Guest WLAN in Bar bereitstellen

JONEZZYY

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
68
Guten Abend,

ich würde gerne in meiner Bar ein Guest WLAN bereitstellen.


Internetanbindung: 100 Mbit

Als Router ist ein Speedport von der Telekom zentral verbaut. Das WLAN sollte die Bar, Außenbereich und Aufenthaltsraum abdecken.

Ich habe mal eine 0815 Skizze in Paint angefertigt als Lagebild. Unter dem Aufenthaltsbereich ist auch noch ein kleiner Aufenthaltsraum für Gäste. Dort sollte ebenso WLAN-Empfang sein.

Kabel durch die Räume legen wird schwierig...

Die Bar wird durchschnittlich von 80-100 Gästen gleichzeitig besucht.

Zudem sollten die Access Points so managebar sein, dass ich der Guest SSID nur eine begrenzte Bandbreite zuweisen kann.

Wie wäre da euer Lösungsansatz?

Viele Grüße
Jonas
mo skizze.png
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
177
Du solltest bei der Skizze Maßeinheiten dazu schreiben. Keine Ahnung wie groß das ist. Wichtig ist halt dass das Signal Flächendeckend ist, daher ist es ratsam die AP gut zu platzieren.
 

JONEZZYY

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
68
Ja stimmt sorry. Also die ungefähren Maße wären

Außenbereich: 160m2 (8x20)
Aufenthaltsbereich: 200m2 (8x25)
Bar: 120m2 (8x15)

Gibt es denn eine Möglichkeit die Access Points ohne Kabel an den Router anzubinden?
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Eine relativ günstige Möglichkeit wäre ein Freifunk-Netzwerk anzubieten.

Das ist ne offene Firmware, die auf vielen Routern läuft und bietet Wifi-Mesh mit Repeatern an, soweit ich weiß.

Ubiquiti APs sind sonst auch immer ne gute Investition und lassen sich (bin mir nicht ganz sicher) auch als Repeater nutzen (zumindest einige?)
Ergänzung ()

Access Points ohne Kabel an den Router anzubinden?
Ja klar, das nennt man dann Repeater. Aber an sich ist das ne instabile Lösung und die Funkverbindung ist der Flaschenhals.

(Vor allem, wenn sowieso schon 80 Gäste Wlan nutzen. Klar kann man da auf 5Ghz ausweichen, aber in Zukunft wird das auch mehr benutzt werden.)

Lg
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
Theoretisch ja, mit normalen Consumer AP's kommst du aber nicht weit, wenn sich viele der 80-100 Gäste da einloggen. Hier würde ich professionelle AP's nehmen.... von Aruba z.B.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.254
Von welchen Budget reden wir hier?
Normale 0815 Hardware kann man ja hier vergessen.
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.018
Ich habe ähnliches in einer kleinen Privatschule mit 5 Klassen a 20 Schüler gemacht:
Dazu habe ich das genommen, professionelle Lösung, mit grandioser Software:
Ubiquiti https://www.ubnt.com/
Die AP sind auf dem Flur und in der Aula, im Lehrerzimmer und einer (Prio) im EDV Raum

Noch eine Idee, kostenlos, aber nicht für viele TN, einfach mit einem micro PC:
http://www.mypublicwifi.com/myhotspot/de/index.html
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.579
Da der Router ja mehr oder minder in der Mitte ist (welcher ist das überhaupt?), könntest Du ja versuchen Geräte von Ubiquiti oder Aruba an der Decke zu befestigen. Damit gewinnst Du am meisten.
 

flo222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
497
Ich würde auch über den schon mehrmals erwähnten UniFi UAP AC Pro nachdenken. Die zugehörige Controller-Software kann genau das was Du willst, nämlich Dir Deine Bandbreite sichern, und den Rest an Deine Besucher weiterreichen. Bei sovielen Usern würde ich auch darüber nachdenken, mit direkt den Cloud Key mitzubestellen. Grundsätzlich läuft die Controller-Software auf jedem PC, aber mit der Einschränkung, dass dieser auch in Betrieb sein muss. Mit dem Cloud Key hast Du eine Plattform, die immer steuert, auch wenn der PC aus ist. Geht auch alternativ mit ner Synology oder nem Rasperry Pi, die UniFi-Lösung ist halt schon fertig „out of the box“.

Was für einen Telekom-Anschluss hast Du genau? VDSL oder Glasfaser?
 

-->fReAkShOw<--

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
992
Wenn es gescheit werden soll geht mMn nichts an einem Dienstleister vorbei... dieser erstellt einen Ausleuchtungsplan und kann dich für dein Vorhaben am besten beraten. Ist natürlich mit größeren Kosten verbunden, dafür läuft es aber letzten Endes und wenn nicht, dann muss er nachbessern.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.414
Da es sich um eine gewerbliche Nutzung handelt, würde ich da auch eher einen Dienstleister beauftragen. Zumindest solltest du mal bei einem Systemhaus anrufen oder dir einen Freelancer suchen. Gerade bei vielen Endgeräten stößt 08/15 Consumer-Hardware sehr schnell an ihre Grenzen, weil sie für private Zwecke mit durchschnittlich ~10 Endgeräten konzipiert ist. Insbesondere da du keine Kabel verlegen kannst oder besser gesagt willst - Kabel geht immer -, kommen Repeater ins Spiel, die das Problem der potentiellen Überbelastung des WLANs noch weiter verstärken.

Natürlich möchte ein Systemhaus oder besagter Freelancer auch daran verdienen, aber beide wissen auch, dass sie einer Bar mit 100 Gästen kein WLAN-Konzept mit 10 APs für 10.000+ € anbieten können. Evtl. läuft es ja sogar nur auf eine Beratung und ggfs die Einrichtung hinaus, die Hardware (zB 2-3 UAP AC Pro, optional Cloud Key und USG - der UniFi-Router) wird von dir gestellt. Anrufen und nachfragen kostet nix.

Grundsätzlich sind Ubiquiti APs gut für diesen Zweck geeignet, weil sie zB auch auf kleineren bis mittleren Messen zum Einsatz kommen oder eben in einer Firmenumgebung - zu einem sehr erschwinglichen Preis.

Das Ding ist am Ende gar nicht mal nur das WLAN an sich, sondern auch die Absicherung deines eigenen Netzwerks. Ein befreundeter Hotelbesitzer in Bayern hat sich mal gedacht, er könne in seinem Hotel in Eigenregie ja einfach alles mit AVM Repeatern zupflastern, hat er zu Hause ja auch. Dann habe ich ihm mal demonstriert, dass ich mit wenigen Klicks auf dem Smartphone auf seiner Sonos-Anlage "Hamburg, meine Perle" abspielen konnte. Nebenbei habe ich auf seinem Drucker gedruckt und konnte mich mit meinem Laptop sogar in seinen PC an der Rezeption einloggen (Passwort = Hotelname, ist ja klar).

Was ich damit sagen will ist, dass auch das Sicherheitskonzept durchdacht sein muss. Auch die Gast-Funktion eines Consumer-Routers ist primär für den heimischen Einsatz gedacht, weil die ganze Kiste für zu Hause gebaut wurde. Funktioniert zwar auch in einer Bar, aber naja...
 
Top