News Electronic Arts: Publisher kehrt auf Steam zurück

Magogan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
578
Na ja, jetzt zahlen sie ja nur noch 20% an Steam ab 50 Millionen Umsatz und zwischen 10 und 50 Millionen nur 25%...

Ist ja auch sinnvoll, die großen haben das Geld ja auch nötig, während es den Indie-Entwicklern so gut geht, dass sie von ihren paar tausend Dollar Umsatz auch 30% abgeben können.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SchwertSchild

Gast
Dsa jeder sein eigenes Süppchen kocht ist für den Spieler völliger Blödsinn, das wollen wir nicht. Aber auch das manche ihre eigene Plattform aufmachen ist auch nicht das wahre, denn das kostet auch jede menge Holz, nicht nur das aufbauen sondern auch der tägliche betrieb.
 

iNFECTED_pHILZ

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.332
Dsa jeder sein eigenes Süppchen kocht ist für den Spieler völliger Blödsinn, das wollen wir nicht. Aber auch das manche ihre eigene Plattform aufmachen ist auch nicht das wahre, denn das kostet auch jede menge Holz, nicht nur das aufbauen sondern auch der tägliche betrieb.
Vorsicht, gleich kommen wieder die epyc Krieger aus dem Bett gekrochen und erklären die das du dich doch nicht so haben sollst.



Btt
Wäre toll wenn sich einer durchsetzt, die ganzen clients will keiner
 

leckerbier1

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.960
Dann kaufe ich auch mal wieder etwas.
 

Hauwexis

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
217
Finde ich generell richtig überflüssig. Wenn ich ein Spiel bei Steam kaufe dann erwarte ich auch das ich es über Steam starten kann. Nicht das über Steam dann der Origin Launcher gestartet wird, ich mich dann dort einloggen muss um dann dort das Spiel zu spielen. Das ist so sinnvoll wie Fußpilz.
Dann kann man es auch direkt bei Origin kaufen. Gleiches gilt für Spiele die dann über Uplay gespielt werden müssen etc.

Das ist so sinnlos.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.939

Scrush

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.689
also ich habe uplay, origin und battlnet und jeglichen bethesda müll bereits vom system geschmissen.

diese nichtsnutze und betrüger in der gamingindustrie werde ich nicht mehr unterstützen

habe nur epic und steam und rockstar launcher und gog

das feld lichtet sich wenn die leute anfangen gewisse spiele einfach mal nicht mehr zu kaufen und nicht mehr wie blöde lemminge dem nächsten COD doch wieder eine chance zu geben. > origin nutzlos

was gibts bei EA? fifa, bf und müll. also eigentlich nur noch müll.

activision hat außer cod eh nix zu bieten und blizzard hat sich ja letztes jahr bei der blizzcon vom PC abgemeldet. leichtes spiel > battlent runter

bethesda hat sich innerhalb von wenigen monaten vom hero zum aktuell schlimmsten unternehmen in der gaming industrie verwandelt. EA und ubisoft sowie blizz/activion wie ein D Zug überholt

ubisoft hat mit breakpoint gezeigt wie sie wirklich ticken und mit odyssey und farcry ganze arbeit geleistet und zwar negative. die ersten paar stunden ists spaßig. danach wirds repetetive und die spiele sind absichtlich so aufgebaut das sie eben ohne microtransaktions öde sind und grindig wirken damit wir idioten zeug im shop kaufen..

ubisoft fliegt damit auch vom rechner

mitlerweile halte ich epic für recht human
 

Magogan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
578

stevefrogs

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.340
Super, dann kann ich Mass Effect Andromeda auf einer weiteren Plattform ignorieren. 😁

Dass man aber weiterhin Origin haben muss geht mir auf den Sack, aber zumindest ein kleines bisschen besser als direkt über Origin kaufen, weil man ja immerhin noch die Einbindung in Steam hat (Overlay, Freunde, Achievements, Foren, etc).
 

Entschleuniger2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
436
Fänd ich geil wenn Steam gestärkt wird.

Off Topic: Fuck Epic und Sweeney
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.876
Wenn es denn kommt, dass man da dann kein Origin braucht, begrüße ich es. Ansonsten ist es umständlich. Mal schauen.

Der Vergleich mit Real ist aber unpassend: Real steht vor dem Verkauf und Penny ist kein Supermarkt. Da hätte dann eher Kaufland oder Edeka stehen müssen. Penny ist, wie Aldi, Lidl und Netto ein Discounter.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.939
Der Vergleich mit Real ist aber unpassend: Real steht vor dem Verkauf und Penny ist kein Supermarkt. Da hätte dann eher Kaufland oder Edeka stehen müssen. Penny ist, wie Aldi, Lidl und Netto ein Discounter.
Diese Quervergleiche sind doch sowieso Schwachsinn. Bei Penny und Real halte ich was in den Händen - hier nicht. Bei einem Staubsauger aus dem Real kommt nach ein paar Wochen keine DLC.

Ich frag mich wann EA wieder bei Steam sein wird, vielleicht zu irgendeinem Sale.
 

iNFECTED_pHILZ

Captain
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.332

Magogan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
578
Bei einem Staubsauger aus dem Real kommt nach ein paar Wochen keine DLC.
Staubsaugerbeutel? Filter?

Der Vergleich mit Real ist aber unpassend
Nein, es geht um das Problem des Monopols, da kannst du viele Beispiele finden. Standard Oil wäre ein historisches Beispiel. Ein aktuelles Beispiel sind z.B. die Kabelanbieter, vor allem in den USA (besonders Comcast), auch wenn es technisch gesehen kein Monopol ist. Die sind auch sehr beliebt bei den Kunden.

Wenn du irgendwann dann 70 oder 80 Euro für ein Spiel ausgeben musst, weil Steam 30% abhaben will, oder alternativ die Spiele viel weniger Inhalte bieten, ist das natürlich viel besser, weil du deine Freundesliste nutzen kannst. Macht Sinn.

[ x ] du hast das Problem nicht verstanden
Das Problem ist, dass du nicht beides haben kannst. Entweder ein Anbieter für alles und dadurch höhere Preise oder mehrere Anbieter und niedrigere Preise. Aber du kannst ja gerne weiterhin 2000 Euro für 10 CPU-Kerne ausgeben, weil Monopole ja so toll sind, um noch ein Beispiel zu nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top