Test iPhone 6s & iPhone 6s Plus im Test: Mit A9-SoC, 3D Touch und neuer Kamera an die Spitze

Eusterw

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.143
Um mal zu verdeutlichen, mit welch unglaublicher Geschwindigkeit sich die Handy-Prozessoren entwickeln, habe ich mal von ein paar repräsentativen Geräten des mobilen Bereiches ein paar Benchmarks aus Geekbench zusammenkopiert.

Da ich persönlich die SingleCore-Leistung für wesentlich wichtiger halte (auch im Desktop sind am Ende immer die Intel-i5-Prozessoren mit höherer SingleCore Leistung die klar besseren), habe ich neben den Original-Werten, mal die Erwartung an die RealWorld-Leistung ergänzt, von welcher ich ausgehe.

Zu 80% ist denke ich eher der SingleCore-Wert der wichtigere Wert. Die zusätzlichen Cores unterstützen zwar, für das "Gefühl" ist der Single-Wert, aber der WESENTLICH wichtigere. Denn in jeder App gibt es irgendeinen Thread, der limitiert (und wenn nur für Millisekunden, Zehntelsekunden, Sekunden). Und in diesen Momenten ruckelt der Prozessor mit der langsameren SingleCore-Leistung.

War vor 6 Jahren ein Standard Notbook-Prozessor noch 10x so schnell wie ein ARM (damals hat man gesagt, niemals wird ein ARM die Geschwindigkeit der X86 erreichen), so haben sich diese Prozessoren je Jahr nur um weniger als 10% verbessert, während die ARM jedes Jahr um mehr als 50% zugelegt haben. Damit ist der iPhone6 Prozessor inzwischen schneller als normale Notebook-Prozessoren. Krasse Entwicklung...




Noch mal ein Hinweis zur SingleCore-Relevanz:

(A) Es kann ja sein, das bei Android (und auch bei iOS) 50 Threads offen sind, welche dann die 4 Prozessoren IM DURCHSCHNITT zu 20, 30 oder 40 Prozent auslasten. Nehmen wir mal an, jeder Core hat eine Leistung von 1.000, dann können die schön runter getaktet werden und alles mit 50% Taktrate abarbeiten, da eine Leistung je Kern von 500 IM DURCHSCHNITT voll ausreicht.

(B) Oder es gibt eine andere App/Benchmark, welcher gut parallelisiert und so die Last über einen langen Zeitraum sehr gleichmäßig auf alle Kerne verteilt. Dann sind viele Kerne auch wieder gut, da diese die hohe schön parralelisierte Last auch zügig (quasi im Team) abarbeiten können. Da können dann 4x1.000 auch fast voll an den Boden gebracht werden.

In diese Beispielen ist es halbwegs egal, ob du eine Leistung von 4x1.000 hast oder von 2x2.000. Die Prozessoren sind in diesen beiden Anwendungsfällen gleich. In (A) takten beide runter, da die Kerne nicht voll ausgelastet werden und in (B) haben beide die gleiche Maximal-Ausführungskapazität.

------------------------------------------------------------------------------------------

Aber das ist eben nicht die Realität. DURCHSCHNITTLICH (A) werden vielleicht alle Kerne ein bisschen ausgelastet und im Extremfall (B) sind diese auch sehr leistungsfähig. Aber tatsächlich läuft es am Ende ist es im täglichen Leben eben so, das regelmäßig einzelne Threads kommen, welche für Millisekunden, Zehntelsekunden, oder Sekunden,eben eine Leistung von z.B. 3.000 benötigen.

Un in so einem Fall benötigt der Prozessor mit der Maimal-Leistung von 1.000 auf einem Kern eben doppelt so lange, wie ein Prozessor, der 2.000 auf einen Kern bringen kann. Und genau das sind dann die Momente, in dennen der bei SingleThread langsamere Pozessor schon merklich ruckelt und in denen der (in theoretischen Situatioenen) eigentlich gleich schnelle Prozessor deutlich besser zu Recht kommt.

In MultiCore-Benchmarks und in langen Durschnittsbetrachtungen, sind beide Prozessoren ähnlich. Im täglichen Leben, ruckelt aber der im SingleThread langsamere Prozessor. Und da muss man sich fragen: Will man auf SingleCore (Realität) oder MultiCore (Benchmark) gucken?

------------------------------------------------------------------------------------------

Ein sehr ähnlcihes Phänomen siehst du auch bei Noteboks. Intel-Atom-4Kern-Prozessoeren oder AMD-4Kern-Prozessoeren, haben vom Grunde ja auch eine akzeptable Leistung. Aber welcher Prozessor ist dann später der Prozessor der Wahl? Ja, ein Intel-i3/i5, welcher gegenüber den beiden anderen eine massiv höhere SingleCore-Leistung hat. Der i3/i5 ist zwar nur ein DualCore, fühlt sich aber in der täglichen Anwendung immer "runder" an, als ein 4-Kerner der Konnkurrenz.

------------------------------------------------------------------------------------------

Und so ist das auch bei Android. Es würde dort viel viel mehr Sinn machen, die Leistung der einzelnen Kerne massiv zu erhöhen und dafür gegebenenfalls die Anzahl der Kerne zu reduzieren. Guckt man auf Benchmarks, ist es auch auf Android, die wesentlich bessere Wahl, sich auf den SingleCore zu konzentrieren. Ein Stück weit muss man die MultiCore-Leistung mit berücksichtigen. Kaufentscheidend, sollte aber bei Android/iOs/Windows/Linux, die SingleCore Leistung sein.

Diese ist in der REALITÄT einfach das was zählt...
 

Anhänge

P

Pr0gramm

Gast
Warum ist das Galaxy S6 (auch völlig überteuert) veraltet?
Weil es vor dem Iphone rausgekommen ist?
ich schrieb "veraltet" und natürlich kann Apple die Preise verlangen, Samsung nicht, deshalb bekommt man das Samsung S6E günstiger als die UVP des Herstellers bei Apple hingegen so gut wie nicht. Warum? Weil sie es können. Ich bin selbst davon nicht begeistert und wenn mir mehr Leute folgen würden (Konsumverzicht), dann wären die iPhones günstiger. Beim Preis muss man auch das Paket berücksichtigen, das bekommt man bei Apple über Jahre Softwaresupport, in der Form leistet das kein anderer Hersteller. Wem das iPhone zu teuer ist, solls eben nicht kaufen, ganz einfach.
 
G

garbel

Gast
Was ich schön finde: Die vernünftige Auflösung der Displays. Ansonsten ist der SoC natürlich ne Granate.

Die iPhones sind außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten, was aber nicht schlimm ist, ich brauche ein Smartphone nicht als Statussymbol. Für den Preis finde ich aber auch zu viele Dinge (an den iPhones und Apple generell), die mich stören würden.
 

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.843
"Es ist 7000er nicht 6000er, ja wirklich 7000er und im 6000er waren 99% Aluminium 0,5% Eisen und 0,5% Äpfel drinne und jetzt sind es zugunsten der Gesundheit mehr Äpfel um genau zu sein ein ganzer Apfel pro iPhone, beziehungsweise 1,10245 beim Plus" ... So oder so ähnlich kam für mich eure doch etwas ZU genaue Passage zur Materialwahl des Gerätes herüber. Verbesserte Aluminiumlegierung und PUNKT, who cares? (Gut offenbar Leute mit der Ausrüstung zur Analyse der chemischen Zusammensetzung von Iphonegehäusen (Unboxtherapy) )
Abseits davon ... meh iPhone halt. Werden wieder millionen Erdenbürger blind kaufen, und abermillionen iPhones landen in einer Schublade wo sie langsam zu Elektronikschrott werden. (Glaube nicht dass sich die Mehrheit die Mühe macht das alte Teil zu verkaufen.)
 

trendliner

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
122
Das mit dem Preis ist so eine Sache, entweder am vergleicht ähnlich Produkte am Markt und auf Grund dessen ermittelt man eine P/L wie z.B bei Grafikkarten. Oder man lässt es. Allerdings finde ich es seltsam mal zu machen und dann nicht. Wäre mir neu das es nur IPhones gibt....
Jeder Test, der ein P/L angibt, ist per se unseriös!
Ein seriöser Test kann nur Tatsachen vergleichen und Stärken und Schwächen herausarbeiten. Schon ein Testergebnis-Ranking ist äußerst subjektiv und somit blödsinnig.
 

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.286
Warum wird hier überhaupt wegen dem Preis diskutiert? Der Preis ist relativ! Den Preis als Kritikpunkt in einem objektivem Test zu nehmen wäre einfach nur unseriös. Ein arbeitender Mensch darf wohl doch selbst entscheiden ob er nun 800€ für ein neues Smartphone ausgeben möchte oder für die neuste super duper Grafikkarte.. beide verlieren ebenso an Wert und werden schwächer und was passiert? Man kauft sich meist ein neues oder lebt noch mit dem was man hat.

Bei jeder Apple News oder auch bei anderen teureren Herstellern wird der Preis ständig gemeckert - was für viele evtl. zu viel ist, kann für andere jedoch nur Peanuts sein. Daher den Preis in einem objektiven Test einzubeziehen ist einfach falsch.

Jeder sollte selber entscheiden ob es für ihn teuer ist oder nicht aber hier als ein Fakt darzustellen, dass es teuer ist, ist falsch.

Jedoch kann man es als eine persönliche Meinung kundtun.
Der Preis spielt irgendwie schon eine Rolle.
Zum Beispiel bei Autos, ein Porsche 911 ist klar technisch besser ausgestattet gegenüber eins VW Golf (kein GTI) das sich auch in Preis wieder spiegelt. Wenn man viel Geld ausgebenausgeben, für ein Auto, hat das zwar gut ausschaut aber technisch auf den gleichen stand ist wie bei einem preisgünstiges Auto!
Bei gewissen Preisen kann man schon eine gewisse Erwartung erwarten die mir auch das Gefühl geben das es dem Preis auch wert ist!
 

Cordesh

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.222
Also nichts zweierlei Maß, sondern die gleichen Tests in der gleichen Umgebung.
Bei einem so teuren Smartphone wie dem 6s, müsste euer Satz "Ein teures Smartphone muss durchweg gut sein" dennoch mehr Berücksichtigung finden.
Was bringt einem ein von euch hochgelobter A9, wenn man auf dem Gerät nicht spielen kann, weil dann ruckzuck der Akku leer ist?
Für die normalen Tätigkeiten braucht es diesen Prozessor nicht, da läuft schon seit mehreren Generationen alles flüssig.

16 GB in einem Premium (vom Preis her gesehen) Smartphone?
Was bleibt dann von den "tollen" bewegten Photos und 4k Videos, wenn man keinen Platz dafür hat?

Ihr habt vollkommen Recht: "Ein teures Smartphone muss durchweg gut sein"
Und das 6s hat dies bezüglich zu viele Mängel.
 

Uepsilon

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
3.029
@aplaycal: In jedem anderen Test hier wird der Preis ins Verhältnis zur Leistung gesetzt. Okay, bei Handys kann man ihn schwerer ermitteln, da die meisten Benchmarks fürs Handy NOCH weiter weg von der Realität sind als die von PC Komponenten. Trotzdem fließt P/L in das Gesamtprodukt und damit ins Ergebnis ein. Auch wenn es hier schwierig ist.

Laufzeiten von einem Tag trotz intensiver Nutzung als GUT oder SEHR GUT zu deklarieren würde mir niemals in den Sinn kommen. Mein Handy / Smartphone muss auch zwei Tage ohne Ladestation auskommen. Da sehe ich den Vorteil bei Androids mit Custom Rom, da kann man gut optimieren. Mein OPO läuft bis zu 3 Tage - ohne Spielen zugegeben aber mit einer Screen-on-time von bis zu 6 Std. DAS bekommen zwar die wenigstens Androids auch hin, aber bei einem iPhone ist man NOCH weiter davon entfernt! Und das ist doch eigentlich das wichtigste Kriterium. Schnell genug für Facebook und Co sind ALLE Phones auf dem Markt.

3D / Force-touch stelle ich mir allerdings interessant vor. Schwappt aber bestimmt auch bald zu Android rüber.

Und was die Frage nach dem OS angeht: Das ist 100% subjektiv. Also hört auf euch zu zanken.
 

eter

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
212
"7000er-Aluminium sorgt aber dafür, dass die iPhones verwindungssteifer als ihre Vorgänger sind."
Kleine Info am Rande, Aluminium ist und bleibt Aluminium. Es ist möglich verschiedenste Eigenschaften zu ändern, aber eines sicher nicht signifikant und das ist die Steifigkeit (Fachbegriff E-Modul wir meist in GPa angegeben und ist bei Alu meist 70 GPa +/- 2 GPa). Also bitte nicht vom Marketing verleiten lassen...
 

r3ptil3

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
129
Schwer vorstellbar, dass die Akkulaufzeit zwischen dem IPhone 6S und Z3 Compact bei der Videowiedergabe gleich ist.

Das IPhone 6 hat nicht den Hauch einer Chance wenn es um die allgemeine Akkulaufzeit geht und hier geht man ja fast davon aus, dass es praktisch gleich ist.
 

KTelwood

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
Naja. Die Candy-Bar telefone bzw. Mini-Tablets haben alle die gleichen macken.

- Schmieriges Display nach einem halben tag
- kann man nicht mit einer Hand bedienen
- Sieht toll aus, dann kommt ne Hülle drum, dann sehen alle gleich aus.
- Kann bei Sonnenlicht nur spiegeln
- Beim Fotografieren liegt es nicht stabil in der hand
- keine Blinde bedienung.
- keine 100% Abschaltung durch entfernung des Akkus, kein Laden in 2 minuten durch Wechseln des Akkus.


Mein Blackberry kann das immernoch alles besser. Und das ist ein Bold von 2008. Schnappschüsse sind auch noch drin.
Wer schon ein Telefon hat, aber 1000€ Für Elektronik ausgeben will sollte vielleicht über eine EOS 750D nachdenken.
 

BorstiNumberOne

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.960
Mann Mann Mann. Hört doch endlich auf hier sinnlos zu haten und kauft Euch das Ding einfach nicht und gut. Ich habe mich z.B. fürs iPhone entschieden, weil ich nunmal Gesamtlösungen aus Hardware, Software und Service mag und mir reine Hardwarespezifikationen dermassen wumpe sind. Ich habe nun in kurzer Zeit wieder zweimal mit dem guten Support von Apple zu tun, so dass der mir persönlich eben auch mal 200 Euro Aufpreis wert ist.

1. Iphone 6 schlecht ausgeleuchtet, also freundlich bei Applesupport beschwert, am nächsten Tag stand der UPS-Mann vor der Tür und hat das neue gebracht. Aus Kulanz und Unzufriedenheit 1:1-Tausch.
2. iPhone 5 von meiner Freundin von fehlerhafter Akkuserie betroffen. Da das Telefon austauschberechtigt war, haben wir es nach drei (!!!) Jahren eingeschickt zum Akkutausch. Da es bei Apple jemand dabei aus Versehen kaputt gemacht hat, gab es ein neues mit nochmaliger Entschuldigung. Das neue ist laut Seriennummer aus KW31 in 2015.

So etwas finde ich echt top. Ich habe im PC-Bereich z.B. viel von Samsung und hatte dort schon öfters in den letzten 10 Jahren mit dem Support zu tun gehabt und das war dort nicht annähernd so. Also hört bitte mal auf nur die "voll fett krass Hartwääähr" zu vergleichen und schaut auf das Gesamtkonzept ;-).
 

mulatte

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
622
Wenn es nicht so langweilig aussehen würde und kein iOS drauf hätte würde es mir vlt. gefallen.
Einen Test hat computerbase vergessen: Plaziere auf einem leeren Screen eine App in die Mitte, also quasi eine freie Anordnung der Apps. Apple will dieses Feature erst mit dem 8er IPhone bringen weil da grundlegende Änderungen in Zusammenspiel von Hard- und Software notwendig sind.
Meine Frau wollte das Smartphone mit der aktuell besten Cam und es sollte dazu noch richtig schick sein. Da blieb dann nur noch das Edge in der Auswahl übrig.
 

Lord4ever

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
134
Da hat sich wohl ein kleiner Fehler auf Seite 4 eingeschlichen... Das normale 6/+ kann keine 1080p/120fps! Nur 720p/240fps oder 720p/120fps. Hab mal ein Screenshot gemacht.
IMG_2731.PNG
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.525
Kleine Info am Rande, Aluminium ist und bleibt Aluminium. Es ist möglich verschiedenste Eigenschaften zu ändern, aber eines sicher nicht signifikant und das ist die Steifigkeit (Fachbegriff E-Modul wir meist in GPa angegeben und ist bei Alu meist 70 GPa +/- 2 GPa). Also bitte nicht vom Marketing verleiten lassen...
Es gibt aber durch aus verschiedene Legierungen welche diese Eigenschaft mit bringen ;)
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.741
Der Preis spielt irgendwie schon eine Rolle.
Zum Beispiel bei Autos, ein Porsche 911 ist klar technisch besser ausgestattet gegenüber eins VW Golf (kein GTI) das sich auch in Preis wieder spiegelt. Wenn man viel Geld ausgebenausgeben, für ein Auto, hat das zwar gut ausschaut aber technisch auf den gleichen stand ist wie bei einem preisgünstiges Auto!
Bei gewissen Preisen kann man schon eine gewisse Erwartung erwarten die mir auch das Gefühl geben das es dem Preis auch wert ist!
Was meinst du mit "ist klar technisch besser ausgestattet?" Der Vergleich ist eigentlich völliger Unsinn, schon alleine aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen. Beide Fahrzeuge sind nach aktuellem Stand der Technik gefertigt. Aber es sollte auch klar sein, dass die Auslegung differiert. Du kannst auch einen Golf mit Sonderausstattungen vollklatschen, ist dann die "Premium Soundanlage" technisch besser als die "Premium Soundanlage" des Porsche 911?

Zum Test: Wie von Apple gewohnt, liefern sie für ihren Kundenstamm Qualität ab. Es spielt auch gar keine Rolle, ob das iPhone 1000€ oder 10000€ kostet, solange Apple die Kundenanforderungen erfüllen kann und Nachfrage herrscht. Und da sollte man mal über den Tellerrand schauen und nicht immer die eigenen Anforderungen mit denen anderer Menschen gleichsetzen. Qualität ist nun einmal das, was der Kunde wünscht. Und wenn das nicht beachtet wird, hat man letztendlich an Nokia gesehen.
Ich sehe mich nun nicht gezwungen mich von meinem iPhone 6 Plus trennen zu müssen, wenn es alles erfüllt was ich benötige. Klar, die neuen Features sind ganz nett. Das war es dann aber auch schon. Viel schlimmer finde ich, dass die Laufzeit wieder einmal marginal verschlechtert wurde. Und letztendlich sind solche neuen Features wie 3D Touch noch in der 1. Generation im iPhone 6S. Da warte ich lieber noch einmal ab und schaue mir dann das iPhone 7 wieder an.

Auch wenn ich Apple Produkte wirklich mag, ich kann Menschen nicht verstehen, die vor einem AppleStore campen, nur um ein iPhone als Erstes in der Hand haben zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

RKUnited

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.357
Für mich ist dieser Test der beste den ich jetzt die Tage gelesen habe. Alle Kritikpunkte kann ich absolut nachvollziehen. Es macht einfach keinen Sinn ein so teueres Smartphone für 739€ zu verkaufen und dann hat man nur die 16GB Variante. Ich glaube wenn sie diese gestrichen hätten und eine 32GB oder besser die 64GB stattdessen zu diesem Preis verkauft hätten, wäre die Diskussion um den Preis deutlich besser zu verstehen. Auch die die 4:3 Linse und der schwächer Akku stoßen mir ebenfalls negativ auf. Aber dennoch kommt für mich kein anderes OS als iOS in Frage. Windows Phone gefällt mir von der Appauswahl und dem Kacheldesign nicht. Und bei Android ist man außer bei den Nexus und Motorola Geräte immer dem Hardwarehersteller ausgeliefert was Softwaresupport angeht. Ich möchte mein OS nicht individualisieren und ich möchte mich auch um nichts kümmern. Ich möchte, dass das OS läuft und das ich wenn möglich immer das aktuelle OS bekomme und zwar zeitlich und nicht mit mehreren Monaten Verspätung. Ich finde es großartig, dass es hier eine so große Androidfanbase gibt, allerdings will ich einfach bei iOS bleiben. Die Neuerungen sind sinnvoll umgesetzt und man hat ein gutes jährlich aber preislich sehr teures Update rausgebracht.
Die Frage ist was ich nun mache:
Hole ich mir ein gebrauchtes Iphone 6 mit 64GB oder nehme ich das neue in der 16GB Variante, weil ich die 2GB für sehr Zukunftsicher halte.
An sich sind mir die Preise auch zu teuer, weil ein Upgrade des Rechners ansteht, aber ich will mein 5C meiner Mutter geben und mir dann ein neues holen. Ebenfalls schade ist, dass es immernoch kein Datum für Apple Pay in Deutschland gibt.
 

LynQ

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.344
Danke für den Test!
Habe mein 6S mit 128GB eben bekommen. Bin schon ganz gespannt und werde fleißig testen :)
 

ovanix

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
716
Würde die 16GB Version wie damals das 4s 649€ kosten, würde ich mir einen Kauf überlegen.
Doch da der 6s alles in Ultra HD aufnimmt, sind 16GB ein Betrug. Deswegen wären 64GB für 849€ fällig.

Naja, ich bin aus diesem Bereich raus. Mein 4s wird solange genutzt bis kein Softwaresupport für die Apps vorhanden ist, und dann werde ich sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ludi.1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.512
Ich kann nur sagen nettes Stück Technik,
aber das Preisniveau steht in keinem Verhältnis zur verbauten Hardware.
 
Top