Instabilität durch Vollbestückung

R

ratss12

Gast
Hallo!

Seit ich meine 2 x 2 GB Arbeitspeicher mit weiteren 2 x 2 GB erweitert habe ist mein System völlig instabil. Explorer stürzt andauernd ab, manchmal bekomme ich Blue Screens, Browser stürzt hin und wieder ab etc. etc. . Zur gleichen Zeit als ich den Arbeitsspeicher erweitert habe, hab ich mir auch eine SSD zugelegt. MemTest hab ich schon laufen lassen, innerhalb von 30 Sekunden 200 Fehler. Wie gesagt bevor ich diese Änderungen vorgenommen habe, lief der PC völlig stabil.
Was kann ich nun tun ? Im Bios Werte verändern ?
Danke im Voraus

Hier die Komponenten: - RAM: 2 MAL -> Corsair XMS3 4GB (2x2GB) DDR3 1600 MHz (PC3 12800) (CMX4GX3M2A1600C9)
- Motherboard: M4A88TD-V EVO
- SSD: Samsung 840 Basic 120 GB
- System: Win 7 64bit
EDIT: -CPU: AMD PhenomII X6 1055T 2,8Ghz
 
Zuletzt bearbeitet:

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.569
das wichtigste hast du vergessen: Die CPU, in dieser sitzt der Speichercontroller!
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Naja, erstmal alle DIMMs einzeln testen, um evtl. einen defekten Riegel auszuschließen. Falls alle einzeln funktionieren, mal versuchen die Spannung leicht zu erhöhen (+0,05V bis +0,10V), bzw. falls es die hier sind, gibt Corsair ja sogar 1,65V an. Bei welcher Spannung laufen sie zur Zeit?
 
Zuletzt bearbeitet:

RiseAgainstx

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.318
Memtest sagt RAM fehlerhaft, hmm was könnte man da wohl tun...
dann ist einer der neuen Riegel (oder beide) wohl im Eimer, austauschen!
alternativ mal einfach trivialversuche a la raus und rein, einzeln testen, slots vertauschen und nochmal probieren

darüber hinaus ist es auch halt mal so dass verschiedene Boards Probleme mit Vollbestückung haben,
möglicherweise mal BIOS Update mitnehmen/Werkseinstellungen laden
wenn rauskommen sollte dass die RAM einzeln getestet ok sind musst du wohl auf 2x4GB umsteigen
 
Zuletzt bearbeitet:

FrozenLord

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
44
MemTest hab ich schon laufen lassen, innerhalb von 30 Sekunden 200 Fehler.
Das kann an einigem liegen ;)
Wie die anderen Poster schon geschrieben haben, wäre die CPU interessant.
ABER ich würde erstmal was anderes probieren.

Und zwar:
Baue doch mal alle Riegel bis auf einen aus und lass den Memtest 10 Minuten laufen.
Wenn der ok ist, dann tauschst du den Riegel gegen einen anderen und wiederholst den Test.
Das machst du so lange, bis alle Riegel durch sind.
Eventuell ist nämlich nur ein Riegel defekt...

Falls alle Riegel einzeln funktionieren, würde ich mal die Mainbordbänke testen.
Also einen Riegel in Bank 1 - Memtest.
Wenn das geht, dann den Riegel in Bank 2 verschieben und wieder testen.
Das machst du mit allen Bänken durch.

Erfahrungsgemäß hat entweder ein Riegel oder eine Bank einen Fehler und produziert die Abstürze.
Falls jedoch dabei keine Fehler auftreten, kann es leider alles mögliche sein...
 

XKroki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
307
Versuch mal die Speichermodule nur mit 1333Mhz zu betreiben Amd boards haben manchmal probleme mit vollbestückung
 

RiseAgainstx

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.318
Mainbordbänke testen. Also einen Riegel in Bank 1 - Memtest. Wenn das geht, dann den Riegel in Bank 2 verschieben und wieder testen. Das machst du mit allen Bänken durch.
auch sinnvoll
und XKrokis Ratschlag ist auch sehr gut, da der memorycontroller der x6 auf 1333 ausgelegt sind

also als erstes würd ich ein BIOS Update machen falls nicht die aktuellste Version drauf ist und dann auf 1333 umstellen, dann nochmal Memtest
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratss12

Gast
Danke für die Anworten. Ich hab grad in einem anderen Thread gelesen dass man MemTest nicht auf Windows laufen lassen soll. Bin leider ein bisschen unerfahren in dem Gebiet. Wie führe ich MemTest denn durch ohne Windows zu starten ?
 

jango72

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
117
@ ratss12
zum thema memtest unter windows:
wenn man memtest unter windows laufen lässt und es findet keine fehler, dann heisst das u.U. dass der ram trotzdem defekt sein kann.
wenn man mit memtest unter windows allerdings fehler erhält, dann ist der ram so gut wie sicher defekt, ein weiterer test ausserhalb windows bringt dann nichts mehr ;)

das liegt daran, dass memtest unter windows nicht alle bereiche überprüfen kann, da sie bereits verwendet werden.
 
R

ratss12

Gast
So, folgendes hab ich bis jetzt ausprobiert:
-Neueste Bios Version
- DRAM Frequenz von Auto auf 1333Mhz und dann auf 1600 Mhz umgestellt
hat alles nichts gebracht.
Übrigenz ist die Spannung auf Auto und damit auf 1.65 V gestellt.
Bevor ich jetzt die einzelnen Riegel teste, kann ich noch irgendwas ausprobieren ?
Eventuell die Spannung verändern wie powerfx gemeint hat ?
Wie hoch soll ich die Spannung einstellen?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.123
ALLE Module einsetzen - MB starten > SOFORT die Taste "MEMOK!" drücken - die Module werden sicherlich auf "1333" gestellt werden. Anschließend die "Command Rate" = 2T einstellen - und erst jetzt versuchen, "1600" einzustellen - andernfalls es auf "1333" belassen - bei "1600" werden 1,65V einzustellen sein - oder D.O.C.P einstellen !
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratss12

Gast
Hab nun alle Riegel einzeln getestet. Nur bei einem Fehlermeldungen im Memtest. Der kleine Bastard.

Was nun ? Soll ich mir 2 x 4 kaufen oder die 3 x 2 laufen lassen, was ja suboptimal ist oder? Ich könnte mir natürlich auch nochmal 2 von den Riegeln kaufen die ich mometan habe da es sie einzeln nur mit 1333 Mhz gibt. Ich nehm an ich kann nicht 3 x 2GB 1600 mit einem 2 GB 1333 zusammen verwenden oder ?
Und wenn ich mir 2 x 4 GB kaufe, könnte ich dann noch 2 x 2 GB drinbehalten so dass ich insgesamt 12 GB hab ?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peiper

Gast
Die neuen 2x2GB kannst du nicht umtauschen?
Wenn nicht, Garantie von Corsair ist ja trotzdem drauf.

Ansonsten kannst du mischen wie du lustig bist.
 
R

ratss12

Gast
Wenn ich nun einen 2 GB Riegel mit 1333 Mhz kaufe, laufen ja alle auf 1333 Mhz. Wie ist denn der Geschwindigkeitsunterschied zwischen 1333 und 1600 ? Ist das spürbar ? Der Riegel würde nur 20 Euro kosten aber wenn ich Geschwindigkeitseinbußen feststellen würde, geb ich lieber mehr für ein neues Kit aus.
 
Top