Komplettberatung Kopfhörer, Soundkarte und Boxen

Thunfischsalat

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
561
Hi, wieder so ein Thread von einem Soundbanausen ;)

Ich habe mich schon etliche Stunden umgeschaut nach einer neuen Klanglösung für meinen PC.

Da ich viele Spiele (überwiegend teambassiert und auch Ego-Shooter) und auch Musik liebe (vornehmlich Elektro (sehr Basslastige) und Alternativ) brauche ich zum Spielen und Musikhören gute Kopfhörer und die Boxen wären zu 99% für die Musik da. Filme schaue ich vielleicht 10 im Jahr, das ist durchaus zu vernachlässigen.

Da ich in einer Mietwohnung wohne und auch nicht so der Bass-Fanatiker bin (man sollte ihn hören aber nicht nur auf den Bass konzentriert) brauche ich nicht viel Musikleistung. Der Preis sollte im Gesamten nicht 400€ übersteigen. Also falls ich mehr auf die Soundkarte setzten sollte etc und dafür weniger bei Kopfhörern müsst ihr mich drauf hinweisen.

Ich besitzte überwiegend MP3-Audiodateien.

P.S. Ich habe bereits mit 19 schlechte Ohren da ich viel auf dem Bau gearbeitet habe.

Ich habe mir auch schon umgeschaut nach einer Soundkarte. Natürlich ist das schwierig, Echte und unechte oder beschnittene X-Fi Chips, echte Hardwarebeschleunigung (ist die wichtig?). Und ich bin da am meisten Unsicher.

Bei den Boxen habe ich 3 in der nähren Auswahl:
Das Edifier C2X 99€
Die MediaOne 4a 99€
und eventuell MediaOne 5a 119€ (wenn sich der Aufpreis lohnt) wobei die Behringer MS40 schon um weiten besser sein sollen (habe ich gelesen).

Beim Headset (Kopfhörern) schwebt mir das ModMic vor und eine paar Studio-Kopfhörer. Wobei ich wirklich planlos bin bis wohin ich gehen würde (max. vom Preistechnischen bis zum Beyerdynamic DT-990 Pro aber ist das nicht schon zu viel?)
Das Mic ist schon recht teuer (35€+ Überweisungsgebühr in Dollar) aber mir gefällt einfach die Montage und die Qualität soll ebenso dem Preis gerecht werden. (alternative Zalman ZM-MIC1)

Bei der Soundkarte bin ich bei der Asus Xonar D2X 120€ hängen geblieben ( bei MF wird sie als D2X/XDT geführt, gibt es da unterschiede). Empfiehlt ihr für Musik und Spiele was anderes?

Nun bitte ich euch mich von meiner Unwissenheit zu befreien und mich aufzuklären.
 
Zuletzt bearbeitet:

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Audiobeschleunigung in Hardware ist total irrelevant. Das läuft heute alles in der Soundengine auf dem Prozessor. In Windows Vista und Windows 7 war es auch gar nicht möglich, erst ab Windows 8 geht es technisch wieder.

Zum ModMic musst du noch Versand (?), Zoll und Mehrwertsteuer einrechnen, außer sie berechnen das beim Preis mit ein. Wird also teurer. Die Asus Xonar D2X ist eine gute Karte, die habe ich selber. Würde ich aber nur empfehlen, wenn du wirklich das Geld ausgeben willst. Ansonsten nehme eine günstigere. die D2X verfügt übrigens über keinen Anschluss für das etwaige Front Panel!

Bei den Nahfeldmonitoren hast du zwar besseren Klang als bei 2.1 Satelliten-Systemen, jedoch auch deutlich weniger Bass. Dafür ist es bei den besseren Lautsprechern (Nahfeldmonitor, ...) deutlich konturierter. Der Beyerdynamic DT 990 ist für dich vermutlich geeignet, da er eine Höhen- und Tiefenanhebung hat. Alternativ greif zu Superlux 681 oder so, die sind ähnlich gesoundet und deutlich billiger (nicht vergleichbar mit dem Beyerdynamic DT 990 aber für den Preis gut).
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.346
Da ich in einer Mietwohnung wohne und auch nicht so der Bass-Fanatiker bin (man sollte ihn hören aber nicht nur auf den Bass konzentriert) brauche ich nicht viel Musikleistung.
Das im Zusammenhang mit Musik hören ergibt den Tipp auf 2.0 bei den Boxen zu setzen.


Was die Soundkarte angeht ist die D2X recht seziell und im allgemeinen nicht zu empfehlen. Der Aufpreis gegenüber einer DX ist in den seltesten Fällen gerechtfertigt. Aber Asus ist keine schlechte Wahl, die Hardware-EAX Unterstützung der alten X-Fis ist kaum noch relevant (und die neuen Creative Karten haben die nicht mal mehr selber)

Ich würd dir eine Asus Xonar DX, Creative Aurvana Live, ModMic und 2.0 Boxen (da sollen andere mehr sagen die sie genauer kennen) empfehlen.
 

Quanar

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.417
Ich empfehle auch die superlux hd681b ;)
bin von den überzeugt, habe diese an einem yamaha avr laufen
 

MichaelMros

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.426
Gerade bei der Soundkarte solltest Du nicht sparen und gleich ein Modell mit Kopfhörerverstärker kaufen. Da wären die ASUS Xonar Essence STX oder die ASUS Phoebus empfehlenswert.

In der 150 bis 200 € Klasse gibt's viele gute Kopfhörer - hier gilt Probehören und man sollte die die eigenen Vorlieben kennen.
- Beyerdynamic DT 770 Pro (geschlossen), DT 880 Pro/Edition (halboffen), DT 990 Pro (offen)
- AKG K-701, K-550
- AudioTechnica ATH-M50
- ...

Bei Empfehlungen für Aktivlautsprecher lasse ich lieber andere vor - solche Geräte hab' ich nicht im Haus.
 

misterk87

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
667
Das im Zusammenhang mit Musik hören ergibt den Tipp auf 2.0 bei den Boxen zu setzen.
Sehe ich genau anders. Gerade bei leisen Pegeln lohnt sich ein Subwoofer ungemein. Ich habe 1 Jahr lang meine Yamaha HS50 M ohne sub betrieben und danach noch den passenden Sub dazu gestellt. Gerade beim Hören in Zimmerlautstärke hat man mit einem Subwoofer noch schöne saubere Tiefen, die ansonsten einfach nicht zu hören sind.
Ich möchte das nicht mehr missen.
 

Thunfischsalat

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
561
Gerade bei der Soundkarte solltest Du nicht sparen und gleich ein Modell mit Kopfhörerverstärker kaufen...

In der 150 bis 200 € Klasse gibt's viele gute Kopfhörer - hier gilt Probehören und man sollte die die eigenen Vorlieben kennen.
- Beyerdynamic DT 770 Pro (geschlossen), DT 880 Pro/Edition (halboffen), DT 990 Pro (offen)
- AKG K-701, K-550
- AudioTechnica ATH-M50
- ...
Was ist der Unterschied zwischen den beiden karten genau?

Ich würd dir eine Asus Xonar DX, Creative Aurvana Live, ModMic und 2.0 Boxen (da sollen andere mehr sagen die sie genauer kennen) empfehlen.
Danke, ok das fällt das Edifier (obwohl Optisch extrem Ansprechend weg) das Auravana Live sieht interessant aus ich werde mal mehr nachlesen.
Mit der Soundkarte schaue ich mir wie oben die beiden oben genannten.

Audiobeschleunigung in Hardware ist total irrelevant. Das läuft heute alles in der Soundengine auf dem Prozessor. In Windows Vista und Windows 7 war es auch gar nicht möglich, erst ab Windows 8 geht es technisch wieder.
.
Ah danke für die Info.
Alternativ greif zu Superlux 681 oder so, die sind ähnlich gesoundet und deutlich billiger (nicht vergleichbar mit dem Beyerdynamic DT 990 aber für den Preis gut).
Nah das wäre mir zu billig: Glückwunsch zu 5000 Beiträgen :)
 

Sparter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
77
also ich würde dir die Asus Xonar DX als Soundkarte empfehlen.
Die von dir ausgesuchten Kopfhörer sind sehr gut. Aber falls du ein bisschen weniger ausgeben willst bzw. du geschlossene willst würde ich dir mal die AKG k272 HD empfehlen.
Und die Lautsprecher Teufel Concept C100 sind sehr gut und ziemlich preiswert. Wenn du bei den Lautsprechern "mehr" Design haben willst würd ich dir die Harman Kardon Soundsticks III ans Herz legen. :D
Aber du solltest die Lautsprecher/Kopfhörer vorher irgendwo mal probegehört haben.
 

Thunfischsalat

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
561
Sehe ich genau anders. Gerade bei leisen Pegeln lohnt sich ein Subwoofer ungemein. Ich habe 1 Jahr lang meine Yamaha HS50 M ohne sub betrieben und danach noch den passenden Sub dazu gestellt. Gerade beim Hören in Zimmerlautstärke hat man mit einem Subwoofer noch schöne saubere Tiefen, die ansonsten einfach nicht zu hören sind.
Ich möchte das nicht mehr missen.
Das liegt daran das die Sateliten alleine nur auf Hoch und Mittelton ausgelegt sind, ist doch klar. Das wäre so als würde ich 2.0 Boxen in der Hälfte durchsägen.

EDIT:
Die von dir ausgesuchten Kopfhörer sind sehr gut. Aber falls du ein bisschen weniger ausgeben willst bzw. du geschlossene willst würde ich dir mal die AKG k272 HD empfehlen.
Und die Lautsprecher Teufel Concept C100 sind sehr gut und ziemlich preiswert. Wenn du bei den Lautsprechern "mehr" Design haben willst würd ich dir die Harman Kardon Soundsticks III ans Herz legen. :D
Aber du solltest die Lautsprecher/Kopfhörer vorher irgendwo mal probegehört haben.
Die Kopfhörer sehen auch interessant aus. Meint man mit offen/geschlossen wie stark die Abschirmung vom Umfeld ist?

Nah die Teufel sind mir da schon zu teuer.

letzteres: würagh :D sieht das grässlich aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

misterk87

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
667
Das ist mir schon klar. Ich wollte damit nur mal zum Ausdruck bringen, dass man mit Regalboxen niemals nen sub ersetzen kann und ein Sub nichts mit der Lautstärke in der man musik hört zu tun hat. ;-)
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.346
Ich habe 1 Jahr lang meine Yamaha HS50 M ohne sub betrieben und danach noch den passenden Sub dazu gestellt.
Ok, das sind aber schon Boxen die als 2.0 recht gut sind. Bei fertigen 2.1 Systemen hat man in der Regel das Problem dass die (zu kleinen) Sats keine Mitten liefern können.


Der Unterschied zwischen Essence und Phoebus ist, das erstere mehr auf Musikliebhaber abziehlt, die 2. mehr auf Gamer. Die Essence hat den etwas besseren Klang, die Phoebus dafür die bessere Surround-Simulation für Kopfhörer und die externe Box mit Mikrofon. Für Kopfhörer der 150€+ Klasse sind die 2 eine gute Wahl, für günstigere wie den Aurvana reicht die DX (oder eine DGX wenn ein Verstärker dabei sein sollte, braucht man für den Aurvana oder Superlux aber nicht)

Der Superlux ist übrigens nicht billig sondern günstig ;-)
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.827
Und die Lautsprecher Teufel Concept C100 sind sehr gut und ziemlich preiswert. Wenn du bei den Lautsprechern "mehr" Design haben willst würd ich dir die Harman Kardon Soundsticks III ans Herz legen. :D
Aber du solltest die Lautsprecher/Kopfhörer vorher irgendwo mal probegehört haben.
Du hast leider 0,0000000000 Ahnung vom Thema. Die Soundsticks sind Designobjekte für Apple-Jünger oder ähnliches Klientel.
Deine Vorschläge klingen beide grottig schlecht :rolleyes:
 

Thunfischsalat

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
561

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.103
Und die Lautsprecher Teufel Concept C100 sind sehr gut und ziemlich preiswert. Wenn du bei den Lautsprechern "mehr" Design haben willst würd ich dir die Harman Kardon Soundsticks III ans Herz legen. :D
Aber du solltest die Lautsprecher/Kopfhörer vorher irgendwo mal probegehört haben.
Und vermutlich klingen die Design-teile immernoch besser als die Quarkbecher von Teufel. Der Sub spielt VIEL zu hoch, die Mitten sind nicht vorhanden, und die höhen blechern. Der Bass hat die bezeichnung nicht verdient, denn das was da rauskommt ist nur dumpfes schwammiges gewummere.
Da wird vermutlich ein Microlab FC 330 für 60€ deutlich musikalischer klingen als diese Fehlkonstruktion von Teufel.
 

MichaelMros

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.426
Was ist der Unterschied zwischen den beiden karten genau?
Die Phoebus hat ein paar Treiber- und Surroundsound-Optionen zusätzlich sowie ein zusätzliches Mikrofon. Die STX ist eher auf Stereobetrieb ausgelegt. Jedoch haben beide den gleichen Kopfhörerverstärker verbaut. Klanglich nehmen sich beide fast nichts. Aber du würdest schonmal einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker einsparen, der für die genannten Kopfhörer fast schon Pflicht ist.

Der Beyerdynamic DT 990 Pro ist wirklich gut - hatte den und den AKG K-701 bis vor einer Woche zum Testen da. Der DT 990 Pro macht "mehr Spaß", der AKG ist noch neutraler. Der Tragekomfort ist bei Beyerdynamic allgemein klasse. Beim K-701 kann das relativ harte Kopfband schnell stören und Druckstellen verursachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
39.346

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.827
Das nächste mal schreib ich eben "Ironie" dahinter...
Danke :D

Meint man mit offen/geschlossen wie stark die Abschirmung vom Umfeld ist?
Ja geschlossene Kopfhörer können seltsam sein, wenn man über Teamspeak redet, da man seine eigene Stimme gar nicht hört. Das ist für den ein oder anderen etwas befremdlich - am besten testen
 

Thunfischsalat

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
561
Ja geschlossene Kopfhörer können seltsam sein, wenn man über Teamspeak redet, da man seine eigene Stimme gar nicht hört. Das ist für den ein oder anderen etwas befremdlich - am besten testen
Ja das kenne ich wenn ich mit meinem InEar-Kopfhörern Spiele. Wäre wohl Halboffen am besten.
Ergänzung ()

Ja dann würde ich natürlich auf eine 2.0 System setzten (aber nur welches?) ich habe hier noch einen Sub von quadral vom alten Heimkino-Set meiner Eltern stehen so könnte ich "aufrüsten" falls es mir doch zu wenig sein sollte.

Da ich Halboffen bevorzuge aber das 880 weit außerhalb meiner Preisvorstellungen steht muss ich mich entscheiden zwischen 770 und 990. Ich glaube es wird das 990. (wobei das K240MKII von AKG mich auch sehr reizt)

Da das 990 so wie ich verstanden habe gerade auf der Schwelle ist von DX zur Xonar Phoebus (da ich das Headset zum spielen brauche) nehme ich auch das Phoebus in meine Liste auf.

jetzt wären wir schon bei 320€ alleine Kopfhörer und Soundkarte :/

Das mic wird wohl warten da werde ich mir einfach das alte G330 um die schultern legen und dies nutzen.

Edit wie ist es mit den Anschlussmöglichkeiten gegeben? Also das ich "hinten" die boxen anschließen kann und dann auch gleichzeitig meine Kopfhörer angeschlossen haben kann. Das wäre durch das Phoebus der Fall durch dieses externe .... " Ding" :D

Edit 2: die phoebus scheint ja extrem viele Probleme zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.103
Die Tischbox der Phoebus hat ein Mikrofon verbaut. Nutz doch das ;)

Die Phoebus hab ich seit Ende Juli/Anfang August verbaut. Nicht ein einziges Problem bisher.
 
Top