Notiz Mainboard mit SoC: Biostar A68N-5600E in Mini-ITX mit alter AMD-PRO-APU

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
912

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.286

Austrokraftwerk

Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.919
Das Ding kann kein 4K, hat 100%ig kein HDMI 2.0
Demnach für einen aktuellen HTPC nicht geeignet.
Die CPU ist wahrscheinlich schon mit Windows Updates total überfordert.

Wer was ordentliches will, setzt auf eine aktuelle Zen APU.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.611
Wenn einem ein E-350 oder A4-5000 kaputt geht, die beide auch verlötet sind, ist so ein Board als günstiger Ersatz willkommen und den RAM muss man auch nicht neu kaufen. Ein bisschen schneller ist es dann auch.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.023
Dann doch lieber dasselbe mit nem kleinen Dual oder Quad Celeron und passiver Ausführung wenns um nen HTPC und Multimedia Support geht.
 

Drakrochma

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
123
Irgendwie riecht das Teil nach Resteverwertung.
Der Preis ist passend für die Leistung.

Allerdings wäre mir ein mobiler ryzen und 2 so-dimms und ne m.2-ssd lieber gewesen.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.288
Resteverwertung oder was soll das sein. Es gibt auch schon das Biostar A10N-8800E, dieses hier hat nochmal gut 50% weniger Leistung für eine marginal geringere UVP. Bedenkt man das ein aktueller und 30 bzw 100% leistungsfähigerer Atholon 220GE samt billigstem ITX board zum selben Preis erhältlich ist, frage ich mich wer und vor allem warum das kaufen soll.
 

Gaugaumera

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.038
Wenn die Elite spricht und für einfache Anwendungen einen High End Rechner anschaffen will.

Der Preis ist okay, und die Leistung passabel.
Das Board mit aufgesetzer Apu gekaufty die alten Dimms drauf und schon hat man für unter 100€ einen für Multimedia/Surfen passenden Rechner.

Habe selbst sowas ähnliches als Multimedia Notebook mit nem alten BristolRidge. Der langt auch völlig für Netflix, AmazonVideo und Musikhören.
Indiegames laufen auch Problemlos drauf.
Warum mehr bezahlen wenn mans eigentlich garnicht braucht
 

r34ln00b

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
998
Das Mainboard samt SoC braucht nur DDR3. Der Athlon 200GE ergibt Sinn, wenn DDR4 schon vorhanden ist. Falls DDR3 noch vorhanden ist, fällt ein großer Kostenpunkt weg. Ich finde das Mainboard kann damit wieder Sinn ergeben und eine Anschaffung wert sein, wenn man nicht auf den Preissturz von DDR4 warten kann/muss.
 

HaZweiOh

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.235
Richtig, habe mich auch über den angeblichen "Carrizo mit Puma-Kernen" gewundert.

Im Vergleich zu diesem ist das Schwester-Board mit Carrizo und 3,4 GHz Takt deutlich interessanter:
https://geizhals.de/biostar-a10n-8800e-a1978165.html

Wenn es auf jeden Euro ankommt, kriegt man keinen ZEN-Athlon auf ITX für zusammen < 80 €.

Dennoch würde ich natürlich jedem zum Athlon 200GE raten, der nicht knausern muss.

DDR4 spricht nicht dagegen: für 20 € gibt es 4 GB RAM, die trotz single Channel schneller sind als die alte Architektur mit Dual Channel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.173
Man bekommt damit im Zweifel nen sehr guten 4k Player mit DVD / Smart-TV Option hin und kriegt wahrscheinlich noch PS2 emuliert. Das Ding, irgendein Gehäuse 8 gb ddr3 und 256 gb ssd. Ist im Prinzip so gut wie jeder Office-Rechner.
 

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.286
Das Ding kann kein 4K, hat 100%ig kein HDMI 2.0
HDMI 1.4 kann 4k - mit 30fps. Für Filme mit 23,59fps also ziemlich egal

Die CPU ist wahrscheinlich schon mit Windows Updates total überfordert.
Und die Annahme stammt woher?? Selbst mein oller AMD E-350 packt Windows 10 Updates... Huch

Wer was ordentliches will, setzt auf eine aktuelle Zen APU.
Wer ein kleines Budget hat kann sich kein Zen gönnen, da allein das mITX mehr kostet als dieses Board mit CPU kostet.
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.795

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.623
Aber leider nur PCI-e 2.0 x4.
Aber besser wie nix.
Lieber nen alten A4, wie so manche alte Atoms.
Selbst ein E-350 macht weniger Zicken, wie ein Atom mit 2 Kernen und 4 Threads. FullHD packt der wenigstens.
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.795
Naja für SATA reicht dass alle mal aus und 4K möchte den sei der ASRock mini desk (Ryzen) ans Herz gelegt.

Aber warum nicht wenn man noch DDR3 rum liegen hat.
 
Top