ITX System AM4, SandyBridge/Whistler-XT --> Vermeer/Navi 2x

Buali

Lt. Junior Grade
Registriert
März 2006
Beiträge
279
1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Games:
    • Aktuell:
      • COH2
      • SnowRunner
      • SpaceEngineers
      • Project Cars
      • GTA5
      • ...
    • Zukünftige
      • RDR2
      • Stalker 2
      • COH3
      • ...
  • WQHD (2560x1440)
  • Grafikeinstellungen je höher desto besser
  • Je mehr FPS desto besser (zumindest 40+ FPS), allerdings bin ich schlechte Performance mittlerweile gewohnt :D

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nur Privat bzw. Hobby:
FreeCAD, eventuell Inventor o.Ä, OpenShot

Wird aber Hauptsächlich fürs Gaming gekauft.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • OC möglichkeiten gerne
  • RGB ist mir komplett egal
  • Lautstärke ist mir ebenfalls nicht allzu wichtig, je leiser desto besser, bin allerdings laute Workstations gewohnt :D sollte aber nicht zu extrem sein
  • Unbedingt ein kleines Gehäuse (ITX), PC muss auf dem nicht allzu großen Tisch (elekt. höhenverstellbar) stehen, deshalb wär das NZXT H1 V2 auch meine erste Wahl.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)

Samsung C27JG56 mit Eizo Standfuß Mod
WQHD 2560x1440, 144Hz via DP 1.2, FreeSync Premium


5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): nö
  • Arbeitsspeicher (RAM): nö
  • Mainboard: nö
  • Netzteil: nö
  • Gehäuse: nö
  • Grafikkarte: nö
  • HDD / SSD: Crucial MX500 1TB 2.5"

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Max. ca. 1600-1700 Eur, je weniger desto besser

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Ist nicht extrem dringend, aber es wird langsam Zeit für was Neues, wollte bereits vor 1-2 Jahren was kaufen, aufgrund nicht verfügbarer und extrem teurer GPUs hab ich noch abgewartet, hatte auch bei den AMD drops leider nie Glück, vllt gibts heute mit dem AMD refresh was zu ergattern.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Baue gerne selbst :)



"Arbeite" bzw. "spiele" immer noch mit dem alten HP 8560w, i7 2760QM, 24GB DDR3, AMD FirePro M5959 1GB GDDR5 (Whistler-XT).
Seit dem ich den WQHD Monitor habe, spiele ich eigentlich nur noch COH2 regelmäßig, ab und zu mal Forts und diverse alte Titel, die Sehnsucht nach was neuem ist schon Groß :D

Hab mir schon zwei mögliche Systeme zusammengestellt:
  1. NZXT H1 V2 GH Wunschliste
  2. LianLi Q58 GH Wunschliste
der NZXT H1 build ist allerdings mein Favorit (kleinster Grundriss, bleibt mehr Platz am Tisch), beim Lian Li könnte man noch eine günstigere AIO nehmen.
Vllt könnt ihr mir helfen den Lian Li build noch etwas zu optimieren?

Sind beide eigentlich etwas über dem Wunsch-Preis, aber damit könnte ich noch leben da ich das Gerät wieder länger nutzen werde.
Möglicher Weise werde ich noch irdenwann mit einem gebrauchten 5800X3D aufrüsten, aber der 5600x ist erst mal für meine Zwecke ausrechend denk ich.

Weiters bin ich mir bei der M2 SSD unsicher, habe hier mal Bewusst eine mit PCIE 4.0 gewählt, macht das überhaupt Sinn?
Oder soll ich vorerst die 2.5" SATA MX500 einbauen und später mal eine M.2 nachrüsten, sollte fürs daddeln keinen so großen Unterschied machen?

Komponenten sind so gewählt, dass alle in AT Shops lagernd sind, möchte der Einfachkeit halber bei max 2 Shops bestellen.

Bitte um Kritik :D


Danke!
 
Sagen wir mal so mit Direct Storage wird NVME vielleicht relevant im Gaming PC...
Was in so einem kleinen Case für m.2 spricht ist das du Kabel sparst...
Und so knapp vor Zen4 noch in alte AM3 Technik zu investieren macht auch wenig Sinn
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TNil
Sieht gut aus, die PCIe4-SSD kann man mitnehmen falls DirectStorage in den nächsten Jahren relevant wird. Allerdings hat das board auch noch einen zweiten PCIe3.0 slot auf der Rückseite. Ich habe den erstmal mit einer Gen3 SSD gefüttert um es nicht wieder aus dem ITX-Case ausbauen zu müssen, den oberen PCIe4 slot kann man immer noch füllen und ggf. sind dann PCIe4 SSDs auch noch mal günstiger. Allein von der Performance wirst du bei beiden Varianten Stand jetzt keinen Unterschied zur MX500 merken würde ich behaupten, wie @itm sagte spart man sich aber Kabelsalat.

Einzige weitere Anmerkung, der Ryzen 5 5600 (ohne X) ist noch mal 30€ günstiger aber nicht wirklich langsamer als der 5600x. Alternativ den 5700x für ca. 290€ falls du das System wieder ähnlich lange fahren willst sind 8 Kerne vermutlich besser als 6.
 
Lautstärke:
Streich die v2 vom H1 wieder. Ich bin auch "optisch" und vom "Fußabdruck" (nimmt kaum Platz auf dem Tisch weg) auch total begeistert vom H1. Hatte es hier und hätte es so gerne behalten. Der Netzteillüfter geht aber auf keine Kuhhaut. Der ist bereits im Idle unüberhörbar.
Auch wenn dir Lautstärke nicht so wichtig ist, dass Ding geht einfach gar nicht. Keine andere, was NZXT da geritten hat. Das Netzteil des ersten H1 war noch semi-passiv, im Idle also still und unter Last kaum wahrnehmbar...
Wenn H1, dann vllt. doch das v1 in der "neuen" Revision ohne Brand-Riser. Kostet bisweilen auch nur 200 Euro und die Unterschiede sind marginal. Wobei man vielleicht doch ein wenig basteln muss.

Dein Lian Li Build finde ich von den Komponenten absolut in Ordnung. Die AiO ist eine Frage des Geschmacks. Eine Kraken X63 (280) oder X53 (240) oder auch eine Phanteks Glacier wären günstiger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Clark79
kachiri schrieb:
Das Netzteil des ersten H1 war noch semi-passiv, im Idle also still und unter Last kaum wahrnehmbar...
Vielen Dank für den Hinweis, war mir nicht bewusst, dass NZXT das verschlimmbessert hat.
 
Ja, bedauerlicherweise. Die haben so viele Details verbessert und dann schlampen sie bei der Netzteilwahl... Echt bitter. Das alte Netzteil mit 650W war halt ein umgelabeltes Seasonic SGX Focus. Davon gibt es aber k eine 750W-Variante, also musste man sich hier umschauen. Und so viele Optionen gibt es da auch nicht.
Man hat halt den PC angemacht und er hat den Raum gefüllt... wenn man direkt daneben sitzt, ist das echt unangenehm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Clark79
Ein Gehäuse mit 16L ist weder "klein" noch rechtfertigt es ansatzweise die massiven Restriktion und Aufpreise, die man bei ITX in Kauf nehmen muss...

Kompaktes mATX Gehäuse, günstiges mATX Board und gutes ATX Netzteil
 
Ich kann @kachiri bzgl. dem H1 nur zustimmten. Die neue Version wurde wirklich verschlimmbessert.
Neben dem Netzteil ist auch die Pumpe der AIO deutlich zu laut bzw. kann meines Wissens nicht gedrosselt werden.

Ansonsten ist die Config gut. Würde mir allerdings auch gleich einen 8-Kerner nehmen.
 
@itm warten kann man immer, mittlerweile bestell ich lieber solange die Komponenten lieferbar sind bzw. nicht zu extrem überteuert.

Was wenn die neuen Komponenten wieder schwer zu bekommen sind, dann warte ich nochmal 2 Jahre.
Wer weiß wie es mit covid weiter geht kommenden Winter... lockdowns in China, Inflation wird weiter steigen... usw.

Bzgl. SSD und Kabel, danke das is ein guter Punkt, daran hatte ich noch nicht gedacht, werd mir noch ein Video raussuchen wie/wo eine 2.5" montiert werden kann und ab das akzeptabel wäre. Möglich ist es ja zumindest laut Beschreibung


@TNil
Bzgl. 5700x hab ich auch schon überlegt, denkst du es ist sinnvoller gleich diesen zu nehmen oder jetzt 5600(x) und später (in sagen wir mal 2 Jahren) einen gebrauchten 5800X3D nachrüsten?
Wie gesagt, werde den PC wieder länger nutzen, 5 Jahre bestimmt.

@kachiri
Wusste nicht, dass es eine neue Version von H1 V1 gab ohne Kurzschluss inkl. :D
Dann müsste ich aber glaub ich ne andere rx6700 nehmen, die Nitro+ passt glaub ich nur im V2.
Danke für den Tipp mit dem Netzteil, werd ich noch mal recherchieren.
Kann man das vorinstallierte Netzteil theoretisch gegen ein beliebiges SFX-L tauschen?

Deine AIO Verschläge werd ich mir auch noch anschauen, Danke.
 
Buali schrieb:
Kann man das vorinstallierte Netzteil theoretisch gegen ein beliebiges SFX-L tauschen?
Theoretisch ja. Mit 350-400 Euro ist das H1 aber ja auch nicht wirklich billig. Und in der Kalkulation fallen ja gut und gerne ~150 Euro auf das Netzteil. Ohne Garantie und mit dem Manko der Lautstärke (zumindest ich würde das kommunizieren) bekommt man dafür möglicherweise 80-100 Euro.
Also noch einmal 50-70 Euro würde ich ins H1 v2 dann auch nicht investieren wollen. Dafür ist der Preis schon jetzt am oberen Ende des Erträglichen.
(Ja, mein Build dem A4-H2O wird nicht weniger kosten: 150 Case, 125 PSU (650W), 115 AIO sind auch 390 Euro... Allerdings statt 140er eine 240er AIO)

Der Build mit dem Q58 kommt ja auf dieselbe Summe. Insofern fand ich das schon "fair". Man beraubt sich halt der freien AiO- und PSU-Wahl. Kann man machen, wenn es passt. Hier passt es (für mein Empfinden) leider nicht :<
 
Zwar kein AM4 System aber ich habe mir vor einer Woche ein NZXT H1v2 mit 12900K, GSKILL Z5 32GB DDR5-6000, 1TB WD 850 und einer ROG Strix 3090 zusammengebaut.

Die v2 ist eine deutliche Verbesserung, zwei (bereits genannte) Dinge sind mir aber auch aufgefallen:
  • Netzteillüfter (NT habe ich ohnehin getauscht)
  • Pumpe nicht mehr einstellbar (bei mir aber nicht zu hören)

Die Vorteile zur v2 sind aber immens, größere Bohrung der Löcher für mehr Luft, mehr Platz für GPU (hab eine ROG Strix 3090 drin), zusätz. 92mm Lüfter hinten, CPU nun auf exhaust gedreht, neues Riserkabel, Fancontroller, stärkeres Netzeil und das Wichtigste: richtig gute Temps! Dagegen sieht die v1 alt aus. Die v2 muss sich nichtmal vor dem Meshlicious verstecken und ist mit diesem gleichauf.

Meine Empfehlung: das H1v2. Temps sind wirklich gut: (Quelle: Optimum Tech von YT
)
1652175070790.png

und die kann ich mit meinem System absolut bestätigen.


Wenn man den Preis von 399€ nimmt:
  • mITX Gehäuse mit 92mm Lüfter,
  • PCIe Gen 4 Riserkabel,
  • 750W SFX Netzteil vollmodular,
  • NZXT Fancontroller (an dem hängen 140mm der AiO, der 92mm hinten und die Pumpe),
  • Wasserkühlung140mm AiO

Das alles vormontiert mit Garantie und Kabelmanagement bereits erledigt - da kommst mit einem Meshlicious nicht billiger und musst das alles selbst machen - und dann nicht einmal bessere GPU Temps.
Ob du dann die Lüfter an den Fancontroller oder das Board steckst, bleibt dir überlassen. Ich habe beide Lüfter noch durch Noctuas ersetzt (kein Unterschied zu hören).

WICHTIG ist, nach der Windows Installation die NZXT Cam Software zu installieren, weil die Lüfter sonst richtig nerven. Also entweder die Cam Software drauf oder die Lüfter ans Board und das Management dieser dann dem Bios/etc überlassen, statt dem FanController.

Bin (wie beim H1 v1) absolut in love mit dem v2 - kann das nur empfehlen. Und ja, MIR ist der Footprint auf dem Desk SEHR wichtig.
 

Anhänge

  • 1652175218285.png
    1652175218285.png
    1,6 MB · Aufrufe: 126
Zuletzt bearbeitet:
mscn schrieb:
Das alles vormontiert mit Garantie und Kabelmanagement bereits erledigt - da kommst mit einem Meshlicious nicht billiger und musst das alles selbst machen - und dann nicht einmal bessere GPU Temps.
Na ja... Wenn das Netzteil getauscht wird, muss man das Kabelmanagement ja doch wieder selbst machen. Das mit den passenden Kabellängen hat sich dann auch wieder und die Kosten steigen noch einmal höher.
Lässt man das Case, wie es ist, geht der Preis vollkommen in Ordnung. Fängt man aber doch das Basteln an, weil Einzelteile (Netzteil) einfach mies sind, muss man das wirklich für sich selbst wissen, weil aus 400 Euro dann eben doch mal 450-470 Euro werden - plus mehr Aufwand.

Alles andere an dem Case ist echt Top Notch. Die beiden Lüfter habe ich nach Anlegen meiner Lüfterkurve in CAM nicht wahrgenommen und die Temperaturen waren vollkommen i.O... Die Pumpe ist wahrnehmbar aber nicht aufdringlich, trotz 4.000 rpm.
Aber wie auch du schreibst: Das Netzteil geht einfach gar nicht. Und mich persönlich nervt es extremst, dass das auch in keinen der Reviews erwähnt wird, dass das Netzteil selbst im Idle derbe laut ist. Das es unter Last im Zweifel von einer GPU übertönt wird, ist dabei kaum relevant...
 
@mscn Danke für deinen Erfahrungsbericht, was ich mich beim H1 noch gefragt habe, was wenn die vorinstallierte AIO mal defekt wird (außerhalb der Garantie), Ersatz dürfte schwierig sein, hab auf GH nur zwei 140mm Modelle gefunden, wobei noch fraglich ist ob die überhaupt passen ...
 
kachiri schrieb:
Na ja... Wenn das Netzteil getauscht wird, muss man das Kabelmanagement ja doch wieder selbst machen. Das mit den passenden Kabellängen hat sich dann auch wieder und die Kosten steigen noch einmal höher.
Versteh ich nicht - es ist vollmodular. Die verlegten Kabel einfach "liegen" lassen und nur das NT tauschen.
Andererseits sind die drei Kabel (CPU, Board, 1x Fan) nun auch kein Beinbruch.
 
Dann nenne uns doch, welches Netzteil du eingebaut hast. Die Netzteilanschlüsse folgen i.d.R. keinen Standard und passen eben nicht an jedes Netzteil.
Am Ende bleibt es dabei: Für 400 Euro erwarte ich ein einsatzfähiges Produkt, bei dem ich die Hardware einbaue und glücklich bin. Das bin ich hier definitiv nicht ohne selbst Hand anzulegen.
Der größere Aufwand dürfte tatsächlich eher das ausbauen das Netzteils sein, als das Kabel verlegen.
Wohl war...

Muss man letztlich selbst wissen.
 
Buali schrieb:
was wenn die vorinstallierte AIO mal defekt wird
Guter Punkt, darüber habe ich mir bei keinem der Teile bisher Gedanken gemacht. Geht sie nach drei Jahren kaputt, wäre man auf den guten Willen NZXTs angewiesen. Für mich nicht so sehr entscheidend, weil das (leider) auf fast alles zutrifft (vom Vollautomaten bis zum Auto, TV, Smart Watch .. kein guter Trend).
Ergänzung ()

kachiri schrieb:
Die Netzteilanschlüsse folgen i.d.R. keinen Standard
Wie meinen? Also wenn NZXT in ihren Netzteilen nicht die PIN Belegung der Anschlüsse (entgegen dem ATX Standard) verändert (warum sollte das jmd. tun, ohne dabei die Kabel fest mit dem NT zu verbinden, wie bei gängigen OEMs der Fall), dann könntest du recht haben.

Als Ersatz liegt hier ein Corsair SF750, welches ich schon im alten H1v1 im Einsatz hatte.
Und entsprechend der Empfehlung, tausche ich die 3 Kabel (mit Klettband vorverlegt) aus - eine Sache von höchstens zwei Minuten.

Vielleicht verstehe ich deine Frage auch falsch, im Zweifel kann ich auch mit Fotos dienen.

Grüße!
Ergänzung ()

kachiri schrieb:
Am Ende bleibt es dabei: Für 400 Euro erwarte ich ein einsatzfähiges Produkt, bei dem ich die Hardware einbaue und glücklich bin. Das bin ich hier definitiv nicht ohne selbst Hand anzulegen.
Das ist schlicht falsch und das sage ich dir als ein H1v2 Besitzer (oder du hast einfach das falsche Gehäuse für DEINEN Zweck im Blick, aber hier geht es um den TE und nicht um deine Wünsche) - schau auch gerne kurz oben durch das verlinkte Review. Es gibt quasi kein Gehäuse, mit dem du so schnell "fertig" bist, wie mit dem H1 (vor allem für den Formfaktor!).

Dazu muss man sagen, dass ein hörbarer Netzteil Lüfter (geht im "Hintergrundrauschen" des Alltags völlig unter, meine Tastatur ist beim Tippen um ein vielfaches lauter) im Idle wirklich ein Luxusproblem ist, für das alleine man kein neues NT kaufen müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
mscn schrieb:
Das ist schlicht falsch und das sage ich dir als ein H1v2 Besitzer - schau auch gerne kurz oben durch das verlinkte Review. Es gibt quasi kein Gehäuse, mit dem du so schnell "fertig" bist, wie mit dem H1 (vor allem für den Formfaktor!).
Solange du nichts änderst und nur deine Hardware einbaust. Das streite ich doch gar nicht ab. Ich hatte das H1v2 hier selbst als Produkttester. Klar ist man zügig fertig. Wenn man mit den Netzteil leben kann. Das Netzteil auszubauen, ist aber "nicht mal eben so" gemacht. Da muss man doch einiges machen, um überhaupt an den Netzteilträger zu kommen. Wie auch schon im ersten H1.
Hast du das Netzteil überhaupt umgebaut oder "liegt es nur bereit"?

Und ja: Zu den Anschlüssen AM NETZTEIL gibt es i.d.R. keinen Standard. Das KANN passen, muss aber nicht. Bist du dir sicher, dass die vorverlegten Kabel im H1v2 ins SF750 passen?
Wir reden hier aber immer noch über ein zusätzliches Invest von 150 Euro, die du über den Verkauf des vorinstallierten Netzteils nicht wieder reinbekommst.
 
kachiri schrieb:
Wenn man mit den Netzteil leben kann
Ernsthaft? Mir ist kein Test bekannt, in dem sich jemand so sehr über das Netzteil ausgelassen hat, wie du. Und oben verlinkter Youtuber ist quasi eine Legende im ITX-Bereich.

Ich bin selbst ultra empfindlich aber es ist bisher nicht so schlimm, dass ich das SF750 bisher hätte einbauen müssen.
Bild eins zeigt das angehaltene SF750 neben dem verbauten.
Wenn ich neben der Arbeit zeit finde, bau ich es vielleicht ein - einen triftigen Grund dafür (wie beim H1v1, da waren es nur 650 Watt) habe ich dafür bisher keinen.

Aber seis drum, hier ein paar Eindrücke (und für mich sehen die Kabel zur GPU so ziemlich "Standard" aus, wie alle anderen auch - ohne jetzt mit Multimeter gemessen zu haben).

Und nochmal: tauscht man sie halt aus, wenn man schon ein paar Schrauben fürs Netzteil löst.
 

Anhänge

  • IMG_0872.jpeg
    IMG_0872.jpeg
    333,2 KB · Aufrufe: 130
  • IMG_0874.jpeg
    IMG_0874.jpeg
    376,9 KB · Aufrufe: 129
  • IMG_0875.jpeg
    IMG_0875.jpeg
    342,3 KB · Aufrufe: 129
Zuletzt bearbeitet:

Das Ding ist ein Föhn. Ich bin anfangs von einem Montagsgerät ausgegangen. Das Case, was ich dann im Austausch bekommen hatte, zeigte EXAKT dieselbe Symptomatik. Dunno. Vielleicht bin ich auch zu empfindlich. Aber selbst meine Frau, die bei solchen Geräuschen tatsächlich weniger empfindlich ist, empfand das Ding als laut. Und sie sitzt 2,5 Meter vom Case weg, während ich quasi wenige Zentimeter daneben saß.
 
Zurück
Oben