Grundfrage zur gemeinsamen Internetnutzung (W7)

lnstinkt

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.158
Hi,

wenn ich meinen PC für die gemeinsame Internetnutzung eingerichtet habe (z.B. für einen HTPC oder Mediaplayer), werden die weitergeleiteten Datenpakete dann trotzdem von Firewall und Virenscanner gescannt?

Oder müssen die Sicherheitseinstellungen auf dem Router eingestellt werden, damit ein Mindestmaß an Schutz ewährleistet ist?

Thx
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Die Firewall arbeitet weiterhin, also du musst die Ports für den HTPC in der "gemeinsamen Internetnutzung" freigeben.

Der Virenscanner wird die Pakete in der Regel nicht scannen, weil die Dateien deinen Computer ja nicht durchlaufen.

ABER: Ich würde alleine schon wegen dem Stromverbrauch nen Switch / Router kaufen.
 

lnstinkt

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.158
Ich fasse mal zusammen, damit man überprüfen kann, ob ich das richtig verstanden habe:

1. FW
Die Einrichtung der gemeinsamen Internetnutzung erfordert eine Auswahl dieser Möglichkeiten bzw. eine manuelle Einrichtung.

Ich vermute mal, dass damit automatisch die FW-Einstellungen (die W7-Firewall, versteht sich) gleich mit konfiguriert wird.

2. Virenscanner
Das ist ja eigentlich schade, dass der Scanner die Datenpakete für den Mit-Nutzer nicht scannt. Ein Mediaplayer oder Video-Streamer (z.B. WD TV Live HD) hat ja keinen eigenen Virenscanner. Trotzdem kann man damit auf Youtube oder sonstige Webseiten zugreifen. Da wäre der Virenschutz wünschenswert. Kann man anders Abhilfe schaffen?

3. Switch/Router
Ich habe ja bereits einen Router. Es ging um den Anschluss
a) eines nicht-WLAN-fähigen Mediaplayers
b) der auch zu wei entfernt vom ROuter steht um ihn via LAN-Kabel zu verbinden.

Daher bleibt nur die Option mit der gemeinsamen Internetnutzung.

Thx!
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
1. Richtig, dort werden die Ports freigegeben.

2. so ein WDTV wie auch immer, kann sich aber Bauart bedingt keine Viren einfangen, ist unmöglich, also ist der Virenscanner unnötig. (auf der Medienfestplatte läuft eine kleine Linux Distribution, die wahrscheinlich im ROM liegt, also da kann überhaupt nichts passieren).Ausserdem kann man sich bei Youtube sowieso keine Viren einfangen ;-). Die Filtern selbst ^^.

Anmerkung:
Die Dateien gehen nicht durch deinen Computer durch, er routet nur die Datenpakete, das sind keine wirlklichen Dateien sondern nur kleine Fragmente.


3. Musst du wissen, evtl. Kabel verlegen, oder Wlan Bridge einrichten. Kannst es aber auch machen wie du es vorhast funktioniert natürlich auch.
 

lnstinkt

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.158
Klasse. Das war die Antwort die ich gebraucht habe. Dankeschön!

zu 3) Ich werde 'ne Bridge-Lösung im Hinterkopf behalten aber kurz- bis mittelfristig wird dafür kein Geld ausgegeben - zumal ich mit so nem Player ohnehin nicht viel ins Internet gehen werde. Dafür muss dann halt der PC angeschaltet sein, was eh nicht selten ist ^^
 
Top