News Intel und Micron bauen Flash-Joint-Venture IMFT aus

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.860
da Micron nun einen größeren Anteil an der Gesamtproduktion hat
Micron hat schon vorher einen deutlich größeren Anteil am Joint Venture gehabt, u.a. weil Intel bei der Aufstockung der Fertigung in Singapure nicht teilgenommen hat. Damit ist das eigentlich nur ein logischer Schritt von Intel sich jetzt ganz aus der NAND Fertigung zurückzuziehen.
 

Daedal

Banned
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.671
Ich weiss nicht ob ich wirklich der einzige bin der aus der Meldung das Gegenteil von der Überschrift herausliest :confused_alt:
Intel verkauft seine Anteile an Micron und das soll eine engere Zusammenarbeit sein?
Das liest sich eher wie ein Ausstieg aus der NAND Produktion und Reduzierung auf gemeinsame Forschung und Entwicklung. Die Entwicklung zukünftiger Speichertechnologien war ja wohl schon immer Zweck des Joint-Ventures, oder?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.860

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
727
Intel zieht sich wohl aus dem Speichergeschäft zurück. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, daß man keinen eigenen SSD-Controller mehr entwickelt, sondern auf SF zurückgegriffen hat.
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.415
Dann kann ich ja bald beruhigt eine m4 kaufen - das Geld sackt dann hauptsächlich Crucial = Micron ein, und nicht die Blaumänner ;)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.860
Speicherpreise (DRAM + Flash) waren schon immer sehr schwankungsanfällig und von gute Margen zu hohen Verlsuten vergehen oft nur Monate. Dem Risiko will sich Intel wohl nicht mehr als nötig aussetzen. Flash werden sie ja weiterhin zuverlässig geliefert bekommen, da Intel mehr auf Marge als auf Menge achtet dürfte der Bedarf nicht zu hoch werden und an der Entwicklung bleiben sie weiterhin beteiligt. Das wirtschaftliche Risiko geht dann eben mehr auf Micron über.
 
Top