Kaufberatung Office Pc für +/- 300 Euro

marlon522

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
102
Hallo,

ich selbst habe mir schon vor einiger Zeit einen "Gaming PC" zusammen gestellt und zusammen gebaut .
Nun hat mein Vater mich gefragt ob ich im etwas bei der suche nach einem Office Pc helfen kann.
Er an den Pc folgende Ansprüche (Schwerpunkt liegt auf Office und etwas Multimedia ):
-SSD (versteht sich von selbst)
-Office sollte schnell und flüssig laufen
-Allgemein sollte er recht flott sein
-Laufwerk sollte vorhanden sein
-1TB HDD
-sollte nicht zu laut sein
-die nächsten Jahre ohne Probleme Laufen

Viel mehr gibt es da nicht zu sagen ist halt ein Office Pc :D
Wäre nett von euch wenn ihr da was von 250-350 Euro zusammenstellen könnt kann auch weniger oder mehr sein.

Tastatur , Bildschirm etc. wird nicht benötigt ( Full HD vorhanden)
Lohnt es sich Windows 10 für einen Office Pc ?
Ob Amd oder Intel ist mir relativ egal Hauptsache es läuft gut :daumen:
Ich selbst konnte mit meinem eigenen Pc ja schon einiges an Geld durch zusammenstellen und zusammenbauen einsparen aber wie sieht das beim unteren Preissegment aus ? Wenn man nun mal auf Amazon etc. schaut findet man dort ja schon Office Pc`s ab 200 Euro die ziemlich gute Bewertungen haben .

Ich bedanke mich schon mal bei allen die eine Antwort parat haben :n8:
 
T

Tausendsassa

Gast
Den könnte man zumindest als Vorlage verwenden.
Kaufen sollte man den auf keinen Fall.
4GB RAM sollten es aber schon sein, höherwertiges Netzteil und Gehäuse dazu, besseres Mainboard mit internem USB3.0 und digitalem Ausgang.
1000GB Festplatte da gleicher Preis.

OK, taugt auch nicht als Vorlage.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.398

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Mit dem Board kann man die USB-Frontanschlüsse des Gehäuses nicht nutzen, außerdem wäre m.M.n. ein HDMI-Ausgang nicht verkehrt.

Ich würde stattdessen das günstige mATX-System aus der FAQ empfehlen: https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-office-pc.332392/
Statt der SSHD kann man auch eine SSD + HDD nehmen, z.B. die von Juri-Bär empfohlenen.

Die Wahl des Betriebssystems hängt nicht zuletzt von den genutzten Programmen ab. Ich arbeite z.B. mit MS Office 2013 Prof. Plus und verwende als BS Win7.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serious_Sam

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.468
Zuletzt bearbeitet:

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.398
Mit dem Board kann man die USB-Frontanschlüsse des Gehäuses nicht nutzen
O das stimmt. Da habe ich wohl das Häkchen versehentlich bei USB3.0 extern statt intern gemacht. Sollte daher so ein Mainboard sein: Biostar Hi-Fi A70U3P ab € 41,89 oder Gigabyte GA-F2A78M-HD2 ab € 47,85. Die haben auch beide außer vGA und DVI auch einen HdMI-Anschluss.
Ergänzung ()

Schick schon, aber hast Du auch den Anfangspost gelesen:
Das ist leider im CA-M nicht unterzubringen.
 

Selas

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.205

Serious_Sam

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.468
Jo der ist gut. Würde aber eine WD Blue nehmen, ist aber Geschmackssache.
 

marlon522

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
102
Was macht es nun für einen Unterschied ob ich einen der genannten Amd oder Intel Prozessoren nehme ?
 

Serious_Sam

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.468
Der Intel Celeron G ist perfomanter ist ein Low-End AMD in der selben Preisregion.

Für Office ists aber egal, es sei denn Du brauchst eine stärkere iGPU, dann AMD.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.398
Ein AMD A4-4020 ist zwar etwas schwächer als ein Celeron 1820 oder 1840, kann sich aber wie jene bei den Aufgaben, die hier im Raum stehen, runtertakten, ist also ausreichend schnell. Der A4 hat ein paar nützliche Features, die dem Celeron fehlen, wie AVX oder für Verschlüsselung AES. Außerdem hat der A4 die stärkere Grafik; außer bei einigen Spielen, die beim A4 gerade noch spielbar sind und beim Celeron nicht, profitiert man natürlich auch bei Office und Internet vom schnelleren Bildaufbau. Energieverbrauch Celeron und A4 ist ähnlich.

Der A8 verdoppelt quasi die Vorteile des A4, es ist halt ein Quadcore-Prozessor mit einer Leistung, die für Office meist nicht erforderlich ist. Aber manchmal kann es schon ein echter Vorteil sein, etwas Rechenleistung in Reserve zu haben. Windows-Updates und Virenscaner werfen den A8 aerantiert nicht aus dem Tritt.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.398
Aber Pjotr, ich würde sagen, A4 rein und fertig, dafür brauchst du dann auch keinen zusätzlichen CPU-Kühler.

Doch selbst der A10 lässt sich in einem Office-PC vernünftig mit dem boxed Lüfter betreiben. Der zusätzliche Lüfter zum A8 war ja nur in der Liste, weil der A8 als tray-Version so günstig war.

Und wenn man einen richtig starken Office-PC haben will, nimmt man bei Intel einen i3 und bei AMD einen A8 oder A10.
 

Selas

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.205
Lieber den Intel Boxed, als das, was AMD als Kühler und Lüfter verkauft/beipackt.
Außerdem hat der A4 die stärkere Grafik; außer bei einigen Spielen, die beim A4 gerade noch spielbar sind und beim Celeron nicht, profitiert man natürlich auch bei Office und Internet vom schnelleren Bildaufbau.
Bei Spielen stimme ich dir zu, aber bei Office ist es Jacke wie Hose.

Der Celeron bleibt die bessere Office-CPU, dank höherer Singlecore-Performance. Die AMD APU ist eher ein Allrounder, dank der stärkeren iGPU und bietet sich bei HTPC's oder bei Spielen mit geringen Anforderungen an.
 

marlon522

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
102
PC.JPG

Also wäre der hier völlig ausreichend :D ?
Nicht das der Pc nacher während eines Updates völlig ausgelastet ist .
Grafikkarte ist ja völlig unnötig bei einem reinen Office Pc oder ?
 
Top