Bericht Im Test vor 15 Jahren: Einsteiger-Grafikkarten waren laut oder langsam

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.465

muschel91

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
367
Aus heutiger Sicht sehr langsame Chips die wirklich nur für den normalen Büro PC taugten, für mich damals keine wirkliche Alternative :-)
 

Hexxxer76

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.910
Guten morgen, ja. Das kann ich bestätigen! Ich sag nur Nvidia GeForce FX 5200.
 

Fernando Vidal

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.435
Nix konnte man damals mit den Grakas anstellen ausser mehrere Bildschirme anschließen.
Durfte mich mal für den Übergang mit ner 7300GT begnügen. Ein Graus.
Oh! Und davon noch die Billo Variante in Form einer GS Version... 🤮
Über die 6200TC/LE verliert ich jetzt mal. Kein Wort.
Danke Robert, du reisst alte Wunden auf!🤣
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.596

DJMadMax

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.776
Uff. Eine der - zugegeben: wenigen - Grafikchips, die nie auch nur ansatzweise (also weder privat, noch beruflich) durch meine Hände gewandert ist.

Zu dieser Zeit hatte ich privat eine GeForce 6800 GT im Einsatz, welche nach kurzer Zeit und durch einen privaten Unstand sehr kostengünstig durch eine X850XT-PE aufgerüstet wurde.

Ohja, das ATI-Namensschema der X800er Serie, oh Graus... an alle, die sich daran nicht mehr erinnern ODER damals noch nichts mit PC-Hardware am Hut hatten:

Glaubt mir: das heutige Wirrwarr mit nVidias Super, Ti, "Normalos" oder AMDs XT und Non-XT-Varianten mit halbem und doppeltem VRAM sind rein gar nichts gegen das, was ATI damals getrieben hatte ^^

Tja, manchmal muss man sich auch als alter Hase eingestehen, dass früher gewiss nicht alles besser war :D

EDIT:
@Robert @SV3N
Was meint ihr? Die irren Namensschemata und nahezu unendlich vielen Chipvarianten und RAM-Ausbaustufen aus der X800-Serie wären doch mal einen komplett eigenen Beitrag wert - inkl. Retro-Benchmarks :)
 

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
754
Durfte mich mal für den Übergang mit ner 7300GT begnügen. Ein Graus.
Oh ja, so eine Erfahrung habe ich auch schon machen dürfen. Bei meinen 2. PC war die Karte putt und es gab übergangsweise eine kleine AMD, die schaffte WoT grad so alles auf low, war das ein Akt. :D

Die Lautstärke von der x1300 Pro ist ja mal ein Witz, für so eine kleine Karte die nicht mal viel verbraucht.
Bei der Nvidia, nun was soll man dazu sagen, kann halt Bilder anzeigen. :D
MFG Piet
 

Dito

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
391
Früher gab es einige "Brüller". Meine 7800 GTX war zum glück leise.
Damals hab ich mir sowas noch gegönnt.
Die kleinen Lüfter vermisse ich nicht. Es kommt halt doch auf die Größe an. :)
 

Hardy_1916

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
85
In Punkto Lautstärke schlug Nvidia dann ein paar Monate später gnadenlos mit der 7900GT zurück. 😂
Ich war - was die Leistung angeht - zum Glück immer weit entfernt von solchen Karten. Aber meine beiden 4870 X2 Jahre später waren dann auch brutal laut.
 

Penman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
456
Grausige Zeit. Wenn ich die Modelle sehe, erinnert es mich daran, wie ich meine 9200SE durch eine X550 ersetzt hatte, die teilweise von Spielen nicht unterstützt wurde, bis irgendwann ein Treiberupdate kam und sie zu einer X550/X800/X1050 umgelabelt hat. Das Budget war eben schmal damals. :(
Ich habe ewig mit der X800 GTO geliebäugelt und dann später die HD3870 gekauft.

Aber eins muss man den beiden Karten lassen: Sie haben nie einen Laut von sich gegeben, dank der passiv Kühlung. :D
Ich war damals unglaublich stolz, als ich Oblivion gestartet habe und die FPS auf der X550 ganz ok waren, nur um dann mit 20 FPS auf der Overworld herumzukrebsen.

Wenn man sich diese kleinen Brülllüfter anschaut und mal auf heutige Kühllösungen blickt: Wer hätte damals schon ahnen können, dass wir heute teils 3 Slot große, kilogrammschwere Kühllösungen auf unsere GPUs packen würden?
 

Maddyson

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2021
Beiträge
26
Bei Grafikkarten hat man damals nur auf Vram in MB geschaut.

Ich habe vor kurzem Thief 2, Max Payne 1, Resident Evil 2-3 gekauft,
habe diese Spiele als Kind gespielt.
 

Geforce2front

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
217
Die kleinste low end die ich hatte war eine Nvidia 8400gs passiv.
Ok die war nicht wirklich laut bot aber mittlerweile Hdmi dvi und VGA alles was man zum testen brauchte.
Nach Jahren im Werkstattdienst läuft die Karte immer noch in einen Officerechner auf meiner Arbeit.

Kleine Titel liefen Akzeptabel und selbst World of Warships brachte ganze 7 Fps auf den Bildschirm.
Und das auch nur mit Vollen Anschlag im Msi Afterburner.
 

Minime9191

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
386

PietVanOwl

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
754
Die kleinen Lüfter vermisse ich nicht. Es kommt halt doch auf die Größe an.
Ich hatte mich schon damals gefragt warum die Hersteller da immer sowas popeliges verbauen. Zum Glück gab es da schon Arctic Cooling. :)
Früher war Lautstärke gleich Leistung ....
Aber nicht wenn man auf die X1300 Pro schaut, da galt wohl eher: Lautstärke statt Leistung. :D
und selbst World of Warships brachte ganze 7 Fps auf den Bildschirm.
Naja, das Spiel ist ja sooo lahm dass die 7Fps fast schon zum daddeln reichen. 🤣

MFG Piet
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.293
Passivkühler drauf und gut wars. Die Dinger hatten nicht viel Abwärme.

Es sind leider nur die Zahlen fürs Komplettsystem in dem Test, aber wenn die X1300Po schon bis zu 22W mehr verbraucht als die 7300GS, dann kann man wohl von deutlich über 30W Verbrauch für die AMD-Karte selbst ausgehen.
Z.B. 35W mal eben komplett passiv über einen relativ kleinen Kühler auf einer Single-Slot-Grafikkarte wegkühlen, wäre wohl nur mit extrem guten Airflow im Gehäuse ratsam.
 
Top