News Festplattenhersteller schütteln die Flutkrise ab

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.470
Hi,

Nach wie vor schicken die Firmen Folgekosten nach der Flut in Thailand ins Feld, was angesichts der massiv gestiegenen Gewinne bei 50 Prozent höheren Preisen und deutlich höheren Auslieferungszahlen immer fragwürdiger wird.

Was heißt hier "es wird fragwürdiger"? Es ist schon längst absolut unglaubwürdig und den Kunden gegenüber absolut unmöglich. Die "alten" Preise können wir bis auf Weiteres vergessen...

"Hey, die zahlen ja sogar mehr... dann lassen wir die doch teuer. Alle einverstanden?"
"Ja"
"Ja"
"Alles klar, hiermit beschlossene Sache".

VG,
Mad
 
wieder ein Bereich wo die Marktwirtschaft nicht mehr funktioniert.
Die beiden großen Player auf dem Markt halten die Preise künstlich oben. Die Krise ist länsgt vorbei und trotzdem sind wir nicht annähernd bei den Preisen zuvor.
Das System funktioniert eben einfach irgendwann nicht mehr. Irgendwann braucht man eine globale Regulierung, die hart durchgreift, zerschlägt und sicherstellt, dass Kapital und Konkurrenzdruck, also liberale Grundethik, wieder frei fließen können.

Wenn erstmal alle Mitbewerber rausgedrängt sind, geht die große Gewinnphase los. Da ist Monopoly real!
 
Und was ist mit SSD als alternative? Die müßten die doch vorallem im Notebookbereich unter druck setzen.
Vermutlich bekommen die Distributoren wie DELL und HP sehr hohe Rabatte.
 
Madman1209 schrieb:
Hi,



Was heißt hier "es wird fragwürdiger"? Es ist schon längst absolut unglaubwürdig und den Kunden gegenüber absolut unmöglich. Die "alten" Preise können wir bis auf Weiteres vergessen...

"Hey, die zahlen ja sogar mehr... dann lassen wir die doch teuer. Alle einverstanden?"
"Ja"
"Ja"
"Alles klar, hiermit beschlossene Sache".

VG,
Mad

Kann man nicht besser zusammenfassen. Leider kann man es ihnen auch nicht wirklich vorwerfen, da mangels Konkurrenz und immer noch hoher Nachfrage diese Preise gezahlt werden.

Große SSDs müssen einfach noch günstiger werden :).

PS: In Notebooks würde ich heutzutage nur noch SSDs packen, niemand braucht in solch einem Gerät mehr als 256GB. Für Datengräber gibt es halt Externe Platten.
 
Hi,

SSD's werden immer günstiger

Große SSDs müssen einfach noch günstiger werden

Das ist auch wirklich der einzige Ausweg, den ich sehen kann. Die "Ratte" HDD ist jetzt in die Enge gedrängt und bleibt rein aus Trotz teuer. Solange es noch geht wird abgegriffen was möglich ist. Hoffentlich werden richtig große SSDs (TB-Bereich) bald bezahlbar! Ich brauche da keine "800 MB Schreiben pro Sekunde", ich brauche nur ähnliche Preise wie bei den bisherigen HDDs.

VG,
Mad
 
Von den hohen Plattenpreisen bei WD und Seagate könnte Toshiba eigentlich in Sachen marktanteil profitieren, wenn sie ihre Platten günstiger anbieten würden. Das scheint sie aber nicht zu interessieren, lieber gehen sie den gleichen Weg wie die beiden Großen.
 
Meiner Meinung nach ein absolutes Preiskartell...
Was heißt hier "es wird fragwürdiger"? Es ist schon längst absolut unglaubwürdig und den Kunden gegenüber absolut unmöglich. Die "alten" Preise können wir bis auf Weiteres vergessen...

"Hey, die zahlen ja sogar mehr... dann lassen wir die doch teuer. Alle einverstanden?"
"Ja"
"Ja"
"Alles klar, hiermit beschlossene Sache".

VG,
Mad
+1
 
Toschiba produziert Hauptsächlich 2,5" Platten und ist quasi nicht entscheident für den Großen Markt!
 
Piak schrieb:

Daran musste ich auch zuerst denken.
Tja, aber da ist wohl nicht so schnell mit "Überwindung der Kriese" zurechnen.
Aber mal ehrlich... ich würde es genauso machen. Die Kunden sind auch bei hohen Preisen vorhanden, wieso also die Preise senken.
 
Piak schrieb:

...Blödsinn


Durch die hohen Festplattenpreise werden ja z.B. die SSD Hersteller noch mehr gestärkt, was am ende dazu führt das SSD's die herkömmlichen Hersteller noch schneller als bisher ablösen werden..

am Ende schaden sich die herkömmlichen Festplattenhersteller nur selbst mit überzogenen Preisen, da man somit die Konkurenz stärkt.
 
Blättert mal in einem 15 Jahre alten Hardwarekatalog bei den CPU's, dann wisst ihr was uns bald noch zusätzlich ins Haus steht. Zum Glück brauchts eine neue Architektur nicht so oft wie neuen Speicherplatz.
 
SSD vs. HD das wird noch ein Weilchen dauern, oder bekommste ne 3TB SSD fuer 150€? Ich wuerde gleich ein paar kaufen...

Der Wettbewerb ist wirklich zu einem Witz verkommen, wenn ich HDDs kaufen will dann darf ich mich zwischen 3 Herstellern entscheiden, das macht kein Spass mehr.

Bei den SSDs sieht es ähnlich aus, auch wenn der scheinbare Wettbewerb noch grösser ist, doch wieviele Chiphersteller gibt es eigendlich? Das sind doch auch nicht soviele oder? Ich kauf einfach nen Container von Samsungs SLC Chips + ne Kiste Controllerchips und billige Alugehäuse, schraub das in meiner Garage zusammen, stelle ein Antrag beim AA fuer fuenf 1€ Kräfte die dann alldie montieren Dinger beairbrushen und mein Logosticker draufpappen. Tada ein "Konkurrent" mehr...

Nur wenn jetzt im Winter wieder eine Flut kommt...gehen wenigstens aufgrund hoher Nachfrage die Preise fuer Taschentuecher in den Keller weil so viel ueber die dann wieder teurer werdenen HDs geheult wird...

Wayne...
 
Festplattenhersteller schütteln die Flutkrise ab
Ich würde eher sagen: Festplattenhersteller verlieren Ausrede für überteuerte Produkte, Gewinnrückgang erwartet.

Ich habe im meinem ganzen Leben noch keine offensichtlicheren Preisabsprachen gesehen. Kann oder will die EU da nicht einschreiten?
 
Wie uns die Spritpreise lehren...das interessiert keine Sau, ob es da ein Kartellamt oder was auch immer gibt... ;)

Der Preis wird durch Wettbewerb mit den SSDs und Co schon irgendwann wieder fallen. Ich hoffe nur, meine 2TB Platte hält. :/
 
Chris007 schrieb:
...Blödsinn


Durch die hohen Festplattenpreise werden ja z.B. die SSD Hersteller noch mehr gestärkt, was am ende dazu führt das SSD's die herkömmlichen Hersteller noch schneller als bisher ablösen werden..

am Ende schaden sich die herkömmlichen Festplattenhersteller nur selbst mit überzogenen Preisen, da man somit die Konkurenz stärkt.

Welche Konkurenz/Alternativen ist den JETZT vorhanden bei Datengräbern von 1-4 TB im SSD-Segment?
Ich seh da keine. Und was die Zukunft angeht: deine Glaskugel will ich haben!

Wir bewegen uns im JETZT und nicht was in 6-12 Monaten sein könnte!
 
Zuletzt bearbeitet:
davidzo schrieb:
wieder ein Bereich wo die Marktwirtschaft nicht mehr funktioniert.
Die beiden großen Player auf dem Markt halten die Preise künstlich oben. Die Krise ist länsgt vorbei und trotzdem sind wir nicht annähernd bei den Preisen zuvor.
Das System funktioniert eben einfach irgendwann nicht mehr. Irgendwann braucht man eine globale Regulierung, die hart durchgreift, zerschlägt und sicherstellt, dass Kapital und Konkurrenzdruck, also liberale Grundethik, wieder frei fließen können.

Wenn erstmal alle Mitbewerber rausgedrängt sind, geht die große Gewinnphase los. Da ist Monopoly real!

meine Güte, wer hat dir denn sowas beigebracht.. das ist ja echt gruselig.
"Weltregierung, hart durchgreifen, zerschlagen, sicherstellen" Marks hätte es nicht besser ausdrücken können :freak:
Ergänzung ()

knuF schrieb:
Welche Konkurenz/Alternativen ist den JETZT vorhanden bei Datengräbern von 1-4 TB im SSD-Segment?
Ich seh da keine. Und was die Zukunft angeht: deine Glaskugel will ich haben!

Wir bewegen uns im JETZT und nicht was in 6-12 Monaten sein könnte!

Wenn wir uns im jetzt bewegen würden, würden wir noch alle als Bauern arbeiten und unsere Kleidung per Hand stricken, weil wir neue Maschinen nicht erlaubt hätten, denn dann wären wir ja alle arbeitslos geworden :rolleyes:

Damals hat man z.B. die neuen Webstühle kurz und klein geschlagen, ich kann mir gut vorstellen das du da ganz vorne dabeigewesen wärest ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben