Festplatte wird nicht angezeigt

sniper8952

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
186
Hallo,

Ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Festplatte in einem Western Digital NAS drin gehabt. Da das NAS nicht mehr gestartet hat habe ich die Festplatte herraus genommen und direkt über esata angeschlossen. Mein Computer hat die Festplatte erkannt aber auf die Festplatte kann ich nicht zugreifen. Bei Datenträgerverwaltung wird sie Teilweise angezeigt (siehe bild)

Kann mir jemand sagen ob Sie wirklich defekt ist? Oder wie ich die Platte wieder provisorisch zum laufen bringe?
 

Anhänge

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Thema gehört in die Datenrettung.

Da fehlen 1. die Laufwerksbuchstaben und 2. wird NAS wohl ein eigenes Dateisystem haben, womit Windows nicht umgehen kann, sondern nur das System was auf dem Nas installiert ist. Also Infos zum NAS, damit man nachsehen kann welches System da drauf ist. Kannst versuchen mit eine Linux Live CD ala Gparted/Parted Magic (runterladen & brennen & davon starten), darauf zuzugreifen. Evtl siehst Du dann mehr, drauf ist auch Testdisk und verschiedene andere Plattentools.
 

conglom-o

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.871
Versuch mal den Partitionen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen. Dann müsstest Du auch wieder an die Daten kommen.
 

desert_44

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
281
So wie es auf dem Bild aussieht brauchst du dem Ding nur einmal einen Laufwerksbuchstaben zuweisen, dann sollte es klappen
 

sniper8952

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
186

sniper8952

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
186
Leider habe ich die Festplatte schon rausgenommen, weil das Nas nicht mehr gestartet hat. Also bringt mir die Software nichts...

Aber Danke
Ergänzung ()

Thema gehört in die Datenrettung.

Da fehlen 1. die Laufwerksbuchstaben und 2. wird NAS wohl ein eigenes Dateisystem haben, womit Windows nicht umgehen kann, sondern nur das System was auf dem Nas installiert ist. Also Infos zum NAS, damit man nachsehen kann welches System da drauf ist. Kannst versuchen mit eine Linux Live CD ala Gparted/Parted Magic (runterladen & brennen & davon starten), darauf zuzugreifen. Evtl siehst Du dann mehr, drauf ist auch Testdisk und verschiedene andere Plattentools.
Was gibt es noch für Tools für die Platte?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Dann solltest Du Dir ein Gehäuse besorgen, gleicher Bauart/Hersteller.
http://support.wdc.com/product/download.asp?groupid=106&lang=en
http://support.wdc.com/product/download.asp?groupid=117&sid=116&lang=de
Da gibt es den GPL-Quellcode für WD My Book World Edition

Datenrettungsforum kannst Du schon selbst besuchen und nachsehen, ich kann natürlich auch gerne den Link posten?
https://www.computerbase.de/forum/forums/datenrettung.78/
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Vollzitate sind nicht so prickelnd und solltest Du Dir abgewöhnen, gibt sonst Ärger.
Viel Erfolg.
 

sniper8952

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
186
So ich habe dieses Tool Linux Live CD ala Gparted/Parted Magic installiert meine Frage ist welches Tool auf diesem System muss ich auswählen dass ich die Festplatte konvertieren kann zu NTFS?
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
G-Parted, aber ob Deine Daten nachher noch drauf sind ist eine andere Frage. Versuch es doch zuerst mal mit Daten retten und auf eine andere Platte zu kopieren.
 

sniper8952

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
186
ja das würde ich gerne aber ich kann nicht auf platte zugreifen es heisst sie ist geschützt oder so was?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.598
Linux installieren, Software für die Platte installieren, evtl geht das ja.
Bin kein Linuxfreak.
Ansonsten bleibt wirklich nur eine neues Gehäuse/Komplettes Gerät mit Platte zu kaufen und versuchen auf die Daten zuzugreifen.
Wenn die Daten sehr wichtig sind, klone die Platte auf eine andere Platte und mach damit die Tests, bevor nachher alles weg ist.
Alternativ befragst Du die Experten die sich auskennen, z.B. ernst@at (mein Tip, hat aber wenig Zeit) oder @fiona, womit ich natürlich nicht sagen will, das nicht noch mehr im Forum sind, die man als Experten auf diesem Gebiet bezeichnen kann. :daumen:
 

_TK_

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
707
Mit Linux solltest Du auf die Daten zugreifen können, am besten die Partitionen nacheinander "durchklappern":
> su ("switch user": als Admin arbeiten)
# mount -o ro /dev/sdb1 /mnt (bzw. /dev/sdb2, sdc1 usw. usf.)
# ls -al /mnt
# umount /mnt

Welche Platten beim Systemstart erkannt wurden, siehst Du z.B. mit dem Befehl "dmesg" (= display messages):
> dmesg | grep sd
(ohne ">" eintippen) gibt beispielsweise alle seriellen Festplatten aus.

Viele Linuxe, z.B. Knoppix, sind recht bequem zu bedienen, und erledigen die Mounterei fast automatisch.
Sobald Du hier Daten siehst, kannst Du sie z.B. auf eine externe Festplatte kopieren.

Wenn Du es bequemer magst, ist z.B. R-Studio (80 kanad. Dollar, Demo kostenlos) empfehlenswert.

Alle Ratschläge, einen Laufwerksbuchstaben zu vergeben, sind Humbug, da Windows zwar eine Partition, aber kein Dateisystem erkannt hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top