Grundsatzfrage zu Reaktionsgeschwindigkeit und Bildrate

>|Sh4d0w|<

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.384
Hallo,
da ich vor dem Kauf eines Monitores stehe, wollte ich mal zwei Sachen fragen.

1) Man liest immer öfters, man solle sich 144Mhz TFT's holen. Bringt das denn wirklich soo viel anstelle der üblichen 60 fps oder einfach nur Marketingstrategie? Sicherlich nehme ich an meinem Samsung P2350 35 fps und 60 Hertz war, da mir Ersteres nicht flüssig beim Bewegen der Maus vorkommt. Aber darüber ?

2) Reaktionsgeschwindigkeit: Mein aktueller und 4 Jahre alter hat 2ms. Es gibt ja schon Gamingmonitore mit 1ms. Wie sit das mit TFT's mit 5 oder 8 ms? Merkt man das wirklich so sehr? Spiele CSGO und mal den ein oder anderen EGO-Shooter, Rennspiele ...
Ich habe hier garkein Gefühl, was man denn wirklich braucht und wie sich das wiedergibt. Sollte schon flüssig gehen ...
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
17.573
1)Ich persönlich hab da keinen großen unterscheid zwischen 60 Hz und 144 Hz gesehen. Bin da aber wohl der einzige, jeder den ich kenne und einen 144 Hz Monitor hat schwört auf den.

2) das sind g2g Werte (grau zu grau) und sagen wenig über die wirkliche "Geschwindigkeit" aus. Wichtig ist die Summe aus allen (Input Lag) und da kann ein Monitor mit guter Elektronik besser sein obwohl seine g2g Werte schlechter sind.
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.384

SavageSkull

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.142
1. Die Hertzzahl ist die Abtastrate für den Monitor
Bewegst du deine Maus 200ms wird ein 60Hz Monitor wird der Monitor 12 Bilder zeigen, bei denen jedes Mal der Mauszeiger ein Stückchen weiter weg ist.
Bei 120Hz sind es dann 24 Bilder und jedesmal der Weg zwischen den Mauszeigern entsprechend kleiner und die Bewegung ist damit flüssiger und nicht sprunghaft.
Bei Spielen hast du eine ungleichmäßige Bildausgabe. Hast du 40fps heißt das nicht dass du alle 25ms ein Bild hast, sondern nur, dass du in dieser Sekunde 40 Bilder hast.
Es kann dabei sein das die ersten 10 Bilder so zeitnah ausgegeben werden, dass in diesem Zeitraum der 60Hz Monitor nur 2 Bilder darstellt und damit verlierst du bei der Anzeige von deinen 40 Frames 8 und es werden nur noch 32 angezeigt.
Mit dem 120/144Hz wären wahrscheinlich von den 40Frames 38 oder 39 Bilder dargestellt worden und genau wie bei dem Mauszeiger wird dadurch eine Bewegung flüssiger.

2. Die Reaktionszeit ist im Marketing so unverschämt mit theoretischen Werten aufgeblasen worden, darauf kann man genauso wenig geben wie auf den dynamischen Kontrast. Das sagt leider nicht aus, ob ein Monitor Schlieren macht, oder nicht.
In der Regel wird aber ein 144Hz Monitor so schnell sein müssen um die Bildwiederholrate überhaupt darstellen zu können, dass Schlieren sich hier ausschließen.
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.384
Wie verhält sich das eigentlich bei so einem 34 Zoll 21:9 Monitor:
LG 34UM95-P

Kann man den "virtuell" aufteilen? Es soll eine Splitscreenmöglichkeit per Zusatzsoftware geben.

Aber halbe halbe ist irgendwie nicht so praktisch, würde eher zwei Drittel und ein Drittel aufteilen. Geht sowas?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top