News Lediglich drei verschiedene Versionen von Windows 8?

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.883
Jo leudde, wir wissens jetzt. Spätestens nach dem gefühlten 200. "Wieso 32BIT -Epic Fail!" Post ist klar gewesen das ihr nicht viel davon haltet. Und, WAYNE!
Ich hab n Tip für euch :
Wenn es die seperat gibt, kauft die einfach nicht. Wenn die wie bei Windows 7 mit dabei ist, installiert sie nicht. Und schon sind alle eure Probleme gelöst.
Auch wenn Du immer auf hohem Niveau postest, nur diesmal hast Du nicht weit genug gedacht. ;) Here's why:
Das Problem an 32/64bit ist, dass es für beides Treiber geben "muss". Das Problem an XP64 und Vista x64 war maßgeblich, dass die 64bit-Treiber shice oder nicht vorhanden waren. Mit Windows 7 wurden die Priorität weiter zu x64 verlagert und die 64 bit Treiber sind idR genauso gut verfügbar wie 32bit Treiber. Trotzdem kostet das zusätzliche Ressourcen in der Entwicklung. Für Windows 8 müssen damit für das eine oder andere (vA Peripherie-)Gerät gleich 3 verschiedene Treiber zur Verfügung gestellt werden:
x64, x86 und für die ARM-Version. Das macht die Qualität der Treiber sicher nicht besser...

Darum sollte man langsam mal von x86 weg kommen. Der Markt wird mit Win7 mehr als gut bedient.

MFG, Thomas

PS: Nein, hier geht es nicht nur um die Hardware, deren Hersteller selbst der letzte DAU kennt. HP, Logitech, Razer,... haben (hätten) genug Kapital um Treiber selbst für OSX von 10.5 bis 10.7 bereitzustellen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.583
Wenn man mal davon ausgeht, dass die Enterprise Edition wieder nur als Volumen-Lizenz angeboten wird, würde das die Anzahl der Editionen für den "Normalo" sogar auf lediglich zwei beschränken, womit Microsoft das Lizenzmodell doch wieder deutlich ändern würde.

So ganz mag ich dieser News noch nicht glauben.
 

general-of-omega

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.827
Ich Finds gut dass es die 32bit noch gibt. Ein Windows 7 mit 2gb RAM und 32 Bit läuft perfekt. Mit 64Bit braucht man allein für die ersten Updates schon mal 3stunden. Und währenddessen kann man nicht mal vernünftig Surfen

Natürlich sagen jetzt viele man kann ja aufrüsten aber 90% der leute machen sowas nicht. Und für DDR2 Geräte rentiert es sich auch nicht da es einfach zu teuer ist.

Habe selber noch nen q6600 mit DDR2. Mit 32 Bit läuft er selbst beim spielen Super. Mit 64 Bit läuft er alles andere als gut
 

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
@HighTech-Freak
Hm, ich nehme den ersten Teil des ersten Satzes mal als Kompliment :D
Und es ist erfreulich etwas mit Sinn als Reaktion zu lesen und nicht den typischen Einheitsbrei wie bei den meißten Posts der ersten 3 Seiten ;)

Grundsätzlich hast du natürlich recht. Es würde für mehr "stabilität" bzw. Support Sicherheit sorgen wenn eine einheitliche Umgebung existieren würde. Und ich will auch garnicht bestreiten das es wenig bis keinen Sinn macht noch eine 32BIT Version anzubieten. Allerdings denke ich auch das M$ dies nicht völlig ohne Hintergedanken macht. Die werden schon einen gewissen Blick auf dem Markt und die Zielhardware geworfen haben.
Viele DAUs mit ihrem uralt Rechner oder schnarchnasen Netbook denken bestimmt sie tun ihrer Möhre was gutes wenn sie Windows 8 installieren. Nicht zu letzt weil die Marketing Strategie von M$ mit Sicherheit auch darauf ausgerichtet sein wird das es mit deutlich "weniger" Hardware auskommen KANN als Windows 7 oder Vista. Am Ende ists eine Kosten/Nutzen Frage. Wieviel kostet es mich (M$) eine 32BIT Version anzubieten und wie viel könnte ich damit evtl. verdienen.
Und ich persönlich denke auch das dies wohl die letzte Windows Version mit 32Bit wird.

Nicht zuletzt würde eine reine 64Bit Version eines OS noch ganz andere Vorteile mit sich bringen. Denn wenn der immer noch vorhandene Support für 32Bit Software/Treiber/Hardware endlich mal abgestoßen werden würde, währe das OS deutlich schlichter vom Aufbau. Dort sehe eher die größten vorteile.
Denn, um dein Treiber Argument mal aufzugreifen :
Wir haben in der Firma einen 15 Jahre alten Plotter stehen. Der hat für Xp noch wunderbar Support bekommen. Bei Vista kam dann nur noch ein Treiber. Angeblich nur für 32Bit. Und was ist, der hängt hier an einem 64Bit Windows 7 Rechner und läuft wie am ersten Tag. Es KANN nicht gut sein für ein OS diese Altlasten tragen zu müssen.
Aber wenn man mal ganz ehrlich ist, ist die 32/64Bit Frage weniger das Problem. Wir schleppen schon seit Windows 95 Altlasten mit rum um eine möglichst gute abwärts Kompatibilität zu ermöglichen. Die Mobilen OS zeigen was es bringen kann dies NICHT zu tun. Man bekommt ein schlankes, schnelles und stabileres OS. (Die nachteile brauche ich wohl nicht aufzählen :D )

Diesen Weg wird M$ erstmal ernsthaft bei seinem ARM Support gehen. Und deswegen halte ich Windows 8 für Tablets auch eher für einen Bauernfänger. Was MIR die Desktop Version für Vorteile im vergleich zu Windows 7 bringen wird, wird sich zeigen. Aber auf Tablets halte ich es für eine Kunden irreführung. Denn es IST KEIN Windows 8 wie auf dem PC. Ich kann meine Software nicht dort verwenden, ich kann höchstwahrscheinlich einen Großteil meiner Hardware nicht dort so verwenden wie auf dem PC und von der GUI sind beide auch nur Theoretisch gleich.
Auf dem Tablet brauche ich eine Touch optimierte Oberfläche. Auf dem Desktop eine für Maus und Tastatur. Von dem Punkt das wir Touch am Desktop verwenden sind wir weiter weg als es M$ lieb ist.
Also KÖNNTE ich die oberfläche mit diesen Tiles auf dem Desktop zwar aktivieren, aber es macht wenig bis keinen Sinn. Auf dem Tablet das gleiche umgekehrt.

Im Endeffekt ergibt sich also nur ein Vorteil für M$. Für den Kunden sehe ich noch keinen. Aber M$ kann zumindest behaupten das es bei beiden Windows 8 ist (also Tablet und Desktop PC). Und alleine das wird für einen größeren Absatz und eine bessere Akzeptanz bei den (durchschnittlichen) Kunden sorgen. Womit sich automatisch eine optimierte Werbestrategie ergibt. Aber ob ich nun Windows 8 auf meinem Tablet habe oder iOS macht für meine Software keinen Unterschied. Sie ist auf beiden nicht verwendbar.
Das bedeutet das Windows 8 da anfängt wo auch iOS, Android und WP7 anfangen mussten. Es müssen erstmal Apps gebaut werden die auf Windows 8 auf Tablet UND PC laufen. Und das muss schnell gehen. Denn was bringt dem Kunden ein Gerät mit dem er nichts anfangen kann.

Und nun schließen wir den Kreis. Du meintest es wäre besser wenn es nur noch 64Bit geben würde. Stimme ich dir zu. Aber was bekommen wir stattdessen? Wir haben 32 UND 64Bit auf Desktop und zusätzlich noch 32Bit ARM auf Tablets. Außerdem ist abzusehen das über kurz oder lang (wohl eher kurz) auch 64Bit für ARM kommen wird. Und M$ wird sicherlich die Planung haben Windows auf Tablet und Smartphone ebenfalls einheitlich zu gestallten.

Es ist also weniger das 32/64Bit problem über welches man sich "sorgen" machen sollte. Ich sehe die Probleme eher hinter dem Tellerrand. Und das Ende des Tellerrands wird sicherlich nicht irgendwo in 2015 liegen. M$ hat aktuell verdammt probleme mit WP7 am Markt durch zu kommen. Über die Gründe kann man nun lange streiten, fakt ist jedoch das es zu langsam geht. Die Nokia geschichte schien die richtige Entscheidung zu sein. Aber auch dies ist BISHER nicht so ergiebig wie erhofft (mal sehen was 2012 passiert).
M$ wird also den Apple Weg wählen. Ein zumindest dem Schein nach einheitliches Ökosystem für alle Geräte die ein Windows Logo tragen. Aber eben nur zum Schein. Denn die (durchschnittlichen)Kunden werden es kaum verstehen wenn ihr kleines Mahjong Spiel aus der 5€ Spieleecke bei Mediablöd nicht auf ihrem Tablet läuft. Oder dieser eine externe DVD Brenner der doch am Laptop so wunderbar bei Windows 8 funktioniert. Und sie werden es nicht verstehen weil sie eben dies nicht von Windows gewohnt sind. Früher konnte man doch auch ne Salamischeibe in das Laufwerk schmeißen und der Rechner hat schon irgendwas draus gemacht.

Wie du siehst habe ich also durchaus "etwas" weiter gedacht ;)
(Und ich möchte garnicht abstreiten das ich hier jetzt vielleicht auch etwas ZU weit ausgeholt habe :D )
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.883
Ich denke, Du hast in dem Fall garnicht zu weit ausgeholt, allerdings vermutlich weiter, als es MS getan hat.
Ich persönlich sehe das Problem -wie vermutlich viele hier- vA auch ganz wo anders (dort wo Du es auch in deinem [vor]letzten Absatz gesehen hast):
MS wirft Windows 8 auf den Markt, behauptet es läuft auf Desktop (=> x64), Netbook (=> x86) und Tablet (=> ARM).
  • Kunde kauft Windows 8 x86: Stellt fest, dass es auf seinem uralt Rechner zwar prinzipiell funktioniert, aber seine uralt-Hardware nicht mehr erkannt wird (insbesondere Scanner/Drucker, diverse Joysticks/Gamepads) => Frustration
    Der Support für diese Plattform wird sich seitens der Hersteller wohl auch sehr in Grenzen halten. In dem Fall bleibt für die "Opfer" dieses OSes zu hoffen, dass zumindest einige Win7-Treiber kompatibel sind (wovon auszugehen ist).
  • Kunde kauft Windows 8 x64: erleidet vermutlich keine böse Überraschung.
  • Kunde kauft Windows 8 ARM (vorinstalliert auf einem Tablet): Hält es für x86, stellt fest, dass es doch kein "richtiger" Desktop ist und fast nichts funktioniert => Frustration²
Unsereins, der sich bewusst über die Einschränkungen von Win8ARM ist, der wird damit kein Problem haben, aber der, der glaubt einen Notebook-Ersatz zu kaufen wird "leicht" überrascht sein, dass dem nicht so ist.

Unterm Strich tut sich MS mit Windows 8 nichts Gutes, zumindest dann wenn sie es nicht wirklich perfekt vermarkten (/bewerben) -und darin war MS bisher nicht sonderlich gut.
Das ARM-Experiment ist ein eigentlich ein notwendiges Übel. Die ARM-Plattform dürfte sich auch in der nahen Zukunft noch weiter Marktanteile schnappen. MS springt auf den ARM-Zug noch gerade im letzten Moment auf...
Auf dem Smartphone-Markt können sie ja auch nicht wirklich Fuß fassen.

Die Treiberfrickelei/-qualität ist eigentlich nur ein Unterpunkt der oben genannenten Probleme.
Mit Windows 7 hat man zwar auch treibermäßig wieder vieles Gut machen können (uA auch durch viele Legacy/Universaltreiber im OS-Lieferumfang), allerdings ist fraglich, wie es da bei Win8 aussieht.
In jedem Fall war die x86-Version eher unnötig. Ich vermute stark, dass MS sich und anderen damit mehr Mühen beschehrt als Einnahmen/Nutzen. Gerade neben der ARM-Version die ANfangs wohl eine große Belastung sein wird, sollte man sich mit der x86-Version nicht noch zusätzlich ins Knie schießen...

Naja, ich bin gespannt ob MS das gebacken kriegt. Die Metro/Aero-Dualität des OSes, sowie x86(_64)/ARM-Simultanvermarktung würde ich eher als "SEHR SCHWER" bezeichnen -zu schwer für MS, da die speziell beim Endkunden-Marketing bis jetzt eigentlich immer Totalversager waren, wenn mans genau nimmt.
(Dass Firmen ihre Rechner auf Win8 upgraden halte ich gerade neben Win7 für sehr unwahrscheinlich.)

Naja, man wird sehen...

MfG, Thomas
 

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.833
Was ist daran Sinnlos? Ultimate vereint einfach die Features von Home Premium und Professional. Wer beides braucht, ist damit gut bedient!
Was bietet die HP Version was nicht auch in der Pro vorhanden ist?
Du solltest dich vielleicht mal über die Unterschiede der Versionen schlau machen: http://windows.microsoft.com/de-de/windows7/products/compare:rolleyes:

Den Ultimate Quatsch (Bitlocker...) ist ja eher unbrauchbar bzw da gibt es bessere Freeware Lösungen!

Imho kauft nur derjenige Ultimate der sein Ego aufpolieren will!;)
 

xXyzXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
492
Warum kein Ultimate mehr ;(
Ultimate war immer eine mischung aus Home und Pro, was ich sehr gut fand.
Hoffe so eine Version wird es wieder geben, egal wie der name ist.
 

Nikflin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
386
An alle "es ist mir so unerklärlich wieso 32-Bit... blabla" Es ist ganz einfach, indem man ein Notebook hat das 4-5 Jahre alt ist, noch super läuft und so einen Prozessor verbaut hat:

http://ark.intel.com/products/27233/Intel-Core-Duo-Processor-T2300-(2M-Cache-1_66-GHz-667-MHz-FSB)

Das ist nämlich jener, der in meinem IBM/Lenovo T60 läuft. Das Gerät funktioniert einwandfrei, also wieso sollten mir OS updates verwährt bleiben?

---
Bezügl. dem Thread: Ich kenne auch kaum Leute die Home Basic oder Ultimate auf ihrem PC laufen haben. Professional haben die meisten installiert weil es uA die EDU Version ist bzw. jene die mit einem OEM-Windows7-Notebook herum düsen haben Home Premium. Finde es also gut, dass das kommende OS auf das wesentliche reduziert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Linux... haha, der war gut ;-)

Ich verweise mal auf nen durchaus netten Artikel eines anderen Medienunternehmens.

ARTIKEL
So, fangen wir doch mal an:
1. http://wiki.fsfe.org/Hardware Vendors
2. Es wird keiner sauer sein, wenn seine Lieblingsdistro nicht drauf ist.
Denn das ne Linuxdistro drauf ist heißt, dass die Treiber wahrscheinlich sehr gut sind und meine Lieblingsdistro gut funktioniert. Das ist gebashe des Autors an falscher Stelle!
3. https://blogs.fsfe.org/majestyx/
4.
Zitat von http://www.mail-archive.com/fsfe-de@fsfeurope.org/msg03416.html:
Im Prinzip läuft es ja so:
Als 08/15-Händler lege ich Windows bei, das ist "das normale". Niemand
wird mir als Händler Fehler in Windows vorwerfen. Der Kunde weiß, dass
er spätestens 4 Wochen nach Kauf gleich noch einen Korb voll
buntbebilderter "Fach"zeitschriften kaufen muss um die ganzen
Windows-Nervigkeiten in den Griff zu bekommen. Das alles lastet niemand
dem Händler an. Denn der hat sich ja "normal" verhalten.
Auch bei der (mitgelieferten) Hardware leuchtet im System-Tray das
Realtek-Icon neben dem ATI-Icon und damit ist der Händler aus der Nummer
draußen.

Zumindest in meinem Umfeld gibt es niemanden, der jemals eine
Händler-Hotline wegen eines Software-Problems angerufen hätte.


Andersrum ist die Welt allerdings eine andere: Liefert der Händler Linux
mit, dann muss er das gut begründen und mit allen Konsequenzen dazu
stehen. Da wird eine Vielzahl von Kunden plötzlich hellhörig. Da ist
"was anderes" installiert. Da wird geprüft und gesucht. Das andere ist
ja zunächst immer erstmal schlechter und wenn man sucht findet man
schnell Nachteile oder Dinge die nicht so sind wie man es seöbst
erwartet hätte.
Dann sitzt man schon fluchend zu Hause, der Gedanke lautet "warum macht
der Händler dieses Sch$"!-System drauf wenn das doch diese und jede
Fehler hat. Der Griff zum Telefon um den Händler damit zu konfrontieren
ist nicht weit. Das sind dann auch Probleme die sich nicht über eine
Support-Hotline lösen lassen. Der Kunde ist verärgert.
Ergänzung ()

Denn dafür hat Linux (egal welche Distribution) zu lange auf Professionals gesetzt, anstatt auf Normalo User.
/signed
Deswegen traut ihm nun keiner zu einfacher als Windows zu sein ;)

Diesen Weg wird M$ erstmal ernsthaft bei seinem ARM Support gehen. Und deswegen halte ich Windows 8 für Tablets auch eher für einen Bauernfänger
Jo, und Microsoft macht es genau richtig.
Sie werfen ihr Quasi Monopol in die Waagschale.

Die Leute werden denken "Microsoft? Windows? Kenn ich!" und kaufen es.
Zwar werden die frustriert sein, allerdings macht das bei einem Quasi Monopol eh fast nichts aus.
Aber genau diese werden den Marktanteil von Win8 Arm steigern
(dank gelockten Bootloader gibt es noch nichtmal ein entkommen, wenn man nen "Experten" zur Verfügung hat)
Die Programmhersteller werden das Potenzial sehen, weil es ja so viele nutzen und programme für Apps machen.
Und somit wird Win9 oder Win10 eine reichhaltige Auswahl an Software haben.

In der Situation von M$ wäre ich auch gerne.
Falsch machen kann man da (fast) nicht mehr...
 

dienst

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
930
Ich bin immernoch gespannt wie das mit der Metro-Erweiterungklappen wird. Ob man häufig auf diese Oberfläche zurückgreifen wird oder beim Desktop PC doch nur die normale benutzen wird. Für mich hört sich das momentan ehrlich gesagt noch wie eine Art Preview und Kennenlern-Demo an. Wenn ich das Wetter unbedingt wissen will, lege ich mir ein Widget a den Desktop und die Apps werden mit üblichen Programmen wohl kaum konkurrieren können.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
3 sind immer noch 2 zuviel!
Und 32 bit im Jahre 2012? Wer Win 8 einsetzen will wird das wohl kaum auf einem P4 oder Atom tun.
32 Bit als native Plattform hat ausgedient. Win 8 will alles anders und schlechter machen, und schafft alles gute altbekannte ab (desktop, startmenü etc.) aber 32 bit bleibt? was soll der quatsch ms?
 

Second Nick

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
633
Nur mal zur Klarstellung:

Bei Vista gilt: Business und Home Premium haben diverse Features, die die jeweils andere Version nicht hat. Ultimate hat alle Features von Business und Home Premium + mehr. [Quelle]

Bei Windows 7 gilt: Professional hat alles, was Home Premium hat + mehr. Ultimate hat alles, was Professional hat + mehr. [Quelle]

Bei Windows 8 wird imho Ultimate einfach in Professional umbenannt, mehr nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.066
Ich bin immernoch gespannt wie das mit der Metro-Erweiterungklappen wird. Ob man häufig auf diese Oberfläche zurückgreifen wird oder beim Desktop PC doch nur die normale benutzen wird. Für mich hört sich das momentan ehrlich gesagt noch wie eine Art Preview und Kennenlern-Demo an. Wenn ich das Wetter unbedingt wissen will, lege ich mir ein Widget a den Desktop und die Apps werden mit üblichen Programmen wohl kaum konkurrieren können.
Jop, ich hoffe da tut sich noch was. Ansonsten würde ich auf meinem X220t schon gerne Windows 8 sehen, im Tablet Modus macht sich Metro sicher gut. Aber solang ich im Dekstopmodus kein vernünftiges Startmenü bekomme bleibt Win8 draußen.
 

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.595
Zwei Versionen wie bei XP reichen vollkommen aus. Home und Professional - fertig.
War das bei 2000 nich auch schon so?

Davon ab sind meines erachtens 2 Versionen (Architektur mal ab) ausreichen

Beispiel:
X32/x64: Windows 8 Desktop & Windows 8 Server

mehr braucht man meines erachtens nicht, bringt viel mehr klarheit und struktur in die sache!
 
Top