News Kingston/HyperX: SSDs mit mSATA, PCIe x2 und als Verbund mit 7 Mio. IOPS

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.430
#1

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.704
#2
Die A 1000 könnte interessant sein. Eine NVMe zum angeblichen Preis einer SATA klingt verlockend. Die zwei Lanes dürften noch einiges mehr an Geschwindigkeit ermöglichen, als es SATA tut, muss nur der Controller hergeben. Mehr Geschwindigkeit zum quasi gleichen Preis nimmt man doch gerne mit. Bin auf zukünftige Tests gespannt und natürlich auf den tatsächlichen Preis. Wäre was für meine künftigen HTPCs.

Edit: Die Toshiba RC100 ist da genauso aufgestellt, außer das sie auf kürzere Module setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.534
#3
Wurde mSATA nicht von M.2 abgelöst? Ich habe selber habe ein MB mit mSATA Anschluss. Dafür eine passende SSD zu bekommen ist fast unmöglich. Es ist billiger dafür einen Adapter+M.2 Karte zu nehmen.
 

Ozmog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.704
#4
Deshalb will Kingston auch mSATA anbieten, um den Markt für ältere Systeme zu bedienen.
 

TZUI1111

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
279
#5
Ich finde es einfach toll, das man sich traut aktuelle Technik in einem älteren Formfaktor zu bringen. Ich hatte schon ca. vor 1/2 Jahr mal nach SSDs in diesem Bereich für mich gesucht, aber sie waren uralt,klein,teuer,langsam. Mal schauen wann es eine Verfügbarkeit gibt.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.175
#6
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.534
#7
Und es sind 19 M.2 SSDs mit min 250GB billiger, wobei die 850Evo die billigste mSATA SSD ist. Eine MX 300 die erstmal 275GB hat, ist 13€ billiger. Nimmt man die + Adapter ist man noch billiger dran.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
877
#8
Finde gut das hier auch noch an ältere Semster gedacht wird und die Dinger als mSATA kommen. Hab ja noch einen Steckplatz frei im Schleppi ^^
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#9
Top