Externe Festplatte wird nach sturz nicht mehr erkannt!

Toxic3538

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
8
Guten Abend liebes Computerbase Forum,
vor einigen Tagen ist mir meine Externe Festplatte aus ca. 30cm höhe auf den Boden gefallen. Währenddessen war diese im Betrieb
(Hitachi HDS721010CLA332).
Sie wird nun vom System (Windows 10/Parrot OS/Linux) nicht mehr erkannt und gibt ein piepen von sich.
Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.
Für weitere Fragen werde ich die nächsten Stunden Online sein. Ich bedanke mich im voraus für jede Antwort. 😄
 

Markchen

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.417
Wäre sie ausgeschaltet gewesen wäre es wahrscheinlich kein Problem, dann halten die Teile gefühlte 50G aus. Aber im laufenden Betrieb gab es wahrscheinlich einen Headcrash.
 

Blubblub

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
656
Es kann nicht schaden, diese mal aus dem Gehäuse zu befreien. Wenn du viel Glück hast ist der Adapter kaputt gegangen. Viel Hoffnung würde ich mir aber nicht machen. Also Festplatte ausm Gehäuse befreien, und direkt über Sata und Strom am PC anstecken und beten.
 

SimSon

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.013
Die Festplatte wird wahrscheinlich defekt sein. Was helfen kann, Festplatte ausbauen und direkt über Sata anschließen. Ansonsten neue Festplatte kaufen und Backup drauf spielen.
 

Toxic3538

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
8
Die Festplatte habe ich schon ausgebaut, leider ohne Erfolg.
Ein Backup ist leider ebenfalls nicht vorhanden.
Und da die Festplatte leider nicht erkannt wird habe ich große Probleme ein Datenrettung Durchzuführen.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.929
wennst die viel transportierst:
überleg dir eine externe ssd.

weil der ein sturz völlig wurscht ist, solange die dabei ned desintegriert.
und 1tb sind ned so teuer....

und beiss in den sauren apfel:
habe eine zweite. mit kopien.

oder eine externe ssd, die du transportierst, und eine externe festplatte, die im kasten liegt. und wo man mal am wochenende ansteckt, und die daten idealerweise automatisch abgeglichen werden.
z.b. mit einem batch, oder irgendeine sync lösung, wurscht wie.
 

Toxic3538

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
8
wennst die viel transportierst:
überleg dir eine externe ssd.

weil der ein sturz völlig wurscht ist, solange die dabei ned desintegriert.
und 1tb sind ned so teuer....
Es geht mir Hauptsächlich um die Daten die auf der Festplatte waren...
Aber diese sind mir auch keine 500€ Wert welche mir die Datenrettungsfirmen abknüpfen wollen :D
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.929
nuja, die maschinen zum auslesen defekter plattenstapel kosten auch ein heidengeld. und leute braucht es auch, die das können. insofern: das könnte noch um magnituden teurer sein.
aber vermeidbar.
weil:
du brauchst wieviele kopien von wichtigen daten?
genau, eine zuviel.
und wichtig ist alles, wo zeit und eventuell geld drinsteckt.
 

Naesh

Captain
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.989
Klassischer Headcrash .... als Laie machst du da nichtsmehr.

Aber hey, alles easy. Du hast doch sicherlich ein Backup der Daten. Das hat doch mittlerweile jeder ... Gerade bei externen Geräten sollte man das immer haben.

Wenn nicht -> Lernen durch schmerz ... Sorry .. selbst unsere Tippse hat mittlerweile 2 Backups ....
 

Toxic3538

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
8
nuja, die maschinen zum auslesen defekter plattenstapel kosten auch ein heidengeld. und leute braucht es auch, die das können. insofern: das könnte noch um magnituden teurer sein.
aber vermeidbar.
weil:
du brauchst wieviele kopien von wichtigen daten?
genau, eine zuviel.
und wichtig ist alles, wo zeit und eventuell geld drinsteckt.
Das ist schon richtig. Die Frage bleibt offen ob es noch Möglichkeiten gibt die Daten zu retten.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.929
zahlen.
denn anders gehts ned.
und in zukunft entsprechend handeln.
 

Toxic3538

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
8
Klassischer Headcrash .... als Laie machst du da nichtsmehr.

Aber hey, alles easy. Du hast doch sicherlich ein Backup der Daten. Das hat doch mittlerweile jeder ... Gerade bei externen Geräten sollte man das immer haben.

Wenn nicht -> Lernen durch schmerz ... Sorry .. selbst unsere Tippse hat mittlerweile 2 Backups ....
Das ist schon war. Mit 16 Jahren prägt sich das gut ins Gedächtnis ein :D
Ist ein Headcrash zu reparieren eventuell? Falls ja wie?
Ich hätte noch eine Exakt Baugleiche Festplatte liegen.
 

Smurfy1982

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.829
Nur mithilfe eines seriösen Datenretters, der dafür auch ein paar Scheine haben will. Selbst kannst Du hier absolut gar nichts mehr ausrichten.

Und selbst diese werden nicht alles retten können. Les Dich mal über Headcrash ein und schau auch ein paar Videos dazu. Alles was in davon betroffenen Bereichen gespeichert war ist unrettbar verloren.
 

MADman_One

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.101
Ist ein Headcrash zu reparieren eventuell? Falls ja wie?
Ohne ein Datenrettungsunternehmen gar nicht. Dazu würde ein Reinraum und Spezialmaschinen benötigt werden, sobald Du das Gehäuse auch nur öffnest dringen Staubpartikel ein und das wars dann. Es gibt keine Möglichkeit für einen Privatuser einen Headcrash zu reparieren, alles notwendige Equipment würde wahrscheinlich in die Hunderttausende Euro wenn nicht gar Millionen gehen. Deswegen gibt es ja darauf spezialisierte Unternehmen. Wenn Du die nicht bezahlen kannst oder willst dann enden Deine Möglichkeiten hier.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.929
so ist es.

ein kleiner vergleich zu den abständen, um die es da geht.

so eine platte dreht meist 5400 oder 7200 u/min, gibt auch 10K und 15K, serverbereich, früher.
der kopf schwebt irrsinnig knapp über der oberfläche.

und jetzt gib der oberfläche gedanklich einen fingerabdruck drauf.
wumm
und jetzt ist der kopf gegen den fingerabdruck gekracht wie gegen ein gebirge.

und wenn die platte im betrieb fällt, sprich: kopf über der platte, nicht in parkposition, was neben der platte ist.
dann kracht der kopf auf die platte, und zerstört da, wo er aufkommt, mindestens die oberfläche.
und nimmt mitunter und nicht so selten selbst katastrophalen schaden.

d.h du kannst headcrash wörtlich verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Wäre sie ausgeschaltet gewesen wäre es wahrscheinlich kein Problem, dann halten die Teile gefühlte 50G aus.
Nein, ausgeschaltet halten die sogar noch deutlich mehr als 50g aus, aber 30cm reichen je nach Untergrund locker aus um sogar deutlich mehr g zu erzeugen als eine HDD aushält. Im Thread "Hdd defekt? hatte eine ausgeschaltete 2.5" USB Platte (Toshiba Canvio Basic) nach einem Sturz auf gerade mal 5cm beim anschließenden Test mit h2testw so viele Wiederzugewiesene Sektoren Sektoren, dass der Aktuelle Wert und den Grenzwert gefallen ist.

Von HGST gibt es übrigens dieses Video über die Empfindlichkeit und korrekt Handhabung von HDDs.

Für die Datenrettung empfehle ich auch den Seagate Datenrettungsservice, da der mit Pauschalpreisen arbeitet und man kaum einen billigeren seriösen Datenretter finden wird, gerade bei so aufwendigen Fälle wie Sturzschäden. Es gibt leider zu viele unseriöse Datenretter die mit günstigen Preise locken, wo die Kosten dann aber immer mehr steigen und am Ende hat man seine Daten doch nicht wieder und ist das Geld los:

 
Top