Mainboard und Bus Mastering DMA

white_chapel

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
655
Hallo Leute,

ich gehe mal in dieses Forum, da mir auch die anderen Foren nicht passend erscheinen. Falls ein anderes Forum geeigneter ist, bitte den Thread verschieben, danke!

Worum geht es? Wir haben hier im Institut Probleme mit einer Meßwertkarte der Firma Omega. Ein DaqBoard 2000. Die Karte soll in einem Messrechner arbeiten, der mit einem Asus Z97-K Mainboard und einem Intel Xeon E3-1230v3 ausgestattet ist. Die Karte wurde nach Anleitung nach der Installation der benötigten Software eingebaut. Im Gerätemanager wird sie angezeigt, weshalb ich schon vermutete, dass die Karte wohl nicht defekt ist. Aber alle Versuche, die Karte mit der Software anzusteuern, schlugen fehl. Bevor ich die Karte zurücksende, habe ich die Idee gehabt, die in meinen Büro PC von Dell einzubauen. Die Software war auf dem Büro PC schon komplett installiert, da ich dort auch Anwendungen für die Anlage programmiere. Die Karte wurde auf dem Büro PC nicht nur sofort korrekt erkannt, sondern auch von der Omega Software sofort richtig angesprochen. Alles völlig problemlos. Sie scheint also, wie vermutet, völlig intakt zu sein.
Aber warum kann ich sie nicht auf dem Messrechner erreichen? Die Software Versionen sind identisch, daran kann es eigentlich nicht liegen. In der Anleitung zur Messkarte wird explizit darauf hingewiesen, dass der PCI Steckplatz Bus Mastering DMA beherrschen muss. Wie kann ich herausfinden, ob dass aktiviert ist? Software? Im BIOS ist nichts zu finden.

Hat jemand noch eine Idee?

Vielen Dank! :schluck:
 

WingX

Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.308
Ich würde eher danach schauen, ob Betriebssysteme und Treiber passen. Es kann durchaus auch an der Prozessorarchitektur liegen, dass die Karte mit denm XEON nicht so agieren kann wie im Dell. Dazu brauchen wir noch mehr Infos zum Dell...
 

PNC Star

Ensign
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
206
Hallo, soweit ich weiss, ist auf heutigen Mainboards kein nativer PCI_Slot mehr vorhanden.
D.h. es gibt auf dem Mainboard bestimmt eine PCI-E to PCI Bridge, und das heisst, dass die Karte hinter der Bridge arbeiten muss.
Dies kann zu den genannten Problemen führen, bitte mal den Hersteller der Karte genau nach der Konstellation Ihrer Karte hinter einer Bridge fragen.
 

white_chapel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
655
Bin schon dabei. Ich vermute auch ein Software Problem. Ich habe gerade noch einmal die aktuellsten Treiber aus USA gezogen und werde die noch einmal installieren.

Wegen der Bridge erkundige ich mich mal.

Infos zu dem Dell sind natürlich etwas schwieriger, da Dell nichts herausrückt. Ich melde mich wieder, danke.

Edit: ich bin einen Schritt weitergekommen. Auf dem Asus/Xeon Rechner läuft das Board jetzt auch. Noch einmal alles sauber deinstalliert und die aktuellsten Treiber aus den USA installiert, funzt. Aber auf dem Messrechner immer noch nicht. Ich habe jetzt noch einmal die Kollegen in Übersee angeschrieben, mal sehen was herauskommt.
 
Zuletzt bearbeitet: (aktuelle Info)

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.015
Die Daten aus deinem Büro PC hast du schon beim Öffnen. Oder bitte halt mit CPU-Z auslesen.

Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass es am PCI Brückenchip liegen könnte.
Ist PCI Bus Mastering aktiv?
Alternativ erst die Karte einbauen und dann die Software installieren, was auch der übliche Installationsvorgang ist.
Alle software oder notwendige Plug-Ins die du auch auf deinem Arbeitspc hast auch auf dem Messsyystem installiert?

Die Karte soll in einem Messrechner arbeiten, der mit einem Asus Z97-K Mainboard und einem Intel Xeon E3-1230v3 ausgestattet ist.-
...
Auf dem Asus/Xeon Rechner läuft das Board jetzt auch.-
...
Aber auf dem Messrechner immer noch nicht.
Eine Aufklärung um welchen Messrechner es sich handelt wäre wünschenwert.
 

white_chapel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
655
Die "falsche" Reihenfolge beim Einbau, also erst Board dann Software, hatte ich versehentlich auf einem anderen Rechner gemacht. Nach Ausbau der Karte und Deinstallation der Software, dann erneuter Installation der Software und Einbau der Karte lief es dann. Entsprechend habe ich auf dem Messrechner auch noch einmal alles deinstalliert und dann neu installiert, aber wie gesagt, das hat bisher nicht geholfen. Software ist sonst auf beiden System gleich. Nur auf dem Büro PC ist halt noch Office drauf.

Der Messrechner ist ein Xeon 1230 auf einem Supermicro Board, 16GB Ram, SSD, HDD, AMD FirePro Grafikkarte. Eigentlich jetzt nichts so ungewöhnliches. Ich muss die beiden Bridges der Xeon Rechner noch mal vergleichen.

Der Kollege aus USA ist auch so langsam mit seinem Latein am Ende. Er meinte, wenn das Board in der Systemsteuerung so auftaucht, wie bei mir, müsste es eigentlich auch von der Software anzusprechen sein.
 
Top