Mein Lifebook A512 ist extrem langsam

PedroNavaja

Cadet 1st Year
Registriert
Mai 2022
Beiträge
15
Hallo,

mein Lifebook A512 ist über die Jahre extrem langsam geworden. Manchmal erträglich, manchmal so, dass man praktisch nicht mehr mit dem Laptop arbeiten kann. Folgende Maßnamen habe ich deswegen ergriffen:

1. Festplattentest: Chkdsk-Fehlerüberprüfung, die keine Fehler gefunden hat.
2. Festplattentest mit dem Tool SeaToolsBootable_RC_2.1.2.usbBootMaker.exe (ich habe eine Seagate-Festplatte), welcher keine Fehler gefunden hat.
3. Neuinstallation von Windows 10
4. RAM-Test mit "Windows-Speicherdiagnose". Es wurden keine Fehler gefunden.

Alles ohne Ergebnis und der Laptop ist teilweise immer noch so langsam, dass man kaum damit arbeiten kann. Z.B. klicke ich auf den Explorer und muss 5 Minuten warten, bis das Fenster aufgeht. Ständig habe ich angegraute Fenster und "Keine Rückmeldung"-Meldungen. Manchmal ist dann auch wieder alles in Ordnung, jetzt gerade z.B..

Als letztes habe ich das Tool CPU-Z probiert, allerdings werde ich aus dem Ergebnis nicht ganz schlau. Es zeigt u.a. zwar die Geschwindigkeit der CPU an, aber ich weiß nicht, ob die CPU langsamer ist, als sie eigentlich sollte, oder ob alles in Ordnung ist. Mit den nackten Zahlen kann ich als Laie nichts anfangen, bzw. ich weiß nicht, wie ich an die Werte rankommen soll, wie schnell die CPU eigentlich sein müsste.

Einnen Ausdruck von CPU-Z habe ich angehängt.

Gibt es vielleicht eine Lösung, oder muss ich mir einen neuen Laptop kaufen?
 

Anhänge

  • DESKTOP-85K44B2.txt
    44 KB · Aufrufe: 153
Erst mal würde ich ein Live-Linux booten und überprüfen, ob dort dieselben Probleme auftreten. Wenn nicht, könnte man über eine SSD nachdenken. Aber mach doch erst mal einen Screenshot vom Taskmanager, vllt deckt der auf wo das grundlegende Problem ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: species_0001
Du kannst einfach die lahme HDD ST1000LM048-2E7172 gegen eine SSD tauschen, dann ist das Gerät schneller.

Installier mal Crystaldiskinfo und mach bitte einen Screenshot vom Smartlog.

CU
redjack
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Die CPU reißt jetzt keine Bäume aus, aber ein einfaches Arbeiten ohne Gaming sollte damit locker möglich sein.

Ich sehe das keine SSD verbaut ist sondern eine ältere und langsame 5200 rpm Festplatte - das ist der Knackpunkt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Reepo, Tzk und M4ttX
Schranzoid schrieb:
Die CPU reißt jetzt keine Bäume aus, aber ein einfaches Arbeiten ohne Gaming sollte damit locker möglich sein.
Ich brauche das Laptop nur zum Arbeiten, nicht zum Spielen.
Schranzoid schrieb:
Ich sehe das keine SSD verbaut ist sondern eine ältere und langsame 5200 rpm Festplatte - das ist der Knackpunkt.
Dann frage ich mich aber, warum der Laptop so viele Jahre einwandfrei, oder zumindest ausreichend schnell war, mit der "langsamen" rpm Festplatte. Deswegen habe ich ja den Verdacht, dass es eben nicht an der Festplatte liegt, zumal zwei Tests keine Fehler gefunden haben.

Vielen Dank an alle übrigens für die vielen schnellen Antworten :) Damit hätte ich ja gar nicht gerechnet.
 
Moini,

sehe auch die Festplatte als Knackpunkt. Schau mal ob du eine SSD einbauen kannst. Habe durch dieses einfache Aufruesten schon mehrere alte Laptops vorm Recyclinghof bewahrt.

Ansonsten wuerde ich definitiv zusaetzlich noch zu Linux wechseln, wenn du ein wenig IT affin bist oder Lust hast dich damit zu beschaeftigen.
 
Grundsätzlich sind von dem Teil auch keine Wunder zu erwarten.

Eil altes 2C 2T, 4GB Notebook reicht halt heute für viele Sachen nur noch bedingt.
Besonders wenn Sachen im Hintergrund passieren wird es ganz schnell ganz eng.

Hätte man damals etwas mehr Geld in die Hand genommen. (Quadcore, HT), gäbe es das Problem nicht.

Eine SSD hilft etwas, löst aber das Problem der zu schwachen CPU nicht.

Wenn Geld vorhanden ist, würde ich lieber was neues kaufen, anstatt Zeit und Geld da reinzustecken.

Nach 10 Jahren mit so einem Sparbrötchen kann man es auch mal gut sein lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
für langsamer werden, was früher schneller ging gibts grob gesagt 3 mögliche Ursachen
  • Softwareprobleme. Du sagst aber es ist eine frische Windows Installation drauf. daher unwahrscheinlich, kann man aber noch verifizieren, wie gesagt wurde durch a) ein Live Linux probieren; b) im Taskmanerg von Windows schauen ob da was auffällig ist.
  • Temperaturprobleme der CPU. die sehen in dem CPU-Z Protokoll aber erstmal ok aus, wenn man ihn aufschraubt zum SSD einbauen, sollte man aber die Wärmeleitpaste der CPU ersetzten
  • Festplattenprobleme, daher bitte Crystaldiskinfo Screenshot machen
 
1653989863399.png
 
PedroNavaja schrieb:
mit der "langsamen" rpm Festplatte.
HDDs sind Verschleißteile im PC. Die halten nicht ewig. Zudem im Laptop schlecht, weil es da immer sehr warm ist. Wärme mögen die halt auch nicht so sehr.

Wie schon geschrieben deuten deine Ausführungen auf die HDD hin. CrystalDiskInfo laden und die Smartwerte der HDD prüfen.
Wenn der Laptop älter ist, könntet er auch verstaubt sein. Dadurch schlechte Kühlung der CPU. Zudem mal auf die Temperatur der CPU während des Arbeiten achten.
 
PedroNavaja schrieb:
Dann frage ich mich aber, warum der Laptop so viele Jahre einwandfrei, oder zumindest ausreichend schnell war, mit der "langsamen" rpm Festplatte.
Jaja immer die gleiche Frage!..............warum?

Das Gerät ist vermutlich Bj2013, ist noch Windows7 installiert? Ist schon Windows10 installiert, wenn ja welches?

Du kannst gerne anfangen und stundenlang Software entfernen und diverse andere Sachen versuchen, ich sage voraus, das kannst ganze wird verschenke Lebenszeit sein.

Alternativ setz das Gerät zurück, erfreue dich an der Geschwindigkeit, wenn sämtliche Software und Updates dann wieder installiert, erfreue dich an der gleichen Langsamkeit wie jetzt aus.

Installier mal Crystaldiskinfo und mach bitte einen Screenshot vom Smartlog.

Cu
redjack
 
species_0001 schrieb:
Du sagst aber es ist eine frische Windows Installation drauf. daher unwahrscheinlich, kann man aber noch verifizieren, wie gesagt wurde durch a) ein Live Linux probieren
Ich habe Live Linux mal probiert, aber meine Kenntnisse reichen nicht aus, um das zu bedienen. Man muss Eingaben an der Konsole machen, aber ich habe keinen Plan welche.
 
Liegt sicherlich auch an den 4gb Ram. Vor 10 Jahren waren Programme und Webseiten deutlich genügsamer und heute reicht das einfach vorne und hinten nicht, vor allem wenn man mehrere Programme und Browsertabs offen hat. Sieht man ja auch daran, dass die Festplatte bei 50% Auslastung ist - die schreibt permanent Daten aus dem Ram auf die Festplatte und andersrum weil nicht genug Arbeitsspeicher da ist. Wenn das Gerät sonst noch gut in Schuss ist kannst du ihm mit 8-16gb ram und ner SSD nochmal ein zweites Leben einhauchen.
 
redjack1000 schrieb:
Das Gerät ist vermutlich Bj2013, ist noch Windows7 installiert? Ist schon Windows10 installiert, wenn ja welches?
Ursprünglich war Winddows 7 installiert, aber mittlerweile Windows 10. Wobei ich nicht weiß, welches Windows 10, wie findet man das raus? Er lief aber auch mit Windows 10 jahrelang ausreichend schnell
Ergänzung ()

redjack1000 schrieb:
Alternativ setz das Gerät zurück, erfreue dich an der Geschwindigkeit, wenn sämtliche Software und Updates dann wieder installiert, erfreue dich an der gleichen Langsamkeit wie jetzt aus.
Genauso ist es passiert ... ich habe ja neu installiert, vor ein paar Tagen. Je mehr Programme jetzt draufkommen, um so mehr nähert er sich dem alten Zustand an.
 
Es gibt auch Live Linuxe mit grafischer Benutzeroberfläche, man muss eigentlich nichts in der Konsole machen.

Prio Nr. hat aber immernoch der Crystaldiskinfo Screenshot ;)

Der Taskmaner Screenshot sagt zumindest, dass wir kein grundsätzliches Softwareproblem haben, und auch Hitzeproblem würde ich eher ausschließen. Zu wenig RAM, ja, das ist aber m.M.n. eher ein nebensächliches Problem.

Und wenn du den Laptop tatsächlich weiter benutzen willst, ist auch die Lösung einfach:
SSD für 35-X € rein, je nach benötiger Größe
https://geizhals.de/crucial-mx500-sata-v16096.html
schauen, wie die RAM Bestückung ist, wenn 1x 4GB drin steckt, stecke man 1x 4GB für 15-20€ dazu.


Aber wie schon erwähnt wurde, ja, es darf sich durchaus langsam Gedanken über was neues gemacht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf dem RAM würde ich jetzt nicht rumreiten, die 4 GB sind genug für das System und auch nicht der Verursacher seiner Probleme.

Ich habe selbst einige Fujitsus mit einem alten Celeron M P4500 und 4 GB RAM im Einsatz. Sofern man nicht zockt laufen die perfekt für bissl Internet und Office. Einziger Unterschied bei mir ist halt das günstige SSDs verbaut sind da die Festplatten viel zu träge und langsam waren - also so etwa wie bei Ihm.
Auch wenn das Gerät mal mit der HDD problemlos lief - Festplatten verschleißen - auch ohne Warnung im Crystaldisk.
 
Zurück
Oben