Extremes Gaming-Notebook

Gkernbacher

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
21
Hallo,

Ich suche in der nächsten Zeit einen neuen Computer. Um es genauer zu sagen, ein Notebook. Dafür bin ich auch bereit, mehrere 1000€ auszugeben, denn durch die fortgeschrittene Hardware dürfte das Teil dann auch entsprechend lange halten, und die Hardware auch dann noch akzeptabel sein. Da ich bisher nur Alienware kenne, frage ich hier Leute, die sich damit auskennen oder sogar einen Geheimtipp haben. Meine Erwartungen:

+ Aktueller Prozessor mit genügend Kraft, um die Grafik zu unterstützen
+ Extreme Grafikkarte, vielleicht auch gleich 2 davon
+ FullHD Display, gerne auch 18"
+ USB 3.0-Anschlüsse
+ Ansprechende Verarbeitung, gerne auch beleuchtete Tastatur
+ Schnelle SSD Festplatte (Ich habe mal gesehen wie jemand in 3 Sekunden bootet)
+ Am Besten auch viel SSD-Platz, sodass meine Programme dort Platz finden können
- Akkulaufzeit spielt keine Rolle (Ich benutze dieses Notebook ohne Akku, der PC ist eher stationär)
- Hauptfestplatten weniger wichtig, meine Medien liegen alle extern

Den PC würde ich auch für Gaming, mehrheitlich allerdings für andere Aufgaben nutzen. Damit ist vor allem Webdesign, Bildbearbeitung gemeint, sowie Filme, die in FullHD ohne Ruckler auf einem passenden Display wiedergegeben werden sollen. Inwieweit der Prozessor wichtig ist, kann ich nicht genau beurteilen, da mein DesktopPC mit einem Phenom 9600 bereits genügend Power hatte, dass ich nur ein Programm kannte, das ihn auf 100% gebracht hat. Mein Budget liegt bei ca. 5000€, für das Geld erwarte ich allerdings etwas extremes. Ich möchte mir einen Computer kaufen, bei dem ich mir keine Gedanken mehr über verbaute Hardware oder Aufrüstungsmöglichkeiten mehr machen muss.
 

Phantro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
406
Schau dich mal bei Schenker Notebooks um. Die haben in der Regel immer gute Displays und gescheite Gehäuse. Die Konfig kannst dir selber basteln. Da bekommst auch n paar Tausend Eur aufn Tacho ;-)
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.011
Ein Desktop PC ist keine Alternative?
Da bekommst du für 1500€ mehr Leistung als in jedem momentan erhältlichen Laptop.


MfG
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
5000€ budget?

dann kannst ja eh fast bei jedem hersteller mal das "schnellste" oder sogar das "teuerste" in den warenkorb legen
 

jimknils

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.368
Mehrere Jahre, keine Gedanken und Laptop schließen sich direkt mal aus.

Da du schon so ein wahnwitziges Budget für dieses Unterfangen einräumst (troll?), wäre es wesentlich sinnvoller, dass du dir zwei oder drei €1000 PCs aus der FAQ zusammenbastelst (für jeden gewöhnlichen Aufenthaltsort eben), meinetwegen noch etwas drauflegst, dazu die passenden Bildschirme und ein vernünftiges Ultrabook kaufst (um wirklich mobil zu sein) und du hast ein vielfaches an Leistung...

Das macht mehr Sinn als ein Laptop mit SLI/Crossfire-Grafik und großem i7, diese Geräte sind prinzipbedingt furchtbar.
 

D4L4!L4M4

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.601
Ich sehe auch den Sinn nicht so ganz. Für das Geld bekommst du einen PC mit den leistungsstärksten momentan erhältlichen Komponenten und 1-3 Monitore...

Wenn das Gerät sowieso ohne Akku und nur stationär verwendet wird wäre ein Tower doch mit mehreren Vorteilen verbunden:
1. Du kannst immer noch aufrüsten sollte die Leistung irgendwann nicht mehr reichen
2. keine Temperaturprobleme
3. keine Reparaturprobleme. Ist mal eine Komponenten (CPU, Graka, ...) defekt kannst du sie problemlos austauschen, was bei vielen Notebooks nicht der Fall ist.

MfG Tim
 

GarKing

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
242
Evtl. das Razer Blade. Durchaus etwas besonderes durch Unibody-17"-Gehäuse, aber von der Leistung würde sicherlich noch etwas mehr gehen.

Alternativ ein etwas modifiziertes Asus G75, bei dem man RAM aufstockt und die verbaute HDD durch eine weitere SSD ersetzt.

Ich verstehe aber auch bei einem lokal-genutzten Gerät nicht, warum man die 5.000 Öcken nicht über 5 Jahre in 2,5 PCs investiert. Jetzt einen kaufen für 2.000, in 1,5 Jahren aufrüsten und in ca. 3,5 Jahren nochmal.
Keine-Gedanken-machen ist natürlich was anderes...
 
Zuletzt bearbeitet:

atHoC

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
90
Hi,

anstatt Schenker würde ich eher Hawkforce empfehlen. Dort hast du auch die Möglichkeit anstatt dem 0815 billig Display was wirklich Vernünftiges einbauen zu lassen. Gerade im Bereich Bildbearbeitung/Webdesign würde ich mir darüber Gedanken machen.
Generell kann ich meinen Vorrednern aber nur zustimmen, dass bei deinem Budged die Anschaffung von mehreren PCs als eher sinnvoll erscheint.

Extreme Konfigurationen mit (momentan) Leistung satt sind aber natürlich durchaus machbar.
Siehe zum Beispiel die Konfiguration des Luna P570WM für 4900 Euro:

DISPLAY:
17.3" AUO B173HW01 V.5 - NonGlare72% Gamut (1x)
PROZESSOR:
Intel® Core™ i7-3960X Processor 12MB Cache bis 3.30 GHz (1x)
GRAFIKKARTE:
2 x NVidia® GeForce™ GTX680M-4GB-GDDR5-DX11 (1x)
ARBEITSSPEICHER:
4x8 GB DDR3 1600 (1x)
FESTPLATTE:
480GB Intel® 520 Serie SSD (1x)
FESTPLATTE 2:
480GB Intel® 520 Serie SSD (1x)
LAUFWERK:
BluRay Brenner liest & brennt BluRay/DVD/CD (1x)
BETRIEBSSSYSTEM:
ohne Betriebssystem (1x)
WLAN:
WLAN KILLER™ 1103 WIRELESS GAMING (kein Bluetooth) (1x)


LG

Edit: Hawkforce verwendet genauso wie Schenker akutelle Clevo Barebones als Gehäuse. Somit ist die Verarbeitung mit Sicherheit kein Punkt der zu beanstanden wäre und liegt meines Erachtens nach weit über der Qualität von Komplett Herstellern wie MSI/Asus/Dell etc. Beleuchtete Tastatur ist ebenfalls bei beiden Anbietern möglich (bei Hawkforce afaik bei fast allen Geräten aus der Luna Serie sogar in der Basiskonfiguration gratis dabei). Bis auf zwei Punkte geben sich Hawkforce und Schenker nicht viel: bei Hawkforce ist es wie bereits erwähnt möglich, ein AUO Wide Gamut Display zu verbauen (das aktuell mit Abstand wohl Beste TN Panel für Gaming Notebooks wie auch mehrere Reviews bestätigen) und bei den meisten Konfiguration kommst du bei Hawkforce um ein paar Euro billiger weg als bei Schenker.
 
Zuletzt bearbeitet:

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.011
@atHoC: Als Desktop kostet die Leistung, dann unter 2000€ und man bekommt es auch gekühlt ohne mit einem Gehörschutz da zu sitzen ;).

Laptop sind eigentlich darauf ausgelegt sparsam und klein zu sein, da passt solche Hardware einfach nicht zum Konzept, wenn es irgendwie möglich ist, dann nimm einen Desktoprechner. Selbst in kleinere Gehäuse wie das Prodigy passt viel Leistung.


MfG
 

derius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.093
Schließe mich meinen vorrednern an - wenn stationär, dann Desktop PC ... aber wenn du >unbedingt< n schläp-top haben möchtest ...


One.de - 4633,89 €

NB Grafik/Display Notebook K73: 2x 4096 MB NVIDIA Geforce GTX 680M SLI
17,3 Zoll, 43,94 cm, FULL HD Non Glare Type Display (1920x1080 Pixel) mit LED-Backlight (WLED

NB Prozessor Mobile: Intel Core i7-3940XM 3.0 - 3.6 GHz Turbo Modus

NB Arbeitsspeicher: 32768MB DDR3 1600Mhz (4x 8192MB)

NB 1. Festplatte: 512GB SATA III Samsung 840 Pro SSD

NB 2. Festplatte: 512GB SATA III Samsung 840 Pro SSD

NB 3. Festplatte: 256GB mSATA Crucial M4 CT256M4SSD3

NB WLAN Mobile: WLAN Killer Wireless-N 1202 2x2 Wifi + Bluetooth 4.0

ZUB Tasche/Kühler: Revoltec Notebook Cooler RNC-3000

ZUB Windows Betriebssystem: Windows 7 Professional 64 Bit SP1 OEM inkl. Installation

ZUB Garantie: 36 Monate Hersteller Garantie

ZUB Service Pakete: 36 Monate Pickup & Return, Technischer Support
 

Gkernbacher

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
21
Danke erstmal für die Antworten. Diese Frage ist durchaus ernst gemeint. Natürlich kann ich mir in geringeren Abständen einen neuen Computer kaufen, allerdings gebe ich lieber einmal viel aus, um danach Ruhe zu haben.
 

atHoC

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
90
@the_ButcheR: Ich hab auch nichts anderes behauptet und meinen Vorrednern voll und ganz zugestimmt ;)
P/L ist natürlich nicht vergleichbar zwischen Desktop und Notebook, genauso wie Geräuschkulisse.

Ich seh das gar nicht anders würde für mich so einen mobilen Gaming Boliden nicht anschaffen. Habe selbst meinen mittlerweile leicht betagten Gaming PC zu Hause und als mobilen Begleiter ein Zenbook Prime :)
Hier geht es aber um die Wünsche und Vorstellungen des TEs ;)
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
ich sehs erst jetzt grad, bzw habs vorhin überlesen, du verwendest das notebook dann stationär? warum dann ein notebook?
 

Gkernbacher

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
21
Ich habe ein Asus TF700T, das meiner Meinung beste Tablet, zumindest bisher. Genau in der Klasse wünsche ich mir ein Notebook. Warum ist ganz einfach, ich hatte mehrere Jahre einen Desktop-PC, alleine die ganzen Kabel haben mich schon gestört. Ein Notebook klappt man zu, und fertig. Außerdem kann man es dann einfach in eine Tasche packen und den Ort wechseln, während ich einen Desktop-PC erstmal wieder aufbauen muss. Mehrere Bildschirme brauche ich nicht, ich spiele zwar hin und wieder mal, brauche ihn aber auch für Internet und das genannte Webdesign, da ist es von Vorteil, Programme schnell zu laden und mit vielen Fenstern hantieren zu können. Dieser PC mit 2,1 Ghz DualCore kommt da an seine Grenzen, er ist aber auch nicht mehr der neueste.

Den Neukauf plane ich in den nächsten Monaten, ich will vorher genau abgewogen haben, wo ich das Beste für den besten Preis bekomme. Lieber etwas mehr zahlen, und dafür mehr bekommen, als sich am Ende wundern - Das war auch mit dem Asus so, das Teil ist extrem schnell, hat ein unglaubliches Display und kann zudem nicht zerkratzen, während mein anderes Tablet vor Kratzern nur so strotzt...
 

KeilerUno

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.924
Kleiner Tip: Das "Beste" ist auch immer das "Teuerste" und verliert sehr schnell an Wert. Ich denke wenn Du ca. 1500,- bis 2000,- auf den Tisch legst wirst Du noch genügend Leistungsreserven haben. Ein Notebook für 5000,- wird in 3 Jahren einfach out of date sein mit veralteter Technik etc.

Beispielkonfig die absolut ausreichend für Deine Zwecke ist.

LUNA P170EM
DISPLAY: 17.3" AUO B173HW01 V.5 - NonGlare72% Gamut
PROZESSOR: Intel® Core™ i7-3630QM 6M Cache, bis zu 3.40 GHz
GRAFIKKARTE: ATI® Radeon™ HD7970M - 2GB GDDR5 - DirectX 11
ARBEITSSPEICHER: 2x8 GB DDR3 1600
mSATA SSD: ohne mSATA SSD
FESTPLATTE: 240GB Intel® 520 Serie SSD
FESTPLATTE 2: 2.5" 750GB 7200rpm
LAUFWERK: DVD Brenner Slimline
BETRIEBSSSYSTEM: Microsoft® Windows 7™ Professional 64Bit SB
WLAN: WLAN INTEL® ADVANCED-N 6235 (300Mbps) + BLUETOOTH
SERVICE: 24 Monate PickUp Garantie
TECHCHECK: ohne TechCheck
1.892,00 EUR

Bei der Grafikkarte kannst Du je nach Gusto natürlich noch was drauflegen wenn es Dir das Geld wert ist.

Schau einfach mal nach aktuellen Vergleichen von mobilen CPUs und GPUs bei notebookcheck.com

Dort kannst Du am besten selber entscheiden was Du wirklich haben möchtest und was Du wirklich brauchst.

P.S.: Die 3000,- sparen und in 2 Jahren wieder etwas "extremes" kaufen. Der oben konfigurierte Rechner spielt schon in der oberen Liga mit.
 

Gkernbacher

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
21
Ich möchte schon alles auf hohen Grafiken spielen können. Und beim Laptop kann man die Grafik nicht einfach wechseln, daher soll sie von vornherein perfekt sein. Merkt man 32GB des schnellsten DDR3? Und genügt eine SSD für das FastBooten, das Notebook, das ich gesehen hatte, kostete 3000€. Booting unter einer Minute wäre ein Riesenfortschritt.
 

jimknils

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.368
Wie wäre es dann mit einer kabellosen Tastatur und Maus? Dann hättest du ein Kabel mehr als beim Laptop. Ich kann gar nicht oft genug betonen, dass du mit so einem Laptop nicht glücklich werden wirst, schon gar nicht weil du ihn lange benutzen möchtest. Eine 680M ist vielleicht auf dem Niveau einer 7870, eher noch langsamer und die Karte kannst du jetzt schon ordentlich ins Schwitzen bringen.

Um das Booten musst du dir jedenfalls keine Sorgen machen, mit Windows 8 + Samsung 830 startet mein PC in 11-12 Sekunden.
 
Top