Mainboard verabschiedet?

>|Sh4d0w|<

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Hallo Leute,
ich vermute mein Mainboard hat sich verabschiedet. Nach einem plötzlichem Restart und keinem hochfahren geht jetzt garnichts mehr. D. h. Nach dem Anschalten bleibt der Monitor schwarz, der CPU Lüfter springt nicht mehr an und nichts lässt sich eben mehr bedienen..

Das Problem auf das Netzteil zu schieben schließ ich aus, da ich jetzt alle Gehäuselüfter, 2 Festplatten und das DVD Laufwerk abklemmte.

Ich tendiere zwischen CPU und Mainboard, eher letzteres. Die CPU wurde von 2,66 auf 3,20 übertaktet, lief eigentlich immer stabil und ging nie über 41 ° unter Last hinaus.

Nach einer Stunde abkühlen tritt das Problem immer noch auf.

Was gäbe es denn noch fü Möglichkeiten für das Problem?

System ist der Signatur abzulesen

Wollte gerade zocken gehen doch daraus wird jetzt nichts :freak:.

MfG Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

HLK

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.465
NULL Methode. Wende dann nen Plan hast wo das Problem liegt Komponente ersetzten.

Aber wie wärs mal mit nem CMOS reset falls noch nicht geschehen? Wobei die Lüfter eig auch so drehen müssten (aber das hängt auch mit den bios einstellungen zusammen).
Also mal ein CMOS reset durchführen und wenns nicht hilft NULL Methode.
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
CMOS Reset = BIOS Batterie kurzzeitig entfernen?

Damit bewirke ich doch die Werks- oder Standardeinstellung im Bios oder? Oder wird hier die Erstbiosversion aus dem DualBIOS Baustein genommen, sprich F10? Falls das so wäre hätte ich ein Problem da mein E8200 erst ab F11 erkannt wird.

Wie groß ist denn überhaupt eine Wahrscheinlichkeit auf einen Mainboarddefekt? Das Board ist 2,5 Jahre alt...

Edit: Ok das mit dem CMOS Reset hat sich erledigt :D. 2 Sek Google und man hat es...
 

S.V.K.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.817
HKL hat Recht. Mit Null-Methode testen.

Aus Erfahrung kann man aber sagen, dass es zumeist die CPU ist, die hops geht. Wenn Du keine Wakü hast, die in den Rechner getropft hat, dann ist es wahrscheinlich die CPU. Wenn alles andere ausgeschlossen wurde, kannst Du die CPU ja mal bei nem Kumpel einbauen oder beim PC-Shop deiner Wahl vor Ort testen lassen. Dann hast du Gewissheit, ob Mobo oder CPU :D
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
CMOS Reset ist durchgeführt. Es ändert sich nichts an dem Problem.

Mal schaun ob ich bei mir den E6600 von einem Kollegen ausprobiere kann.


Kann man durch das nicht-anlaufen des CPU Lüfters schon sagen dass der CPU defekt ist? Ich stelle es mir gerade vor, dass das Mainboard dem Lüfter erst Saft gibt sobald ein CPU erfasst wurde.. Ist an meinen Gedanken etwas dran? Weil dann wird er ja logischerweise aufgrund dem CPU-Defektes nicht erkannt.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Hallo,

wenn der Powerknopf gedrückt wird, so schau Dir mal den NT-Lüfter an, ob dieser sich dreht -
ich denke aber, dass es das NT ist -
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Wie kommst du auf das NT?
Ehm ich hab mal nachgeschaut, der NT-Lüfter dreht sich ganz normal.

Meinst du CPU oder andere Bauteile bekommen möglicherweise zu wenig Saft oder zu wenig Anlaufstrom.

Ich kann noch etwas genauer werden.

Als ich meinen E6600 noch hatte machte mein PC ebenfalls ganz ganz selten aus unerklärlicher Weise mal einen Neustart. Manchmal sogar während sich der PC wieder anschaltete ging er kurz an - aus - an - aus...Doch irgendwann war das stabil und er lief wieder normal.

Vorhin seit dem heutigen Neustart konnte ich Windows 1x fast komplett laden bis sich ein neuer Restart ereignete. Hier kam auch die POST Meldung.

Zum Zeitpunkt zum E6600 (ca. halbes Jahr): Während sich die Schleife von an-aus-an-aus usw. ereignete, regelte das BIOS den geOC'ten CPU automatisch auf den Defaultwert runter. Hat das auch was zu sagen, weil möglicherweise das Board Probleme hatte, sodass es den CPU sicherheitshalber auf Standardwerte zurücksetzen ließ?

Sogar nachdem ich einige Stunden Zockzeit auf das Desktop zurückkehrte floß Windows nicht mehr stabil. Der Mauscursor ruckelte und die Fenster ließen sich erst nach etwas Zeit verzogen öffnen.

Ich geb einfach noch ein paar Details preis...vllt helfen sie ja doch noch bei der Fehlersuche...
 
Zuletzt bearbeitet:

atichecker

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.067
bau mal die cpu aus und sag uns ob dein mainboard dann irgendwie piept denn wenn weiste das dein mainboard in ordnung ist. wenn nicht dann weiste das des mainboard auf jedenfall kaputt ist.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Setz das BIOS zunächst auf "default" - also OHNE OC -

Welche MB-Revision ist es ?

Haste das BIOS mal erneuert ?

Schau bei Cosair nach, welche Spannung die RAMs benötigen - es werden 2,0V sein - das MB stellt hier 1,8V ein bei "auto"
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Den CPU kann ich aufjedenfall jetzt schonmal ausbauen und nachprüfen ob das MoBo irgendwelche Töne von sich gibt.

Ich komme ja nicht einmal in BIOS rein, da der Bildschirm dauerhaft schwarz bleibt.

Die Revision vom P35-DS4 ist die 1.0er.

Das BIOS wurde aufgrund vom fehlenden E8200er Support gleich von F10 auf F13 und später auf F14, also der neuesten geflasht.

Die RAM Spannungen habe ich beim OC'en sowieso von Auto entfernt und um 0,05 V angehoben da sie Probleme mit der Standardspannung hatten :lol::evillol:
Die Spannung passt.


EDIT: CPU + CPU Lüfter ausgebaut. Selbes Problem wie voher. Kein Mainboard Piepen durch fehlenden CPU

D. h. mein Mainboard ist defekt :lol: :rolleyes::(
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Haste das BIOS auf default gesetzt ? ( die beiden Pins rechts der Batterie mit dem Schraubenzieher / Jumper für ca. 10 Sek. überbrücken bei ausgeschaltetem NT

bei Verwendung des Jumpers diesen unbedingt wieder abziehen
)

MB mit einem RAM-Modul gestartet um ins BIOS zu gelangen ?

Cosair XMS2 - wie sind diese jetzt eingestellt ? (V)

Haste die NB um 0,1V erhöht ? (MCH)

"C.I.A" = disabled ?

"High Speed DRAM DLL Settings" = Option2 versucht ?
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Stelle ich die BIOS Version auf die früheste (also F10) zurück, wenn ich die beiden Pins überbrücke? Ich frag erst noichmal bevor ich das mache.

RAM ist auf 1,80 V + 0,05 V eingestellt. 1.8 V sind Standard lautr Corsair
~> TWIN2X2048-6400 CL5

C.I.A. ist soweit ich weiß auf disabled eingestellt.

"High Speed DRAM DLL Settings" = Option2 versucht ? ~> Diese Option sagt mir nichts.

Und ins BIOS komme ich ja so nicht rein weil der Bildschirm dauerhaft schwarzbleibt, der seitliche Gehäuselüfter dreht sich nicht mehr und der Grakalüfter dreht dauerhaft hoch. Der Grakalüfter dreht anfangs mit vollem Speed hoch und geht im Normalfall nach ca. 5 Sekunden aus. Bei mir dreht er dauerhaft hoch und geht nicht auf die Normalgeschwindigkeit.

Edit: Die Überbrückugn der beiden Pins ist durchgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Nimm mal ALLE Lüfter vom MB - Anschluss - außer natürlich NICHT das CPU-Lüfterkabel -
dieses sollte an CPU_FAN aufgesteckt sein -

NEIN - das BIOS wird nur auf die Standardwerte gesetzt - die Version ändert sich damit nicht, wenn das BIOS über die beiden Pins auf "default" gesetzt wird -

Wenn man davon ausgeht, dass der CPU-Kühler korrekt auf der CPU sitzt - das CPU-Lüfter-Kabel an CPU_FAN aufgesteckt wurde, dann nimm ALLE anderen Lüfter von der Stromzufuhr über das MB - lass sie einfach vorübergehend weg oder schließ sie direkt über das NT an -

EIN RAM-Modul einsetzen - BIOS auf "default" - ALLE Festplatten / Laufwerke / Diskettenlaufwerk vom MB / der Stromzufuhr nehmen -
MB / PC starten - es sollte die Fehlermeldung :

„Disk Boot failure, insert system disk and press enter“

erscheinen -

wenn dem so ist, setz ein weiteres RAM-Modul ein - PC starten -
startet das MB jetzt, dann schließ NACHEINANDER Festplatte / Laufwerk / Diskettenlaufwerk an - und starte den PC jeweils neu - der Fehler wird sich herausstellen -


EDIT : der 4-/ 8-polige Stecker für die CPU-Zusatzstromversorgung ist aufgesteckt ?!

EDIT-2 : die Cosair RAMs werden bei Standardeinstellung mit 1,8V bestrieben - 1,9V versuchen -
ich habe die gleichen - 4-4-4-15 / 2T bei 2,1V laut Aufkleber / Cosair - ASUS MB ( Büro-PC )
 
Zuletzt bearbeitet:

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Lüfter und Festplatten Laufwerk, sowie 2 Ram Riegel habe ich ja vorher schon abgeklemmt (s. Post 1)

Fehlermeldungen (z. B „Disk Boot failure, insert system disk and press enter“) kann ich ja logischerweise nicht bekommen, weil mir ja KEIN BILD angezeigt wird (s. Post 1, 10, 12 :))~> Dauerschwarz.

Das Mainboard piept bei fehlender CPU / CPU Lüfter nicht, Die Grafikkarte hört nicht auf zu drehen. NICHTS..

Ich denke mal es MUSS einfach das Mainboard sein. Alles deutet darauf hin. Das Netzteil wird es dann ja auch nicht sein wenn ich die Last verringert habe, indem ich eben unnötige Bauteile abgeklemmt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hopa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
301
Moin Moin!

Habe gerade auf das Board in deiner Config geschaut. Die Annahme die du als erstes hattest, dürfte zutreffen. CPU`s gehen nicht so schnell kaputt. Hatte das selbe Board und es hat sich von heute auf morgen einfach verabschiedet. Wenn du noch Garantie darauf hast, gleich einschicken.
Habe damals einfach ein neues Board gekauft und es lief wieder alles.


Edit: Nachdem mir das mit 2 Gigabyteboards schon passiert ist, habe ich dann auf Asus gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
... und anderes NT versucht ? ( auch eines, dass vielleicht weniger Leistung hat, aber um das NT auszuschließen )

DIE CPU-ZUSATZSTROMVERSORGUNG IST AUFGESTECKT ?

Manchmal vergißt man Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind -
 
Zuletzt bearbeitet:

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.185
Wie hast du übertaktet? Doch hoffentlich nicht mit dem BIOS Feature da von GigaByte? Denn damit hab ich mir auch schonmal ein GB-Board zerlegt da es irrsinnig hohe Spannungen eingestellt hat. Im Endeffekt hats die Spannungswandler + CPU zerlegt. Es hat ni zufällig mal irgendwie nach etwas verschmortem Plastik gerochen, oder?
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.391
Di Zusatzstromversorgung ist draufgesteckt...An der habe ich ja nichts geändert.

Nö, mit dem Gigabyte Dingens schon gleich garnicht. Den FSB von 333 auf 400 angehoben. Mit nem 8er Multi bin ich bei meine 3,20 Ghz. Die Spannung weiß ich momenten nicht im Kopf, aber das war nur minimal über der Standardspannung. Den Teiler noch angepasst und den CPU auf Stabilität getestet.

Ehrlich gesagt hat es nach garnichts gerochen.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
...und anderes NT versucht ?

Das OC bringt meist nichts - außer Ärger
 

JimmyKester

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
219
Boa hier steht ein haufen Müll das geht ja mal garnicht!
Am besten ihr macht gleich ne Doctor - Diplom - Arbeit draus!
Hätte ich keine Ahnung würden mich hier so einige Kommentare verwirren von
möchtegern verwöhnten Kinder die keine Ahnung von NICHTS haben! Armselig!

Also wie schon gesagt wurde!

1. Netzteil mit ein 20PIN Stecker oder 24PIN Stecker kurzschlissen.
http://www.alphacool.com/product_info.php/info/p123_ATX--berbr-ckungsstecker--20-Pin-.html
Oder anderes Netzteil!

2. RAM raus oder CPU raus, wenn kein Piepston kommt -> Mainboard defekt.

Sowas machen Leute fast täglich im PC Geschäft.
Wie mann nur auf die Idee kommen kann, das die CPU kaputt wäre is mir Schleierhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top