News LTE-Ausbau: Telekom startet Funkloch-Jagd mit Gemeinden

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.124

ChrissKrass

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
16
Ich hoffe es klappt und die Gemeinden machen mit. Nur dann sind 50 zuwenig... mal schauen wie die Bilanz dabei ist
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.975
Bei Kundeneugewinnung steht die Telekom mit ihren Staubsaugern vor der Tür und seit GSM 800Mhz schafft man keine Funklöcher zu stopfen. Der Bürger ist aber selbst verantwortlich, wenn er politische Berufsquereinsteiger in das entsprechende Ministerium wählt, die so arbeiten wie Herr Scheuer.

4G Löcher nach Wirtschaftlichkeit lassen sich übrigens stopfen, wenn bei einem gut ausgebauten 2G Netz die Anzahl der Mastteilnehmer den Standort wirtschaftlich gut sehen lassen und bei eienr Versorgung ein gewinn übrig bleibt. Nimmt man noch unter 2G regelmäßige Netzabbrüche in die qualitative Unterversorgung als Faktor auf, kann man technische Lücken längst am Computer auswerten.

Erinnere mich an diverse Berichte, die gezeigt haben, wie eine große Zahl an (meist 50+) Bürgern kleinerer Dörfer aktiv gegen den Ausbau....
Für den optimalen Empfang bringt es nichts direkt unter dem Mast mit dem Abstrahlverhalten zu stehen. Im richtigen Frequenzband kann man auch 500m außerhalb des Dorfes den Mast aufstellen.
Es braucht aber auch Politiker, die sachlich die Einwände aufklären können und viele Proteste wären unnötig, wenn im politischen Betrieb die Bürgerkommunikation nicht nur auf die Wahlperiode beschränkt wäre und sonst ein vier jähriges Kommunikationsloch existiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.520
Erinnere mich an diverse Berichte, die gezeigt haben, wie eine große Zahl an (meist 50+) Bürgern kleinerer Dörfer aktiv gegen den Ausbau von Funknetzen auf die Straße gegangen sind wegen den "bösen Strahlen".
Erhoffe mir daher nicht viel beim LTE oder 5G Ausbau auf dem Land.
und dann müssen deren Handys weit stärker strahlen um das schlechte Netz auszugleichen ...
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.858
Ja zu besserem LTE
nein zu Strahlung auf meinem Dach

Wie mit Müllkippen, jeder will Müll entsorgen können, keiner will eine Deponie in seiner Gemeinde...
 

darkcrawler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.342
Ist mal was anderes, allerdings sind auch 95% der internet-ausbau Gelder liegen geblieben, wegen toller Bürokratie

Erinnere mich an diverse Berichte, die gezeigt haben, wie eine große Zahl an (meist 50+) Bürgern kleinerer Dörfer aktiv gegen den Ausbau von Funknetzen auf die Straße gegangen sind wegen den "bösen Strahlen".
Erhoffe mir daher nicht viel beim LTE oder 5G Ausbau auf dem Land.
Ich erinnere mich an städtische ökoterroristen, die Ökostrom fordern und die Spargel gern in schönen dörflichen Landstrichen sehen, natürlich fahren sie ihr Elektroauto, das teilweise mit kohlestrom gespeist wird, vorzeigegrün und den Landbewohnern bloß den pöhsen Diesel mäßig machen
Ich erhoffe mir daher nicht viel beim geschwätz in der dreckigen stadt

Hat mir der Schwager des Arbeitskollegen dessen Stiefsohn erzählt...


Was wolltest du also sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
636
Ich erinnere mich an städtische ökoterroristen, die Ökostrom fordern und die Spargel gern in schönen dörflichen Landstrichen sehen, natürlich fahren sie ihr Elektroauto, das teilweise mit kohlestrom gespeist wird, vorzeigegrün und den Landbewohnern bloß den pöhsen Diesel mäßig machen
Ich erhoffe mir daher nicht viel beim geschwätz in der dreckigen stadt

Hat mir der Schwager des Arbeitskollegen dessen Stiefsohn erzählt...
Jetzt nochmal auf Deutsch, bitte. Was haben Diesel, Strom, Elektroautos und die Stadt mit meiner Aussage zu tun? Oder wolltest Du nur mal kurz jedem deine politische Meinung aufdrücken? (Nicht, dass sie falsch sein muss, aber nochmals, Zusammenhang?)

Was ich sagen will: Mobilfunk kann nicht weit kommen, wenn die meist ältere Landbevölkerung aufgrund von Unwissen dagegen demonstriert.
 

muzafferamg58

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
509
Neber unserem Haus stehen auch Masten, aber leider nur 3G. Da könntet ihr doch mal was machen Telekom
 

zonediver

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
950
Funkloch-Jagt... aha... ich frage mich, was für "Spezialisten" dort bei der Trarakom in der Frequenzplanung arbeiten, wenn sie jetzt die "selbst eingebauten" Funklöcher "jagen müssen"...
Machen die ihre Funknetzplanung auf PostIts? Made my day! 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

sc0repi0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
333
Wird doch wohl hier ernsthaft keiner glauben, dass die deutschen Funklöcher von den Telkos schon seit Jahren nicht bedient werden, weil die Gemeinden das aus welchen Gründen auch immer blockieren. Da geht es nur um eins: Kohle und alles was mit Kohle zu tun hat. Hintertupfingen blockiert den Netzausbau nicht, die Telkos verdienen da einfach nichts dran. Jetzt die paar Aluhutträger aus dem Hut zu zaubern, und das auf alle Gemeinden zu projizieren ... wow.
 

darkcrawler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.342

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
636

sc0repi0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
333
Die Gemeinden müssen sich bei einer Firma bewerben, um generöserweise beim Lose ziehen dabei sein zu dürfen. Aber bitte nur 50 Gewinner! Mehr geht nicht. Das ist eine Tombola. Das dreckigste Lachen kommt aus der Marketing-Etage, die sich diesen Mist ausgedacht hat. Ja, 50 bekommen LTE, die Telekom berichtet dann, der Netzausbau geht voran. Alle gewinnen. Nur die Art und Weise zweifelt keiner an, solang der Erfolg recht behält.

Ich lese Lokalnachrichten, ich krieg die paar Spinner mit. Aber damit ALLE Funklöcher zu erklären, da muss man schon sehr verblendet und marketingtechnisch so an der Nase herumgeführt werden, dass alles zu spät ist.
 

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
636
Ich lese Lokalnachrichten, ich krieg die paar Spinner mit. Aber damit ALLE Funklöcher zu erklären, da muss man schon sehr verblendet und marketingtechnisch so an der Nase herumgeführt werden, dass alles zu spät ist.
Wenn du dich damit auf mich beziehst. Nochmals zum klar stellen: Ich verteidige hier niemanden, zu aller letzt unsere Netzbetreiber.
Ich wollte doch bloß anführen, dass wir eben diese Spinner haben und dass wegen denen vielleicht das eine oder andere Funkloch nicht gestopft werden kann (Zukunft, nicht Vergangenheit!), sofern dies denn wirklich mal von der Telekom in Angriff genommen wird.
Warum jetzt alle auf mir rumhacken ist mir schleierhaft ^^
 
Top