Laptop für das Studium

G

galaktikus

Gast
hallo zusammen,
ich brauche einen neuen Laptop für mein Studium.
kann mich nicht entscheiden ob ich ein Apple MacBook Air 13' kaufen soll oder ein ultrabook, was auch immer.
den Laptop brauche ich auch nur für Office Anwendungen, evtl mal einen Film streamen aber mehr auch nicht. Preis ist egal.
lg
 

CarstenJoe

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.831
Wenn der Preis egal ist, nimm das 13' Air :p
 
D

domiblph

Gast
Empfehle dir ein schlankes 13" Lenovo mit SSD, Rest ist abhängig von deinen Vorlieben.
 

sparvar

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.845
nimm das was du magst, du machst nix :)

auf jedenfall ist es wie mit dem porsche zum bäcker um die ecke fahren.
 

D4L4!L4M4

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.605
Willkommen im Forum :)

Was studierst du denn bzw. fängst du gerade mit dem Studium an? Denn manchmal braucht man so ein Notebook im Verlauf des Studiums noch für ganz andere Dinge als man gedacht hat.

Wie meine Vorredner: Wenn der Preis egal ist dann eben das MBA, damit machst du definitiv nichts falsch. Aber "ausreichend" wäre sicherlich auch ein günstigeres Modell.

MfG Tim
 

Jomelo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
99
Viele meiner Kommolitonen nutzen einen Thinkpad mit Touchdisplay auf dem man schreiben kann. Über die Studententarife gibt es diese Geräte deutlich günstiger als für nicht Studeten. Zudem ist es sehr praktisch wenn man die Skripte für jede Vorlesung nicht ausdrucken muss, aber trotzdem in diesen schreiben kann, falls der Prof gerade weitere Anmerkungen gibt.
 
G

galaktikus

Gast
Vielen dank für eure zahlreichen Antworten :).
Ich studiere Business Administration. Werde also eher schreiben, Tabellen auswerten und Präsentationen vorbereiten.
Natürlich werde ich auch das Internet normal benutzen, aber das tut ja eigentlich nichts zur sache.
Einer der Hauptgründe ist allerdings auch, dass ich das neue Windows 8 furchtbar finde und auf keinenfall damit arbeiten möchte. Den Laptop möchte ich auch ein paar Jahre behalten und der Wiederverkaufswert wird da denke ich deutlich höher sein als bei anderen Produkten.
Lg
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.681
Naja, den Wiederverkaufwert mit einzukalkulieren halte ich für problematisch, man kann schließlich schwer sagen, wie hoch die Nachfrage ans MacBooks (vor allem Airs) ist.

Du kannst auch über ein Thinkpad X240 nachdenken, wenn du etwas willst, wo du auf dem Display schreiben kannst z. B. PDFs bearbeiten wäre das Thinkpad YOGA eine gute Wahl, aber das ist sehr teuer.
 

mnu

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
54
Hi, ich habe mir vor einem Jahr die gleiche Frage gestellt. Habe auch diverse Ultrabooks angeschaut, verglichen und auch getestet. Am Ende war ich aber mit den meisten unzufrieden und habe mir ein MacBook Air geholt. Das Teil ist der Wahnsinn, ich bin verliebt :D

Sollte das Geld keine Rolle spielen, rate ich dir dazu. Du hast allerdings damit sehr viel Leistung die du nicht nutzt. Deine Entscheidung obs dir das Wert ist.

Gruß
 

Selas

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.253
Wenn deine Universität bei AoC (Apple on Campus) mitmacht, gibt es das MBA oder MBPro nochmal deutlich günstiger. ;)
Aufgrund der geringen preislichen Unterschiede, wenn man nicht die Basiskonfig nimmt (sondern eher 8GB RAM und 256GB SSD), würde ich das MBPro Retina dem MBA auf jeden Fall vorziehen, wenn du den AoC-Rabatt wahrnehmen kannst.
Mehr Schnittstellen und das bessere Display sprechen da für sich.
 
Top