News Hauchdünne und flexible OLEDs ab 2011

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.848
OLEDs sind auf diversen Ausstellungen und Messen bereits seit vielen Monaten und gar Jahren immer wieder ein Garant für erstaunte Blicke. Die wirkliche Markteinführung der Geräte benötigt aber weiterhin Zeit. Die bisher höchste Form der OLEDs – sehr dünn und flexibel –, die es zuletzt auf der CES zu sehen gab, kommt noch später.

Zur News: Hauchdünne und flexible OLEDs ab 2011
 

XimeX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.223
Hört sich vielversprechend an... Dann werd ich mit meinem Bildschirmkauf doch noch warten und mir ein OLED Display zulegen
 

schyscho

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
377
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das die OLEDs so stabil sind. Ein Test wäre
da sicherlich interessant.

MfG schyscho
 

DolcheVita

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
101
Gab es da nicht noch ein Langzeit- bzw Haltbarkeits-Problem bei OLEDs? Oder ist das mittlerweile nicht mer aktuell, oder täusche ich mich da komplett?!
 

Goericke

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14
Wann ist den mit den ersten Notebooks mit 13" und OLED Display zu rechnen ?
 

JackBlackstone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
325
interessant wird es wenn samsung, wie versprochen, mit der serienproduktion dieses jahr beginnt
und noch interessanter wird es, wenn es druckbar wird, dann werden die produktionskosten so gering, dass wir uns alle ganz doll freuen können ;)
also daumen drücken, dass das druckverfahren so bald wie möglich ausgereift ist

die lebensdauer ist nur ein problem bei blauen oleds, bei dauerbetrieb halten die "nur" 20 jahre bis sie 50% ihrer leuchtkraft erreichen. aber wer hat schon 20 jahre lang sein monitor 24/7 an ?
und die sehr hohen ausfallraten in der produktion sind auch noch ein dickes problem, was die preise noch ne weile oben halten wird

samsung und lg wollten auch dieses jahr noch erste notebooks mit oled rausbringen
 
Zuletzt bearbeitet:

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.300
150€ pro m² ? das wäre echt was für die Decke als Lampe.

Abends Sternenhimmel, Morgens Sonne und Abends Lasershow

Und der 100" TV Im Wohnzimmer wäre damit auch kein Problem mehr oder nen 3m breiter Monitor ohne diese lästigen Ränder zwischen den panels.
 
A

Adam Gontier

Gast
Das ist wirklich sehr günstig!
Nur irgendeinen Hacken muss doch da sein, wie ein schlechtes Panel, oder auch nicht hell genug, sonst wären die ja perfekt.
 

ITX

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.246
Interessant finde ich vor allem den Betrieb an einer 9V Blockbatterie. :D

Und 200 Amerikaner für nen Quadratmeter sind auch eigentlich ein Schnäppchen, dafür dass es noch keine wirkliche Massenfertigung gibt. Man kann ungefähr erahnen, was ein TV ca. 5 Jahre nach offzieller Markteinführung kosten könnte. Quasi nix.

Ich fühle mich durch die News wieder bestärkt, die Ära der LCDs und Plasmas einfach zu überspringen.
 

DolcheVita

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
101
Hmm... das ist ja schön un gut, aber wie schaut es denn mit dem Stromverbrauch aus? Können die, um mal bei der TV-Technik zu bleicben, mit LCD konkurrieren? Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass das ein Prob. sein könnte, zumal heutige bzw. zukünftige LED-LCD schon verdammt sparsam sind.
 

beckenrandschwi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.223
Wow, wenn die 160€/m² wirklich stimmen, dann können wir uns auf günstige OLED-Displays freuen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Ansteuerelektronik und das Gehäuse unter 100€ bleibt.
 

XimeX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.223
@DolcheVita
Ich hab mal wo gelesen das die sogar weniger Strom als normale LED verbrauchen! Kann mich aber auch irren!
Wenn die dinger wirklich so billig sind mach ichs genauso wies Pandora gsagt hat:D
 

TheDuffman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
504
Interessant finde ich vor allem den Betrieb an einer 9V Blockbatterie. :D

Und 200 Amerikaner für nen Quadratmeter sind auch eigentlich ein Schnäppchen, dafür dass es noch keine wirkliche Massenfertigung gibt. Man kann ungefähr erahnen, was ein TV ca. 5 Jahre nach offzieller Markteinführung kosten könnte. Quasi nix.

Ich fühle mich durch die News wieder bestärkt, die Ära der LCDs und Plasmas einfach zu überspringen.
Vor 2015 wird man wohl keine Fernseher in bezahlbaren Regionen sehen. Das hat verschiedene Gründe:
- die Haltbarkeit der blauen OLEDs liegt immer noch bei unter 2000h
- es fehlt einfach eine Killerapplikation; Fernseher werden wohl kaum dünner als 2 cm werden, da Elektronik und Netzteil wohl in nächster Zeit nicht übermäßig stark schrumpfen werden
- LCDs werden immer besser in Hinblick auf Schwarzwert und Kontrast, deshalb stirbt ja auch der Plasma aus
- der Stromverbrauch der neuen LCDs mit LED-Hintergrundbeleuchtung liegt jetzt schon bei einem 46" Gerät bei rund 100W
und am aller wichtigsten ist, dass sich die milliardenschweren Investitionen der Elektronikkonzerne in aktuelle und zukünftige LCD-Fabriken erst amortisieren müssen, bevor diese die LCD-Technologie fallen lassen.

Desweiteren kann man solche Ankündigungen nicht ernst nehmen. Seit Jahren werden immer wieder SED- und Laser-TV Geräte auf Messen gezeigt und für das nächste Jahr in Aussicht gestellt. Und was ist passiert? Fast nichts. Nur in den USA hat man letztes Jahr einen Laser-TV in geringen Stückzahlen zu einem horrenden Preis auf den Markt gebracht.
 

ITX

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.246
Der Stromverbrauch war in der Vergangenheit eines der Sorgenkinder bei großen OLEDs. Hier muss nämlich auf eine Aktivmatrix zurückgegriffen werden, was Produktionskosten und Stromverbrauch erhöht. Weniger als herkömmliche Plasmas oder LCDs sollen sie dennoch verbrauchen, nur die fantastischen Herstellervisionen können noch nicht realisiert werden.

Edit: @duffman
Klar wirds am Anfang horrende teuer sein. Deswegen sprach ich ja auch von 5 Jahren nach offizieller Markteinführung. ;)

Edit2: Sogar noch nen Link zum Stromverbrauch gefunden: http://winfuture.de/news,36412.html
 
Zuletzt bearbeitet:

GeneticEvolved

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
592
im Jahr 2025 Tapeziere ich meine Wände dann mit OLEDs. Das gibt der Raumoptik ganz neue Möglichkeiten *träum*
 

JackBlackstone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
325
@TheDuffman
"leben blaue Dioden im Durchschnitt „nur“ 150.000 Stunden" stand 2006, 2000h wären grad mal ca. 80 tage O.o
 

BobbyBest

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.534
Ich glaube hier wird etwas falsch verstanden.
Die 160€ (200$) beziehen sich höchstwahrscheinlich auf ungeregelte OLEDs (wie sie auf dem Foto zu sehen sind) die eher zur Beleuchtung da sind.
Den Mammutanteil macht nach wie vor die Aktivmatrix aus, die für OLED-Displays > 3" gebraucht wird.
 

M.E.

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.923
Zitat von ComputerBase":
Der Preis für ein Quadratmeter dieser flexiblen OLEDs soll nach aktuellen Schätzungen der Firma im Jahr 2011 bei etwa 300.000 KRW oder umgerechnet etwa 212 US-Dollar liegen
Wie is das denn momentan bei vergleichbaren Flachbildschrimen?
 
Top