i5-8700k + GTX 1060 PC

Phillip123

Newbie
Registriert
Jan. 2018
Beiträge
6
Servus zusammen,

Habe seit Ewigkeiten keinen PC mehr bzw. nicht mehr gedaddelt. In letzter Zeit juckt es aber immer mal wieder in den Fingerspitzen so dass ich mich entschiede habe mal mir mal wieder einen PC zuzulegen. Da ich 0,0 Ahnung habe wende ich mich an euch.

2. Preisspanne?
Muss nicht jeden Euro zweimal umdrehen, dennoch wäre es gut ein möglichst gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben und maximal 1500€ zu zahlen
4. Was ist bereits vorhanden?
Nichts - Monitor wird separat gekauft
5. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
Nach Möglichkeit 5 Jahre?
6. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Wäre dankbar wenn der PC möglichst leise wär
7. Zusammenbau/PC-Kauf?
Nein aber traue ich mir zu


Anscheinend habe ich mir einen schlechten Zeitpunkt für den PC-Kauf ausgesucht. Ich habe auch nicht wirklich Lust die überteuerten Grafikkartenpreise zu unterstützen. Deswegen meine Idee mir eine solide Grundlage zu schaffen und bei Bedarf und gutem Angebot dann die GTX 1060 ggn eine bessere GPU auszutauschen. Würde das Sinn machen? Kann ich mit dem Setup trotzdem alle gängigen Spiele problemlos spielen?

Das Setup habe ich mir aus anderen Threads zusammen gesucht:

https://www.mindfactory.de/shopping...2219bb72fa9568ab63d8681dc3890bb0e6509a6ed55f2

Da ich Grenzgänger in der Schweiz bin, besteht die Möglichkeit auch auf den Schweizer Mark zurück zu greifen. Hier habe ich folgende GTX 1060 gefunde:

Palit GeForce GTX 1060 Dual (6GB, Mittelklasse) für ca. 300€

Ist die Graffikarte für den Preis empfehlenswert oder doch lieber eine von Mindfactory nehmen? (kosten in der Regel 80€ mehr)

Vielen Dank im Voraus.
 
Einen "i5-8700K" gibt es nicht. Nur einen i7 oder einen i5-8600K.

Wenn du es nicht auf High End Gaming anlegst (und mit ner GTX1060 ist das wohl nicht der Fall), brauchst du auch keine entsprechende CPU zu kaufen. Ein i7-8700k wäre da einfach "overpowered".
Da würde ich eher zu einem i5-8xxx oder einem Ryzen 5 1600(X) greifen.
Letzterer ist in meinen Augen das attraktivere Angebot, weil dort auch neben der CPU das Mainboard entsprechend günstig zu haben ist.
Bei Intel muss man aktuell noch vergleichsweise teure Z370 Boards kaufen um die aktuelle CPU Generation nutzen zu können. Boards mit günstigeren Chipsätzen sollen zwar kommen, sind aber noch nicht in Sicht.

Noch ein Pluspunkt für ein AMD System ist, dass der Sockel AM4 eine ganze Weile Bestand haben soll. Sprich, du wirst auch noch in ein paar Jahren neue CPUs darauf einsetzen können. Bei Intel steht da immer ein großes Fragezeichen.

Was die GPU angeht, so ist eine GTX1060 6GB für 300€ aktuell sogar ein "Schnäppchen". Das ist jetzt zwar kein besonders hoch getaktetes OC Modell und hat auch nicht den besten Kühler, kann man aber durchaus kaufen.
Da niemand sagen kann, wann sich der GPU Markt wieder entspannt, könnte es unter Umständen noch ne ganze Weile dauern, bis man eine solche Karte zu diesem Preis als Neuware mal wieder bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry, ich meine natürlich i5-8600K. :D
Die Idee wäre eben ein vernünftiges Mainboard+CPU und eine solide GPU, die mal dann entsprechend zeitnah aufrüsten kann.
 
i5-8700k + GTX 1060 PC

Okay, i5-8600k im Warenkorb, das erklärt warum dein Posting anfangs keinen Sinn ergab.
Kann man so kaufen, ich würde aber eher einen R5 1600 nehmen und Richtung eine GTX 1070 schielen.

Die Palit 1060er sind an sich okay, aber achte darauf dass es ein seriöser Händler ist. Bei Grafikkarten wird momentan viel abgezockt mit angeblichen Schnäppchen
 
Müsste ein aktuell guter Preis sein für die Karte, klau sie den Schweizern! ;)
Spiele keine aktuellen AAA - Titel aber das meiste sollte mind. auf hoch@FHD(1920x1080) laufen.

_Ich_ würde den 8600k wohl nicht unbedingt nehmen. Der 8400 bietet etwas weniger Takt und kann nicht übertaktet werden aber Unterschied sollte sich in Grenzen halten, da würde ich lieber auf den 8700(k) schielen welcher dann schneller ist wenn (deutlich) mehr als 6 Kerne geschliffen werden können - der i7 hat HT/SMT oder wie der Krempel heißt womit halt 2 Threads pro Kern abgearbeitet werden können.
Alternativ halt auf AMD schielen, da sollten doch tendenziell alle Dinger ab nem Ryzen 5 1600(x) für dich schmackhaft aussehen können.

Siehe auch nochmal
FAQ
 
Macht doch durchaus Sinn, eine starke CPU als Basis zu haben und später die GPU zu wechseln.


Die GPU wechselt man ja idR viel häufiger.
 
Ich hab mir die gtx 1060 jetzt einfach mal bestellt. Waren nurnoch 2 auf Lager und ansonsten ist der schweizer Markt auch ziemlich leergefeegt.
Dann bleibt nur noch die Frage welche CPU ich kaufe:

R5 1600X vs i5-8600K vs i7-8700k

Wie gesagt, ich nehme es bewusst in Kauf dass die CPU möglicherweise overpowered ist um entsprechend in 2,3 Jahren nur die GPU austauschen zu müssen.
Ich tue mich irgendwie schwer mit Ryzen, da ich gehört habe dass Intel einfach die bessere Gamingperformance hat.
Die Frage bei Intel wäre: Reicht der i5-8600K vermutlich auch in 2 oder 3 Jahren noch aus wenn ich dann eine Leistungsstärkere GPU kaufe oder laufe ich dann Gefahr auch die CPU austauschen zu müssen?

Habt ihr euch die anderen Komponenten mal angeschaut, passen die soweit?
 
Was spricht eigentlich gegen AMD? Mehr Kerne/Threads und der Sockel wird bis mindestens 2020 unterstützt.
 
6t/6c (i5) vs 6c/12t(1600)

Zukunftssicherer erscheint mir 12 Threads. Der i5 wird stand jetzt bisschen besser Gamingperformence haben vor allem in spielen, die die Threads nicht auslasten können.
(Für den 1600 spricht wohl auch, dass der Sockel AM4 bleibt und zu Zen+ kompatibel ist und zu Zen2 Kompatibel sein soll - also man später auch nochmal die CPU wechseln kann ohne gleich den kompletten Unterbau zu wechseln)

ich würde den i5 wahrscheinlich links liegen lassen und je nach Budget entweder P/L R5 1600(x) oder den i7 8700k nehmen.
 
@Te wenn es dir um reine Gamingleistung geht bleibt eigentlich nur der 8700K zumindest von den 3 genannten.
 
@Zuckerwatte

Zusätzlich ist man bei AMD nicht von Spectre bestroffen.

@GTX

Als ob man mit den aktuellen AMD Cpus nicht ebenfalls ausgezeichnet spielen könnte. :rolleyes:
 
-GTX- schrieb:
@Te wenn es dir um reine Gamingleistung geht bleibt eigentlich nur der 8700K zumindest von den 3 genannten.

Völliger Quatsch. Als könnte man mit einem R5 1600(X) nicht auch hervorragend spielen.
Laut Test hier bei CB bringt ein i7-8700k im Vergleich mit dem ca. 160€ günstigeren 1600X im Durchschnitt gerade mal 20% mehr Spieleleistung.
Klar, betrachtet man die Spiele einzeln sind es auch mal 30% oder eben auch mal nur 10%.
Letztendlich ist der Leistungsunterschied aber nie so hoch, dass man mit der AMD CPU absolut nicht mehr spielen könnte, während die Intel CPU noch hervorragende Ergebnisse liefert.
Erst, wenn man mit OC anfängt, kann man aus der Intel CPU insgesamt mehr Leistung rausholen (allerdings muss da auch die Kühlung entpsrechend gut ausfallen).

Ich persönlich halte den hohen Aufpreis für den i7-8700k für nicht gerechtfertigt.
Da würde ich sogar noch eher auf das Hyperthreading verzichten und einen i5-8600k als Intel Alternative wählen. Der ist auch gut 110€ günstiger zu haben und in Sachen Spieleleistung steht der dem i7 in nichts nach.
 
Ich erinnere nur an die Leute, die sich früher den 2500K gekauft haben und es bereut haben, nicht doch den 2600K genommen zu haben. Da gab es hier schon mehr als genug von.


Meine Meinung: Wenn i5, dann den 8400. Ansonsten i7.


Der Wiederverkaufswert von nem i7 ist halt auch um einiges besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
@The_Jensie, hab ja nicht gesagt das es nicht geht.

@Roche welche CPU bietet nun mehr Spieleperformance von den 3 genannten?
 
Es kommt hier nur manchmal so rüber, weil das (zurecht) bis letztes Jahr ein über die Jahre eingeschliffener Reflex war.

AMD= nicht zum Spielen geeignet.

Leider war das so lange der Fall, dass es mittlerweile schon Nutzer gibt die garnichts anderes mehr kennen. Genau wie diese Generation nichts anderes als "Mutti" als Kanzlerin kennt. ;)

Das sich das Blatt letztes Jahr ENDLICH (!!!) wieder gewendet hat und AMD wieder eine echte Alternative und Konkurrenz zum Monopol geworden ist, muss zu solchen Nutzern erst durchdringend.
 
Hm naja Ansichtssache, und außerdem aus meiner Sicht ehr Frage des Geldes was man sich kaufen kann/sollte what ever.

Da der Te aber in Beitrag 7 geschrieben hat ZITAT"Ich tue mich irgendwie schwer mit Ryzen, da ich gehört habe dass Intel einfach die bessere Gamingperformance hat. " ZITAT ENDEHabe ich rein auf die Spieleperformance geantwortet und das ist aus meiner Sicht auch richtig so den Da kommt Ryzen nicht drann das kann man drehen und wenden wie man will.

Berichtigt mich wenn ich falsch liege?!
 
Ansichtssache? Hardware hat nix mit Politik zu tun.

Wie immer:
Generelle, pauschale Aussagen zur Gaming-Performance sind Nonsens. Es kommt IMMER auf das Game an. Man muss schon wissen, wovon eine Anwendung lebt, damit diese adäquat (auch zu generell gesagt, ich weiss) performen kann.

Benchmarks, korrekt ausgeführt, lügen nicht ... also keine Ansichtssache.

Diese AMD-Intel-Esoterik ist in diesem Forum unangebracht.
 
The_Jensie schrieb:
Was spricht eigentlich gegen AMD? Mehr Kerne/Threads und der Sockel wird bis mindestens 2020 unterstützt.

Dass nächstes Jahr DDR 5 RAM kommt und dann der AM4 Sockel es nicht kann.
 
Zurück
Oben