Sammelthread Fragen zu Motorrad und Moped (1. Beitrag beachten)

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.921
Was gehört in den Thread:

Fragen zu Motorrad und Moped

Keine Besserwisserei
Keine Geschmacksfragen
Kein Chatten

Bitte auch hier lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PsychoX7

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
530
Rollerreifen gesucht

Hallo CB'ler,

da ich bei meinem Rex Escape am Hinterreifen nach 18.000km mit dem Reifen eine Profiltiefe von 0,8mm festgestellt habe (an der niedrigsten Profiltiefe gemessen), wurde der Roller vorersteinmal stillgelegt, bis ich einen anderen Reifen besorgt habe.
Leider muss ich nun feststellen, dass sich die Suche garnicht so einfach gestaltet, wie ich mir das vorstellte.

Die Reifen wollte ich gerne bei www.reifentiefpreis.de oder www.reifendirekt.de bestellen.
Probleme bereiten mir aber die Reifengrößen, bzw. vielmehr der Tragfähigkeitsindex.


Angaben laut Fahrzeugschein:

Vorderreifen: 120/70 - 12 56J
Hinterreifen: 130/70 - 12 58J

Sämtliche Reifen (bsp: Michelin City Grip o. Metzeler FeelFree [Wintec]) sind aufgrund der Tragfähigkeit nicht für den Roller zugelassen. Auch nach Rücksprache mit dem TÜV-Süd und dem Hersteller bleibt mir nichts anderes Übrig, als entweder andere Reifen eintragen zu lassen, oder eben welche zu finden, die sich eignen.
Die Originalreifen des Herstellers kosten pro Stück ~60 €. Da der Aufpreis zu einem kompletten Satz doch eher gering ist, wollte ich lieber ein wenig mehr investieren, da verschiedene Hersteller sowieso nicht zulässig sind (Information von Tüv-Süd).

Könnt Ihr mir vllt. einen Satz Reifen empfehlen, der zwischen 70 und 80 € liegt, dessen Laufleistung höchstmöglich liegen sollte?
Zusätzlich sollte mir der Reifen bei Schräglage nicht allzu früh die Krätsche machen und auch bei Regen noch passabel zu fahren sein. Derzeit gleicht das Fahren auf nasser Fahrbahn eher einem dauerhaften Slide durch die Kurven.

Ich freue mich über Empfehlungen. :)
 

kingsyrie

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
671
Ein Kerl aus einem Rollerladen meinte wenn ich an einen gedrosselten Roller einen Sportauspuff mit ABE dran mache würde es mir zu 0% nichts bringen ? Normalerweise sollte er doch dan einen bessern Anzug bekommen noch einen besseren wenn ich doch ihn Anpasse

hat da jmd ne ahnug von :D
 

Chester_

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
139
Hey Leute,
habe ein Angebot vom Nachbarn bekommen:
Suzuki SV650S in schwarz, BJ '99, vollverkleidet, 44.000 km, Superbikelenker, inkl. 2 Seitenkoffern für 1500,-

Folgendes müsste gemacht werden:
- TÜV
- Reifen
- neue Flüssigkeiten

Was meint ihr? Akzeptabler Preis oder?

Und da ich noch gedrosselt fahren muss, müsste ich noch eine Drossel einbauen. Es ist auch eine vorhanden + Teilegutachten. Wird alles problemlos beim Tüv klappen oder wird verlangt die Drossel von einer Werkstatt einbauen und bescheinigen zu lassen?

Grüße
 

tesechs

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
125
Preis ist denk ich mal in Ordnung, je nachdem wie das Preisgefüge bei dir in der Gegend ist.

Reifen sind so 200-250 plus Montage
Tüv wird bißchen mehr sein ,da HU plus Eintragung. So 80 wirst da bestimmt auch los

Bedenke, das in 4000 km die 48000er Inspektion fällig ist, mit Ventilspielkontrolle! . Die ist aber mit geringem finanziellem Aufwand bei entsprechendem handwerklichen Geschick auch selbst zu erledigen.(Anleitung gibt es im Sv-Forum) Wenn du eh "die Flüssigkeiten" tauschst mach das doch gleich mit. Dann hast du die Planscherei mit dem Kühlwasser nur einmal.

Die Sache mit dem TÜV:
Normalerweise sollte das reichen, manche Prüfer erwarten aber ne Einbaubescheinigung (kommt auch auf die Drosselart an: Gansanschlag=sichtbar oder Drosselblenden etc.) .
In dem Fall: Andere Prüfstelle:)
Ich würd das Mopped aber im gedrosselten Zustand zum Tüv bringen (rote Nummer oder Trailer), mir die Drossel bescheinigen lassen und dann gleich auf 25kw anmelden.

Wenn du die Arbeiten in einer Werkstatt machen lässt: Lass deren Tüv das Ganze erledigen, dann brauchst du nur noch anmelden und fahren

Viel Spaß mit der SV, gute Wahl:D
 
O

oemmes

Gast
Ich würde für die Kiste max 1200 geben. Die neuen Schlappen + TÜV + die 48er Inspektion machen mal locker 600-700 ocken kurzfristig fällig, wenn du keinen Schrauber an der Hand hast, der das ohne Rechnung macht. Such mal bei mobile.de um nen Vergleich zu haben - zumal die Saison zu Ende geht und die Preise fallen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Larryiq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
[Kaufberatung] Motorrad

Hi,
wie der Titel schon vermuten lässt spiele ich zur Zeit mit dem Gedanken mir ein Motorrad zu kaufen.

Da ich letzte Woche erfahren habe dass ich in der Nähe meiner Heimatstadt arbeiten werde, ca. 50km entfernt, und ich sowieso im Dezember meinen Auto- und Motorradführerschein machen will, habe ich mir überlegt diese Strecke nächstes Jahr mit dem Motorrad zu überwinden.

Zum Einen würde ich diese täglichen Fahrten als Übung nutzen, da ich später auf jeden Fall längere Touren durch Deutschland/Europa machen will, womit sich diese Gelegnheit gut dazu nutzen lässt schon einmal etwas Gefühl für das Fahren zu bekommen.

Zum Anderen müsste ich jetzt mit der Bahn ca. 1:15 Stunden fahren, mit dem Motorrad würde es glaube ich schneller gehen (20km Autobahn, 30km Landstrasse).


Jetzt zu meinen Fragen:
- Welches Motorrad würdet ihr mir empfehlen im Bereich Reiseenduro/Enduro und wieviel Kilometer darf oder sollte das Motorrad haben? Sind diese Motorradtypen teuer? Wie schaut es mit der oder der hier aus oder doch diese ?

- Wie weit kommt man mit 1200€ für ein gebrauchtes Motorrad bzw. wieviel sollte ich ausgeben?

- Wieviel kostet die Schutzkleidung etc. in der Anschaffung? Sind 500€ realistisch?

- Wie hoch fallen die monatliche Kosten an für Versicherung(Teilakso)/Steuern/Benzin/Wartung?

- Lohnt es sich überhaupt finanziell gesehen diese Strecke mit dem Motorrad zu fahren oder wird es auf die dauer zu teuer?

Zu meiner Person:
- 20 Jahre alt, 1,74cm groß

Ich möchte eigentlich ziemlich günstig wegkommen und vielleicht mit dem Motrrad eine etwas größere Tour machen, ansonsten sollte es halt als Transportmittel und zum Üben herhalten.

Mfg Larry
 
Zuletzt bearbeitet:

Necrol

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.378
AW: [Kaufberatung] Motorrad

Für günstig von A nach B schau dir mal die Honda Innova an. Allerdings würde ich mir damit, bzw mit dem Motorrad allgemein, eine Strecke suchen wo die Autobahn entfällt.
Bei deiner Strecke sollte man von den "gesparten" Benzinkosten relativ schnell nen Spaßmobil kaufen können.
 

Larryiq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
@Necrol

Die Honda Innova ist nicht das wonach ich suche. Ich wollte eher ein Motorrad in richtung Reiseenduro/Enduro.

Ausserdem will ich nicht unbedingt sparen, da ich mit dem Zug eh kostenlos fahren kann. Mir geht es einfach darum schneller zur Arbeit zu kommen, da ich, wenn ich mit dem Zug fahren müsste, so gegen 05:00 losfahren müsste, was für mich einfach zu früh ist...


Was haltet ihr eigentlich von 125ccm Endruros sind diese zu empfehlen?

Honda XR 125 995€

Suzuki DR 125
999€

Kawasaki KMX 125 1200€

Oder doch etwas größeres?
Kawasaki klx650 1500€
 
Zuletzt bearbeitet:

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
5.043
125er sind keine Motorräder, sondern Mopeds oder Sportgeräte ... hol dir etwas vom Schlage der schon genannten Kawa KLX oder eine DR650. Die sind nicht wirklich viel teurer, bieten aber deutlich mehr ... meinereiner hat aus akutem Leistungsmangel die Drossel illegalerweise schon nach ein paar Kilometern wieder rausgebaut ;)

Oder schau, dass du vielleicht eine alte Gummikuh günstig kriegst - mehr Style auf zwei Rädern geht nicht, wenn man einigermaßen Geschmack hat!
 

Larryiq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
Wie wäre s mit dieser hier?

Oder vielleicht doch dieses?

Im prinzip sind diese beiden Motrräder ja ganz unterschiedliche Motorradtypen, die Frage ist jetzt wie groß der Unterschied in der Wartung/Reparatur ist...

Habe irgendwo mal gelesen dass die GPZ 500 auch ganz gut sein soll in sachen reisetauglichkeit.

Die erste ist ja eine Honda XL 500, wie sieht es mit gepäck aus?
Welche Enduros bzw. Modelle haben Vorrichtungen/Bohrngen um Gepäckstücke zu moniteiren?
 

tusenskönan

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
28
Das Gepäck soll ja mal nicht das Problem sein. Ich bin selbst lang ne Kymko Quannon 125 gefahren (nicht ganz, was du suchst, aber wundervoll - 120 sind drin und selbst trotz Drossel 100).
Gepäckösen oder sowas hatte die Kiste natürlich nicht, aber es gibt recht preisgünstig Taschen, die man per Klettband oder eben direkt per Schraube an die Verkleidung machen kann.
Und wenn du, wie ich es mit diesem Mopped gehalten habe, nicht mehr als 300 km am Tag fährst, sind diese Taschen auch bestimmt nicht überfordert, auch trotz Klettband nicht ;)
Liebe Grüße und viel Spaß beim Suchen...
 

Smash32

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.843
Umstieg von Supersport zu Enduro/Cross

Hey Communiety,
momentan fahre ich eine 2004er CBR 600 RR, als ich jedoch die Tage Cross gefahren bin, kam ich in Versuchung um zu steigen.
Da ich mich im Enduro/Cross-bereich überhaupt nicht mit der Materie auskenne, hoffe ich hier ein paar Leute zu finden die Ahnung davon haben.
Ich bin auf der Suche nach Modellen mit Straßenzulassung, welche jedoch auch für den extremen Offroadeinsatz geeignet sind (wenn es sowas gibt?!).
Der Preis sollte dabei möglichst nicht über 4000€ für eine Gebrauchte gehen.
So, dann lasse ich mich mal überraschen (:
 

simpsonsfan

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.886
Hi Smash,

also ich sag' mal, der "extreme Offroadeinsatz" wird sicher jede Maschine stärker belasten als brav auf'm Asphalt zu bleiben, aber mit 'ner schicken KTM 650er kann man gerne mal im Gelände heizen, so man denn wenigstens auch auf Stollenbereifung setzt. Bei mobile gibt's auch preiswerte Angebote, mit 4000 findest du da bestimmt was Annehmbares.
 

sdsdsds

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
941
z.b. ne Ktm 450 EXC
auf der straße is die dann aber bedingt durch die groben Stollenreifen extrem madig zu fahren
 

ostzonaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
397
Ich bin auf der Suche nach Modellen mit Straßenzulassung, welche jedoch auch für den extremen Offroadeinsatz geeignet sind (wenn es sowas gibt?!).
Ich bin ne zeitlang Yamaha TT 600 R offroad und onroad (mit SUMO-Rädern) gefahren. Die ist zwar nicht "konkurrenzfähig" wenn man professionell fahren möchte bietet aber durchaus einige Vorteile gegenüber der Konkurrenz von KTM, Husaberg, Husky, GasGas & Co.:

1. simple Technik...kann jeder mit ner linken und ner rechten Hand dranrumschrauben
2. Man findet Expemplare, die nie Gelände gesehen haben (eine Competition KTM kauft sich niemand der nur Strasse fährt)
3. Leistung (hat zwar nur 45PS, aber viele Wettbewerbsenduros lassen sich nur mit lächerlichen Drosselungen zulassen [meine alte KX500 hatte zulassungsfähig "offiziell" 17PS statt um die 70, das gilt aber auch für viele 4-Takter])
4. Wartung...mehr als nen Ölwechsel und ab und an Ventile einstellen braucht der große Yamaha-Einpott nicht
5. Preis
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
AW: Was für ein Motorrad fährt ein Forumbaseler?

Hallo zusammen,

darf man in diesem Thread auch über Führerschein (A und BE für Mopedtransport) und Kosten (Anschaffung und laufende) fragen? Ich will mir in einigen Jahren auch ein Moped anschaffen, aktuell ist leider einfach das Geld und die Zeit dafür nicht da. Aber ich möchte einige Dinge nachfragen und dann die Wartejahre davon träumen. ^^
 

terror_gnom

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
880
AW: Was für ein Motorrad fährt ein Forumbaseler?

Darfst du gerne ;) A-Schein würde ich mal mit 2000€ veranschlagen, wenn du keine Fahrerfahrung mit Rollern o.Ä. hast, BE hab ich keine Ahnung.
Anschaffungskosten kommen ganz massiv darauf an, was du für ein Mopped willst ;) Kannst zwischen ~500 und 20000€ ausgeben ;) Bei Klamotten würde ich noch mit mindestens 500€ rechnen. Kannst da aber auch wenn du was gutes willst bis ca 2500€ ohne wirkliche Unvernunft ausgeben ;)

Steuer und Versicherung hängt ganz massiv von der Motorleistung/Größe ab.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
AW: Was für ein Motorrad fährt ein Forumbaseler?

Ich hatte mir das so gedacht:

Sobald genügend Freizeit und Geld da ist, mache ich den A und BE-Führerschein. B habe ich schon. Den BE brauche ich, damit ich größere Anhänger ans Auto hängen darf. Den Anhänger brauche ich, damit ich das Motorrad in den Urlaub (für Spritztouren) und in die Werkstatt fahren kann (falls es mal nicht mehr will). Das ist jedenfalls die Idee.
Ist es hier besser, sich einen Anhänger zu kaufen oder doch lieber nur bei Bedarf zu mieten? Ich hab ein wenig Muffensausen, wenn ich fremdes, gemietetes Eigentum durch die Gegend fahren muss. Andererseits braucht es für den Anhänger eine Garage oder ähnliches zum unterstellen. Dafür mach ich mir dann aber keinen Kopf, wenn ich da eine Schramme reinsetze.

Zu Anfang dachte ich an eine etwas leistungsschwächere und billigere Maschine. Man ist ja dann wieder Anfänger und legt den Bock mit Sicherheit auf die Seite, sei es aus Unachtsamkeit beim Schieben oder Absteigen/Aufsteigen oder durch Fahrfehler (hoffentlich nicht!).
Was für ein Motorrad empfiehlt sich für einen 1,93m großen Anfänger? Ich will damit zur Arbeit fahren und kleinere Einkäufe transportieren können.

Nach ein, zwei Jahren Fahrpraxis will ich dann auf eine "richtige" Maschine umsteigen. Diese soll ebenfalls für die Fahrt zur Arbeit und Supermarkt geeignet sein. Außerdem soll sie dann auch für Touren verwendet werden.
Ich mag von der Optik her den Bobber-Stil bei den Harleys. Ich vermute aber, die Maschine ist zu schwer für den normalen Alltag. Vielleicht doch eine Tourenmaschine? Wie gut ist so was im Alltag verwendbar?
 

UsAs

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.795
AW: Was für ein Motorrad fährt ein Forumbaseler?

600er Bandit kannst du nehmen. Robustes Moped, man kann viel selber machen und offene Leistung bringt auch richtig Spaß auf der Landstraße. Ne SSP (Sportler) wird bei deiner Größe (bin auch nicht klein, aber immerhin 3cm kürzer) wohl schwerlich hinhauen.

Mach dich mal kundig, ob dir das gefällt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_GSF_600
 
Top