News Internet: Deutsche Telekom startet Debatte um Breitbandausbau

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.266

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
688
Wärend andere Länder schon an 2 GB@home rumbasteln, wird in DE 50 mbit als highspeed non plus ulta den leuten verkauft. Die Pissen auf einen und verkaufen es als Regen.
Alleine schon das mobile Internet ist in DE eine farce! Andere Länder kostet das nur einen Bruchteil.

Internet ist ein DE einfach Neuland.

wir brauchen gigabit um die dämliche werbung auf internetseite schneller zu öffnen
 

Phear

Captain
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3.556
In ländlichen Gegenden würde diese Offensive schnelles Internet überhaupt erst ermöglichen.
Ich mag so Pauschalisierungen irgendwie nicht. Bei uns (ländliche Gegend) hat Vodafone 500 Mbit, Telekom 16 Mbit. Und 99% der Haushalte bis 2020 mit 50 Mbit anzubinden ist zwar super, wenn der kleine Zusatz mit LTE nicht wäre. Aber immerhin tun sie etwas. Will denen auch nicht die Schuld in die Schuhe schieben, dass Deutschland generell verpennt hat rechtzeitig auszubauen. Wenn wir jetzt 2010 hätten, wäre ja alles schön und gut ;)
 

Exit666

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.318
Um mit den am besten versorgten Ländern wie Norwegen und der Schweiz mithalten zu können, strebt die Telekom eine durchschnittliche Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s für 99 Prozent der Bevölkerung bis 2020 an
50 MBit real oder als Vertragsfloskel (26000-)? Letzteres glaube ich noch, an ersterem werden sie schon bei uns scheitern, wenn es auch nur 5MBit zu wenig sind...
 

Layer8

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
144

CastorTransport

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.684
Jetzt müssen sich die armen Monopolisten der Telekom schon rechtfertigen :D
Soviel "mi mi mi", selten gelesen.

Wenn ich da an den einen oder anderen Bericht aus kleineren Städten/Dörfern denke, wo die Telekom alles andere als "fair" agiert ("Friss oder stirb!"), dann muss man diese Eigenwerbung wohl mit einem sarkastischem Lächeln hinnehmen...

Aber was will man machen. So lange der Bund Anteilseigner ist, wird da keiner auf den Tisch hauen.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.826
Einfach nur mit dem FInger auf die anderen Zeigen und sagen "die sind noch viel schlechter als wir." zeugt imho weder von Qualitaet noch von einem erwachsenem Verhalten.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.146
50MBit LTE Anbindung...da kann man gleich beim Telefonkabel bleiben.
 

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.333
Kann die Telekom schon verstehen.

Die ganzen Anbieter die sich wie Parasiten in ihre Netze einmieten, haben bereits mehrfach verkündet das sie keinen Cent für den Ausbau zahlen. Erwarten aber ein ausgebautes Netz.

Da würde ich als Telekom auch auf die Hinterbeine gehen.
 

Piep00

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
756
Jaja, die Deutsche Telekom. Ich habe einen 50 MBit Magenta Tarif (über LTE) und zu Stoßzeiten unter 1 MBit. Alle Meldungen wurden bei der Telekom ignoriert und solange ich "stellenweise mehr als 1 MBit habe, ist der Vertrag erfüllt", sagte mir die unfreundliche Dame am Ende des Telefons. Ich habe also Pech gehabt, wenn weniger als 2% der versprochenen und bezahlten Leistung bei mir ankommen.

Die Damen und Herren können mir viel erzählen, aber ich traue den einfach nichts mehr zu.
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.232
Die Telekomiker kapieren es einfach nicht!

Die Kritik gründet sich darauf, dass dieses Unternehmen, welches mit Abstand die höchsten Preise aufruft und dem die meisten Leitungen im Land gehören, den Breitbandausbau seit Jahren massiv verschleppt hat.
Schon damals, als das Modem veraltet war, hätte man bspw. direkt auf DSL setzen müssen. Aber nein, man hat erstmal den dusseligen ISDN Krempel verhökert, weils einfacher war und man so für eine lächerliche Erhöhung der Netzgeschwindigkeit nochmal ordentlich kassieren konnte.
Dann kamen sie statt mit gescheiten Glasfaser Breitband mit ihrem beknackten Vectoring um die ollen Kupferleitungen noch auf 25 MBit hieven zu können ohne viel Geld ausgeben zu müssen.
Und nun jammern sie rum, dass ordentliches Breitband per Glasfaser teuer in kürzester Zeit verlegt werden soll.
Das ist ihre eigene Schuld.

Weiters kapiert die Telekom nicht, dass die Kunden kein verdammtes LTE mit mickrigen Datenvolumen zu Höchstpreisen wollen, sondern nen schnellen Festanschluss per Glasfaser mit ner Flatrate.
 

krong

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.966
Die 5G Preise sind leider wieder sehr extrem. War damals bei 4G zur Anfangszeit ja auch schon so, dass sich das die deutschen Anbieter haben teuer bezahlen lassen, während es das in unseren Nachbarstaaten einfach gratis on top für bestehende 3G Tarife gab...
 

eston

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.235
5 mrd?! o.O klingt nach portokasse -.-

...noch geiler ist eigentlich die zahl 2025 und 5G.... erschreckend....
 

H3llF15H

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.717

OneShot

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
226
Ich kann mich nur vielen meiner vor Kommentatoren anschließen, Deutschland ist in Sachen Internetausbau und Geschwindigkeiten Armeselig. Kann man jemand aus Korea oder Japen ins 3te Weltinternetland Deutschland kommen und uns Kolonialisieren? O.o Peinlich,
 
Zuletzt bearbeitet:

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.592
Naja in meinem Fall muss ich der Telekom aber mal recht geben bzw. eine Lanze für sie brechen. Unsere Gemeinde (10k Einwohner Stadt mit vielen Eingemeindungen drumherum) kommt nicht aus den Puschen, hat die Planung und den Ausbau wieder an so eine Bude abgegeben, welche auf beantragte Fördergelder wartet, deren Bewilligung und Eintreffen unbekannt ist. Die Telekom hat indes unseren Ort sowie alle kleinen Kleckerdörfer darum mit Vectoring versorgt, so dass jetzt bis 250 MBit gebucht werden kann, die dann sogar anliegen. Die Bürgermeisterin hat hingegen nur geschrieben "Die Tätigkeiten der Telekom sind nicht mit der Stadt abgestimmt und der Breitbandausbau ist frühestens für 2020 vorgesehen". Das war übrigens im letzten Jahr.
Des Weitern empfehle ich es Telekomkunden immer, das "Telekom Hilft" Forum zu nutzen (gibt es eigenständig und auch hier als Unterforum). Dort sind 64 Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen fest tätig, die einen auch auf Wunsch anrufen. Man staunt dann an der Stelle auch nicht schlecht, dass man dann wirklich eine kompetente Person an der Leitung hat. Dank der Telekom konnte ich nun #Neuland verlassen. Damit ist auch endlich ein Ende von #Bananeninternet, #Bambusleitung und #Still-Standleitung erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top