Fernsehen: Alternative zu DVB-T2? Satellit (DVB-S/S2), IPTV (Telekom), etc.

IBISXI

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
6.576
Ich schaue mit meiner VU+ über Webinterface.

MIt SAT IP habe ich selber leider keine Erfahrung und kann Dir hier nicht weiterhelfen.

Vielleicht hat jemand anderes damit Erfahrung.

Etwas Recherche dürfte dich aber auch zu einem Ergebnis führen.
Zur Not in einem SAT Forum anmelden.
 

David7

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
148
Zitat von IBISXI:
Etwas Recherche dürfte dich aber auch zu einem Ergebnis führen.
Die VU+-Boxen unterstützen zwar Streaming über ein Web-Interface, sind aber kein Sat>IP-Server im eigentlichen Sinne. Siehe: https://www.digital-eliteboard.com/threads/dreambox-oder-vu-als-sat-server.429461/

SAT-IP scheint momentan nicht mehr aktiv weiterentwickelt zu werden. Vielleicht hat es sein End-Of-Life erreicht oder es befindet sich nur in einem technischen Winterschlaf...

Zitat von IBISXI:
Ich schaue mit meiner VU+ über Webinterface.
Verständnisfrage: Der Grund, warum man so "frei" mit dem Signal vom Satellitenfernsehen umgehen kann (Webinterface über VU+, Aufzeichnung, etc.) ist, dass das Signal nicht verschlüsselt wird, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

IBISXI

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
6.576
Bei der VU brauchst Du eine alternative Software, damit Du über Webinterface streamen kannst. (VTI Image ist die bekannteste und beste)

Das ist aber keine große Sache und in wenigen Minuten erledigt.

Das Signal hat damit nichts zu tun.
Die VU wandelt das Signal in einen Stream.

Wenn Du Karten in der VU hast die das Signal entschlüsseln, kannst Du den entschlüsselten Stream am PC bzw. Fernseher ansehen.

Mit meiner ORF Karte kann ich ORF über das Webinterface sehen, an jedem Ort im Haus.

Wenn Du nur einen Fernseher hast, schaff einen PC dafür an.
(muss nichts besonderes sein)

YT, Netflix, Amazon, Spotify, Plex und Internet sind auch sehr angenehm darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

omavoss

Commodore
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.774
Sobald der Smart-TV mit dem Internet verbunden ist, werden die Fernsehgewohnheiten ohne das Einverständnis des Teilnehmers mitgeloggt. Bis vor einigen Jahren hatte man freiwillig dafür eine Box, die war mit dem Telefon-Netz verbunden und sendete das Fernsehverhalten für die Einschaltquoten an die Fernsehanstalten. Als Gegenleistung erhielt man dafür einen Rabatt bei der GEZ. Das nur nebenbei.

Für 1&1-TV gibt es für Samsung-TV und für Amazon-Firetv-Stick oder -Box eine App.
 
Zuletzt bearbeitet:

IBISXI

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
6.576
Zitat von omavoss:
Sobald der TV mit dem Internet verbunden ist, werden die Fernsehgewohnheiten ohne das Einverständnis des Teilnehmers mitgeloggt.

Sobald Du was vom Netz holst, ist das klar.
(Es wird eine Verbindung mit deinem Stream aufgebaut)
Rein technisch ist das gar nicht anders möglich.

Im Gegensatz zum Datenstriptease den viele Leute mit Facebook, Whatsapp, Alexa usw. machen, halte ich das aber eher für unbedenklich.

Und das Einverständnis wird sehr wohl eingeholt.
Nur hast Du keine Optionen außer ja oder nein. (Netflix, Amazon..... ja oder nein)

Wenn Du SAT vom lokalen Netzwerk streamst, gehen keine Daten ins Internet.
Das ist passiv funktioniert auch ohne Internetverbindung.
 

omavoss

Commodore
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.774
Zitat von IBISXI:
Und das Einverständnis wird sehr wohl eingeholt.
Bei SAT1, RTL oder ZDF oder auch ARD, also bei jedem Sender, der per Satellit oder DVB-T2 angesehen werden kann, hat mich bisher noch niemand nach meinem Einverständnis zur Datenweitergabe gefragt. Die Fernsehgewohnheiten werden einfach ungefragt abgesaugt, sobald der Smart-TV mit dem Internet verbunden und eingeschaltet ist.

Dieses Verhalten kann man z.B. mit PiHole sehr schön nachvollziehen; wer es beherrscht, kann dafür auch Wireshark benutzen.

Im Moment zeigt das Query-Log vom PiHole folgende zwei Zeilen:

2021-02-22 20:24:55AAAAlog-ingestion-eu.samsungacr.comTIZEN.fritz.boxBlocked (gravity)IP (2.9ms)
2021-02-22 20:24:55Alog-ingestion-eu.samsungacr.comTIZEN.fritz.boxBlocked (gravity)IP (2.8ms)

Was würde wohl Samsung mit den so gewonnenen Daten machen, wenn sie nicht geblockt wären??? Nun gut, man könnte laut "Aluhut" rufen . . . es wird zur Zeit Sat-TV angeschaut. Im Samsung-TV ist die Datenweitergabe abgelehnt, trotzdem gehen log-files raus . . .
 
Zuletzt bearbeitet:

onetwoxx

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.978
Dieses Log File ist der Crash Log, weil du diverse Verbindungen blockierst, also da ist schon mal nicht böses dran. Wenn du diese Verbindung blockierst funktioniert aber auch der Netzwerkaufbau nicht mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

omavoss

Commodore
Dabei seit
März 2017
Beiträge
4.774
@onetwoxx:
Danke für den Hinweis. Mein "Aluhut" wird immer weiter durchlöchert . . . :) aber trotz Blockierung funktioniert der Netzwerkaufbau. Ich sehe schon, ich muss ein par TIZEN.fritz.box-Verbindungen wieder auf die Blacklist vom PiHole setzen, zur Zeit sind ALLE Verbindungen dorthin whitelisted mit dem Ziel, dieses "Samsung-TV-plus" ansehen zu können. Aber die dort quasi überbordende Werbung ist nervig, deshalb werde ich Schritt für Schritt diverse TIZEN.fritz.box-Verbindungen wieder auf die Blacklist setzen. Das solange, bis ein paar interessante Kanäle noch funktionieren, andere aber (die mit der nervigen Werbung) schwarz bleiben.

Nochmals vielen Dank für den Hinweis. Ich habe bisher ca. 20 Verbindungen vom TIZEN.fritz.box blockiert und ich möchte doch gern mal wissen, was der TV so alles über das Benutzerverhalten trotz Ablehnung von Datenweitergabe preisgibt. Wo kann man darüber etwas nachlesen?
 

David7

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
148
Zitat von IBISXI:
Das Signal hat damit nichts zu tun. Wenn Du Karten in der VU hast die das Signal entschlüsseln, kannst Du den entschlüsselten Stream am PC bzw. Fernseher ansehen.
In meinem ersten Beitrag hatte ich ja auf die Infografik von Statista verwiesen, aus der hervorgeht, dass 44 Prozent der Haushalte im Jahr 2020 über Satellit fernsehen.

Aktuell kann man alle Sender in SD-Qualität kostenlos über Satellit anschauen. Soweit ich weiß, stehen bei Satellit in Zukunft die SD-Abschaltung und der Wechsel von DVB-S auf DVB-S2 bevor.

Hier ein paar Artikel dazu:

Was meinst du/ ihr, wie es in Zukunft mit Satellitenfernsehen weitergeht?
Wird der kostenlose Empfang der Privatsender auch in HD möglich sein?
Wie steht es um die Umstellung von DVB-S auf DVB-S2 oder sogar DVB-S2X?
Dann gibt es ja auch noch die Thematik mit MPEG2, H264, H265 oder sogar H266. Wird sich da etwas tun?
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
13.365
Zitat von David7:
Was meinst du/ ihr, wie es in Zukunft mit Satellitenfernsehen weitergeht?

Wird wie das ganze lineare Fernsehen weiter langsam Abnehmen aber seine Nisch erhalten.

Zitat von David7:
Wird der kostenlose Empfang der Privatsender auch in HD möglich sein?

Allerhöchstens dann, wenn UHD bei den Privaten zum Standard geworden ist. Dann könnte es die minderwertige Fassung umsonst gebebn, so wie jetzt SD.

Zitat von David7:
Wie steht es um die Umstellung von DVB-S auf DVB-S2 oder sogar DVB-S2X?

Kann ich schlecht einshätzen. Der DVB-S2-Standard ist ja schon seit 16 Jahren ratifiziert, nur Deutschland ist mal wieder Bummeland bei der Umsetzung. Wer ÖR und Private schauen möchte, fährt damit wohl noch etliche Jahre ganz gut.


Zitat von David7:
Dann gibt es ja auch noch die Thematik mit MPEG2, H264, H265 oder sogar H266. Wird sich da etwas tun?

MPEG2 ist so langsam am Abröcheln. H.266 darf als Totgeburt angesehen werden, weil es im Gegensatz zum lizenfreien AV1 Geld kostet. Ob man H.265, das ebenfalls Geld in der Lizenzierung kostet, bei DVB-S2X einsetzen wird, kann ich mir icht so richtig vorstellen. Die werden H.264 so weit laufen lassen wie möglich und dann gleich auf AV1 schwenken, denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

onetwoxx

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.978
Alle UHD Sender nutzen h265, und da die Sendekette kein AV1 kennt, wird h265 auch noch lange erhalten bleiben
Zumal erst noch die Patentstreitigkeiten bzgl AV1 vor den Gerichten anstehen, kann das ganze zum Boomerang werden
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DeusoftheWired

David7

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
148
In den letzten Tagen hatte ich mich intensiver mit Satellitenfernsehen umd -empfang beschäftigt und kann dafür die Website https://satellitenempfang.info/ wirklich empfehlen.
Dort wird alles verständlich erklärt: Unterschied zwischen Quad- und Quattro-LNB, Montage, Verkabelung, etc.

Zusätzlich hatte mich interessiert, wie die Qualitätsunterschiede zwischen DVB-S/S2 und DVB-T2 sind. Dazu habe ich diese Beiträge gefunden:
Fazit: DVB-S/S2 ist besser als DVB-T2 (Video und Audio).

Zitat von DeusoftheWired:
Allerhöchstens dann, wenn UHD bei den Privaten zum Standard geworden ist. Dann könnte es die minderwertige Fassung umsonst gebebn, so wie jetzt SD.
Das könnte sein und wäre natürlich wünschenswert. Nur scheint es in den letzten Jahren ja den Trend zu geben, dass man als Privatperson für die bereits werbefinanzierten Privatsender auch noch Geld zahlen muss.
So war es ja bei der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 der Fall. Bei DVB-T waren die öffentlich-rechtlichen und Privatsender kostenlos empfangbar, heute muss man bei DVB-T2 für die Privatsender 85€ pro Jahr für FreenetTV bezahlen.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Privatsender versuchen werden, den kostenlosen Emfpang über Satellit unabhängig von der Qualität (SD, HD, UHD) in Zukunft abzustellen.
Wer dann über SAT die Privatsender schauen möchte, wird für HD+ bezahlen müssen (genau wie bei DVB-T2 mit FreenetTV). Somit würde es keine Möglichkeit mehr geben, die Privatsender kostenlos zu empfangen.

Zitat von onetwoxx:
Zumal erst noch die Patentstreitigkeiten bzgl AV1 vor den Gerichten anstehen, kann das ganze zum Boomerang werden
Ich kannte zwar AV1, aber von den Patentstreitigkeiten habe ich eben zum ersten Mal gelesen. Meinst du diese hier?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DeusoftheWired

onetwoxx

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.978
Bei SD Abschaltung und den daraus wegfallenden Zuschauerzahlen wäre der Verlust von Werbeeinnahmen um ein vielfaches höher als das was durch ein HD Abo reinkommt. Nach den neusten Umfragen ist gerade mal 1/5 bereit für HD zu zahlen.

Ja genau diese Patentstreitigkeiten
 

reobase

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
966
Zitat von David7:
Zusätzlich hatte mich interessiert, wie die Qualitätsunterschiede zwischen DVB-S/S2 und DVB-T2 sind. Dazu habe ich diese Beiträge gefunden:
Fazit: DVB-S/S2 ist besser als DVB-T2 (Video und Audio).
DVB-T2 ist schon gut in der Bild und Audioqualität. Große Unterschiede gibt es zu DVB-S2 nicht.
DVB-T war dagegen ja deutlich schlechter als DVB-S. Ein 2h Film kam da kaum auf 2GB und das bei MPEG-2!

Zitat von David7:
So war es ja bei der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 der Fall. Bei DVB-T waren die öffentlich-rechtlichen und Privatsender kostenlos empfangbar, heute muss man bei DVB-T2 für die Privatsender 85€ pro Jahr für FreenetTV bezahlen.

Plus weitere Einschränkungen. So ist das Aufnehmen auf diesen Sendern oft nur eingeschränkt möglich.
 

Pitt_G.

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
8.759
@David7 ich muss das ja nochmal aufgreifen da bei meinem TV der Receiver Teil kaputt ist und ich warum auch immer tagsüber extrem schlechte Qualität im Netz von Vf/KabelBW/Unitymedia mMn habe obwohl BasiC TV und Premium gebucht, da freut man sich auf die die Abschaltung von fast 50 Programmen wo hoffentlich der übrigbleibende Rest endlich mehr Bandbreite bekommt. Mal gucken was bis Ende Mai passiert. selbst bei 720p meint man teils extremes interlacing zu erkennen, komischerweise hauptsächlich tagsüber bei wenig Abstand, Abends scheints zu passen
(Dafür teilen sich RTL und SAT in BW satte 50 Mbit, fragt sich nur wie lange!)

WAIPU ebenfalls von Freenet/MB wie DVB-T2 HD verlangt laut denen 16Mbit für HD, wenn das nur H264 ist wär das ordentlich und entspräche dem Ur AVCHD mit High Profile bei 25FPS was auch DVD kompatibel war
, alle Anbieter von Zatto, über Joyn oder TVNow dümpeln ehr rum
(muss aber noch durch eine Messung meinerseits mal geprüft werden, nicht dass man der Einfachheit einen ADSL2+ Anschluss mit meint

Selbst Apple TV V4/HD braucht da nicht mehr, wobei ich nicht was ob deren durchschnittlich 16Mbit bei FHD HEVC oder H264 ist, pack aber morgen nochmal mein ATV3 aus

bei Magenta TV weisst nicht ob das jetzt 10 oder 16Mbit sind, die 10 Jahre alte Entertain Plattform war mMn danach ausgerichtet 16 Mbit Anschluss 10 Mbit Stream, bei VDSL25+ war Mindestbandbreite 16 Mbit. bei ADSL2+ 10 Mbit, bei den meisten TVs bis so 43 Zoll und passenden Abstand sollte das auch reichen
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitt_G.

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
8.759
Top