News Gerichtsurteil: StreamOn darf vorerst weiter angeboten werden

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Danke, genau das. Bevorzugt wird hier nichts. Und im Gegensatz zu Foristen wie @Rockstar85 haben sich auch Leute mit Ahnung damit beschäftigt und bestätigen das.
 

knoxxi

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.339
Dann war es schon immer ein Verstoß gegen die Netzneutralität, das der Speed-Test der Telekom Connect App nicht aufs Datenvolumen angerechnet wird?
 

Rockstar85

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.309
Lesen und verstehen
Es geht um das wie und nicht um das warum.
https://www.golem.de/news/gerichtsentscheidung-telekom-verstoesst-mit-stream-on-gegen-netzneutralitaet-1811-137820.html
Es ist hierbei sogar unerheblich was dieser Eilantrag bewirkt. StreamOn verstößt gegen Zero Rating. Das ist die Kernaussage.


Und extra für dich:
Bitte, extra mit Bildern für dich

@Ravenstein:
Spotify ist zB. Teil von StreamOn und damit Managed Service und verstößt gegen NT. Darum geht es ja.
Schlimm sowas immer wieder zu erklären, was Carrierdienste sind.
Es wurde mehrfach doch erklärt was Netzneutralität ist. Warum will hier jeder seine Wahrheit hören? Und sonst Rate ich zum VG Köln Urteil...wie gesagt, Eilanträge ist nun nichts neues. Und wie @cruse sagte: die Mühlen mahlen langsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Na dann extra für dich:

Die Regulierungsbehörde hatte gefordert, dass das sogenannte Zero-Rating-Angebot auch innerhalb der EU gelten müsse und die Übertragungsrate bei Videos nicht reduziert werden dürfe (Aktenzeichen: 1 L 253/18).
Nicht mehr, nicht weniger, NUR DAS verstößt, zu recht, gegen die NT.

Da könnt ihr poltern und poltern!
 

Ravenstein

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
660
Nochmal extra für dich als hardliner @Rockstar85
das wird nicht beanstandet, sondern nur teile davon. Wenn Sie dass beanstandet sehen wollen, müssen sie wohl selber eine Klage einreichen, und das klären, bislang wird es nicht beanstandet, ergo kommt es nicht auf den Prüfstand.


Netzneutalität ist ein sehr schwammiger Begriff, die genaue Auslegung steht nicht im Gesetzestext,
Alle Daten werden gleich behandelt, dass ist auch bei einer schlichten nicht Berechnung der Fall, da alle Daten gleichschnell transportiert werden.
Ursprünglich wollte die Telekom ja überhaupt nicht drosseln, bei diesem Angebot, musste es aber tun, da es nach aufbrauchen des regulären datenvolumen dann nichtmehr alles gleichschnell transportiert wurde, hierfür hat die Telekom zurecht einlenken müssen, seitdem wird das nicht berechnen des datenvolumens nur solange mit maximalspeed gefahren, bis das reguläre datenvolumen aufgebraucht ist, danach wird auch dieser Traffic gedrosselt, also genau gleich behandelt wie der reguläre Traffic was Speed angeht.

Neben der Sache mit dem Ei Roaming wird auch die Drossel auf Videoinhalte beanstandet, da auch hier, der Speed der Daten nicht gleich behandelt wird.

Wie bereits geschrieben wenn sie die netzneutraliät durch das nicht berechnen aufs reguläre datenvolumen als Verstoß gegen eben jene sehen, dann müssen sie es beanstanden und es gerichtlich klären lassen.
 

Hayda Ministral

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.893
Lesen und verstehen
Es geht um das wie und nicht um das warum.
Ich habe durchaus schon einiges zum Thema gelesen. Und nun, wenns nichts ausmacht, bitte ich um eine Antwort auf meine Frage. Oder erschöpft sich die Diskussion in einseitigem Unsinn und auf Nachfrage in die Unterstellung dass man ja wohl nicht gelesen und verstanden haben könne wenn man es wagt den Unsinn zu hinterfragen?
 

Sennox

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.728
Das Urteil überrascht.... Nicht!
Die Telekom gehört noch immer zu großen Teilen dem Staat, als ob da wirklich was zu deren Nachteil entschieden wird ^^
An alle die rummheulen: Ich benutze Stream-On und finds immernoch mega. Egal was ihr sagt oder wollt, ich komme prima mit meinem Datenvolumen aus.
Was spräche gegen bezahlbare, echte, mobile Flatrates?
Dann bräuchte man so einen Mumpitz wie StreamON und co. nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lusche1234

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.051
Das Urteil überrascht.... Nicht!
Die Telekom gehört noch immer zu großen Teilen dem Staat, als ob da wirklich was zu deren Nachteil entschieden wird ^^

Was spräche gegen bezahlbare, echte, mobile Flatrates?
Dann bräuchte man so einen Mumpitz wie StreamON und co. nicht!
Das habe ich schon mal gesagt, das gibt der Markt nicht her. Ihr dürft nicht nur von eurer Technischen, sondern auch von der Marktseite her betrachten, und da mangelts hier gefühlt 99% der Leute die hier aufschreien. Der Markt ist einfach noch nicht genug abgeschöpft. Man gibt immer ein kleines Stück mehr Zuckerbrot, bis dann das ganze Zuckerbrot leer ist, oder eben abgeschöpft. DANN wird es echte Flats geben, und nicht vorher. Ich kann mich erinnern, zu meinen Anfangszeiten gabs 200 MB für 10 Euro im Monat. Jetzt sind wir zumindest mal bei Flats mit Drosselung + Stream On (also Teilweise sogar Streamen ohne Abzug des Datenvolumens). Abwarten, es wird, es wird. Man baut aber kein Haus und baut zuerst die Türen ein, bevor das Haus nochnichtmal steht. Ist denke ich klar, oder?
 

iGameKudan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
980

Sennox

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.728
Ich halt nicht, im Ausland sieht man ganz gut dass es ja auch günstiger geht.
In Deutschland wird halt so gut es geht abgeschöpft aber kaum verbessert.

Es sollte nach meiner Meinung gar keine Volumenverträge geben!
Zumindest nicht mit so lachhaften Limits wie 2 GB und co.
Geschweige inkl. der lachhaften "Drosselung" die eigentlich keine ist denn man kann innerhalb der Drossel effektiv nichts machen außer vllt. Textnachrichten versenden.

Ein Vertrag für ~20€ mit einer Drossel auf 2 oder 4 MBit/s wäre in meinen Augen akzeptabel.
Damit kann man noch normal surfen aber nicht unbedingt streamen und alles dauert etwas länger.
 

Hayda Ministral

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.893
Dir sind 60€ bzw. 80€ zu viel. Kann ich verstehen, geht mir genauso.

Aber seien wir doch mal ehrlich - ab hier ist es nur noch persönliche Entscheidung. Wer will kann sich das leisten und wer sich das nicht leisten kann hat sowieso andere Sorgen als keine Flat zu haben.
 

Sennox

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.728
Persönliche Präferenzen sind natürlich auch ein Faktor, ich beziehe aber auch umliegende Angebote in meinen Eindruck mit ein und bei der Qualität die wir hier haben halte ich die Preise für übertrieben.

Btw. "kann" ich mir das leisten aber die Summe geht über mein, fiktives, Limit ^^
 
Top