News EU-Kommission: Vodafone darf Unitymedia mit Auflagen übernehmen

Riplex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
421
Telekom ist schwer am sicken....... Finde ich gut...... :)
Die bekommen es ja nichteinmal hin in Kölner Umkreis einem mehr wie 25 Mbit anzubieten, wo Unitymedia einem 400 Mbit anbieten und Netcologne sogar 1 Gbit.
Die Telekom hat eben auf den verkehrten "Klingel"Draht gesetzt ;)
 

F4naTy

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
865

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.933
Weniger Wettbewerb! Wie kann das gut für einen Markt sein?

greetz
hroessler
 

TheTrapper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
1.389
Sollte es zu einem harten Brexit kommen und Deutschland und die EU hart bleiben sollten, dann könnte es tatsächlich Schwierigkeiten die Netze hier weiter zu betreiben, ich denke aber eher, dass die EU und Deutschland vor Großbritannien einknicken werden, immerhin sind wir an vielen Punken abhängig ....
Bullshit, Vodafone DE ist eine eigenständige GmbH und Brexit hin oder her das wird hier erstmal nichts ändern.
 

Duran

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
518
Schlechte Entscheidung für den Wettbewerb.
Da wo vorher die Wahl zwischen günstigem DSL und schnellem Kabel war, ist jetzt nur noch eine Wahl möglich zu vermutlich steigenden Preisen.
Die Auflagen ändern daran leider gar nichts denn überhaupt muss es sich für einen weiteren Mitbewerber lohnen was eigenes anzubieten was wahrscheinlich auf Ballungsgebiete beschränkt bleibt.

Die EU zeigt mir ein weiteres mal das sie nicht erkennt, wann Monopole entstehen. Übernahme verbieten und den Zwang zur Öffnung des Marktes wäre die bessere Lösung gewesen.
 

ARNOFPS

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
994
Das Kabelnetz läuft schon jetzt an seiner Kapazitätsgrenze, es wird zwar immer mehr segmentiert, aber ob Deutschland damit wirklich zum Gigabit-Land wird, mag ich stark bezweifeln.

Die Gigabit-Anschlüsse von Vodafone laufen derzeit über Docsis 3.1, aber wer einmal in die Spezifikationen schaut, wird feststellen, dass Docsis 3.1 nur maximal 10 GBit/s im Downstream leisten kann, bedeutet: haste 10 Nachbarn mit einem Gigabit-Anschluss, ist dein Segment ausgebucht.

Vodafone wäre aber schön blöd nur 10 Haushalte an ein Segment anzuschließen, da hängen locker je nach Region mehrere Hundert- oder Tausend-Haushalte an einem Segment ...

Solange der Glasfaser-Ausbau nicht weiter/mehr vorangetrieben wird, wird Deutschland weiterhin im internationalen Vergleich das Schlusslicht bilden.

Je mehr Haushalte den Kabel-Gigabit-Anschluss buchen, desto weniger werden ihn tatsächlich zur Primetime (17 - 0 Uhr) nutzen können.

Das ist sogar jetzt schon ein Problem, einfach mal in das Vodafone-Forum schauen, trotz Gigabit-Anschluss kommen teilweise nur 50-100 Mbit im Downstream an...

Wenn du dann noch einen Rückwegstörer (Fremdsignal strahlt ins Kabelnetz, ein Nachbar mit einem alten TV-Receiver reicht schon aus) in der Leitung hast, kannste dich aufgrund von hohen Latenzen und Paketverlust gleich vom Internet verabschieden. Wer glaubt, dass Vodafone da etwas tut und das Problem beseitigt, mag sich leider täuschen. Vodafone wird einen hinhalten, zur Not ein ganzes Jahr und darauf hinweisen, wie schwierig es ist einen Rückwegstörer zu finden (selbst erlebt). Im Support sitzen nur Telefondamen, die darauf geschult sind dich abzuwimmeln oder dir dein Modem/Kabel zu tauschen, im Zweifel zum 10. Mal.

Ich würde aufgrund von eigenen Erfahrung einen großen Bogen um Vodafone machen. Wenn es läuft, ist ja alles gut, aber sobald es erste Anzeichen von Problemen mit der Bandbreite oder was auch immer gibt, gleich kündigen, es wird nicht besser werden.

Ich hab nach dem 8. Techniker-Termin (von denen nur 4 Techniker tatsächlich gekommen sind) aufgegeben, zum Glück baut in meiner Region ein kleiner Anbieter das Glasfaser-Netz immer mehr aus, da gibt es 1 Gigabit synchron, 24/7 ohne mögliche Bandbreitenprobleme oder Rückwegstörer (weil Glasfaser).
 

Atomkeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
490
Kann leider nichts schlechtes über Vodafone berichten:

Schnelle Leitung, relativ stabile Bandbreite (nie unter 300Mbit bei gebuchten 400), faire Preise, schneller Support. Das einzig katastrophale sind die Standard-Kabelboxen. Hab die nach 3 Monaten gegen eine 6490er Fritzbox ersetzt und bin absolut glücklich. 😊
 

G-Red

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
814
Bullshit, Vodafone DE ist eine eigenständige GmbH und Brexit hin oder her das wird hier erstmal nichts ändern.
Denk ich auch.. Erinnern wir uns an die ganzen Sanktionen gegen Russland aufgrund der Annektion der Krim. Alles haben sich dann sorgen gemacht, dass es zu Engpässen der Gaslieferungen aus RU kommt, die als Gegenmassname seitens Putin erwartet wurde. Kam aber nix, weil "money rulls the world". Die Russen wollten Gas verkaufen und DE hat dafür gezahlt. Also hat man sich im Hintergrund geeinigt so zu tun als ob, damit der Bauer, also wir, ruhe gibt.

Genauso ist es hier, die Britten werden nix tun, den 18,4 Milliarden für ein totes Netz ausgegeben zu haben, ist echt schwierig den Investoren schmackhaft zu verkaufen ;)
 

Kev2one

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
489
Spätestens wenn die Drosselung ab X Gigabyte kommt bin ich weg.
 

Biedermeyer

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
791
Fernsehen war gestern, LTE braucht kein Mensch...
 

HeidBen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
68
Vodafone ist echt krass. Erst KabelBW übernommen, jetzt Unity.
Die Briten haben damit eine Marktmacht, die kann man kaum in Worte fassen.
Ick muss mal wieder meinen Senf einbrigen. Erstens wurde KabelBW nicht von Vodafone übernommen sondern von Unity und Vodafone übernimmt jetzt Unity.

@All
Unity ist eine Tochter von Liberty Global und nicht Liberty Global selbst, weil Liberty Global deutlich größer als nur Unitymedia ist.

Des Weiteren konnte Vodafone schon 1Gbit, bevor Sie angefangen haben Unity zu übernehmen ;)

Zum Thema
Ich denke auch das hier ein Monopol entsteht, selbst wenn Sie 1&1 ins Netz lassen müssen. Zudem denke ich nicht, das Sie 1&1 gleich behandeln was die 1Gbit angeht.

Warum ist das ein Monopol oder Monopol ähnlich, denken wir kurz drüber nach, wie viele Kabelanbieter mit eigenem Netz gibt es noch?

Und kommt mir nicht mit Pyur, die haben kein eigenes Kabelnetz ;)
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.615
Kupfer ist EOL und die telekom wird solange die Leitung auspressen wollen bis gar nichts mehr geht.
Gerade in Haushalten wo der eine zockt und 3 weitere Personen streamen, kommt man mit einer DSL Leitung an die Grenzen.
Mal als Ergänzung:
Wenn einer zockt und die Nachbarn streamen, kommt man mit Kabel an die Grenzen.
Wenn einer zockt und die Nachbarn streamen, kommt man mit einer DSL Leitung nicht an die Grenzen.
Gerade bei mehreren Haushalten in der Nachbarschaft, wo der eine zockt und 3 weitere Personen streamen, kommt man mit Kabel noch schneller an die Grenzen.
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.229
Meine Gedanken zu diesem Thema:

Vodafone: ,,Erlaubt uns einfach den Kauf von Unitymedia und es wird einfacher schnelleres Internet evtl bezahlbarer anzubieten."
Telekom: ,,Mimimimi."

Internetnutzer in DE: ,,Telekom, bitte gibt euch mehr Mühe mit schnellerem und bezahlbarem Internet!"
Telekom: ,,Mimimimi."
 

douggy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
479

rromijn

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
14
Geil ist, dass die Telekom damals zwangen ihr Kabelnetz aufzugeben, um nun wieder einen Giganten zu schaffen, der Kabel und Mobil zusammen in einer Hand hat
 

Lightning58

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
928
Welche Ironie: Die EU verfügte damals, dass das bundesweite Kabelnetz regionalisiert + verkauft werden mussten aus wettbewerblichen Gründen. Jetzt genehmigt die EU ein (fast) bundesweites Kabelmonopol. Hervorragend, da wurden wiedereinmal die richtigen Stellen geschmiert.
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
294
Ich kenne mich mit der Materie nicht sehe gut aus, aber ist es nicht gut einen starken Konkurrenten zur Telekom zu haben?
 

Sushi01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
112
Den Briten gehört jetzt nahezu das komplette Kabelnetz in Deutschland. Herrlich :D
Und unsere Firmen lassen wir schön von den Chinesen aufkaufen. :D
 
Top