Interne PCIe-SSD-Erweiterungskarte empfehlenswert?

RustyGunFighter

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2007
Beiträge
446
Moin moin,

aufgrund ständig steigender Speicheranforderungen (zig Extensions, VSTs, Video-Edit & Co.) muss ich meinen Speicherplatz erweitern. Ich verwende folgendes Mainboard: ROG STRIX B550-XE GAMING WIFI (https://rog.asus.com/de/motherboards/rog-strix/rog-strix-b550-xe-gaming-wifi-model), welches zwei M2-Steckplätze bietet. Das besitzt so eine lustige Erweiterugskarte: Hyper M.2 x16 Gen 4 Card (https://www.asus.com/Motherboards-Components/Motherboards/Accessories/HYPER-M-2-X16-GEN-4-CARD), die vier weitere M2-Steckplätze bereithält.

Nun habe ich in meinem System bereits 2x M2 (1x System, 1x Scratch/Swap) und zwei SATA-SSDs (je 2 TB) für die Datenspeicherung. Da stellt sich nun die Frage, ob es sinnvoll ist, die SSD-Erweiterungskarte einzubauen. Was meint ihr dazu?

Eventuell ergibt sich hier ein Problem mit der Bandbreite. Aufgrund meines Grafikkartenlüftermods (Noctuas), hat meine Grafikkarte nun effektiv ein 4-Slot-Design, das den zweiten PCIe 4.0x16 Steckplatz überragt, sodass ich nur den unteren (3.0-x16) nehmen könnte. Könnte hier ein Performanceflaschenhals entstehen?

Ich würde auf der Erweiterungskarte kein RAID verwenden, sondern nur Einzel-SSDs (eine oder zwei maximal).

Die Alternative wäre, eine 4 TB-SATA-SSD zu kaufen. Aber ich wollte wenigstens erst einmal überlegen, ob diese Erweiterungskarte sinnvoll (und performant) einsetzbar ist, wenn ich sie schon herumliegen habe. Sie war beim Board dabei.

Was meint ihr? Hab ich irgendwo nen Denkfehler? Hat vielleicht sogar schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
 
Der 3. 16x Slot ist nur mit 4 PCIe 3.0 Lanes vom Chipsatz angebunden. Ebenso wird vermutlich dort auch keine PCIe Bifurcation unterstützt was notwendig wäre um mehrere PCIe Geräte in einem Slot zu betreiben.

Generell hat eine komplette Plattform nicht genug PCIe Lanes um dein Vorhaben umzusetzen.

Sinnvoll könntest du die 4x Karte nur einsetzen wenn du die Grafikkarte ausbaust und durch das Ding ersetzt.

Kauf ne Sata SSD.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RustyGunFighter, h00bi, madmax2010 und 2 andere
Wenn es nur um ein Datengrab geht, ist der Preis einer 4TB Crucial MX500 SATA SSD immer noch extrem gut (~340€). Wenn statt dessen 2x Samsung 970 EVO Plus 2TB M.2 NVMe (je 220€) genutzt werden, sind es 440€.

Am Ende ist es eine Frage Preis <-> Leistung.

Bei dem M.2 Adapter den Du zeigst, ist die maximale Transferrate von eine SSD zur anderen SSD auf dem Adapter eingeschränkt, da sich beide den gleiches PCIe Slot "teilen" und zudem alle Daten über das Chipset laufen müssen. Daher wirst Du nie die Performance erreichen, die der erste M.2 Slot auf deinem Mainboard hat (der hängt an der CPU und nicht am Chipset).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RustyGunFighter
Wenn Du nur Platz im untersen Slot hast, dann wirst Du vermutlich mit Performanceeinbrüchen leben müssen. Der Slot ist lt. Datenblatt mechanisch zwar x16 PCI-E 3.0, aber elektrisch nur x4.

Steckst Du auf die Addinkarte nur eine PCI-Express 3.0 x4 M.2, dann hat sie die volle Bandreite, bei mehreren schaust Du da wohl in die Röhre - da Bifurcation so wie ich das sehe (und vor mir schon @Humptidumpti ) nicht unterstützt wird
https://www.asus.com/support/FAQ/1037507/

2022-04-27 08_42_16-[Motherboard] Compatibility of PCIE bifurcation between Hyper M.2 series C...png
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrektur)
  • Gefällt mir
Reaktionen: RustyGunFighter
Du kannst auch nur einen x4 PCIe Adapter für eine NVMe SSD verwenden. Hier würde ich dann aber auch eher zu einer großen NVMe SSD greifen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RustyGunFighter
Okay, danke euch!
 
Zurück
Oben