Fritzbox als Gameserver?!

ace_deluxe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
92
Hi Leute.

Ich habe folgendes Problem: Ich möchte gern zu hause einen Gameserver laufen lassen, jedoch kein Geld für die Hardware ausgeben.
Da meine Fritzbox (Modell "FRITZ!Box Fon WLAN 7170") einen USB-Port besitzt, dachte ich mir man könnte die Serverdaten auf einem USB Stick abspeichern und über die Fritzbox den Gameserver laufen lassen...
Ich hab die Freigaben so eingestellt das ich zumindest weltweit FTP-Zugang auf den USB Stick habe (hab mir nen Acc. bei Dyndns.com eingerichtet und in die Fritzbox eingepflegt).
Das klappt und is ne feine Sache, nur brauch ich ja einen SSH-Zugang auf die Fritzbox.
Ich habe es mit PuTTy und Winscp probiert, jedoch konnte ich mit den Dyndns.com Zugangsdaten mich nicht auf die Fritzbox einwählen.

Ein Freund von mir hat sein Internet-Rooter so eingestellt das er ihn als Gameserver nutzen kann. Sein Rooter hat ein gewisses Linux-OS drauf, ich weiss aber nicht mehr welches.
Ich habe auch im Internet gelesen das meien Fritzbox zwar auch auf nem Linux läuft, es wohl aber "nicht veränderbar ist".


Nun nochmal zum Kernpunkt meines Anliegens:
1. Kann ich meinen Fritzboxrooter als Gameserver verwenden??
Wenn ja, wie???
2. Wenn nicht, mit welchen Rootern geht das (und wie?)??


Ich freue mich über jede Antwort und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.



Hochachtungsvoll: Ace-DeluXe
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.426
Was für ein Game soll denn laufen?

Denke aber, das es nicht geht, da die Fritz!Box ja kein vollwertiger Rechner ist und für dein Vorhaben eher ungeeignet. Hinter der Box nen richtigen Rechner mit Server sollte allerdings kein Problem sein.
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.220
also von so einer action hab ich noch nix gehört ;)

ich selber habe auch mal meinne router (nicht rooter) zum gameserver gemacht, aber is ein anderer.

Nun ich kenne einen "router" mit de mdas geht.
Meinen Router hab ich aus alten Komponenten zusammengebaut, und die routersoftware IPCop darauf installiert. Diese lässt sich fast so wie ein normales linux bedienen.

Nun kann man stromsparende komponenten kaufen (gibt extra hw dafür, die nur wenige watt verbrauchen) oder du hast einen alten rechner, und verwendest den dafür. natürlich kannst du auch alle anderen diesnste wie ftp-, web- und was weiß ich nicht für server installieren
 
I

impressive

Gast
@ über mir

lies mal dein post bevor du andere über rechtschreibung belehrst :D ROFL

@ te

nää, fb als gameserver gibbet net ;)
 

Master-Schrotti

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.139
Um einen Gameserver zu betreiben ist ein wenig mehr nötig als ein einfacher Router.
Denn um die ganze Sache zum laufen zu bekommen müsstest du erst einmal ein Betriebssystem auf den USB Massenspeicher installieren (z.bsp. Linux) und es dann auch noch Booten können über den Massenspeicher was unmöglich ist da die Fritzbox nach meinem Wissen nicht genug Arbeitsspeicher besitzt!
Zum zweiten müsstest du wenn es funzen würde zusätzlich noch einen Standalone oder Server Clienten über das Betriebssystem laufen lassen und dann müsste die CPU in der Fritzbox auch noch diese Berechnung übernehmen und umsomehr Spieler darauf Joinen müsste das Teil noch mehr ackern!

Also du siehst einen kleinen Datenserver quasi einzurichten ist ja Kiki aber um einen richtigen Root Server darüber laufen zu lassen ist schon ein wenig mehr nötig wie eine einfache Fritzbox!

Wenn du dir einen eigenen Server stellen möchtest benötigst du ja nicht viel!

Wenn es so etwas wie ein Battlefield Server werden soll wird folgendes benötigt:

CPU ( Ein Kern mit 2 Ghz reicht voll und ganz)
Board (muss nix dolles sein irgendein Micro ATX Board mit OnBoard Netzwerkkarte und
OnBoard Graka)
Festplatte (wenn du kein Datenserver draus machst reicht eine kleine )
Ram ( 2-3 GB sollte schon mehr wie genug sein)
Netzteil (nichts grosses 300 Watt völlig ausreichend)

Und natürlich wenn du einen Gross Server daraus machen willst ne anständige Internetleitung mit Ordentlich Upload ( ab 128kb/s aufwärts )
 

J4Y

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
303
Doch, das müsste funktionieren, wenn auch nicht sehr schnell sein.
Du kannst dich ja mal hier einlesen, dort wurde schon diverse Software zum Laufen gebracht, es sollte auch ein dedicated server startbar sein.
Mangels passendem Router habe ich aber selbst keine Erfahrung damit.
 
I

impressive

Gast
nenee... ein einfaches nas oder torrentclient kann man nicht
mit einem gameserver vergleichen.

gameserver auf der fb geht nicht - punkt ;)
 

sandmaennchen

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.569
Da auf der Fritzbox 'n kleines Linux läuft, mann man damit theoretisch sehr viel anstellen.

Probleme:
1. Für 'nen Gameserver schätze ich die Leistung der Box als viel zu gering ein (ist halt als Router konzipiert worden, nicht als Server).
2. Ohne extrem gute Linux-Kenntnisse wirst du da eh nix.

Such dir lieber irgendwo alte Hardware oder setz, falls möglich, auf deinem Rechner 'ne VM auf.
 

ace_deluxe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
92
Danke erstmal für eure Beiträge!

Und Sorry für die Rechtschreibung, war beim Verfassen des Textes etwas ...ähm high ^^
Ich bin ja selbst etwas skeptisch gegenüber meinem Vorhaben, aber da ein Kumpel es schon geschafft hat und ich mir nicht vorstellen kann das das Spiel "Freelancer" für 6-7 Spieler all zu viel Performance zieht dachte ich mir das das klappt.
Ich selbst habe nur wenig Erfahrungen mit Linux-Systemen, is aber nich so schlimm hab viele
Freunde die das für mich machen dann.

Hab eben nochmal nachgefragt, einer meiner freunde baut z.b. Hardwarefirewalls selbst, hat mir aber geraten mir nen kleinen rechner zu holen, gibt ja viele modelle die günstig sind und geräuschlos laufen.

Also wenn ich das wirdlich mit der Fritzbox machen will muss ich also erstma nen Linux aufn USB stick packen hmmm. Schade ich dachte man kann durch das Fritzbox-Linux den Startbefehl für den Freelancer-Gameserver erteilen...
 

sandmaennchen

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.569
Also wenn ich das wirdlich mit der Fritzbox machen will muss ich also erstma nen Linux aufn USB stick packen hmmm. Schade ich dachte man kann durch das Fritzbox-Linux den Startbefehl für den Freelancer-Gameserver erteilen...
Das denke ich nicht - wenn du das so machst, muss das Linux auf dem USB-Stick nämlich auch das gesamte Routing übernehmen. Und das zu bauen ist wieder gigantischer Zusatzaufwand, wo AVM doch so tolle Boxen baut. Vergiss das ganze und kauf dir 'nen kleinen Rechner oder frag deine Freunde, ob die noch 'nen alten haben ... oder wie vorgschlagen VM. Oder ... der erste macht 'nen Server auf. Ich wüsste nicht, wofür man 24/7 'nen dedicated Server braucht, wenn man nur 6-7 Leutchen hat.
 

ace_deluxe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
92
japp ich finde du hast recht.
Ich lass das mit der Fritzbox und kauf nen kleinen und stromsparenden PC, nur welchen??
Dachte zuerst an ein Nettop, denn die kosten wenig, sind klein und ziehen wenig Watt...

Hab in nem anderen Thema gelesen das ein miniITX System mehr performance hätte...
Das müssten doch die Mainboard der Barebone PCs sein oder??
Die haben sicher mehr Leistung als so ein Nettop, doch welchen Barebone (oder Shuttle-) PC soll ich mir zulegen?
Denn ich suche einen mit nem Top Preis-Leistungsverhältniss (und wenns geht wenig Stromverbrauch).

Kann mir einer da weiterhelfen und mir ein paar Kaufempfehlungen machen??


Vielen Dank schonma im Voraus!
 

Stefan-

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.073
http://geizhals.at/deutschland/?cat=mb1ppga_ddr;sort=p&xf=317_G41~317_G45~317_GM965~317_GM45~493_2x+DDR2~317_Q45

Da findest du die leistungsfähigeren ITX-Mainboards. Würde da an deiner Stelle einen Mittelklasse-Dualcore draufsetzen, z.B. E5xxx. Dazu noch 2GB RAM und irgendeine Festplatte, irgendein DVD-Laufwerk sowie entweder ein besonders kleines oder ein selbstgebautes Gehäuse. Das reicht mehr als locker für einen Gameserver.

Übrigens, es kommt auch auf das Spiel an. Man wird wohl einige ältere Sachen locker auf einer Fritzbox als dedicated server spielen können.
 

ace_deluxe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
92
danke Stefan- für den Tipp.
Guck i mir nach der Arbeit gl ma an.
brauche ja nur Board, CPU, GPU, RAM und HDD, Laufwerke usw brauch i nich.
Steuern will i das Ding am Besten übers Netzwerk.

P.S. @ Stefan: ja klar das weiss ich, aber es war mir dann doch zu viel aufwand die Fritzbox zu "pimpen".
Werde den Server dann ja nicht nur als Gameserver nutzen.
 
Top