoft Methoden zum Vorschein kommen: Der WMP war bei mir schon relativ früh unten durch. Das Teil konnte (und kann immer noch) nichts vernünftig abspielen - trotz installierter Codecs. Da ist man mit VLC oder MPC weit besser bedient.
Das kann ich so nicht unterschreiben. Sicher hat der WMP mit manchen Formaten Probleme, aber die Wichtigsten beherrscht er. Der normale Nutzer sollte damit gut bedient sein.

Vielen Dank für den Link. Ich habe den Bericht überflogen, da ich in Sachen Windows 10 die LTSB-Variante (ohne jegliche Metro-Apps) für das kleinste Übel gehalten habe und ich mit einem Wechsel zu der Version liebäugelte. Aber was MS sich da an Freiheiten bzgl. Datensammlung rausnimmt, ist schlicht unfassbar. Es ist ein Jammer, dass Win7 nur noch ein knappes Jahr mit Security Updates versorgt wird - ich werde mein Win10 Pro dennoch zugunsten von Win7 aufgeben. Nach dem 14.01.2020 wird es wohl ein Linux System - hier habe ich aber die leise Hoffnung, dass die Win7 Updates, die den zahlenden Firmen nach Januar 2020 zur Verfügung gestellt werden, irgendwie den Weg an die Öffentlichkeit finden werden - träumen darf man ja.
Hast du mal über 8.1 nachgedacht? Klar, Bedienung ist so mies und umständlich wie 10, aber kein SaaS und keine nichtabschaltbare Telemetrie.
Wenn du aber eine AMD-Karte hast, ist es natürlich keine Option, da es keine Treiber mehr gibt.

Das führt dann nochmal ein wenig vom Thema weg. Aber auch da hab ich Nutzen zu Risiko abgewogen. Und mich bewußt für den Nutzen (Bequemlichkeit - Radio, Timer, Licht, ...) entschieden, da auch ein Abhören nicht nachgewiesen und in entsprechenden Versuchen z.B. bei Hardware Testsseiten genau das Gegenteil gezeigt wurde. Sollte da mal was anderes rauskommen, dann ändert das auch meine Risikoeinschätzung. Und genauso ist das für mich bei Windows 10. Ich war da auch erst skeptisch, hab nachgelesen, wie man alle "nach Hause telefonieren" Aktionen unterbinden kann, und dann irgendwann mal überlegt, dass ich eigentlich bei ganz viel Software z.B. bei Programmabstürzen die Fehlerberichte abschicke (ohne vorher das Logfile zu studieren). Da hab ich anscheinend mehr Vertrauen, bis mir das Gegenteil gezeigt wurde (da langt aber nicht nur die Vermutung, es könnte ja so sein - es könnte auch sein, dass ich ein Bot oder Alien bin, oder sogar ein Alienbot ;-)).
Natürlich müssen gewisse Daten an Amazon gesendet werden, sonst funktioniert dieser Dienst doch gar nicht erst. Praktischer weise sind diese Daten dann noch direkt mit deinem Namen verknüpft. Was daraus im Laufe der Zeit entsteht, sollte sich eigentlich jeder selbst ausmalen können.
 

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
926
Natürlich müssen gewisse Daten an Amazon gesendet werden, sonst funktioniert dieser Dienst doch gar nicht erst. Praktischer weise sind diese Daten dann noch direkt mit deinem Namen verknüpft. Was daraus im Laufe der Zeit entsteht, sollte sich eigentlich jeder selbst ausmalen können.
Jups, ist es mir auch - habe ich ja auch geschrieben (Risiko mit Nutzen abwägen). Amazon weiß jetzt - zusätzlich zu meinen Einkäufen dort - dass ich oder meine Familie Timer (=Wecker) stellen, 2-3 Radiosender höre und häufig das Licht an und aus mache (also wann jemand zuhause ist). Und dass wir uns auch ab und zu einen Chuck Norris Witz erzählen lassen.
Ich glaube mit meinem Einkaufsverlauf können die mehr anfangen.

Aber nochmal, das führt nur noch weiter vom Thema weg, daher hab ich mich vorhin schon nicht im Detail dazu ausgelassen und auch hier nicht alle Argument, Szenarien, usw. aufgeführt.
 

Faust II

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
592

lowRange

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
547
Das führt dann nochmal ein wenig vom Thema weg. Aber auch da hab ich Nutzen zu Risiko abgewogen. Und mich bewußt für den Nutzen (Bequemlichkeit - Radio, Timer, Licht, ...) entschieden, da auch ein Abhören nicht nachgewiesen und in entsprechenden Versuchen z.B. bei Hardware Testsseiten genau das Gegenteil gezeigt wurde. Sollte da mal was anderes rauskommen, dann ändert das auch meine Risikoeinschätzung. Und genauso ist das für mich bei Windows 10. Ich war da auch erst skeptisch, hab nachgelesen, wie man alle "nach Hause telefonieren" Aktionen unterbinden kann, und dann irgendwann mal überlegt, dass ich eigentlich bei ganz viel Software z.B. bei Programmabstürzen die Fehlerberichte abschicke (ohne vorher das Logfile zu studieren). Da hab ich anscheinend mehr Vertrauen, bis mir das Gegenteil gezeigt wurde (da langt aber nicht nur die Vermutung, es könnte ja so sein - es könnte auch sein, dass ich ein Bot oder Alien bin, oder sogar ein Alienbot ;-)).
Ergänzung ()


Ist es bei denen nicht viel brisanter, das Thema Datenschutz?
Such Dir aus was Du nun bist: Bot, Alien oder gar Aliebot ?
Amzon.png

Jetzt speziell nach Alexa zu suchen, ist für mich reine Zeitverschwendung, denn ganz sicher findest Du wieder irgendwelche ausreden.
Nur weil solche wie Du alles mit machen, heißt das nicht, dass das andere auch machen.
So wie Microsoft, Games, Internet of Shit usw. kommen deswegen mit allem durch und setzen noch immer eins drauf.
Hauptsache billig, ja keine Qualität, denn die Lemminge fressen das ja :daumen:
Hauptsache Du glaubst an die Märchen, dass Du etwas abschalten kannst, andere glauben auch an den Weihnachtsmann.
Wen Du es konsumieren musst OK, aber nicht sich selbst belügen und vor allem handfeste Argumente respektieren, vor allem wen man selbst keine hat :love:
Ergänzung ()

Jups, ist es mir auch - habe ich ja auch geschrieben (Risiko mit Nutzen abwägen). Amazon weiß jetzt - zusätzlich zu meinen Einkäufen dort - dass ich oder meine Familie Timer (=Wecker) stellen, 2-3 Radiosender höre und häufig das Licht an und aus mache (also wann jemand zuhause ist). Und dass wir uns auch ab und zu einen Chuck Norris Witz erzählen lassen.
Ich glaube mit meinem Einkaufsverlauf können die mehr anfangen.

Aber nochmal, das führt nur noch weiter vom Thema weg, daher hab ich mich vorhin schon nicht im Detail dazu ausgelassen und auch hier nicht alle Argument, Szenarien, usw. aufgeführt.
Nicht nur Amazon, dass kapierst Du und die anderen aber nie :evillol:
Aber wenn Ihr wirklich wissen wollt, was da alles möglich ist, dann zeige ich Euch das gerne, denn Shodan ist da keine Referenz.
Also mein Angebot besteht immer und zwar solange , bis Du und auch alle andere aufhört, Euch etwas vor zu machen und meint alles klein zu reden :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
926
Wen Du es konsumieren musst OK, aber nicht sich selbst belügen und vor allem handfeste Argumente respektieren, vor allem wen man selbst keine hat
Welche handfesten Argumente hast du denn geliefert, die ich ignoriere und mich daher selbst belüge?
Aber wenn Ihr wirklich wissen wollt, was da alles möglich ist, dann zeige ich Euch das gerne, denn Shodan ist da keine Referenz.
Ich hab nicht mal ne Ahnung was Shodan ist und wovon du genau redest. :watt:
 

MovingBoxxer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
93
Macht doch zu Alexa und Amazon einen eigenen Thread auf - sofern es nicht schon welche gibt.

Ich finde beides überflüssiger als ein Kropf, passt hier aber einfach nicht hinein.

Dieses Threadthema finde ich an sich interessant genug ... vor allem um es nicht zu zerfleddern.
Die Beobachtung der nun dauernd vorgenommen Schweinereien in Windows 7 , verursacht durch Microsoft höchstselber.
 

lowRange

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
547
Welche handfesten Argumente hast du denn geliefert, die ich ignoriere und mich daher selbst belüge?

Ich hab nicht mal ne Ahnung was Shodan ist und wovon du genau redest. :watt:
Und schon wieder belügst Du Dich selbst, denn Du hast doch Augen oder bist Du blind ?
In dem Bild siehst Du doch Exploits oder ?
Also Exploits ist ausfürbarer Code, der Sicherheitslücken ausnutzt und wie du siehst, gibt es bei Amazon 485 464 Sicherheitslücken :daumen:
Shodan ist eine spezielle Suchmaschine für Sicherheitslücken, welche jedoch schon länger bestehen und in der Praxis gibt es viel aktuellere.
Also von Sicherheit weist Du mal nicht, dann darf man aber auch keine Fakten klein reden, wenn man kein Wissen hat :freak:
Ergänzung ()

Macht doch zu Alexa und Amazon einen eigenen Thread auf - sofern es nicht schon welche gibt.

Ich finde beides überflüssiger als ein Kropf, passt hier aber einfach nicht hinein.

Dieses Threadthema finde ich an sich interessant genug ... vor allem um es nicht zu zerfleddern.
Die Beobachtung der nun dauernd vorgenommen Schweinereien in Windows 7 , verursacht durch Microsoft höchstselber.
Ich dagegen finde es passt sehr gut rein, denn Microsoft macht alles um Windows 7 unbrauchbar/ unattraktive zu machen um den Leuten seine Wanze Windows 10 unterzuschieben.
Und wie alle anderen US Unternehmen, birgt das sehr hohe Gefahren, auf die man in einem Forum wohl aufmerksam machen darf, ohne sich als dumm verkauft zu fühlen.
Ich bin halt sozial und möchte denen die zwar über etwas reden und auch davon überzeugt sind, darüber wissen zu haben, wie z.B.: @SIR_Thomas_TMC , sie es aber eindeutig nicht haben, zu helfen.
Dafür ist doch ein Forum dar oder:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

cliscan

Ensign
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
145
Ich auch. Wie soll man ohne Fehlerberichte etwas verbessern können.
Wenn mir keiner sagt "Läuft nicht" kann ich auch nix machen.

Nur ist die Telemetrie stark ausgeweitet worden, muss jeder für sich selbst entscheiden, ob es ihm passt oder nicht.
Meine Meinung nach erzeugt die Telemetriedatenauswertung von Microsoft Anfängersoftware, weil die Masse der Anwender eher dem Anfängerstatus zuzuschreiben ist und viele der vergleichsweise wenigen ,,Profis`` unter den Microsoft-Softwarenutzern die Telemetriedatenübertragung zudem deaktivieren, wie auch ich es bei jeder Windows-Installation routinemäßig tue -- direkt nachdem ich die Auto-Update-Funktion abgeschaltete habe.

Ein ziemlich krankes Beispiel dafür, dass Microsoft seine Software für blutige Computer-Anfänger entwickelt gab es schon unter Windows Vista: Auf Vista hat Microsoft die Anzeige des Dateinamens der gerade kopierten Datei aus dem graphischen Kopier-Dialog entfernt.

Offizielle Begründung dafür: Nutzerumfragen hätten gezeigt, dass der Masse der Nutzer unlesbar schnell durchlaufende Textanzeigen im Betriebssystem Angst machen, weil -- und das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen -- in Hollywood-Spielfilmen gerne unleserlich schnell durchlaufende Textzeilen auf einem Computermonitor gezeigt werden um auszudrücken, dass ein ,,böser Hacker`` sich gerade in den Rechner gehackt hat.

Weil Computer-Anfänger offensichtlich massenweise anstatt richtiger Bildung nur über ,,Hollywood-Spielfimbildung`` verfügen, kann man also bei Vista, wenn beispielsweise ein größerer Kopier-Job im Datei-Explorer immer wieder mittendrin abbricht, nicht mehr sehen an welchem zu langen Pfad oder welchem falschen Sonderzeichen im Pfad oder Dateinamen der Datei-Explorer scheitert, da der Pfad/Dateiname im Kopier-Dialog schlichtweg nicht mehr angezeigt wird. Damit kann man das Problem nicht beheben, wenn man zehntausende Dateien auf einen Schlag kopiert, denn wie soll man unter so vielen Dateien die mit dem fehlerhaften Pfad/Dateinamen zeitnah finden an welcher der Datei-Explorer scheitert?

Ich habe schon auf Windows XP den graphischen Kopierdialog eher selten genutzt, aber ab Vista habe ich für größere Kopierjobs dann komplett auf ihn verzichtet und diese IMMER in der Kommandozeile durchgeführt, damit ich sehe was passiert und bei einem Problem nicht von Microsofts Angfänger-GUI zu einem uninformierten, hilflosen Laienanwender degradiert werde.

Unter Windows 7 hat man den Kopierdialog aufgrund von Beschwerden dann wieder etwas verbessert. Der zeigte dann zumindest gelegentlich mal einen Dateienamen an -- den dann aber so lange, dass ihn Anfänger problemlos lesen können und keine Angst kriegen. Damit hat man aber wieder keine zeitlich korrekte Anzeige der gerade kopierten Datei! Darüberhinaus wurde der Dialog in Windows 7 dann auch gleich noch ineffizienter, denn um den langsam wechselnden Dateinamen überhaupt zu sehen, muss man in jeden Kopierdialog erst mit der Maus auf eine Schaltfläche klicken -- in Windows XP war das effizienter und man sah dort wirklich jeden Dateinamen in der Zeit in der die Datei kopiert wurde.

Windows 10 ist im Übrigen schon beim Kopieren und Beibehalten gleichnamiger Ordner/Dateien ineffizienter als Windows Vista. Wie hier...

https://www.tipps-tricks-kniffe.de/windows-10-beim-kopieren-identische-dateien-behalten/

...nachzulesen, braucht man in Windows 10 erheblich mehr Klicks und muss erheblich mehr Text lesen um dieselbe Funktionalität zu haben wie in Vista/7.

Das man Funktionen derart umständlich zu aktivieren macht ist auch eine unmittelbare Entwicklung in Richtung auf Computer-Anfänger zu, die oft nicht verstehen auf was sie gerade klicken und mit ellenlangen, ineffizienten Klickpfaden dann häufig davon abgehalten werden Funktionen die sie nicht begreifen ,,aus Versehen`` auszuführen und so ihren Datenbestand zu korrumpieren.

So ineffizient wie Anfänger möchte ich aber nicht arbeiten, weshalb ich schon seit Windows XP den Windows-Standard-Desktop- und Fenstermanager ,,Explorer`` bzw. die Windows-GUI vollständig durch einen von mir von Linux (dort heißt er Fluxbox) auf Windows migrierten, weil ressourcenschonender und professioneller/effizienter arbeitenden Desktop- und Fenstermanager ersetze und zudem auch unter Windows meistens mit der Kommandozeile/Tastatur anstatt mit der GUI/Maus arbeite. Generell benutze ich Windows aber schon seit über einem Jahrzehnt nicht mehr für ernsthafte Arbeiten. Da nutze ich lieber Linux, FreeBSD, OS/2 oder Solaris, denn diese Systeme sind eher für erfahrene Nutzer designt als Windows, da sie sich bis in die GUIs hinein nicht ausschließlich auf die Nutzung durch Anfänger spezialisiert haben und daher größeren, leichter und effizienter zu nutzenden Funktionsreichtum bieten.
 

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
926
@cliscan Ist doch super, Windows ist für dich nicht geeignet, da nur an Anwenderidioten gerichtet. Da du fachlich extrem versiert bist, bist du - nach deiner Erklärung - nicht in dieser Zielgruppe und nutzt daher ein anderes System das für diese Zielgruppe designt ist. Super. Alle zufrieden.
Ist dir klar, dass du damit andersherum aber für den großen Haufen von Anwenderidioten Windows empfiehlst? Ich denke das wirst du gleich wieder bestreiten, man solle natürlich das Profisystem mit seinen 1 Mrd nicht tief im System versteckten tollen Möglichkeiten nutzen. Das will aber kaum einer der Anwenderidioten (ich zähle mich dazu, auch wenn ich noch aus DOS-Zeiten ein paar Kommandos kenne; im Traum will ich nicht zu ner Dos-Kommandozeile zurück, wie du, ich war froh als es den Norton Commander gab, endlich ne grafische Übersicht für Dateioperationen!).
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.228
Meine Meinung nach erzeugt die Telemetriedatenauswertung von Microsoft Anfängersoftware, weil die Masse der Anwender eher dem Anfängerstatus zuzuschreiben ist und viele der vergleichsweise wenigen ,,Profis`` unter den Microsoft-Softwarenutzern die Telemetriedatenübertragung zudem deaktivieren, wie auch ich es bei jeder Windows-Installation routinemäßig tue -- direkt nachdem ich die Auto-Update-Funktion abgeschaltete habe.
Jepp, ist auch immer meine Standardantwort wenn sich jemand übers Ribbon im Office beschwert: hättest mal die Telemetrie nicht ausgeschalten ;-)

Das Ribbon wurde tatsächlich auf Basis der Telemetrie entwickelt und ist für Leute die unvorbelastet rangehen auch deutlich einfacher zu bedienen als die alten Toolbars.

Aber genau diese Ausrichtung ist es was den Erfolg von Windows mit begründet und warum eigentlich so wenige auf Linux umsteigen.

Aber wenn du gerne mit der Kommandozeile arbeitest hat Windows auch was mächtiges im Angebot: Powershell
 

Faust II

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
592
Man muss nur die passenden Codecs und Splitter für den WMP installieren (ersteres benötigt der MPC ebenfalls, bei zweiterem bin ich mir nicht ganz sicher ob er das evtl. direkt mit drin hat)
Wie ich schon geschrieben habe, ging es trotz installierter Codecs nicht. Hat der Player schlicht nicht erkannt, Kompatibilität oder weiß der Geier. Mit K-Lite (sollte mal in den Downloads aufgenommen werden) fand ich so ziemlich das erste und einzige vernünftige Codec Pack welches auch den MPC enthält welcher wiederum dann sogar noch mehr abspielen konnte als VLC.

Ich weiß noch die Zeit wo überall irgendwelche "RealPlayer" und weiß der Guckguck durchs Netz Flog...
 

MovingBoxxer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
93
Ich dagegen finde es passt sehr gut rein, denn Microsoft macht alles um Windows 7 unbrauchbar/ unattraktive zu machen um den Leuten seine Wanze Windows 10 unterzuschieben.
Von einem extra Win-10 WanzenWare-Thread (W10W2) wäre ich voll begeistert! :alien_alt: :p :daumen:

Schon alleine wegen der Abarbeitung der Erkenntnisse / Ergebnisse .
Ergänzung ()

So ineffizient wie Anfänger möchte ich aber nicht arbeiten, weshalb ich schon seit Windows XP den Windows-Standard-Desktop- und Fenstermanager ,,Explorer`` bzw. die Windows-GUI vollständig durch einen von mir von Linux (dort heißt er Fluxbox) auf Windows migrierten, weil ressourcenschonender und professioneller/effizienter arbeitenden Desktop- und Fenstermanager ersetze und zudem auch unter Windows meistens mit der Kommandozeile/Tastatur anstatt mit der GUI/Maus arbeite. Generell benutze ich Windows aber schon seit über einem Jahrzehnt nicht mehr für ernsthafte Arbeiten. Da nutze ich lieber Linux, FreeBSD, OS/2 oder Solaris
Die Oberfläche ist nun mal die Oberfläche, mit der kommt man unabwendbar in Kontakt.
Wenn man sie austauscht, wird alles besser. Geht zum Glück wie du schreibst.

Ich als ehemaliger Langzeitnutzer des Windows-/TotalCommander von Ghisler habe für mich den quasi-Clone DoubleCommander entdeckt, läuft unter so ziemlich jedem Windows und Linux und was noch immer. Ist zudem OpenSource, kann inzwischen wichtige Funktionen für die Pflege auch.

Was dadurch passiert: Es ist wesentlich egaler, welches OS darunter werkelt. Kann vieles von in die Tonne.
Bei möglichst gleichartiger Desktopkonfiguration (z.B. WinClassic für Linux und WinClassic für XP und WinClassic für Win7) vergisst man es sogar manchmal.
Und so kommt man auch mit der Nutzung mehrerer PCs parallel im dauernden Wechsel klar, verschiedenste OS natürlich.
Ergänzung ()

Mit K-Lite (sollte mal in den Downloads aufgenommen werden) fand ich so ziemlich das erste und einzige vernünftige Codec Pack welches auch den MPC enthält welcher wiederum dann sogar noch mehr abspielen konnte als VLC.
Mit beiden zusammen (hab ich gerne) bist du voll der Medien-King! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top