ip-adressen von einem Zugang mit 192..... und 188.... möglich

Herbie70

Ensign
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
213
Hallo,

habe folgendes Problem mit einer Klage zwecks FileSharing, allerdings war die komplette Familie nachweislich nicht Zuhause, sondern geschlossen auf einem Faschingsumzug. Benutze zudem auch kein Filesharingprogramm, aber für die zählt das ja nicht.

Das Problem könnte eher sein, dass Urlaubsgäste, welche das Wlan nützen können, Musikdateien beim Downloaden auch hochgeladen haben. Habe ich ihnen zwar untersagt, aber im Nachhinein ist man da immer in einer blöden Situation.

Nun meine Frage: Meine IPs in der FritzBox beginnen alle mit 192......, im Schreiben vom Rechtsanwalt heißt es "über Ihren Internetanschluss ( IP-Adresse 188.192.81.232) zum Herunterladen verfügbar gemacht wurden."

Kann dies überhaupt möglich sein??

Ich habe einen Rechtsanwalt in der Familie, dieser wird auch auf alle Fälle zurückschreiben, allerdings möchte ich ihn auch betreffend dieser IP-Sache informieren, wir benötigen ja Fakten.

Hoffe, ihr habt ein paar gute Antworten zu dieser heiklen Angelegenheit.

Gruß
Herbie
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
192er sind lokale IPs. Du musst nach der WAN IP suchen (Router, wieistmeineip.de o.ä.).
 

Moep89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.350
Das eine (192...) sind die Adressen der Rechner, was die meinen ist aber die Adresse des Anschlusses. Das ist ein unterschied.
 

DesTeX

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
196
Hi,
Ja das ist möglich die 192.xxx sind interne IP adressen die der Router vergibt, diese sind nach aussen nicht ersichtlich.
Der Router, in dem fall die Fritzbox wandelt die interne IP in die externe um, in deinem Fall 188.xxx
 

Marcel^

Commodore
Dabei seit
März 2006
Beiträge
5.037
Dein Router hat nach außen eine "188...."-IP gehabt. Das Heimnetz zuhause hat damit nichts zu tun, da dieses ein sogenanntes (vom Router verwaltetes) Subnetz ist.

Prinzipiell also möglich. Die IP Deines PCs hat mit der IP, die vom Provider geloggt wird, garnichts zu tun.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.968
Hi,

188.192.81.232 ist die öffentliche Adresse zu dem Zeitpunkt gewesen. 192.x.x.x die interne, die haben nichts miteinander zu tun.

Vor allem gibt es die Störerhaftung bei uns. Das heißt, Anschlußinhaber hat dafür zu sorgen, dass sowas nicht passiert.

Sehe keine Chance auf Erfolg für dich. Dennoch viel Glück.

VG,
Mad
 

SaxnPaule

Commodore
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
4.423
Die 188.192.81.232 ist die IP, mit der ihr im Internet unterwegs seid. (WAN Seite)
Schau mal auf wieistmeineip.de, da solltest du heute etwas Aehnliches erhalten.

Die 192er IPs sind eurer internen, die nur auf der LAN Seite des Routers gueltig sind.

EDIT: Da es KDG ist, hast du wahrscheinlich heute sogar die gleiche IP.
http://www.ip-adress.com/ip_lokalisieren/188.192.81.132
 
Zuletzt bearbeitet:

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.232
Mein Rat an alle Leute, die ich kenne und in "dieser Situation stecken" : Ignorier die scheiß Anschreiben des Anwalts. Alles nur Abzocke. Die können deine IP garnicht so ohne Weiteres mit deiner Identität verknüpfen. Dazu muss dein ISP erstmal die DAten rausrücken und das geht nicht einfach mal so, wenn ein Anwalt schreibt "Hey, einer Ihrer Kunden mit der IP x.y.z.xyz hat Musik runtergeladen. Wer war das?".

Lass es links liegen und fertig.

mfg
 

Razor0012

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
470
Im schreiben ist von der IP des Internetzugangs die Rede, also in der Fritzbox als WAN-IP sichtbar. Die IP-Adressen mit 192..... sind die lokalen Adressen, die sind nur für einen selbst sichtbar.
 

Herbie70

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
213
Danke für die vielen Antworten!

Bin soeben selber drauf gekommen, als ich den Fritz.Box PushService kontrollierte, konnte den Beitrag allerdings nicht mehr löschen.

Sehe ich auch so, auf das Schreiben muss man reagieren. Ich wende mich auch an den entsprechenden Downloader, zumindest kenne ich ihn gut.

Danke an Alle!!
 

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.232
Ok ich sehe grad, dass es schon um eine Klage geht. Dann ists was anderes.

Aber ein popeliges Schreiben von einem angeblichen Anwalt, lässt man grundsätzlich links liegen. Wenn man die Namen im Netz sucht, findet man schnell raus, dass da viele nur getürkte Anschreiben verschicken. Was soll man da auch zurückschreiben? Was soll teuer werden? Wenn, dann wirds teuer, wenns zur Verhandlung kommt. Vorher nicht. Und wenn es wirklich was hochamtliches sein sollte, dann wird es nicht bei einem Schreiben bleiben. Aber die meisten schreiben nur einmal und nie wieder und das will was heißen ;)
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Dazu muss dein ISP erstmal die DAten rausrücken und das geht nicht einfach mal so
Und wie "einfach" das ist: Klage wird gegen dich erhoben, Staatsanwaltschaft ermittelt, IP wird vom ISP herausgerückt zum entsprechenden Zeitpunkt, sowie Namen + Anschrift, Klage wird fallengelassen (aus welchem Grund auch immer), Anwalt beantragt Akteneinsicht und schwupps hat der Anwalt die IP mit allen weiteren Informationen.

Was nicht heißt, dass Abmahnungen nicht auch einfach so rausgeschickt werden. Ich sag nur "verstorbene Oma muss zahlen für Urheberrechtsverletzung".
 

Reglohln

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.232
Und das meine ich in dem Fall. Meist bekommt man aus heiterem Himmel ein schreiben, wo meine angebliche IP zum Zeitpunkt X drinsteht und das kann halt nicht sein und ist Fake. Wäre ja noch schöner, wenn ich dann Aufwand mit irgendwelchen Schreiben hätte. Ggf. Leute noch selbst zum Anwalt rennen und Geld für ein Schreiben rausschmeißen, was wohl nie nötig gewesen wäre.

Wenn offiziell gegen dich ermittelt wird, bekommt man das schon mit seriösen Schreiben vorallem vom Gericht, ect. mit.

Und da es oben wohl schon um eine Klage geht, ist mein erster "Tipp" natürlich hinfällig.
 

pauser

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
574
@yuri
188er aber nicht
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Was 188er aber nicht?

http://www.countryipblocks.net/

188.1.0.0/16
188.40.0.0/16
188.46.0.0/16
188.64.16.0/22
188.64.20.0/22
188.64.40.0/22
188.64.44.0/22
188.64.56.0/22
188.64.60.0/22
188.64.192.0/22
188.64.196.0/22
188.64.248.0/22
188.64.252.0/22
188.65.144.0/22
188.65.148.0/22
188.65.200.0/22
188.65.204.0/22
188.66.40.0/22
188.66.44.0/22
188.72.192.0/18
188.73.64.0/18
188.74.0.0/18
188.92.32.0/22
188.92.36.0/22
188.92.112.0/22
188.92.116.0/22
188.92.128.0/22
188.92.132.0/22
188.92.200.0/22
188.92.204.0/22
188.93.8.0/22
188.93.12.0/22
188.93.216.0/22
188.93.220.0/22
188.94.24.0/22
188.94.28.0/22
188.94.96.0/22
188.94.100.0/22
188.94.112.0/22
188.94.116.0/22
188.94.248.0/22
188.94.252.0/22
188.95.0.0/22
188.95.4.0/22
188.95.8.0/22
188.95.12.0/22
188.95.232.0/22
188.95.236.0/22
188.96.0.0/12
188.118.128.0/18
188.126.160.0/19
188.136.0.0/17
188.138.0.0/17
188.144.0.0/16
188.145.0.0/16
188.174.0.0/16
188.192.0.0/14
188.246.0.0/19
nslookup:
Code:
Name:    188-192-81-232-dynip.superkabel.de
Address:  188.192.81.232
 

pauser

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
574
eine 188er ist keine private Adresse
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.631
Und nun? Ich hab geschrieben dass 192er lokale IPs sind. Von 188ern hab ich nie gesprochen, sondern rein von der WAN IP, welche in diesem Falle die 188er sein kann?!
 
Top