Mainboard-CPU Temperatur im Vgl. zur Package Temperatur viel zu hoch!

Adrixo

Newbie
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
5
Hi Leute!

Dies ist mein erstes Thema hier im Forum, da ich aus langen Recherchen keine Lösung ziehen konnte. :grr:

Zur Info, meine aktuellen Komponenten: https://geizhals.de/?cat=WL-783501
Achso, vielleicht noch erwähnenswert: Gestern bin ich von einem Arctic Cooling Freezer 7 Pro auf einen Thermalright Le Grand Macho RT umgestiegen; der Umbau hat problemlos funktioniert und die Package-Temperaturen der CPU sind ordentlich geringer geworden.
Außerdem ist der Prozessor auf 4,5GHZ getaktet (s. Screenshot 1)
Nun zu meinem Problem:
Im Idle sind Mainboard-CPU-Temperatur (Sockel-Temperatur?) und die Package Temperaturen meines Erachtens nach in einem normalen Verhältnis (s. Screenshot 1). Sobald ich jedoch Prime95 für 5-10 Minuten laufen lasse, steigt die die MB-CPU-Temperatur auf ÜBER 90°C an, obwohl die Package-Temperatur sich so bei ungefähr 67°C einpendelt (s. Screenshot 2). Sobald die 94°C Marke geknackt wird, friert der PC direkt ein; ist ja logisch wegen dem Schutzmechanismus.
Aber warum zur Hölle ändert sich das Verhältnis zwischen den beiden Temperaturen so heftig?! Das sind über 25°C Unterschied!

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, denn ich bin im Moment echt ratlos. Ich würde gerne weiter OC'n, denn die neuen Spiele werden ja auch nicht gerade weniger anspruchsvoll; was aber leider wegen dieser Angelegenheit eine Unmöglichkeit ist. Wenn ich keinen Stresstest mache, ist die MB-CPU-Temp gerade noch im grünen Bereich, z.B. wenn ich GTA V spiele, bleibt sie unter 70°C und die Package Temperaturen stehen auch in einem akzeptablen Verhältnis dazu.
Zur Sicherheit habe ich jetzt erstmal runtergetaktet. :(

Vielen Dank für eure Hilfe
~Adrian

Screenshot 1.pngScreenshot 2.png
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
23.102
Und warum nicht denn die Mainboardtemperatur ( CPU Temperatur ) sagt ja nicht aus was und wo gemessen wird ..

wenn es die Spannnugswandler sind dann ist das normal bei einem Board wo eine FX CPU drauf ist ... die werden reihenweise gekocht .

Sei froh das die Kiste bei dem 4+2 Phasen Mainboard überhaupt das Übertakten mitmacht und die CPU bzw die Spannungswandler den Takt runterregeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jongar81

Banned
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
250
Da stimmt was nicht.
Kannst du bitte ein Screenshot mit der ASUS AI-SUITE machen für die Temperaturen?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Im BIOS

"AMD Turbo Core Technology" = disabled

TESTEN

OC herausnehmen - wieder auf "default" setzen -

TESTEN
 

Maex1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
482
Sieht für mich eher nach einem nicht sauber eingebauten CPU Kühler aus. Die Mainboard Temperatur ist ja sehr gut, die CPU taktet ja auch nicht runter und in deinem Falle sollte es eigentlich nicht an dem gewöhnlichem Kühlungsproblem der Spannungswandler liegen.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
23.102
@ Hanne das Problem erkannt oder einfach nur bei FX CPU auf "Standard" geschaltet ?
 

Adrixo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
5
Jetzt hab ich noch ein Problem. Habe die ASUS Software aufgespielt, worauf der PC einen Neustart gemacht hat. Jetzt bekommt er beim Windows Startup immer nach 2 Sek einen Bluescreen, trotz Stock Takt!!
 

Pizza!

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.682
Die Asus Ai Suite installieren war aber auch ein fieser Tip, gibt so viele Probleme damit. Lässt sich nicht mal vernünftig deinstallieren, da bleiben sogar Dienste am laufen obwohl das Programm weg ist und solche Späße.
HWMonitor ist ok, zeigt bei dir recht wenig an. Kannst ja noch HWInfo testen oder Aida 64 oder Core Temp.

Dein FX8350 ist übrigens kein Taktfreudiger Intel ;) , kannst froh dass deine CPU und dein Mainboard da überhaupt 4,5 GHz mitgemacht haben.
 

Jongar81

Banned
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
250
HwMonitor scheint bei ihm falsche Werte anzuzeigen.
Nur mit der Ai Suite können wir sicher gehen, welche Temperatur was ist.
Ich tendiere stark zu dem was Muahdib vermutet: was hier als "CPU" gewertet ist, ist womöglich tatsächlich die Temperatur der Spannungswandler, und dann haben wir das klassische Problem: Sehr hohe TDP + Tower-Kühler => keine aktive Kühlung der Spannungswandler => Instabilität...
 

Adrixo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
5
Ok also das Programm werde ich jetzt so schnell nicht mehr installieren :D
Ich habe zum Glück vor kurzem erst ein WindowsImageBackup gemacht, und so war das Wiederherstellen ein Klacks. Aber hätte ich das nicht gemacht, na dann gute Nacht. Hab den PC nicht mehr zum laufen bekommen xD

Zum Thema Spannungswandler: muss morgen mal einen Ventilator vorstellen und schauen, wie es sich verhält und ob die warm werden. Auf jeden Fall danke schonmal an alle, die mir versuchen zu helfen ;)
 

Cerebral_Amoebe

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.952
Deaktivier den Turbo und reduzier den Takt auf 4,4GHz.

Die FX sollen nicht dauerhaft über 61°C betrieben werden.
 

Pizza!

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.682
Die FX sollen nicht dauerhaft über 61°C betrieben werden.

Wahrscheinlich hast du irgendwo die T case Temperatur gelesen. Edit: hab nochmal etwas gegoogelt, es scheint tatsächlich Daten von AMD zu geben die sagen Core Temp max. 61°C und Package 70°C. Genaues und offizielles ist nur schwer zu finden.

https://www.computerbase.de/2017-05/cpu-temperatur/

Auch bei einem AMD FX kann und darf die Temperatur von den Kernen 60°C und mehr betragen. Außerdem wird er wohl kaum 24/7 laufen lassen.
Grobe Allgemeinregel, solange die Kiste nicht Notmaßnahmen ergreift oder ähnliches z.B. mit starkem Takt herabsenken macht ist alles ok.

Ich schlag nochmal vor, nimm ganz simpel Core Temp und beobachte die Temperaturen, versuch die Gehäusebelüftung zu verbessern (ein Luftzug an den Spannungswandler sollte da sein), und such dir einen guten Punkt fürs OC. Möglichst wenig Spannung bei möglichst viel MHz.

Auch nicht verkehrt: checken ob Bios, Chipsatztreiber und Tools (HWMonitor, Core Temp usw) aktuell sind
 
Zuletzt bearbeitet:

Adrixo

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
5
Ich weiß, dass mein Bios NICHT aktuell ist.
Bevor ich auf diese Merkwürdigkeit aufmerksam geworden bin durchs OC, hab ich es auch nicht eingesehen das Risiko für ein Bios Update einzugehen. Aber jetzt bin ich am Überlegen und hätte dazu noch ein paar Fragen, weil ich es noch nie gemacht habe:
1. Muss ich schrittweise neuere Bios Versionen aufspielen bis ich beim neusten bin oder direkt das neuste installieren?
2. Ändern sich Bios Einstellungen oder die verschiedenen OC-Profile?
3. Welche großen Risiken bestehen überhaupt bei einem Bios Update?
4. Hat das Update Auswirkungen auf Windows?

Achso und noch eine Frage: ich bin auf der ASUS Support Seite bei meinem Mainboard auf ein Tool namens Hotfix gestoßen. Weiß einer, was dieses bewirkt?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jongar81

Banned
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
250
Ein BIOS-Update wird wohl nichts an seinen Temperaturen ändern.

Adrixo, hat der große Ventilator was gebracht?

Allgemein würde ich dir sowieso davon abraten, den FX auf diesem Motherboard zu übertakten. Das geht nur auf der Crosshair. Die ist für 220W TDP ausgelegt, die kann das. Deine CPU ist nämlich irgendwo bei ca. 200W bei 4,5GHz. Dein Motherboard könnte sogar schmoren :-3
 
A

Asuka89

Gast
Anhang 665543 betrachten
Meine PC-Config.

Ich hatte auch das Temperatur Problem mit mein FX, unbewusst hat mein PC bereits 1 FX CPU gegrillt (Totalschaden)
Ein hoch auf Private PC Versicherung.

Da AI Suite ständig ne Neutaktunk der Mainboard-/CPU- und Lüftersteuerungs- Konfiguration veranlast hat, die im Widerspruch zur Bios-Config stand, musste dies irgend wann passieren.

Mit dem neuen FX CPU hab ich das anders geregelt.

Die Rechenleistung ist total ausreichend für alles gängige!
  1. Übertaktung ist überflüssig.
  2. Regelung der Lüfter über Bios Config, AI Suite wird nicht mehr installiert.
  3. Temperatur niedrig halten mit WIN "Energiesparmodus" (4,4Ghz > 1,36Ghz)
    • Normal Temperatur
      • 30° - 90° Mainboard CPU Temperatur
      • 10° - 75° AMD FX 9370 Package Temperatur (Leerlauf = 10° - 20°)
    • Energiespar Temperatur
      • 30° - 50° Mainboard CPU Temperatur
      • 0° - 40° AMD FX 9370 Package Temperatur (Leerlauf = 0°)
    Ständige Kontrolle über HWMonitor und CPU Temp.
  4. Lediglich CPU lastige Spiele die Im Energiesparmodus nicht flüssig laufen werden im Hochleistungsmodus gespielt.
    Nach dem spielen wird auf "Energiesparmodus" zurück gestellt.
  5. Auch bei Anwendungen die umwandeln/konvertieren/rendern, wie etwa "Handbrake und co.", kann im Hochleistungsmodus eine bessere Anwendungsleistung erzielt werden.
  6. Das wichtigste für mich ist aber der jährliche "Strormverbrauch" der dadurch um 20-40% gesenkt wird.
    • 2015 = ca. 3700KW
    • 2016 = ca. 2900KW
    • 2017 = ca. 2500KW
    Ich lebe alleine, um diesen vergleich gleich mal klarer dar zu stellen und ich zocke 6-24 Stunden jeden Tag das ganze Jahr.
 
Top